ANZEIGE

Motor fest einmal anders !!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Motor fest einmal anders !!!

      Hi, ich wollte mal kurz meine Erfahrung bezüglich eines festen KR51/1 Motors kundtun. Das trifft wahrscheinlich auf alle Simme-Motoren zu. Im Augenblick mache ich im Eilverfahren alle möglichen Probleme durch. Kurz gesagt, die Sache mit der Zündung erledigt, Probefahrt. Fährt sich soweit ganz gut, habe das Gefährt auch ziemlich rangenommen. Kurz Nachlaufen lassen und dan mit Choke ausgemacht. Am nächsten morgen wollte ich die Kiste wieder anreißen, aber nix war, voll fest! Kupplung gezogen, Kicker ging, ergo Motor fest. Zylinderkopf mit den Schlimmsten Erwartungen (Riefen, Fresser) abgeschraubt. Oh Wunder, alles glatt wie ein Babypoppo aber Zylinder und Koloben wahren eins. Nun ja Holzklötze unter den Zylinder gelegt und mit sanfter Gewalt und Öl versucht die Sache in Bewegung zu bringen, nix. Ende vom Lied, zum Schluß mit einem Schlagholz und einem 1000der Hammer das Ding ganz brutal herausgeschlagen. Habe nicht schlecht gesataunt, die Kolbenringe waren völlig fest, von Ölkohle unterwandert. Erst versucht in Petroleum, dann in Ultraschallbad Reinigung versucht, mäßiger Erfolg. Dann mit einem Uhrmacherschraubendreher, der genau passte, vorsichtig ausgekratzt. Alles wieder zusammengebaut, mit der Erwartung, dass das Ding jetzt rasselt wie ein Sack Schrauben. Aber nein, die DDR-Technik hat die Not-OP überstanden, läuft überraschend leise. Mal sehen wie lange.....
      Im nachhinein ist man immer schlauer, aber zu diesem Zeitpunkt wusste ich mir keinen anderen Rat. Die Ölkohle muß auch steinalt gewesen sein, ich bin keine 500km die letzten Jahre damit gefahren. Ist das ein gängiger Fehler oder bin ich mal wieder ein Sonderfall?
      Jede Fahrt, eine Probefahrt! :dash:
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Aviaterix“ ()

      Moin Leute,

      bin gestern abend noch 'ne kleine Proberunde gefahren, so um die 5km, um mein Licht zu checken, eine andere Baustelle! Alles lief soweit ganz gut. Ich habe auch, entgegen dem Tip von carpediem, den Motor ohne Choke ausgemacht. Heute morgen Startversuch, fest!!! Beim reinigen des Zylinders und des Kolbens ist mir aufgefallen, das der Kolben 39,99mm hat. Den Zylinder kann ich leider nicht messen, da fehlen mir die Meßmittel. Kann es sein, dass die ganze Kombination zu knapp gewählt ist. Das DUO ist im Laufe der Jahre wahrscheinlich durch viele Hände gegangen, wer weiß was da so alles veraut wurde. So um die 4/100tel mm soll ja wohl der Unterschied zwischen Kolben und Zylinder sein. Gibt es einen Zylinderschliff 40,03 mm, macht der Sinn? Tappe da völlig im Dunklen, bin im Augenblick ziemlich ratlos. Mir läuft die Zeit nun etwas davon, habe am Dienstag eine Knie-OP und wollte das Ding dann mal fachgerecht nutzen, um zum Arzt zu kommen und zum Einkaufen. Da hilft dann wohl nur noch ein Wunder, sonst hänge ich hier mitten im Wald fest. Für jeden hilfreichen Tip wäre ich wirklich dankbar, auf sarkastische Bemerkungen kann ich aber verzichten.

      beste Grüße Holger
      Jede Fahrt, eine Probefahrt! :dash:
      Das einfachste wäre, den Zylinder schleifen zu lassen und dann nen ordentlichen Kolben zu verbauen.
      Wenn es wirklich eine zu knapp bemessene Kolben-Zylinderbohrungs Kombi ist, so wird das dein Problem lösen.


