SOS Standgas Probleme mit Bingvergaser S51 HILFE!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      SOS Standgas Probleme mit Bingvergaser S51 HILFE!!!

      Moin,

      Hab meiner S51 einen Bing 17/15/1103 Vergaser gegönnt (Bitte keine Vergaser Debatte).
      Und bekomm ihn trotz einfachster Einstellung nicht eingestellt.
      Mein BVF lief relativ problemlos (nur zum Vergleich das es am Vergaser liegen müsste).
      Nun zum Problem:

      Ich bekomme einfach kein Standgas eingestellt.
      Sobald ich vom Gas gehe geht das Moped aus. Zündkerze ist dann eher zu dunkel als zu hell und wenn das Moped mal das Standgas länger als 20 Sekunden hält ist die Zündkerze schwarz trocken verrust -> zuviel Benzin im Luftgemisch.
      Unter Vollast läuft das Moped gewohnt super, Zündkerze unter Vollast schön rehbraun.
      Hab die Gemischschraube schon komplett raus gedreht, Ergebnis nach wenigen Senkunden: Zündkerze wieder schwarz.
      Hab eben aus Spaß mal ne 500m Fahrt ohne Luftfilter gemacht und siehe da, das Standgas bleibt hoch.
      Also bekommt der Motor im Stand zu viel Sprit.
      Da ich den Schwimmer allerdings nicht einstellen kann ist nun die Frage wie ich das Problem lösen kann.
      Wenn ich den Vergaser sachte mit der Hand schüttle hört man das sich der Schwimmer “frei“ bewegen kann, also nicht verkantet.
      Die S51 springt im kalten Zustand mit kurz Choke ziehen auf den ersten tritt an und hält das Standgas dann auch schön die ersten hundert Meter.
      Sobald der Motor allerdings wärmer wird überfettet scheinbar das Gemisch bzw benötigt der Motor nicht mehr so fettes Gemisch und die Drehzahl geht in den Keller bis sie schließlich ausgeht.

      Bin ratlos. DÜSEN hab ich alle kontrolliert, sind die richtigen Größen verbaut und alle fest verschraubt.

      Hoffe ihr habt den ein oder anderen Tipp nach was ich schauen könnte (und nein, ich baue den BVF vorerst nicht wieder ein, sondern möchte allein schon des Schraubertiebes Willen den Bing zum laufen bekommen)

      Hab natürlich Gas- und Starterzug für Bing verbaut und sogar mehr als 3-4mm Spiel.
      Testfahrt mit ausgehängtem Choke Zug brachte auch nichts.

      Teillastnadel hängt in der obersten Kerbe (magerer geht also leider nicht)

      Schwimmerventil schließt ebenfalls (hab's ohne Vergaserwanne gestestet - ob der Punkt / Stand an dem es schließt der richtige ist weiß ich allerdings nicht)

      Motor wurd im übrigen frisch regeneriert, zylinder und Kolben sind neu (600km eingefahren) und tanke 1:50

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Schmu“ ()

      kann es sein dass dein Motor Getriebeöl durchzieht?
      Leider / zum Glück nicht.
      Motor wurde neu gemacht, Wellendichtringe sind neu und dicht.
      Qualmt auch nicht aus dem Auspuff

      Hab noch schnell 2 Fotos vom Schwimmer gemacht. Steht er so “grob“ richtig oder muss er das Nadelventil waagerecht bereits verschließen?
      Bilder
      • IMG_20180713_201848.jpg

        88,15 kB, 900×1.200, 9 mal angesehen
      • IMG_20180713_201905.jpg

        102,47 kB, 900×1.200, 8 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schmu“ ()

      Am Schwimmer würde ich nichts verstellen.

      Ich hatte den Bing mal an meiner Schwalbe, die lief da gut mit und hatte top stabiles Standgas (aber leider ist der Bing für die Schwalbe nicht zulässig, ist aber egal hier).
      Die einizige fiese Macke die der Bing hat, ist die Abdichtung zum Flansch per O-Ring. Zerstörungsfrei für den O-Ring lässt sich der Flansch nicht abnehmen. Ich will damit sagen, dass evtl. der O-Ring bei dir nicht ganz abdichtet. Durch Einstellen des Gasers kann man die Falschluft und die tiefe Nadelposition wieder ausgleichen, nur stellt man ihn dann sehr fett ein. Das könnte bei dir der Fall sein.

      Mein Rat wäre, dass du dir den O-Ring genau ansiehst - bei der kleinsten Macke muss der neu. Und dann hängst du die Nadel wieder in die original vorgesehen Position (musste ggf. mal googlen), stellst ihn neu ein und schaust wie er sich dann verhält.
      Beim Bing ist der Schwimmerstand egal solange er Sprit bekommt und nicht überläuft.
      Der hat nichts mit der Gemischeinstellung zu tun.
      Lass den einfach so wie er war.

      Aber kann es sein, das der Kolben vom Startvergaser klemmt?
      Absurderweise mag die Raumfahrt keine Himmelsfahrtkommandos ^^
      Also der Tank ist entrostet und versiegelt.
      Da kommt nicht's mehr durch was eine Düse innerhalb 2 Tagen zusetzt.
      Startkolben schließt (meiner Meinung nach). Habe auch eine längere Fahrt mit ausgehängtem Starterzug gemacht.

      Falschlufttest hab ich mehrfach gemacht.
      Bei Falschluft würde der Vergaser (wenn ich richtig denke) dann auch eher zu mager als zu fett laufen?!
      ANZEIGE
      Ja, bei Vollgas ruckelt der Motor und im standgas geht er aus (wenn er das Standgas mal hält)

      EDIT:

      soooo,

      Hab heute testweise meinen BVF 16 N1-11 montiert und siehe da:
      Auf den ersten Kick an, hält sauber das Standgas, liegt also definitiv am Bing.

      Hab nun auch im Datenblatt bei Bing für die 15/16/17/18 er Serie gelesen das der Schwimmer parallel zum Gehäuse stehen muss wenn das Nadelventil schließt und das tut er in meinem Fall definitiv nicht (siehe Foto oben).

      Werde Montag OstOase kontaktieren damit ich ihn umtauschen kann, habe schließlich nichts verstellt und ihn so bekommen (bin mal auf die Kulanz des Shops gespannt)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schmu“ ()