S51 mit VAPE nimmt kein Gas an

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      S51 mit VAPE nimmt kein Gas an

      Nachdem meine wieder aufgebaute S51 jetzt doch schon 60 km gelaufen ist, steht sie nun wieder rum und spielt nicht mehr mit mir. Es wurde eine neue VAPE beim Wiederaufbau verbaut, welche auch kurze Zeit tadellos funktionierte. Zündkerze 260 Isolator, keinerlei Tuning.

      Folgendes ist passiert: Während der Fahrt ging sie bei etwa 55km/h nach ca 10km Fahrtstrecke im vierten Gang einfach aus, herunterschalten und mit dem Gas spielen brachte keine Änderung. Etwa einen halben km vorher stand ich etwa 2min an einer Baustellenampel, beim Losfahren wollte sie erst nicht richtig ziehen, nach einmal Auskuppeln und Hochdrehen lief sie aber wieder und zog auch normal.

      Also Heimtransport auf dem Hänger.

      Bisher geschraubt:

      -Zuerst startete Sie überhaupt nicht mehr.
      Sehr schwacher bis kein Zündfunke an der Zündkerze, stärkerer Funke beim Test ohne Stecker aus dem Zündkabel auf den Zylinder. Kerzenbild anfangs war braun, nicht verölt.

      -Zündkerzenstecker (war im Satz der VAPE mit dabei, also fast neu) gegen einen noch neueren 5kOhm NGK-Stecker getauscht.
      Zündfunke an der Kerze ist jetzt deutlich vorhanden, Test mit zwei verschiedenen Zündkerzen, eine davon nagelneu.
      Jetzt nach längerem Antreten ein sehr schlechter Lauf in niedrigem, holperigem Standgas mit ständigem Spielen am Gasgriff möglich.
      Starker Auspuffqualm, ölen aus dem Krümmer, also unvollständige Verbrennung, Zündkerze immer wieder nass, Motor dreht nicht hoch, bei mehr Gas geht er aus.

      -jetzt: Tank gereinigt und gespült, neuer Benzinhahn, Benzin neu, Benzinleitung neu, Vergaser erst gegen einen No-Name-Nachbau und dann gegen einen neuen, voreingestellten BVF 16N1-11 ausgetauscht.
      Keine Veränderung, derzeit ist wieder der erste Vergaser (uralter BVF 16N1-11 mit Macken) eingebaut, welcher zum Zeitpunkt des Stehenbleibens drin war.

      -dann: LiMa-Deckel abgenommen, Grundplatte hat sich nicht verstellt.
      Den Zündzeitpunkt hatte ich vorher abgeblitzt und exakt eingestellt.
      Der Rotor ist freigängig, schleift nicht, axiales oder radiales Spiel der Welle nicht fühlbar. Abgenommen hab ich ihn noch nicht, glaube aber hier nicht an eine Beschädigung.

      -Schmorgeruch oder Ähnliches ist weder an der Zündspule/CDI-Einheit noch sonst wo feststellbar.

      -Ich besitze zwar ein Multimeter, habe davon aber ähnlich viel Ahnung wie Donald Trump von Diplomatie ;-).
      Gegoogelt hab ich schon eine Menge, Lösung war bisher keine dabei.

      Wo sind die Experten???
      Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man kriegt. (Forrest Gump)

      Post was edited 1 time, last by “ducduke” ().

      Da hast du schon einiges geprüft. Spontan fällt mir dazu noch ein, dass sich die Polradmutter etwas gelöst hat und sich das Polrad etwas auf der Kurbelwelle verdreht hat. Abgeblitzt hattest du seit dem Stehenbleiben noch nicht, wenn ich dich richtig verstanden habe.

      Ansonsten kannst du alle Steckverbinder der Zündung auf korrekten Sitz prüfen. Bei isolierten Kabelschuhen z.B. kann man den Stecker aus Versehen zw. Isolierung und Kontakt draufstecken. Das hält ne Zeit, unvermittelt ist dann aber Schluss. Sucht man sich nen Wolf nach, alles schon gehabt.

      makersting wrote:

      Da hast du schon einiges geprüft. Spontan fällt mir dazu noch ein, dass sich die Polradmutter etwas gelöst hat und sich das Polrad etwas auf der Kurbelwelle verdreht hat. Abgeblitzt hattest du seit dem Stehenbleiben noch nicht, wenn ich dich richtig verstanden habe.


      Die Polradmutter ist fest, hab ich überprüft. Selbst wenn sich (trotz Keil) das Polrad auf der Welle gedreht hätte, würde das nichts am Zündzeitpunkt ändern..

      Abblitzen geht schlecht, wenn der Motor nicht wirklich läuft...., jedoch messe ich als Nächstes mal mit dem Schieber am Kolben, für eine ungefähre Diagnose reicht das auch.
      Überhaupt werde ich mir morgen mal mit dem Endoskop den Brennraum anschauen. Ihr seht, ich bin echt am Verzweifeln.

      Gott sei dank, kommt am Montag wenigstens mein neues Spielzeug mit zwei Rädern, 80Nm Motor und Pedalen. Wenn die Simme bis dahin nicht läuft, hat sie erstmal richtig schlechte Karten :cursing: .

      Stecker hatte ich schon einige getrennt und wieder zusammengesteckt, werde ich aber nochmal intensiv verfolgen.
      Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man kriegt. (Forrest Gump)

      Post was edited 1 time, last by “ducduke” ().

      Simmering primärseitig rausgehüpft?
      HABEN ist besser als BRAUCHEN
      :pilot: :pilot: :pilot:
      Am besten du riechst an dem Öl, wenn es nach benzin riecht haben wir den übeltäter.
      Qualmt sie eher weisslich?

      ducduke wrote:

      Die Polradmutter ist fest, hab ich überprüft. Selbst wenn sich (trotz Keil) das Polrad auf der Welle gedreht hätte, würde das nichts am Zündzeitpunkt ändern..


      Das wäre jetzt auch mein erster Ansatz.
      Wenn sich das Polrad auf der Welle dreht ist dein ZZP verstellt! ;)

      Auspuff ist aber frei? Nicht das der Schalldämpfer zusammengefallen ist.

      mfg
      :b_wink:
      ADVERTISEMENT