Sauwetter-Unfall in Flöha [30.08.2018] [Erledigt]

    • Sauwetter-Unfall in Flöha [30.08.2018] [Erledigt]

      Moinmoin zusammen,

      heute mal wieder was von mir. Nachdem ihr den reißerischen Titel gelesen habt, erstmal was zu meinem Moped. Seit einigen Wochen habe ich nun die Heidenau K35-Reifen drauf, die mir auch von der Werkstatt empfohlen wurden. Sie haben jetzt schon über 1000 Kilometer runter, also würde ich sie schon als "eingefahren" bezeichnen ^^ . Nuja, da es ja seit Wochen bzw. Monaten ganz hübsches Wetter ist, bin ich mit ihnen noch nie im Regen gefahren. Bis heute... Ich war also heute früh ganz normal auf dem Weg zur Arbeit. Und es war einfach schlimm... Über jeden Gullideckel musste ich exakt senkrecht fahren, ansonsten bin ich geschliddat. Durch Kurven sowieso maximal 15 Km/h. Ne, das is übertrieben :P . Aber man musste echt vorsichtig machen. Mein Arbeitsweg führt auch durch Flöha (siehe Bild). In besagtem Bild sieht man die Kurve, in der es einfach zu viel war. Beziehungsweise zu wenig [Grip] :D. Die Kurve sieht in echt krasser aus, vor allem weil dieses blöde Haus dort steht und man absolut nichts sieht. Ich bin auch schon mit einer 30 in die Kurve gefahren. Neja, hat nüscht genützt. Moped flach, Hasemucky flach und unter Moped.. Ist aber eine ganz günstige Bilanz, denke ich: Dadurch, dass ich auf die linke Seite gefallen bin, ist nichts mit Auspuff oder so.. Sonst das Übliche: Spiegel verbogen, Blinker und Blinkerträger zerkratzt bzw. verbogen, Fahrerfußraste verzogen und Gummi kaputt, Soziusfußraste sonst wo, Benzin ausgelaufen. Mir selber ist nicht viel passiert, Abschürfungen an Knie und Knöchel links. Zum Glück hatte ich Handschuhe an, und selbst die hat es fast durch gescheuert. Deswegen hier auch noch mal der Appell an alle: Zieht Handschuhe an, und Helm sowieso. Jacke und lange Hose hab ich auch nicht immer an, aber Handschuhe sind so wichtig! Stellt euch mal Hände mit Schürfwunden vor. Du kannst einfach nichts anfassen, und es tut immer weh, wenn du irgendwo rankommst...
      Jetzt aber noch mal was anderes: Ich kenn ja auch die spaßhaft gemeinten "Rangeleien" zwischen Motorrad- und Autofahrern. Aber fast genau in dem Moment, wo ich weggerutscht bin, hörte ich schon eine Handbremse. Ein Auto aus dem Gegenverkehr hat angehalten, ein Mann ist ausgestiegen, hat das Moped aufgestellt und mich gefragt, ob es mir gut geht. (Ich möchte hier noch einmal anmerken, dass ich das auch selber kann, aber in dem Moment wahrscheinlich ein bisschen unter Schock oder so stand:D) Das war wirklich eine schöne Erfahrung und eine echte Hilfe. Ich glaube kaum, dass derjenige das hier lesen wird, aber ich möchte trotzdem nochmal danke sagen!
      Und jetzt noch einmal zu dem negativen Punkt: Die Reifen. Die Heidenau K35 sind bei trockener Straße echt gut, auch bremsen und so. Aber es sind die schlechtesten "Schlecht-Wetter-Reifen", die ich je gefahren bin. Bitte kauft euch die nicht! Ich werde sie jetzt aber trotzdem noch runterfahren, weil ich jetzt schon genug Geld für das Moped ausgegeben habe (siehe mein Tuning-Setup ;).

      So, bin gespannt was ihr dazu zu sagen habt!


      LG, Hasemucky
      Bilder
      • flöha plaue.PNG

        1,26 MB, 889×593, 83 mal angesehen
    • Erstmal gut das nichts weiter passiert ist und gute Besserung.

      Bin selber die k35 gefahren und kann mich da nicht negativ aussprechen. Als schlechte Regenreifen würde ich sie auch nicht bezeichnen. Man sollte auf dem 2 Rad schon sehr vorsichtig sein bei nasser Fahrbahn.

      Bei uns ist zurzeit viel Staub auf der Straße in Verbindung mit Wasser und zu hohem Reifendruck kann das auch den besten Reifen zum rutschen bringen.

