data-ad-format="auto">
ANZEIGE

S51 Umbau Grimeca Felge Bremse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      S51 Umbau Grimeca Felge Bremse

      Hallo, möchte eventuell für einen Enduroneuaufbau Grimecafelgen verbauen. Nun habe ich auch gleich ein paar Fragen :)

      Zu aller erst... Muss es eingetragen werden? Es handelt sich ja um Originalteile für Simson. Werde zwar auch auf Nachbauteile setzen müssen, aber sinds ja größtenteils org. Teile. Auf welche Eintragungskosten beläuft sich das? Der TÜV trägt ne Scheibenbremse doch bestimmt gern ein?

      Was benötige ich?

      - Andere Gabel, Nachbauteil in Ordnung? Oder doch eine SR50 bzw S53 Gabel mit Scheibenbremsenaufnahme?

      - Passender Bremssattel, auch hier gibts das als Nachbauteil

      - Bremsleitung vorn

      - Neuer Bremshebel bzw Armatur

      - Kleinteile wie Befestigungsmaterial und Dichtungen

      Die Hinterradfelge passt doch ohne Probleme in die S51 Schwinge und den Kettenkasten, oder?

      Ich rechne mit ca. 450,- Teuros für den Umbau. Kommt das hin?

      Dankeschön!
      ANZEIGE

      Grantelbart schrieb:

      Die Hinterradfelge passt doch ohne Probleme in die S51 Schwinge und den Kettenkasten, oder?


      Der Kettenkasten für die Alugussräder/ das Hinterrrad ist anders, der normale S51 Kettenkasten wäre von der Bohrung zu groß, dieser würde passen. Beachte bitte, dass hinten dann eine durchgehende Achse verbaut wird ;) . Ansonsten, passt die Felge ohne Probleme in die S51 Schwinge, du hast dann allerdings keinen Ruckdämpfer mehr (Vibrationen nehmen zu) und der Ausbau der Felge, bei einem Problem, z.B. Platten, wird dann ein ziemlicher Aufwand ^^ .

      Grantelbart schrieb:

      Ich rechne mit ca. 450,- Teuros für den Umbau. Kommt das hin?


      Sind die Felgen schon vorhanden?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „xtreminator“ ()

      Ich denkenicht das du mit dem Buget hinkommen wirst.

      Jeder Umbau am Fahrwerk, Bremsen, Rahmen, Motor etc. muss eingetragen werden. Unabhängig davon, ob die Teile von einem Simson Modell stammen oder nicht.

      Unabhänging von den folgenden Erklärungen, werden nur originale Teile eingetragen welche bereits in einem anderen Serienfahrzeug bereits verbaut wurden. Originale Ersatzteile gehören dazu. Nachbauteile nicht, da diese nicht geprüft sind.

      Die Nachbau Marzzochi sollte beim Tüv kein Problem machen. Hier aber die überarbeitete Version nehmen. Oder eine originale Gabel kaufen
      Nachbausattel sollte ebenso gehen.
      Bremsleitung gleich eine Stahlflex nehmen. Bremst deutlich angenehmer wie die Gummi Leitungen.
      Solltest du die Gussfelgen noch nicht haben, nimm lieber Speichenfelgen. Die Gussfelgen sind schwer zu bekommen und entsprechend teuer. Die Bremsankerplatte fehlt öfter. Hier passt die normale S50/51 Ankerplatte NICHT.

      Das der TÜV gerne Scheibenbremsen einträgt würde ich nicht sagen. TÜV Kosten liegen bei rund 100€. Dazu kommen rund 15€ bei der Zulassungsstelle, die aus der Abnahme eine Zulassung machen. Deine ABE wird dabei entwertet.

      schnitzer schrieb:

      Solltest du die Gussfelgen noch nicht haben, nimm lieber Speichenfelgen. Die Gussfelgen sind schwer zu bekommen und entsprechend teuer.


