ANZEIGE

Nach 2 Wochen Stand,kein Zündfunke mehr U Zündung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Nach 2 Wochen Stand,kein Zündfunke mehr U Zündung

      Hallo. Ich fahre eine Simson s51 b1 mit Unterbrecherzündung. Vor 2 Wochen lief mein Moped noch ohne zicken. Gestern holte ich sie raus aus der Garage, kickte sie an was auch funktionierte mit choke fuhr eine kleine Runde und dann nach 2km schaltete ich in den 2. Gang und aufeinmal keine Leistung mehr. Ich schaltete in den 1. Gang da lief sie noch etwas aber im 2. Gang keine Chance mehr. Ich versuchte mal den choke zu ziehen da drehte sie nochmal hoch und dann ging sie aus. Zuhause angekommen versuchte ich sie nochmal anzukicken aber vergebens. Zündfunke war weg. Folgendes ist neu gemacht vor 100km. Neue spule neuer Unterbrecher neuer Kondensator neue Grundplatte neues Zündkabel neuer zündstecker. Die Simmeringe sind auch neu und da kommt auch nirgendwo Öl raus.. die kabel sind auch alle ok. Zündkerzen habe ich bestimmt schon 5 ausprobiert. Aber auch kein Funke. Was könnte es jetzt noch sein?
      ANZEIGE
      Wie sieht der Unterbrecher aus? Ich vermute, dass er runtergeritten bzw gebrochen is. Nachbaumist halt... Konzentrier dich jedenfalls mal auf den Unterbrecher (Abstand kurz nach OT, ZZP an sich).

      Gruss

      Mutschy
      Also der Unterbrecher sieht noch genauso aus wie ich ihn vor 10 Wochen eingebaut habe. Sieht auch nicht verschlissen aus. Kurz nach ot ist er immernoch bei 0,4mm. Ich kann nur sagen 1.5mm vor OT beginnt er aufzugehen, bei OT ist er bei 0.4mm und danach ist er noch ca 1/4 Umdrehung des Polrads immernoch bei 0.4mm und dann geht er wieder zu.
      1,5 vOT ist etwas spät sollte aber gehen. (1.8vOT in anzustreben)
      GP prüfen, Leitungen bis zur Zündspule ebenso,(Masseschluß)

      Edit: ...oder aber der Kondensator ist schon wieder hin,
      Ich hatte meinen nach dem Wechsel gleich in den Herzkasten verbannt.
      haubdsache sreschned nisch... ;(
      "Sei kritisch, fahr britisch."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „atzebadekappe“ ()

      Also ich hab sämtliche Leitungen neu gelegt und gestern nochmal nachkontrolliert. Also mit der zündeinstellung lief sie problemlos ihre 65km/h laut gps auf der Geraden und ohne zicken zu machen. Ich vermute eventuell auch das der Kondensator schonwieder kaputt ist. Ich überlege auch schon eventuell in einen außenliegenden Kondensator zu investieren. Es sagen zwar viele ich soll auf Elektrik umrüsten aber ich mag meine ubtuzündung.
      Die Zündung ist so oder so elektrisch :D Aber Elektronik ist auch kein Allheilmittel, da die wiederum ihre Eigenheiten hat... Rüste auf ALK um, dann kannste den schon mal ausschließen. Und wirklich teuer isses auch nich. Hätte ich in meiner MZ keine selbstgebaute E-Zündung drin, würde ich es dort ebenso machen ;)

      Gruss

      Mutschy
      Ja 15 Euro für nen ALK ist nicht viel. Lese aber auch oft genug das die meißten Probleme der Kondensator verursacht. Wo bekomme ich denn einen Unterbrecher her der bessere Qualität hat oder gibts sowas nicht mehr? Ich hab noch einen schwarzen Unterbrecher da. Sind das die alten? Meine Grundplatte sieht soweit ganz gut aus finde ich. Das einzigste was ich noch machen müsste ist der Halbmond.
      Bilder
      • 3B4B704F-ED14-4569-B2D1-F497EA310C09.jpeg

