data-ad-format="auto">
ANZEIGE

Problem mit der Zündung nach 2-3km fahrt.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Problem mit der Zündung nach 2-3km fahrt.

      Hallo Zusammen,

      Ich habe ein Problem mit meiner S51 '90 12Volt Unterbrecher.
      Motor kalt: Startet auf den ersten Kick.
      Dann läuft und fährt sie sich ganz normal.

      Aber nach 2-3 km Fahrt passiert folgendes:
      -Sie hält das Standgas schlecht bis gar nicht
      -Im oberen Drehzahldrittel stockelt der Motor und es gibt Fehlzündungen.
      Wenn ich manchmal auskuppel und dann Vollgas gebe dreht sie ganz normal hoch. Aber eingekuppelt nimmt sie fast gar kein gas an und es kommt zu Drehzahleinbrüchen sowie Fehlzündungen.
      -Wenn man dann den Motor ausmacht bekommt man ihn erst nach 30-40 min wieder an. Anschieben ist auch zwecklos.

      Ich habe schon den Falschluft-Test gemacht-> alles ist dicht.

      Habe schon ähnliche Probleme hier im Forum durchgelesen.
      Ich habe schon vermutet dass es das "Wärmeproblem" sein könnte. Also dass der Kondensator schuld ist.
      Was meint ihr? Denkt ihr dass es nur der Kondensator ist oder soll ich lieber gleich die Ganze Grundplatte neu bestellen?
      Also Kondensator, Unterbrecher etc. neu?
      Falls ich den Kondensator tausche, baue ich um auf außenliegend.
      Dass der ZZP falsch ist, denke ich nicht, weil die ersten 2-3km läuft sie problemlos.

      Grüße
      Simson_D01
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Simson_D01“ ()

      Hab die ZK rausgemacht und gesehen dass die durch das ganze kicken richtig nass war. (Davor war sie immer rehbraun)
      Habe sie jz abgeputzt und dann lief sie nach paar mal Kicken.

      Wenn ich die Zündkerze ganz nah, ca 1mm neben den Zylinderkopf gehalten habe, hat es gefunkt. Ist das normal oder zu schwach?

      und noch was: Seit das "Wärmeproblem" immer Auftritt, hält sie das Standgas überhaupt nicht mehr, ich muss ständig mit dem gas spielenn. Hat das auch was mit dem Kondensator zu tun?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Simson_D01“ ()

      Hallo, könnte der Kondensator sein, hatte ich auch schon öfter. Nimmst einfach mal den rechten Limadeckel ab und gluckst bei laufenden Motor durch das Polrad, wenn der Unterbrecher sehr stark funkt,ist der Kondensator hinüber. Die neuen haben leider eine sehr schlechte Qualität, entweder haben sie schon von vorne rein nicht den richtigen Wert oder sie werden durch falschen Einbau schon gestaucht und halten dann nicht mehr lange. Also kannst du entweder auf aussenliegend umbauen und dir ne Hand voll Kondensator einstecken oder baust auf Elektronik um.

      MfG Silvio
      Nein, die ALK sind recht robust. Da gibt's also keine Probleme ;)

      Wenn du den Kondensator tauscht, erneuere gleich den Unterbrecher mit. Ein defekter Kondensator zieht auch Beschädigungen am Unterbrecher nach sich :(

      Gruss

      Mutschy

      Du brauchst Hilfe rund um Simson und MZ? - besuch mich einfach (virtuell oder in echt):

      mutschy.dashosting.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mutschy“ ()

      Simson_D01 schrieb:

      Hallo Zusammen,

      Ich habe ein Problem mit meiner S51 '90 12Volt Unterbrecher.
      Motor kalt: Startet auf den ersten Kick.
      Dann läuft und fährt sie sich ganz normal.

      Aber nach 2-3 km Fahrt passiert folgendes:
      -Sie hält das Standgas schlecht bis gar nicht
      -Im oberen Drehzahldrittel stockelt der Motor und es gibt Fehlzündungen.
      Wenn ich manchmal auskuppel und dann Vollgas gebe dreht sie ganz normal hoch. Aber eingekuppelt nimmt sie fast gar kein gas an und es kommt zu Drehzahleinbrüchen sowie Fehlzündungen.
      -Wenn man dann den Motor ausmacht bekommt man ihn erst nach 30-40 min wieder an. Anschieben ist auch zwecklos.

      Ich habe schon den Falschluft-Test gemacht-> alles ist dicht.