      Aber zu der Ölkohle :
      Was fährst du für Öl?
      Qualmt der Motor stark wenn er warm ist ?
      -> Verdacht auf Verbrennung von Getriebeöl.
      Das würde die starke Verkokung erklären.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Schon mal probiert das Duo bisschen nach vor und zurück zu bewegen vlt ist das was du als fest beschreibst einfach nur das Haken des Kickstarrers was man gerne mal beim M53/54 hat.

      Ansonsten wo steht denn der Kolben wenn der Motor fest ist ? Eher OT und UT oder in der Mitte ?

      Ich kann mir vorstellen das irgendjemand einfach mal den nächst größeren Kolben verbaut hatte da das Spiel zu groß wurde da sich aber der Bereich um OT und UT weniger abträgt als der Rest des Zylinders wird es dort zu eng und es Klemmt.
      Was mir aber da wieder zu denken gibt ( wenn es so sein sollte) müsste der Motor eher kurz nach dem Starten fest gehen.
      Danke Leute für eure Anregungen,

      verhakter Kickstarter war beim ersten Mal auch meine Idee. Wenn ich aber die Kupplung ( ja mein DUO hat noch eine) ziehe, kann ich den Hebel inklu Getriebe? bewegen. Dann war mein nächster Gedanke Kolbenklemmer, aber während der Fahrt nie Probleme, selbst bei höheren Drehzahlen tadellos, die Gute rennt 60 wenn sie muß. Auch nach dem Abstellen, ca 10min danach, kann ich noch anreißen. Deshalb auch die Idee mit dem Choke ausmachen, ein bischen mehr Öl, damits nicht klemmt. Aber über Nacht klemmt es dann doch. Es muß wohl irgendwie ein thermisches Problem sein. An welcher Stelle das DIng hakt kann ich nicht sagen, hatte den Kopf erst eimal ab. Sollte doch aber unwahrscheinlich sein, dass der Kolben immer an der selben Stelle zum Stillstand kommt, oder? Habe eben mal den 3. Gang eingelegt und einen sanften Schubs gegeben. Nun ist es wieder frei. Aber das ist kein Zustand, den ich dann mit einem operierten Knie handeln kann, zu unsicher. Werde mich wohl von dem Gedanken verabschieden dürfen. Morgen noch eine neue Zylinder/Kolben Kombination zubekommen, einzubauen und probezufahren ist nicht mehr realistisch.
      Jede Fahrt, eine Probefahrt! :dash:
      Hast du keinen MZA Händler des Vertrauens im Dorf , den man mal nett fragen könnte?

      Ansonsten muss man halt vorerst damit leben.
      Oder du holst dir die Garnitur und gibst dann deiner Frau oder deinem Kumpel konkrete Anweisungen wie er es machen soll, beim Garniturwechsel.
      Dann kann eigentlich nicht allzu viel schief gehen.

      Vorausgesetzt, die Frau hat einen so lieb, das sie sich auch mal die Hände minimalst dreckig zu machen traut. (Kann ja auch Handschuhe anziehen).
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Jo, das sind ja gleich mehrere Probleme auf einmal, Kein MZA Händler im Augenblick greifbar, hatte eigentlich bis zum 31. Mai Urlaub, dann aber spontan bis zum 8.6. verlängert. Frau habe ich auch nicht, die hätt mich dann ja fahren können. Besser ne Simme die manchmal zickt als ne Frau die srändig zickt, darf ich mir immer wieder von meinen Kumpels anhören! So bleibt wieder also nur die alte DDR Methode, einen in Benutzung und einen liegen haben. Über neue Zylindersätze habe ich auch schon so viel schlechtes gelesen, kaum was gutes. Würde ja einen 63iger Zylinder aufsetzen, dann hätte ich ein bischen mehr Drehmoment, wenn es mal Gegenwind gibt oder 2% bergauf. Die chinesische Qualität soll ja wohl greulich sein. Ich bin ja gelernter DDR-Bürger, wenn ich immer höre wie toll doch die DDR-Qualität war, wächst mir eine Feder. Wir haben doch unsere Freizeit damit ausgefüllt, die Kisten am laufen zu halten. Irgendetwas war immer, verstellt, verloren, gebrochen, kaputt, geklaut. Na so wie bei mir jetzt wieder. Wernn China noch schlechter ist, na da habe ich ja garkeine Lust drauf.
      Jede Fahrt, eine Probefahrt! :dash:
      Versteh ich das richtig? Du fährst ganz normal, machst die Karre aus und wenn der Motor KALT ist, klemmt der Kolben? Das ist doch schon rein physikalisch nicht möglich, da der Kolben im Gegensatz zur Graugußbuchse einen größeren Ausdehnungskoeffizienten hat - ergo zieht sich das Material vom Kolben beim Abkühlen weiter zusammen als das der Graugußbuchse... Ich vermute auch, dass der Fehler woanders zu suchen ist.
      Simex´s Aufbau - Thread