        430,68 kB, 1.600×1.200, 21 mal angesehen
      • 9E1E5CE9-F613-4EFA-88C6-2B6280F4111D.jpeg

        426,44 kB, 1.600×1.200, 19 mal angesehen
      • F41E03B3-D007-401C-880B-7A5C8A40AA75.jpeg

        292,49 kB, 1.600×1.200, 21 mal angesehen
      Bei Unterbrechern decke ich mich auf Teilemärkten mit Originalteilen ein. Und der ALK kann für weit weniger Geld selber zusammengebaut werden. Voraussetzung sind ein Lötkolben, etwas Geschick, ein paar Stücken Kabel und was zum Isolieren (Schrumpfschlauch oder vernünftiges Isolierband). Und natürlich ein Kondensator mit der erforderlichen Kapazität (0,22 MikroFarad, Spannungsfestigkeit größer als 400V). Selber ausprobiert hab ich es noch nicht, aber in den nächsten Tagen wollte ich mal was dazu basteln ;)

      Was meinst du mit "schwarzem Unterbrecher"? Haste mal ein Bild davon? Nich, dass du einen von Trabant/Wartburg/MZ erwischt hast. Die passen NICHT (habs selber schon erfolglos versucht, einen anzupassen).

      Gruss

      Mutschy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mutschy“ ()

      Das sind DDR-Teile. Ob er funktioniert, kann keiner sagen. Wenn du die Kontakte anschraubst, darf sich das Innenteil keinesfalls bewegen. Aber ich würde mir Gedanken über den ALK machen. Is erstmal ein wenig Arbeit, aber es rentiert sich bestimmt, wenn du ihn dann ausschließen kannst.

      Gruss

      Mutschy
      Die werden zusammengerödelt und sicher auf der Grundplatte verstaut. Wie gesagt, ich selber hatte noch nicht das Vergnügen, werd mich aber die Tage mal näher damit beschäftigen. Hab genug Simmen in der Bekanntschaft, die dahingehend optimiert werden könnten.

      Gruss

      Mutschy
      Achso ok. Ja mich nervt es zurzeit das die simme zur Probefahrt nix hatte und jetzt irgendwie alles kaputt geht. Sie ist zwar etwas verbastelt gewesen. Schon alleine weil der idiot die fußrastenbrücke dran geschweißt hat und ein vergaser von ner sr2 drinne war und der Tank auch verrostet ist usw. ich hab 800 für das Teil bezahlt aber auch schonwieder locker 400eur reingesteckt. Ich will endlich mit dem Ding auf Arbeit fahren. Und im Winter das Teil komplett auseinander nehmen und aufbauen. Aber immer kommt was neues dazwischen.
      Nicht verzagen, das wird schon.
      Du wirst erst richtig Ruhe haben, wenn Du alles einmal in der Hand hattest
      und von Grund auf aufarbeitest.(Winterpause)
      Aber auch danach kann die Defekthexe zuschlagen.
      ALK soll wohl gut beschrieben sein und keine Probleme machen beim Einbau.
      Ich hab den orig.Kondi in den Herzkasten gelegt, allerdings auch alle Kabel der GP erneuert.(Isolierungsbruch)
      War dann ein Abwasch.
      haubdsache sreschned nisch... ;(
      "Sei kritisch, fahr britisch."
      So als bekommen. Hab mir gestern mal die Anleitung angeschaut. Die wollen echt das ich in der Zündung Kabel entferne. Dann zerstöre ich ja eigentlich die Zündung und müsste dann neue Kabel reinmachen wenn ich diese wieder zurück bauen will. Dann soll es halt so sein.
      Also das Kabel was ich entferne, Ziehe ich das dann komplett raus? Also die Bilder auf meiner Anleitung sind sehr unscharf , ich weiß das 2 Kabel wieder an den Unterbrecher kommen aber was dann mit dem dritten ist weiß ich nicht so genau. Wird das abisoliert und bleibt dann drinne? Ja man weiß ja nie ob es mal wieder gescheite kondensatoren gibt also früher fuhr meine Simson ohne Probleme mit dem originalen Kondensator

    ANZEIGE