      Mit Veerubber oder Sava Reifen hat man eher Probleme meine Erfahrung.

      Bin von Heidenau jetzt den k35, k36/1 und k42 gefahren und muss sagen nie Probleme
      gehabt.
    • atzebadekappe schrieb:

      Dazu kommt auch oft die Wetterlage in den Regionen.
      (Wir haben heut hier in Preußen den ersten Regentag, gefühlt seit Juni.)
      Nach langer Trockenheit ist mächtig Dreck auf den Straßen
      und der macht die Fuhre schnell rutschig.


      Pollen Staub und vllt schon trockene Blattlausexkremente machen bei Nässe einen wunderbaren Schmierseifenähnlichen Mix
    • Erstmal: gut das dir weiter nix allzu schlimmes passiert ist!

      Man kann Kurven auch langsam fahren und dennoch einen gewissen Druck nach aussen erzeugen (Schräglage).
      Hier ist eine besondere Kurventechnik gefragt, bei der das Fahrzeug in der Senkrechten bleibt und kein Kraftvektor nach außen erzeugt wird. Hat mich schon heil durch viele Winter gebracht. Sieht voll blöd aus, funktioniert aber.

      Klar ist, ich kann nicht beurteilen wie du fährst, deshalb sieh das bitte nicht als Kritik, sondern als Anregung!

      Zu den Reifen kann ich nichts beitragen...
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • blaumeise schrieb:

      Hier ist eine besondere Kurventechnik gefragt, bei der das Fahrzeug in der Senkrechten bleibt und kein Kraftvektor nach außen erzeugt wird. Hat mich schon heil durch viele Winter gebracht. Sieht voll blöd aus, funktioniert aber.


      mache ich nur bei nasser Fahrbahn, lieber trage ich das Fahrzeug um die Kurve als das ich rutsche und die Physik mir zeigen will das es sie noch gibt, versteht nur nicht jeder der dann hinter dir fährt …
    • ColonelSandfurz schrieb:

      blaumeise schrieb:

      Hier ist eine besondere Kurventechnik gefragt, bei der das Fahrzeug in der Senkrechten bleibt und kein Kraftvektor nach außen erzeugt wird. Hat mich schon heil durch viele Winter gebracht. Sieht voll blöd aus, funktioniert aber.


      mache ich nur bei nasser Fahrbahn, lieber trage ich das Fahrzeug um die Kurve als das ich rutsche und die Physik mir zeigen will das es sie noch gibt, versteht nur nicht jeder der dann hinter dir fährt …


      Wenn ich so fahren muß, habe ich andere Sorgen als die, die hinter mir fahren :D
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • Wie die Herren bereits anmerkten, waren es nicht die Schuhe, sondern der Glibber auf der Strasse. Da hilft kein Reifen mehr. Als Ganzjahresfahrer gessprochen, betrifft dies ebenso den kommenden Laubabwurf und Glatteis. Alle drei Dinge sind, schlicht gesagt, Scheisse für 2radfahrer. Der Meganachteil am ersten Regen nach langer Trockenheit wäre - du siehst den Siff nicht, du weißt nur, dass er da ist. Eigentlich unheimlicher als Eis. Gullyeckel? Klar, Metall, schön glatt, da mit besonderer Freude.

      Achso - mit VeeRubber hättst dich schon mit 5 Km/h gemault.
      Ich wollt' du wärst ein Huhn - Ich hätt nich viel zu tun
      Legst jeden Tag ein Ei - Ich schau dir zu dabei
    • Lory schrieb:

      Klar, Metall, schön glatt, da mit besonderer Freude.


      Oder Spurwechsel wenn in der Linksabbiegerspur Straßenbahngleise liegen, die man queren muss … bei Trockenheit geht das ja noch halbwegs Aber bei Nässe richtig fies Glatt , und wenn bei der Rillenschiene der Kopf durch die Jahre schon abgenutzt ist, ist der Wechsel über die innere Rille mit mehr Aufmerksamkeit zu versehen und nicht immer kann man idealerweise mit 90 Grad zum Gleis die Spur wechseln …. Uns mit nem Idioten auf 4 Rädern mit Blechkiste im Nacken der mit seinem Fahrzeug Bowlingkugel spielt und alles wegdrängt was vor ihm ist … hat man richtig Spaß
    • Die K35 habe ich auf Duo und Schwalbe. Haben bisher bei Regen wenig Probleme gemacht. Gestern empfand ich die Straße allerdings beim Regen auch als sehr rutschig. Hat man oft nach langer Trockenheit.

