ANZEIGE

Beratung Zylinderüberarbeitung + Auflistung renommierter Tuner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beratung Zylinderüberarbeitung + Auflistung renommierter Tuner

      Hallo an alle und wundervolle Grüße von einem neuen Forum User. :)

      Seit geraumer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Tuner der mir einen originalen DDR Zylinder überarbeitet und auf meine Wünsche anpasst. Leider bin ich noch nicht fündig geworden. Deshalb wende ich mich hiermit an das Forum, in der Hoffnung, dass ihr mir ein paar renommierte Tuner empfehlen könnt.

      Aktuell habe ich eine frisch regenerierten S51 (M541) Motor. Die derzeitige Zusammenstellung beinhaltet ein MZA 5-Gang Getriebe, Vape Zündung, Rennkurbelwelle mit Plastikfüllung, MZA Almot 60ccm/4-Kanal, 19mm BVF Vergaser, AOA2 Auspuff und einem Filu Luftfilterumbau.

      Für mein Empfinden hat der Motor mit seinen 95 km/h eine gute Spitzenleistung. Aufgrund des geringen Drehmoments im unteren Drehzahlbereich habe ich einen Versuch gestartet und die Verdichtung vergrößert (sprich eine dünnere Zylinderfußdichtung eingebaut). Das Fazit war eine um 10 km/h verringerte Endgeschwindigkeit und ein marginaler Anstieg des Drehmoments.

      Da ich so langsam keine Lust mehr auf solch ein drehzahlfreudigen Motor habe, komm ich jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen.

      Ich habe noch ein 50 ccm DDR Zylinder + Kopf auf Lager. Ist es euch möglich diesen auf 60ccm aufzubohren und eine Überarbeitung vorzunehmen damit ich ein breit nutzbares Drehmomentband sowie eine gute Spitzenleistung erreichen kann?
      Als sehr angenehm habe ich die Durchschnittsgeschwindigkeit von 70km/h mit dem 60ccm/4 empfunden.

      Von einem überarbeitetem Almot Nachbauzylinder möchte ich Abstand nehmen weil dieser meines Erachtens zu hohen Fertigungstolleranzen unterliegt. Wenn dies nicht so ist, lass ich mich gern eines besseren belehren. Aus diesem Grund bezieht sich meine Anfrage auf einen originalen DDR Zylinder. Was für einen Kolben würdet Ihr mir empfehlen? Theoretisch bin ich kein Fan von Einringkolben, diese neigen eventuell zum kippeln und der eine Ring lässt bei zeiten den Druck durch (sollte ich mich diesbezüglich irren, könnt ihr mich gern aufklären). Ich freu mich über eure Aufklärung und fachliche Beratung.

      Welche Baugruppen werden für solch eine Überarbeitung benötigt oder gibt es fertig zusammengestellte DDR Zylinderkits? Wenn ja, was wäre alles im Lieferumfang enthalten?
      Was würde solch ein Zylinderkit oder solch eine Überarbeitung kosten und welche Leistungsdaten kann ich mit der Zusammenstellung des Zylinders und meinem Motor erreichen?

      Wie schon erwähnt habe ich den Motor erst neu regeneriert, aus diesem Grund möchte ich von einem
      Komplettumbau mit eventuellen ausspindeln des Rumpfes absehen.

      VG

      Kolbentot
      ANZEIGE
      Ja, das ist wieder ein bischen die eierlegende Wollmilchsau. Ein Hubraum von 60ccm entwickelt nicht so viel Drehmoment, dass dieser bei moderaten Drehzahlen (selbst mit 5-Gang Getriebe) die 95 km/h halten kann. Dieses Drehmoment wird bei dir momentan aus der Drehzahl gewonnen.

      Ich weiß nicht, ob es eine Möglichkeit gibt, die Steuerzeiten eines 60ccm dahingehend noch zu optimieren. Ein MZA 60/4 ist jetzt nicht unbedingt ein Meisterwerk... Das Optimum wäre hier mehr Hubraum, d.h. 70 oder 85ccm, das bedeutet aber wieder Umbauaufwand am Gehäuse.

