ANZEIGE

Simson S51 Funkenproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Simson S51 Funkenproblem

      Hallo zusammen,
      Da ich schon mehrere Beiträge hier gelesen habe, die mir sinnvoll erschienen, habe ich mich hier angemeldet und hoffe auf die Hilfe von dem ein oder andren alteingesessenen Simsonpilot:)
      zu meinem Problemchen:
      Unter Kompression entsteht offenbar kein Zündfunken.WW enn die Zündkerze außerhalb des Zylinders ist, gibts n schönen kräftigen Funken, wenn ich sie in den Zylinder dreh und starten will gibts 1-2 blaue Flöckchen ausm Auspuff und dann ist Ende. Wenn ich die Kerze dann wieder raus nehme ist kein Funken mehr da für 3-4 tritte, dann funkts wieder. Während kein Funken an der Kerze ist, knisterts woanders im Zylinder, aber nur solange ich die Kerze an den Zylinder halte.
      Nehm ich die Kerze ganz weg, knistert auch nix mehr. Unterbrecher etc scheint alles gut zu sein. Habe in schon was über eine Hochspannungsdurchführung gelesen, aber die gibts bei der S51 B ja nicht oder?
      Freue mich auf Antworten
      ANZEIGE
      Ein Kerzenwechsel führte zu welchem Ergebnis?
      Und nein der M5XX hat keine Hochspannungsdurchführung.

      Welchen Vorschlag hast du für's Forum, oder welche Frage zum Forum?

      :ironie: Wir hätten auch noch die Rubrik "Zündung", wo Deine Frage auch hervorragend reinpaßt. :rotwerd:
      haubdsache sreschned nisch... ;(
      "Sei kritisch, fahr britisch."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „atzebadekappe“ ()

      Genau das hab ich vergessen, Zündkerze und Stecker hab ich im Roller ne Weile laufen lassen, daran kanns nicht liegen.

      Ja meine Hoffnung ist, dass jemand hier noch ne Idee hat oder evtl. sogar mal das gleiche Problem hatte. Ich hätte jetzt einfach mal angefangen mit der äußeren Zündspule und dann Stück für Stück weiter Richtung Lichtmaschine, aber da ja offenbar irgendwo der Funke hin geht (das beschriebene Knistern, direkt nach herausnehmen der ZK während kein Funken zwischen den Elektroden entsteht) finde ich das ganze ziemlich komisch. Muss ja irgendwas mit der Kompression oder so zu tun haben.

      Finde mich hier grade so zurecht im Forum, bin dir ganz dankbar wenn du das Thema da hin verschieben könntest, wos am sinnvollsten ist:)
      Hochspannung, die hörbar knistert, entsteht erst in der außenliegenden Zündspule. Von daher kann es fast nur noch an der Zündspule liegen.
      Bevor du die neu machst, mach die bisherige an den Kontakten schön sauber. So ein Schmierfilm kann auch zu ungewollten Funkenüberschlägen führen.
      Also hab heute mal die Kontakte überprüft, war danach genau gleich wie vorher. Hab dann n Kumpel kicken lassen und in die Zündung gekuckt, da ist auch nix ungewöhnliches passiert, außer dass es zwischen den Unterbrecherkontakten etwas funkt, bin ich aber von so Zündungen eigentlich gewöhnt von Mofas her etc. . Habe jetzt trotzdem mal einen neuen Kondensator und ne neue äußere Zündspule bestellt, melde mich dann ob das was brachte.
      Also, hab die Woche mal die Zündspule außen, den Stecker und die Zündkerze neu gemacht, jetzt lebt sie. Allerdings blick ich bei den Zündschlossfunktionen nicht durch, auf 1 und 2 läuft sie auf 3 geht sie aus und die Blinker gehen nicht. Und sie geht nach ca 30 sek wieder aus, vergaser ist überholt, werde mal die Kurbelwellensimmerringe erneuern. Aber könnte mal jemand die Zündschlossfunktionen kurz erläutern?
      Danke
      ...Mal kurz zum Thema Kondensator,
      wenn du schon 5€ für ein kleines Paket an Versand bezahlst, dann kann man die U-Zündung auch gleich auf außenliegenden Kondensator ( Simson-ALK ) umrüsten und hat die nächsten Jahre nur noch sorge zu tragen, das der Unterbrecherabstand stimmt und der Schmierfilz ab und an ne Ölung bekommt. Denn die Ori. Nachbaukondensatoren sind leider der letzte Schund !!

      Zum Zündlichtschalter,
      Stellung 0= Motor aus, Schlüssel kann abgezogen werden
      Stellung 1= Motor an und Scheinwerfer an ( Scheinwerfer ist abhängig von dem Steckplatz am Zündschloss )
      Stellung 2= Motor an, komplette Beleuchtung an incl. Blinker müssen beim betätigen des Blinkschalters leuchten
      Stellung 3= Motor aus, Standlichtbirnchen im Scheinwerfer sollte leuchten und das 5W Birnchen im Rücklicht auch, Schlüssel kann abgezogen werden !
      LT S70 SPEZIAL; Ruhe in frieden :sleep:
      Sooo schlecht wie immer alle tuen, sind die Nachbaukondensatoren gar nicht. Habe ich schon ein paar mal verbaut und funktionieren bei mir anstandslos. Allerdings wie so oft auch, gibts bei denen auch 2 Qualitätsstufen (die bessere ist glaub 20 Cent teurer). Bevor ich diese allerdings verbaue messe ich die natürlich durch. Durchgeschlagen hat bei mir noch keiner. Auch die Kapazitäten halten sich im Rahmen. Diese liegen irgendwo bei 210 bis 230 uF. Das ist allerdings völlig okay für mich, da der Funken somit anständig gelöscht wird.
      Drum mein ich ja, dass die gar nicht sooo verkehrt sind. Wenn man die Muttern mit Bedacht anzieht, dann halten die genauso gut wie die DDR Teile. Und selbst DDR Kondensatoren schwanken. Hatte sogar welche die nur 180 - 190 uF hatten und selbst diese haben es noch geschafft den Funken zu löschen.

    ANZEIGE