      Genaus so ist es, ich habe einen solchen Umbau vor ca. zwei Monaten gemacht, und würde es nicht nochmal machen, bzw. jemanden diesen empfehlen. Es gibt einfach zuviele Nachteile, das fängt wie erwähnt beim Preis an, für einen guten und kompletten Satz werden mittlerweile 200-300eur aufgerufen, die Felgen selbst sind recht schwer, die vordere Felge wiegt ohne Scheibe gute 4,5Kg, die hintere Felge samt Ritzel 7Kg, eine normale Simson felge wiegt nicht mal 3Kg, hinzu kommt die bescheidene Hinterradsituation, die originale Konstruktion, mit den extra Ritzel ist da deutlich von Vorteil, wenn es um Bremsenarbeiten oder Reifenarbeiten geht. Ich selbst bin schon am überlegen, wieder zurück zubauen und dann vorne ein Speichenrad samt Bremsscheibe zu verbauen, denn die Scheibenbremse möchte ich nicht mehr missen, die ist wirklich genial :D .
      Bau das Ding zurück, win-win-Situation für beide ;) Ich könnte den Satz samt Bremsankerplatte und Ritzel für 250,- bekommen. Eine Nachbaugabel kostet ca. 130,- ... Hm ja, komme doch drüber über meinen angedachten Preis. Aber mir gefallen die Felgen dermaßen gut....

      @xtreminator, hast Du das Ganze eintragen lassen? Wenn ja, was musstest Du löhnen? Kann ich die Nachbauteile problemlos verwenden, die bei diversen Shops angeboten werden? Oder gefällt dasm Tüv nicht?

      Eigentlich könnte ich dann mein Moped im gleichen Atemzug auch freiwillig zulassen und mir n großes Nummernschild machen lassen? Oder ist es durch die TÜV-Abnahme quasi freiwillig zugelassen und ich kann mir gleich n großes Schild holen?

      Grantelbart schrieb:

      Eine Nachbaugabel kostet ca. 130,- .


      Dann nimm aber lieber die überarbeitete Variante, wie sie z.B. @TommyMaul anbietet.

      Grantelbart schrieb:

      hast Du das Ganze eintragen lassen? Wenn ja, was musstest Du löhnen?


      Nein, habe ich nicht, wollte es aber machen, bin mir wie gesagt nicht mehr sicher, ob die Felgen bleiben...


      Grantelbart schrieb:

      Kann ich die Nachbauteile problemlos verwenden, die bei diversen Shops angeboten werden?


      Wenn du den Bremssattel von SFW meinst, da könnte @ColonelSandfurz auskunft geben, soweit ich weiß hatte er mal so einen verbaut gehabt ;) .



      Wegen der Optik und der Scheibenbremse habe ich mir die Felgen auch geholt, nur überwiegen für mich langsam die Nachteile... wie auch die Kette, die jetzt halbwegs offen liegt...


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „xtreminator“ ()

      Grantelbart schrieb:

      Da kann man bestimmt noch irgendwas basteln, oder?


      Ich habe da nicht soviel drüber nachgedacht, war ja schließlich original auch so ^^ , aber ich denke, wenn mal will, geht da bestimmt was, es macht alles halt nur noch "fummeliger"...

      Grantelbart schrieb:

      Kannst Du mir vielleicht noch ein paar mehr Bilder schicken?


      Ja, was brauchst du?


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „xtreminator“ ()

      TÜV Eintragung und freiwillige Zulassung sind zwei paar Schuhe.
      Du kannst aber erst die freiwillige Zulassung vornehmen und dann die Umbauten eintragen. Habe festgestellt das es sorum scheinbar einfacher geht. Mein Moped steht Montag beim TÜV für die aktuellen Umbauten und klärung weiterer Maßnahmen.

      Wenn du mit der ABE zum TÜV gehst, fertigt der Prüfer eine Abnahme (Gutachten) nach Paragraph 21 an. Das stempelt die Zulassung dann ab, wodurch es die ABE ersetzt.
      Wenn du eine freiwillige Zulassung hast, werden die Änderung bei der Zulassungsstelle in den Fahrzeugschein eingetragen und sind gleichzeitig digital festgehalten. Vorteil hierbei ist, dass bei Verlust des Fahrzeugschein die Eintragungen erhalten bleiben. Verlierst du dagegen das abgestempelte Gutachten, könnte es sein dass du erneut zum TÜV musst (bin mir da nicht ganz sicher. Hab meine Papiere zwar oft gesucht aber immer gefunden).
      ANZEIGE

    ANZEIGE