ANZEIGE

S51 Rücklicht funktioniert nach Sturz nicht mehr?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      S51 Rücklicht funktioniert nach Sturz nicht mehr?!

      Guten Morgen liebe Community,
      wie im Titel schon zu lesen, funktioniert mein Rücklicht nach einem Sturz nicht mehr. Kabel habe ich alle schon an den Massepunkten überprüft, Glühbirnen gecheckt und Kabel am Kabelbaum kontrolliert. Trotz allem leuchtet hinten nix. Meine Blinker sind auch hin, aber nur, weil eine Lampe beim Sturz kaputt gegangen ist. Dementsprechend ist die Sicherung kaputt gegangen.
      Ich will behaupten, dass es nicht an der kaputten Lampe im Blinker oder der Sicherung liegt, aber lasse mich da gern eines besseren belehren.

      MfG
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nax“ ()

      Rücklicht und Bremslicht sind AC-Beleuchtung, während die Blinker DC-Beleuchtung (und somit ein anderer Stromkreis) sind.

      Wie hast du die Glühbirnen gecheckt? - … weil man kann nicht in den Sockel der Birne hineinsehen, ob hier ein Kurzschluss vorliegt.

      Hast du die Kabel auf Beschädigungen kontrolliert?
      Folge von der 21W-Spule (grau/rot) aus beginnend zum Verbraucher über die Schaltelemente.
      Achte dabei auf Beschädigungen der Kabelisolierung (Scheuerstellen), achte auf saubere und straff aufeinander sitzende Kontakte.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Danke erstmal für deine Antwort.
      Das man in den Sockel der Birne nicht rein sehen kann, ist richtig. Ich habe die Glühfäden im Glaskopf der Birne gecheckt. Nebenbei erwähnt: es ist eine 12 V Vape Zündung verbaut. Ich habe aus Neugier einfach mal das graue Kabel, welches an den Pluspol des Rücklichtes geht, direkt an den Pluspol der Batterie gehalten...leider ohne Erfolg. Scheint also wirklich am Kabel zu liegen. ?(
      Die sicherste Methode ist hier messen! Entweder bei laufendem Motor die Spannung oder bei ruhendem Motor den Widerstand. Der Teufel steckt im Detail, denn nachher hat sich beim Sturz wahrscheinlich nur ein Kabel vom Zündschloss gelöst, ein anderes Kabel berührt und damit die Sicherung ausgelöst.

      Das wäre nur ein unwahrscheinliches, aber mögliches Szenario. Bei elektrischen Problemen messe ich nur, alles andere ist Rätselraten.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

      Was meinst du mit "Sicherung ausgelöst"? Meinst du, dass die Sicherung durchbrennt? Die Sicherung ist durch, aber auch nur, weil ich den Blinker nach dem Sturz betätigt habe, auf der Seite, wo die Lampe kaputt war. Ich kenne mich nicht gut mit der Elektrik am Moped aus, aber Schaltpläne kann ich lesen. Die Verkabelung ist richtig, daran kann es nicht liegen.
      Gehe immer noch von einem Problem am Kabel aus. Ich werde mal durchmessen, mal schauen was bei rum kommt.
      Richtig, Cris meinte mit "Auslösen der Sicherung" das Durchbrennen der Sicherung...

      Möglich wäre auch, dass der Fußkontakt (der Blechstreifen) in der Fassung nicht auf den Fußkontakt der Birne drückt...
      (Birne raus und dann den Kontaktstreifen hochbiegen)

      Wenn du ein Multimeter hast, messe doch mal die AC-Spannung am ZS auf der 58 (graues Kabel Startpunkt) und an der "Plus-Pol"- Klemme (Zielpunkt des grauen Kabels - bei DC nennt man es "Plus" und bei AC "Phase").

      Kommt hier Spannung an, kann es nur noch an der Fassung oder an einer abgerissenen Masse liegen, wenn die Birne wirklich heil sein sollte.
      Versuche doch mal die Birne direkt an der Batterie zu testen - etwas isolierten Draht, diesen um den Sockel wickeln (muss am Ende abisoliert sein), Halte nun das Kabelende und den Fußkontakt der Birne an die Batteriepole...

      Liegt an der 58 vom ZS Spannung an, aber es kommt am Rücklicht keine Spannung an, wird das Kabel defekt sein. (überbrücke doch mal die 58 vom ZS mit dem Anschluss 58 vom Rücklicht (mit einem Draht). - Nun sollte es leuchten.
      Ist hier die Spannung aber unter 12V, schaue auch mal nach der Tacho-Beleuchtungsbirne und ihrer Fassung. (ggf Fassung rausziehen und schauen, ob es nun brennt).

      Die Sicherung schützt nur den Gleichstromkreis vor Kurzschlüssen/Überlastungen.
      Dagegen ist der AC-Stromkreis "ungeschützt" - hat also original keine Sicherung. - Würde es hier also einen Kurzschluss geben, fällt der gesamte AC-Stromkreis (und somit auch der Scheinwerfer und das Bremslicht) aus.


      Wenn du kein Multimeter hast, wird dir eine Prüflampe helfen. (Kannst du dir auch selber basteln, indem du die Fassung aus dem Tacho zweckentfremdet nutzt oder eine 12V-Kontrolleuchte nutzt)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

    ANZEIGE