      DDR Zylinder und Barikit-Kolben sind meiner Meinung nach die beste Kombination. Ich bin auch eher ein Verfechter von Zweiring-Kolben, bei Einring-Kolben fehlen mir momentan noch die Erfahrungen. Es nehmen sich aber beide nicht so viel, ein Einring-Kolben ist eben bei Drehzahlzylindern die bessere Wahl. Aber auch Almot-Zylinder mit Nachbearbeitung kann man gut verwenden. Jeder Tuner verwendet doch Almot-Zylinder, darunter auch RZT, LT und ZT.

      Zwecks Bearbeitung deines Zylinders frage mal beim User Hohner an. Der kann das ganz gut. :biglaugh:

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

      Mein Tipp (und auch vieler anderer), Kauf dir einen LT Reso 60, da hast du mehr Drehmoment unten Rum und kommst mit deinen Anbauteilen auch auf echt 85-90, wie er aus dem Karton kommt.

      Zwischen deinem MZA60/4 und dem Reso 60 liegen Welten.

      Abgesehen davon, dass ich die 95 bezweifle.
      Die wurden im 5. Gang bergab laut Tacho erreicht oder?

      Ich komme mit meinem 70/4, BVF 21, RZT SP04 auf der gerade auf stabile 95 laut GPS, da ist der Tacho aber schon bei der 100.


      Finanziell tut sich das definitiv nicht, bzw kommt sogar günstiger.
      Das aufbohren (was schade um den DDR Zylinder wäre) kostet mit Kolben schon an die 90€ und die Bearbeitung und Versand sind auch nicht umsonst.

      Und um einen 60er Zylinder zu bauen, mit den Fahreigenschaften des Reso 60, braucht es schon ein geübtes Händchen.



      Falls dir der Reso irgendwann zu wenig Leistung hat, kannst du ihm bei RZT eine Überarbeitung gönnen und hast hinterher noch etwas mehr Leistung.

      ElektroZwiebel schrieb:

      Abgesehen davon, dass ich die 95 bezweifle.
      Die wurden im 5. Gang bergab laut Tacho erreicht oder?

      Ich komme mit meinem 70/4, BVF 21, RZT SP04 auf der gerade auf stabile 95 laut GPS, da ist der Tacho aber schon bei der 100.


      Die 95 km/h wurden auf gerader Strecke mit hinlegen auf dem Moped erreicht. Aber ich geb dir zu 100% Recht, dass der Tacho größeren Schwankungen unterliegt. Ich hätte wahrscheinlich bei meinen Angaben erwähnen sollen, dass die Geschwindigkeit nicht mit GPS gemessen wurde, sondern reine Angaben des Tachos waren. Sorry

      VG
      Ist es euch möglich diesen auf 60ccm aufzubohren und eine Überarbeitung vorzunehmen damit ich ein breit nutzbares Drehmomentband sowie eine gute Spitzenleistung erreichen kann?


      lass den 50er mal, wie er ist.
      die originalen ddr-zylinder werden ja nichtmehr mehr in ihrer anzahl.
      ich würde da auch zu einem bewährten komplettpaket von lt oder rzt raten.
      ansonsten ja, sicher.
      bearbeiten kann man den serienzylinder so, dass er unten nichts verliert und merklich höher und mit mehr hü ausdreht.
      Hallo und willkommen im Forum,
      da dir an deinem 60/4 Kanal nicht mehr so viel liegt, würde ich ihn verkaufen und dadurch die Bearbeitung des DDR-Zylinders realisieren und zum Teil refinanzieren ! Es findet sich bestimmt jemand, der sich für deinen jetzigen Zylinder interessiert.

      Da du ja mehr Drehmoment haben möchtest, würde ich den DDR-Zylinder auf Dreikanal-oder !! Vierkanal !! Spülung umarbeiten lassen, aber jetzt kommt´s : mit Seriensteuerzeiten . ;) Damit solltest du auf angenehme 75-85 Km/h kommen( mit dem 5.Gang, sicher auch 90km/h ) und solo jeden Berg mindestens im 3. Gang hochdüsen können, ohne das der Zylinder 9.000 U/min drehen muss . Ich fahre in meinem Star einen 63ccm 3-Kanal . Der Zylinder zieht voll ausgedreht im 2. Gang jeden Berg hoch und das mit dem 3-Gang Getriebe des M53 ! Hätte ich damals eine etwas dickere Geldbörse gehabt, wäre die 4-Kanal Variante zum Einsatz gekommen, man gewöhnt sich leider zu schnell an den 3-Kanaler ….