      Habe schon ähnliche Probleme hier im Forum durchgelesen.
      Ich habe schon vermutet dass es das "Wärmeproblem" sein könnte. Also dass der Kondensator schuld ist.
      Was meint ihr? Denkt ihr dass es nur der Kondensator ist oder soll ich lieber gleich die Ganze Grundplatte neu bestellen?
      Also Kondensator, Unterbrecher etc. neu?
      Falls ich den Kondensator tausche, baue ich um auf außenliegend.
      Dass der ZZP falsch ist, denke ich nicht, weil die ersten 2-3km läuft sie problemlos.

      Grüße
      Simson_D01


      Moin.

      Ich hatte das gleiche Problem bei meiner 6V-U-Zündung. Bei mir hat es an einer mangelnden Benzinzufuhr gelegen, da ich einen Benzinfilter verbaut hatte. Ich würde daher mal die Durchflussmenge prüfen.

      Grüße
      An der Durchflussmenge kann es glaube ich eher nicht liegen. Es muss schon was mit der Zündung sein, weil wie sollen sonst die ganzen Fehlzündungen entstehen.

      Ich werde aber trotzdem mal den Durchfluss checken.

      @mutschy
      Kann ich die normalen Unterbrecher von AKF nehmen oder sind d die auch von minderer Qualität?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Simson_D01“ ()

      Ich hätte jetzt eher auf einen nicht dicht schließenden Startvergaser getippt, mit deswegen überfettendem Gemisch. Nach 2-3km schon ein Wärmeproblem zu haben, kommt mir etwas früh vor.

      Hat der Bowdenzug des "Chokes" ein paar mm Spiel? Ist der Gummiproppen unten am Startvergaserkolben ohne Risse und sitzt im Kolben drin? Ist der Startvetgaser evtl. zu fest mit dem 12er Schlüssel angezogen worden (dann klemmt der Kolben gerne oben fest)?
      ANZEIGE

      makersting schrieb:

      Ich hätte jetzt eher auf einen nicht dicht schließenden Startvergaser getippt, mit deswegen überfettendem Gemisch. Nach 2-3km schon ein Wärmeproblem zu haben, kommt mir etwas früh vor.

      Hat der Bowdenzug des "Chokes" ein paar mm Spiel? Ist der Gummiproppen unten am Startvergaserkolben ohne Risse und sitzt im Kolben drin? Ist der Startvetgaser evtl. zu fest mit dem 12er Schlüssel angezogen worden (dann klemmt der Kolben gerne oben fest)?


      Aber wie kann es sein, dass wenn ich den Motor abkühlen lasse, normal läuft Sprich nicht zu fett läuft?
      warum fängt der motor erst nach 3km an zu fett zu laufen.

      schwalbennest.de/simson/waerme…chen-loesungen-84592.html

      hier habe ich gelesen dass das wärmeproblem so nach 10-15 min Auftritt. Was in meinem fall zutrifft, da ich innerorts gefahren bin.
      10 min mit so 25kmh im Durchschnitt....und immer schön gedreht. Bei 30grad im schatten.



      Ich werde jetzt mal auf ALK umbauen.
      Ist in jeder hinsicht wahrscheinlich kein Fehler.
      Wenn das nicht hilft baue ich einen neuen Unterbrecher ein.
      Wenn das auch nicht geholfen hat werde ich mich hier nochmal melden.




      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Simson_D01“ ()

      Gute Frage. Ich konnte bisher auf Restbestände aus DDR-Produktion zurückgreifen, hab mir aber spaßeshalber mal zwei MZA-Unterbrecher bestellt. Ausprobiert hab ich allerdings noch keinen :(

      Gruss

      Mutschy

      Du brauchst Hilfe rund um Simson und MZ? - besuch mich einfach (virtuell oder in echt):

      mutschy.dashosting.de
      @D01: Wir stochern alle bei den Problemen im Trüben...

      Simson_D01 schrieb:

      Aber wie kann es sein, dass wenn ich den Motor abkühlen lasse, normal läuft Sprich nicht zu fett läuft?
      warum fängt der motor erst nach 3km an zu fett zu laufen

      Im kalten Zustand verträgt der Motor ein fetteres Gemisch besser als im warmen Zustand. D.h , wenn er kalt damit noch läuft, kann er warm streiken. Und so wie du die Symptone beschreibst, klang es für mich nach "zu fett"'

      Ich schrieb das mit dem "Choke", weil es sein könnte und die Überprüfung fast schneller geht als diesen Text hier zu schreiben, und nix kostet. Die Idee ist, erst alle denkbaren, sichtbaren Fehlerquellen abzuarbeiten, bevor man auf gut Glück bestellt.

    ANZEIGE