data-ad-format="auto">
ANZEIGE

Meine beiden fast orginalen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Jetzt zur Zeit ist ein 16N1-11 Vergaser verbaut kann der drine bleiben? Wenn ich den Motor wechsel muß ich den Motortyp in der westdeutschen KBA umschreiben lassen?
      ANZEIGE
      Eine Motornummer 290.... stammt so eher aus einer 79er S50. In eine 76er würde eher so Motornummer 260-270... passen.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Chrisman“ ()

      Tommyboy1103 schrieb:

      Wenn der Vergaser passend bedüst wird (Teillastnadel) kann der bleiben original gehört aber der 16n1-8 dran.

      Nein muss nicht umgetragen werden sollte jetzt auch nix drin stehen zum Motor.


      Falsch.
      Der Motortyp steht in der ABE. Nnicht im Auszug denn man bei hat, aber in der kompletten. Es wird auch kein Polizist etwas sagen.
      ABER der Umbau auf den neueren Motor ist Eintragungsflichtig !!! Dabei spielt es keine Rolle ob damals einer eine Liste zulässiger Umbauten geschrieben hat. Diese hat keine rechtliche Wirkung. Es zählt die Stvzo.

      schnitzer schrieb:



      ABER der Umbau auf den neueren Motor ist Eintragungsflichtig !!! Dabei spielt es keine Rolle ob damals einer eine Liste zulässiger Umbauten geschrieben hat. Diese hat keine rechtliche Wirkung. Es zählt die Stvzo.


      Thema verfehlt, deswegen kann das Trotzdem so nicht stehen lassen.
      Grundsätzlich sind technische Veränderung abnahmepflichtig, richtig.
      Das das Heft "Zulässiger Umbauten" keine rechtliche Wirkung hat, aber ist falsch.
      Alle Umbauten die darin stehen, benötigten zu DDR Zeiten keine Abnahme- die wahren Genehmigt.
      Laut Einigungsvertrag wurden von der BRD die BE`s, Genehmigungen vom KTA der DDR für Fahrzeuge und Zubehör anerkannt, somit auch was da im Heft steht.
      Es steht sogar im Heft, das die Zustimmung des KTA vorliegt, damit spielt es schon eine Rolle was darin steht.
      Die S50 hat halt schon zu DDR Zeiten ein M541 bekommen oder ein Enduro Auspuff usw.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Simon S93 schrieb:

      ckich schrieb:

      Alle Umbauten die darin stehen, benötigten zu DDR Zeiten keine Abnahme- die wahren Genehmigt.


      Bist du dir da sicher?
      Selbst Lackierungen mussten doch innerhalb von 10? Tagen gemeldet werden?
      @hallo-stege hatte auch mal einiges dazu verfasst.

      mfg
      :b_wink:


      Auch Motorwechsel musste da mal gemeldet werden.
      Das haben die mal dann geändert, oder anders gehandhabt.
      Im DDR Kfz-Brief stand Farbe und Motornummer drin, da ist dann bei Motornummer nur "Austausch" rein geschrieben wurden.
      Farbe weiß ich jetzt nicht, aber in den Moped BE stand auch keine Farbe und Motornummer ab 1982 drin.
      Wenn es nicht mehr drin steht, zu was sollte es man es dann noch melden ?

      Ich habe ein Exemplar von diesen besagten Heft, Ausgabe Januar 1988.
      Hier das scheint von der selben Ausgabe zu sein ddrmoped.de/forum/index.php?showtopic=5463&st=60
      Speziell auf Punkt 7,2 & 3 stütze ich meine Aussage.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      @pitti05 Wichtig für Dich ist es als nächstes zu wissen, was Du noch besorgen musst um den M53-Motor einzubauen. Nicht das am Bastelwochenende etwas fehlt.
      Mir fallen jetzt nur der Kupplungszug, Schalthebel und ein Werkzeug ein um die Kettenlänge zu ändern.

      Ich hätte übrigens die ganzen S51-Teile drin gelassen, da das Teil inzwischen näher an der 51 als an der 50 dran ist. Das darf man dann als DDR-typischen Umbau betrachten.
      bredo
      _________________________________
      Wir rasen nicht, ... wir fliegen tief.

      bredo schrieb:

      @pitti05 Wichtig für Dich ist es als nächstes zu wissen, was Du noch besorgen musst um den M53-Motor einzubauen. Nicht das am Bastelwochenende etwas fehlt.
      Mir fallen jetzt nur der Kupplungszug, Schalthebel und ein Werkzeug ein um die Kettenlänge zu ändern.

      Ich hätte übrigens die ganzen S51-Teile drin gelassen, da das Teil inzwischen näher an der 51 als an der 50 dran ist. Das darf man dann als DDR-typischen Umbau betrachten.


      Sehe ich auch so die S50 ist mehr S51 und das nicht nur wegen des Motors, die ist sehr weit weg vom original.
      Jetzt da ein M53 rein zubauen, macht nur Sinn dann auch alles zurück zu bauen, dann muss auch wie einer S50B die Zündanlage mit Innenliegender Zündspule rein mit 15W fürn Scheinwerfer, S50 Armaturen, S50 Lampen, Streben Schutzblech, Büffeltank, Kabelbaum und vieles mehr.
      In die S50 B1 kommt die SLPZ (25/25w U-Zündung mit außenliegender Zündspule) rein.

      Die von dir genannte SLMZ kommt nur bei der N und der B zum Einsatz.

      Ansonsten geb ich dir recht wenn schon denn schon alles richtig umbauen.
      ANZEIGE

    ANZEIGE