      Der Standard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „simex“ ()

      Jenau, eigentlich unlogisch aber leider wahr. Eine Katastrophe ensteht ja bekantlich, wenn sich zwei Fehler kreuzen! Fakt ist, gestern habe ich den Kolben mit brutalster Gewalt herausgeschlagen, weil die Kolbenringe total Fest waren (Ölkohle), wie man erst hinterher sehen konnte. Probefahrt ok, abgestellt ok, nach ca. 1/2 Stunde noch mal dran gezogen ok, am nächsten morgen wieder fest. Kupplung gezogen, leichtgängig, 3.Gang eingelegt, leicht geruckelt wieder frei! Brat mir einer einen Storch.....
      Jede Fahrt, eine Probefahrt! :dash:
      Ich schließ mich mal simex an, ich würde die KW sowie lager mal genau angucken.

      Zum anderen, hast du die ringe denn wenigstens gleich gewechselt?

      Mfg ronny

      Naja, als ich den Zylinderkopf runter hatte konnte ich die Kurbelwelle wunderbar bewegen, nadellager Kolben war och soweit ok! Kolben und zylinder waren halt nur eins.

      Achso, Kolbenringe natürlich nicht gewechselt, hatte ja nichts zu wecheseln....Habe alles gereinigt und wieder 1 zu 1 eingebaut.
      Jede Fahrt, eine Probefahrt! :dash:
      Miss mal den Ringstoß (da vermute ich das Problem).
      ​Den Kolbenring dazu ohne Kolben in den Zylinder schieben bis 1cm vor den Auslass. Damit das winklig wird schiebst du den Ring mit der Kolbenunterseite. Ringstoß soll mindestens 0,1mm betragen.
      MS
      ...beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen (Walter Röhrl)

      http./www.moto-selmer.de
      Danke für diesen Hinweis. So etwas ähnliches hatte ich schon gemacht. Der Spalt war ziemlich groß, ca. 2mm. Dann sah ich den Fixierungsstift in der Kolbennut, der die ganze Nut ausfüllte. Im eingebauten Zustand, am Zylinderhemd sah es dann ganz gut aus. Meßmöglichkeiten habe ich in diesem Zustand keine. Verwundert hat mich das aber auch, denn der Spalt soll ja in diesemTestmodus wohl 0,2mm sein. Bin ja gestern abenrd wieder ein Ründchen gefahren, in niederen Drehzahlen. Nach einer Stunde dran gezogen, OK und heute morgen auch nicht geklemmt. Ratlos....
      Jede Fahrt, eine Probefahrt! :dash:
      Wenn da 2mm Ringstoß im eingebauten Zustand sind ist das natürlich Müll und muss neu. Ich hatte aber eher zu wenig Ringspalt vermutet. Wie sieht das Kolbenhemd aus? Ist der Kolben schräg gelaufen?
      ​MS
      ...beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen (Walter Röhrl)

      http./www.moto-selmer.de

    ANZEIGE