      Den Zylinder hat der Forenuser @Hohner für mich angefertigt.
      LT S70 SPEZIAL; Ruhe in frieden :sleep:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „S70fighter“ ()

      @S70fighter

      Der MZA 60/4 hat nahezu Seriensteuerzeiten mit zwei zusätzliche reingebohrten Überströmern und schlechter Spülung.
      Eigentlich kommt der auch nur auf 7-8 PS (bei einem bescheidenen Leistungsband) mit den Anbauteilen, daher zweifelte ich auch die 95 an.

      Deine Wahl sollte auf LT Reso 60, ZT 60 Stage 1 oder 2, oder RZT 60 Revup fallen.
      Du kommst beim Tuner auf Grund der oben genannten Faktoren auch nicht viel günstiger weg und es wäre schade um den DDR Zylinder.
      Verkauf lieber beides und investiere das Geld in der neuen Zylinder.
      Warum sollte der originale DDR Zylinder nicht die erste Wahl zum tunen sein, wenn man damit den besten Tuningerfolg erzielen kann?

      Sind diese mitllerweile so rar auf dem Markt geworden, dass man sie lieber original liegen lässt?

      Ich habe davon zwei Stück rumliegen. Deshalb wollte ich ein davon zum tunen missbrauchen.

      Aber wenn ihr mir dazu ratet diese lieber liegen zu lassen dann werde ich dies beherzigen.

      VG
      Vor 2 Jahren bekam man einen brauchbaren Zylinder für 10€ jetzt bekommt man keinen mehr unter 20€ und mehr werden es mit der Zeit sicher nicht.

      DDR Zylinder bieten keinen signifikanten vorteil, gegenüber den Nachbauzylindern, wenn an ihn tunt.
      Die Zylinder LT Reso 60 und ZT 60N haben im gegensatz zum DDR Zylinder oder normalen Nachbau Zylindern eine moderne Gasführung erhalten, wodurch sie deutlich effektiver laufen und höhere Leistungen erziehlen.
      Klar kann man das auch im Standart Kühlkörper erreichen, eventuell kann man dann nach Außen durchbrechen (Was kleben erfordert) und viel Arbeit ist es auch (die auch verdienter weise bezahlt werden will).

      Was man beim RZT Revup 60 auch sieht.
      Um Ahnliche leistungswerte, wie ein Reso 60 zu erreichen, benötigt dieser eine 4 Kanal Spühlung einen riesigen zweiteiligen Auslass, das ist sehr aufwenig, daher auch der Preis. Eine einfache Sport bearbeitung kostet gerade mal die Hälfte.
      Die DDR Zylinder halten dank der besseren Schleudergussbuchse nur eben wesentlich länger, was wieder für diesen spricht. Und wenn man mehrere Zuhause im Regal hat, kann man schon mal einen davon sanft bearbeiten, muss ja nicht gleich ein 6 Kanal Rennzylinder werden, der im Nu seine Reparaturschleifmaße alle hinter sich bringt, weil er bis 12 oder 14k dreht. Es reichen ja auch unter 10.000 U/min wenn die Spülung im Zylinder gut arbeitet und sich dadurch gut verwertbare Newtonmeter ergeben.

      ....oder man macht sich die große Mühe und setzt ne neue gleichwertige Buchse in einen DDR-Kühlkörper und fräst da gleich ne Drehmomentorientierte Spülung rein. Dafür würde ich aber nur defekte Zylinder her nehmen, wo z.b. ne Ecke der Laufbuchse fehlt oder er schon über 41mm Innenmaß hat.
      LT S70 SPEZIAL; Ruhe in frieden :sleep:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „S70fighter“ ()

      Wir reden hier von einem S51 M541 Motor. Den 63er gibt es nur am M53/54.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

    ANZEIGE