      Gut schon mal, daß dir nicht viel passiert ist.

      Verbuch es unter "Lehrgeld" und denk an den Spruch: "Erst wenn du dich mit deinem Moped auch mal hin gepackt hast, ist es auch so richtig deins."

      Schürfwunden sind übrigens der Grund, warum ich auch auf der Schwalbe in Leder fahre. Ich hab mich 2016 mal richtig blöd abgepackt, mit vier gebrochenen Knochen und Finger ab, aber eines hatte ich Leder sei Dank nicht: Schürfwunden. Nur seitlich am Knie, wo es wohl etwas warm wurde, war ne Leichte Verbrennung zu sehen.
    • Stimmt. Leder ist Gold. Bei allen unfreiwilligen Abstiegen hab ich mir in dem Moment des Durch-die-Luft-Segelns nie um mich selber Gedanken gemacht, nur um die Karre.

      Hm, "Strassenbahnschienen" und "Idioten auf 4 Rädern" - da muss man nicht nach Links gucken - auch ohne weiss man: Berlin. Ja, so ist das. Allerdings hab ich da so ein kleines Gimmick hintendran, seitdem halten weitaus mehr Leute in ihren Blechkisten Abstand - hatte es vorher mit Warnweste am Träger hinten probiert, funktioniert nicht wirklich. Aber mit dem Gimmick seltsamerweise viel besser. ;)
      Ich wollt' du wärst ein Huhn - Ich hätt nich viel zu tun
      Legst jeden Tag ein Ei - Ich schau dir zu dabei
    • Ich hab mich letztens bei pimmeligen 60 in einer Schnellstraßenabfahrt mit Motorrad auf die Fresse gelegt. Schon beim Einleiten der Schräglage und optisch sauberem Asphalt und 18 Grad Sonnenschein ist einfach so das Vorderrad zur Seite weg. War allerdings ein Bridgestone Gummi drauf, sowas passiert halt.
      Klamotten haben fast alles abgehalten, Aufstehen, Karre aufheben, reparieren, neuen Satz Reifen drauf fürs Gewissen und weiter gehts.
    • Vielen vielen Dank erstmal an alle für die Besserungswünsche :)

      Was viele meinten mit der schmierigen Fahrbahn wurde mir an dem Tag auch noch von einem Kollegen gesagt. In letzter Zeit musste ich (gerade was das Moped angeht) aber lernen, dass man sich nie auf einen allein verlassen sollte. Da mir das jetzt aber auch noch so bestätigt wurde, glaube ich das auch inzwischen ;).

      Ach ja, noch was: Es ist echt schön, in so einem Forum zu sein, wo wirklich schnelle und konstruktive Beiträge gegeben werden <3
    • Lory schrieb:

      Stimmt. Leder ist Gold. Bei allen unfreiwilligen Abstiegen hab ich mir in dem Moment des Durch-die-Luft-Segelns nie um mich selber Gedanken gemacht, nur um die Karre.


      Kommt mir bekannt vor. Finger ab, Bein Kaputt: Wo ist die Simme? Wie geht's ihr? Oh, kaputt. Schnell aus dem Graben klettern und ab nach Haus, Auto und Seil holen und rausziehen. (Mir wurde dann vom Ersthelfer nahe gelegt, mich dich erst einmal hinzulegen und auf den RTW zu warten.)

      Lory schrieb:

      Hm, "Strassenbahnschienen" und "Idioten auf 4 Rädern" - da muss man nicht nach Links gucken - auch ohne weiss man: Berlin. Ja, so ist das. Allerdings hab ich da so ein kleines Gimmick hintendran, seitdem halten weitaus mehr Leute in ihren Blechkisten Abstand - hatte es vorher mit Warnweste am Träger hinten probiert, funktioniert nicht wirklich. Aber mit dem Gimmick seltsamerweise viel besser. ;)


      Ich habe bei mir immer das lange Ende vom Kabelschloß nach links rausragen. Eigentlich ist das nicht weiter außen als der Blinker, aber gefühlt scheint es zu helfen. Was hast du als "Gimmick" verbaut?
    • @Hasemucky

      Da wir uns jetzt hier genug über mögliche Ursachen ausgesprochen haben, würde ich nochmal an dich appellieren (wie es andere vor mir auch schon getan haben) und dich bitten die Überschrift zu ändern.

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE