ANZEIGE

Spannungsregler richtig einbauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Spannungsregler richtig einbauen

      Hallo zusammen,
      Meine Fahrlicht brennt neuerdings immer durch und da ich von Elektrik null Ahnung habe und zur Zeit niemanden erreiche der es prüfen könnte, wollte ich einfach einen Spannungsregler verbauen, wie in Foren empfohlen. Nun sagt der Plan ich solle es zwischen Lampe und Motor klemmen. Einfacher gesagt als getan. Wo genau kommt es denn nun hin? Wo kommt das Kabel vom 'Motor' zur Lampe denn aus dem Motor? Und noch so das ich Masse in der Nähe habe.
      Wäre super nett wenn es mir jemand erklären kann oder gar ein Bild hat.
      Es wird ja immer später hell.

      Grüße
      Michael
      ANZEIGE
      Was hast du für eine Zündung (U oder E, 6V oder 12V?) verbaut und was für eine Birne ist im Scheinwerfer verbaut?

      Wir können auch gerne den Fehler suchen, wieso die Spannung ansteigt, dass der SW durchbrennt...

      Wenn du dir jetzt einen "Spannungsbegrenzer" kaufst bzw schon hast. dann kannst du diesen z.B. bei einer S50/S51 im Herzkasten platzieren.
      (für 6V z.B. den hier: ebay.de/itm/Universal-Spannung…2db21c:g:gaQAAMXQAx9RLom6)

      Der Gelbe Anschluss wird mit der 56 (alternativ kannst du auch direkt die 59 nehmen - aber die Spule wird dann auch bei "Licht aus" belastet) vom Zündschloss verbunden.
      Das schwarze Kabel setzt du auf den Rahmenmassepunkt. (Ist der Motorblock bereits mit einem Kabel (1,5-4mm²) mit dem Rahmenmassepunkt verbunden?)

      Das war schon alles.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DUO78“ ()

      Danke schonmal. Habe eine S51B
      U mit 6V. Also alles ganz normal. Also kann ich mir auf der Batterieseite einfach vom Zündschloss die Nummer 56 abgreifen und dann an Masse und fertig?
      Habe 6V bilux 35watt drin.
      Blinker gehen auch irgendwie nicht alle. Glaube hinten links geht gar nicht. Kann aber auch sein das die Batterie zu schwach ist (nur 5,9V).

      Danke
      Dann mach doch erstmal die richtige Glühbirne rein. 6V 25W
      und wenn die Blinker rechts gehen,hat es hinten links nichts mit der Batterie zu tun.
      da einfach mal die kabellage überprüfen.
      Und der Scheinwerfer ist auch batterieunabhängig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „tacharo“ ()

      makersting schrieb:

      … - eine wundersame Leistungssteigerung der Lima gibt es nicht.


      Oh makersting, täusche dich nicht, die gibt es doch!

      Wie du ja weißt, sind die Spulen Permanentmagnet-erregt, weswegen ja -wie du ja selber schreibst- die Spannung ansteigen kann.
      Je höher die Spannung steigt, um so geringer werden die Verluste der Spule (denke an den "Missbrauch") und die Leistung steigt dabei an.
      => bei 12V macht der Leistungsgewinn der 6V/25W-Spule bereits 70% aus - also rund 42,5W!

      Hat er also einen Wackelkontakt oder Lichtbogen an den Kontakten, wird er zwar weniger fließenden Strom, aber dafür mehr Spannung und wegen dem potentiellen Abfall der Verluste somit auch mehr Leistung an der Birne haben => Peng und die Birne ist durch!

      Da er aber eine 6V/35W-Birne verbaut hat, sinkt die Spannung durch den höheren Stromfluss ab und er hätte mehr "Spulen-Verluste".


      Zwar wird er mit einem Spannungsbegrenzer keinen durchbrennenden SW mehr haben, aber das Licht wird mit der Original vorgesehenen 25W-Birne immer dunkler, da da irgendwo Kontakte oxidiert sein werden oder lose aufeinander sitzen.

      Und das war ja mein Angebot, diese Stelle(n) ausfindig zu machen und somit den eigentlichen Fehler zu beseitigen.
      (Daher die Fragen im ersten Abschnitt meines ersten Postings)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      tacharo schrieb:

      Dann mach doch erstmal die richtige Glühbirne rein. 6V 25W...


      Die 25watt habe ich gerade drin (da keine andere mehr da war) und diese hat keine 5 Meter durchgehalten. Die 35watt hält zumindest ein zwei Tage. Selbst das Fernlicht ist durchgebrannt.
      Also ich halte fest. Am Wochenende alle Kontakt nochmals durchsehen. Reinigen. Kabelverbindungen prüfen. Festsitzen der Birnen prüfen (wackeln). Das bekomme ich hin.
      25watt birnchen bestellen.
      Woran liegt es, das beim Stillstand die Blinker gar nicht gehen, bei der Fahrt schon, an der Ampel sehr schwach, hinten links gar nicht (auch mit neuer birne nicht)?
      Danke Mal wieder
      Definiere Stillstand. Motor aus oder Fahrzeug bewegt sich nur nicht (Standgas)?
      Wie alt ist deine Batterie? Wie sehen die Sicherungen aus? Sollten da noch (gammelige) Torpedos drin sein, bau auf Flachstecksicherung um. Halter dafür gibt's quasi überall, nur das Kabel sollte vergrößert werden (der Querschnitt).

      Gruss

      Mutschy

      Du brauchst Hilfe rund um Simson und MZ? - besuch mich einfach (virtuell oder in echt):

      mutschy.dashosting.de
      Ich sehe hier ist sehr viel Wissen vertreten. Finde ich echt super.
      Ja Motor an und im Standgas.
      Ja es sind solch alte Keramik/Glassicherungen drin. Gibt es da Ersatzhalter/Ersatzsicherungs-"Kasten"?

      Edith: nun mal das wie ich den Regler nun eingebaut habe. An dem Zündschloss war auf Klemme 56 noch ein Steckplatz frei, diesen habe ich genutzt. Dann gesehen das von der Batterie der minuspol zur Masse an den Rahmen geht, also hier auch meine Masse vom Regler angeschlossen.
      Richtig so?
      Dann wollte ich es ausprobieren und der Gaszug ist gerissen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „michael825“ ()

      Oha, das wird wohl doch 'ne größere Baustelle... - Jetzt noch der Gaszug gerissen.

      Ja, den Regler hast du richtig angeschlossen.

      Dass die Blinker erst beim Gasgeben anfangen ganz schwach zu blinken, liegt wohl an der Batterie oder der 8A-Keramik-Sicherung (Torpedo).
      Schaue dir den Sicherungshalter noch einmal genau an, ob die kontakte der Sicherung und/oder des Sicherungshalters oxidiert sind.
      Wenn ja, reinigst du die Kontakte mit Drahtbürste/Schmirgel-Papier.
      Sitzt die Sicherung aber zu Locker, biegst du nur die Kontaktfahnen des Sicherungshalters weiter zusammen (Sicherung natürlich vorher rausnehmen) so dass die Sicherung sicher eingeklemmt wird (und somit Kontakt bekommt).

      Ist die Batterie leer:
      Wie alt ist die Batterie bzw wie fit ist sie?
      Hat die Batterie eventuell eine längere Zeit leer gestanden? => Dann würde ich diese ersetzen.
      Oder fließt da sogar ein Ruhestrom, obwohl die Zündung ausgeschalten ist? (Hierfür benötigst du ein Multimeter, um das auszumessen)


      Nochmals zum Durchbrennen der Scheinwerfer-Birne:
      Welches Kabel vom Motor geht an welche Klemme vom Zündschloss? => rot/weiß soll auf der 59 sitzen, rot/gelb geht an die Glassicherung, grau/rot geht an den 3-Fach-Verteiler hinten am Zündschloss.
      Richtig?
      (Die anderen Kabel vom Motor sind Zündungsseitig und stehen nicht mit dem Licht in Verbindung.)

      Ist bei dir ein Kabel zwischen Motorblock und dem Rahmenmassepunkt (wo Batterie-Minus angeschlossen ist) verlegt?
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Das muss ich mir morgen alles anschauen. Und den Gaszug Löten.
      Sicherungen habe ich angeschaut und alles gereinigt.
      Batterie ist von 2015, aber die Flüssigkeit ist weit unter dem min Limit.
      Nun die Frage: kommt da Batteriesäure rein oder doch nur destilliertes Wasser?
      Zum Laden habe ich nur ein 1€V Lader. Der wird wohl nicht gehen. Muss ich den bei meinen Eltern holen (6V).
      Oder doch gleich eine wartungsfreie holen?
      Danke
      Achje... viele Themen... der Reihe nach:

      - 35W 6V Birne durchgefackelt? Nicht schlecht, daß ist mit die stärkste Birne anner Simme... ok, next try wäre ne 12V H4 Birne...

      - einzelne Blinker tot? Kontrolliere die betroffenen Fassungen mal auf Kurzschluss. Und kaputte Glühbirnen ^^

      - Sicherungen? Raus damit, Auto Flachsicherungen (plus passenden Kasten) verbauen

      - Batterie: destilliertes Wasser bitte

      - Massekabel kann nicht schaden

      Cya v3go
      die rote Hexe - immer bissig :k_hole: , ab und an auch zickig :cursing: . ab und zu liegt sie auch mal in Einzelteile rum :doofy:
      Ben die Radde - klappert, rasselt und ist schwarz wie die Nacht :teufel: ... kommt aber immer und im ganzen an :D
      die grüne Ente - das große Möff halt :undwech:

      --> S.A.C. Hamburg <--
      Ich stimme Vego voll zu. Die Torpedos sind ein Relikt aus längst vergangenen Tagen. Als Sicherungshalter reichen spritzwassergeschützte vollkommen aus. SuperSeal is hier nich nötig. Kannst du in die Batterie gucken? Hat sich unten was abgesetzt? Falls ja, kannste auch einen Gel-Akku (6V/4,5Ah) verbauen. Die kosten um die 10 € incl Versand und reichen dicke. Wie hoch is denn die Spannung an der Batterie? Also erstmal destilliertes Wasser auffüllen, ne Stunde stehen lassen und dann mal messen. Kein Leitungswasser verwenden!

      Gruss

      Mutschy

      Du brauchst Hilfe rund um Simson und MZ? - besuch mich einfach (virtuell oder in echt):

      mutschy.dashosting.de
      Öhhmmm... Nö!
      Die Halter sind der letzte Mist und gammeln gerne hinten an der Vernietung. Ich hatte in der MZ auch Probleme, hab sogar den Halter mitm O-Ring auf Spannung gebracht, aber es wollte partout nicht funktionieren. Es kamen zwar 6 V an, aber eben nicht genug Stromstärke (A). Hab auf Flachstecksicherung umgebaut und seitdem Ruhe, sowie ne funktionierende Elektrik.

      Muss jeder selber wissen, ob er mal 10 Minuten Arbeit und 3€ investiert, oder sich stunden-/tagelang mit dem Kram abplagt, putzt, biegt und schlussendlich doch umbaut ;)

      Gruss

      Mutschy

      Du brauchst Hilfe rund um Simson und MZ? - besuch mich einfach (virtuell oder in echt):

      mutschy.dashosting.de
      So, gestern fein gelötet und heute Probe gefahren.
      Gas geht wieder und die Glühbirne lief einwandfrei. Schön hell und sie ist - das wichtigste - nicht durchgebrannt.
      Nun kam ich heute noch auf die glorreiche Idee meine Batterien, von der S51 und der Schwalbe, in Reihe zu schalten und mit dem 12 Volt Ladegerät zu laden. Nachdem ich natürlich die Batterie mit dem destilliertem Wasser aufgefüllt habe. Hoffe da mache ich nichts falsch.
      Grüße
      Wenn du Batterien in Reihe (auch bei Parallel geschalteten Batterien) schaltest, sollten beide Batterien auch die selben Ah haben (und -nach Möglichkeit- auch aus der Selben Charge sein) und annähernd gleich leer/voll sein, damit sie gleichmäßig geladen werden.

      Bei ungleichen Ah wird die "Größere" nicht richtig aufgeladen, da die Batterie mit den kleineren Ah den Ladestrom bestimmt.
      Ladezustand "annähernd gleich leer/voll": Weil hier die vollere Batterie den Ladestrom bestimmt.

      Folglich wird eine Batterie unzureichend geladen...

      Zur Not geht es erst einmal. ABER du solltest die 6V-Batterien immer mit einem 6V-Motorrad-Ladegerät (und nicht mit einem Auto-Ladegerät) laden!

      (Bei Parallelschaltung fließen zusätzlich Ausgleichströme zwischen den beiden Batterien, wenn nicht gleiche Bedingungen herrschen => Ah, Ladezustand)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DUO78“ ()

    ANZEIGE