data-ad-format="auto">
ANZEIGE

Abgesoffen-springt jetzt nicht mehr an!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Abgesoffen-springt jetzt nicht mehr an!

      Hallo Zusammen,

      Erstmal meine Simme: S51 Enduro, Vape 12 Volt, nicht getunt, BVF 16 N 1-11= Einfach ein super Ding!

      meine Simme lief super doch hab ich aus versehen über Nacht den Hahn offen gelassen. Dann wollte ich kicken und hatte einen sehr großen Widerstand also bin ich zweimal unsere Ausfahrt mit Gang ohne Zündung runter gefahren. Dann war alles im Krümmer (Enduro), also hab ich den Auspuff abgebaut und alles raus gemacht. Dann wollt ich sie wieder antreten und es ging nix. Anschieben bringt auch absolut nix. Sie bekommt Sprit Zündfunke ist schön kräftig da, Nebenluft hatte ich als sie noch lief auch nicht und sie hat Kompression. Übrigens ist der Vergaser nur auf Grundeinstellung eingestellt.

      Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

      Mfg
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „g3tb4ll5“ ()

      Wenn du wirklich Gemisch in der Kubelwellenkammer hattest, ist das zu erst eine Lehre für dich das mit dem Benzinhahn nie wieder zu vergessen. :D

      Ich würde vermuten, dass im Kurbelwellensumpf noch eine Pfütze Benzin steht. Ich würde den Vergaser abbauen bzw leer machen, die Zündkerze rausdrehen und kicken bis mir das Bein abfällt, damit das Benzin verdampft. Jetzt ist es wahrscheinlich einfach viel zu fett und so nicht mehr zündfähig.

      Sonst kann man bestimmt auch den Motor ausbauen und ausschütten aber das braucht Zeit und Feingefühl mit der Elektrik.

      Mich wundert aber auch, warum das Benzin in den Motor gelaufen ist. Normalerweise müsste doch der Vergaser das zuviel an Benzin über den Überlauf ausspucken oder habe ich da einen Denkfehler?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „MartonSe“ ()

      MartonSe schrieb:

      Mich wundert aber auch, warum das Benzin in den Motor gelaufen ist. Normalerweise müsste doch der Vergaser das zuviel an Benzin über den Überlauf ausspucken oder habe ich da einen Denkfehler?

      Sollte so sein, nur der Schwimmer scheint auch nicht richtig eingestellt zu sein,
      oder das Ventil ist defekt.
      Das Nadelventil schließt ja eigentlich wenn: "Wanne voll"
      haubdsache sreschned nisch... ;(
      "Sei kritisch, fahr britisch."
      Indem der Sprit infolge verstopftem Überlauf am Vergaser fröhlich in den Zylinder gekleckert is.

      Russische Methode, die ich mehrmals erfolgreich angewendet hab:
      Tank ab, Auspuff ab, Vergaser ab, Kopf ab, Kolben auf UT und dann Feuerzeug rein und Nase weghalten. Gibt ne kleine Stichflamme und nach nichmal 5 Minuten is der Spuk vorbei. Dann alles wieder anbauen und fahren :D

      Gruss

      Mutschy

      g3tb4ll5 schrieb:

      Vielen Dank für eure Antworten!
      Wie kommt ihr darauf, dass das Kurbelwellengehäuse voll stand und (ich habe soeben den Schwimmer kontrolliert, dieser ist richtig eingestelt) wie soll das Funktionieren.

      Mfg


      mutschy schrieb:

      Indem der Sprit infolge verstopftem Überlauf am Vergaser fröhlich in den Zylinder gekleckert is.


      Ich habe mir das anhand deiner Schilderung geschlossen. Wenn du beim ankicken einen schweren Widerstand spürst, würde ich vermuten das der Kolben versucht hat das Benzin (flüssig) zu verdichten was relativ schwer sein dürfte.

      Lukas96 schrieb:

      Oder dir hat beim kicken ein Simmering nachgegeben und den hat es rausgedrückt.

      In genau diese Richtung hätte ich jetzt auch gedacht ...
      Zündung Benzin/Öl-nass? Oder angehobener Ölstand und Benzingeruch im Getriebe?

      Gruß
      Tommy
      (der sich ansonsten vorstellt, dass der zu viele Sprit schon durchgearbeitet wird, wenn Du das Möp mit geschlossenem Benzinhahn und voll geöffnetem Gasgriff den Hügel bzw die EInfahrt runterrollen lässt, natürlich mit Gang drin. Notfalls mehrfach. – Ersatzweise (das geht auch allein, wenn die Kerze draußen ist) im zweiten Gang einige zig Meter schieben, richtig mit Schwung und wieder mit geschlossenem Benzin- und offenem Gashahn ... – KEUCH!)
      Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das!
      ... Da braucht man ihn nicht jedes halbe Jahr dran zu erinnern.
      Hallo g3tb4ll5
      Vieleicht ist es eine kalte Lödstelle an der Grundplattte der Zündung ,oder zieht sie falschluft?
      Mit freundlichen Grüßen. Der
      ANZEIGE

      g3tb4ll5 schrieb:

      ... Simmering ist perfekt drin, die Grundplatte ist, sowie das Polrad trocken!

      Welcher Simmerring? - Hast Du nur den auf der Zündungsseite kontrolliert - oder auch den anderen? Also den auf der Kupplungsseite?
      Vorab: riecht es im Getriebe nach Kraftstoff?

      Gruß
      Tommy
      Wenn ein Mann sagt, er macht das, dann macht er das!
      ... Da braucht man ihn nicht jedes halbe Jahr dran zu erinnern.
      Hi zusammen, gibt es inzwischen eine Lösung?
      Ich habe selbes Problem. Bin nach dem Urlaub zum Moped und siehe da riesige Pütze drunter. Moped lief vorher wie eine eins.
      Stand auf dem Seitenständer und leider hatte ich den Benzinhahn vergessen zu schliessen. S53 Enduro Motor 541 Vergaser Bing
      Warum sie überlief, keine AHnung.
      Krümmer stand voll und im Kurbelgehäuse stand es auch
      Schwimmerstand ok
      Nadelventil ok
      Kompression 10 bar
      Auspuff wieder frei
      Zylinderkopf hochgehoben und mit Schlauch Kurbelgehäuse ausgesaugt, anschliessend mit Druckluft ausgeblasen, scheint alles trocken zu sein.
      Zündfunke vorhanden.
      Moped macht keinen Muxs
      Was kann ich noch machen?
      LG Tarzan

    ANZEIGE