ANZEIGE

Wie schnell darf man mit einer Simson S51 fahren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wie schnell darf man mit einer Simson S51 fahren?

      Guten Abend,

      ich bin seit kurzem Besitzer einer Simson S51 B1-4 (Baujahr 1980). Da ich denke, dass sich das ein oder andere Problem noch ergeben wird und ich über diese Seite schon ein paar hilfreiche Dinge gefunden habe, habe ich mir hier registriert und bin dementsprechend neu hier. Nun zu meiner Frage: Wie schnell darf ich mit meiner Simme fahren? Ich habe nämlich einen A1-Führerschein und darf ja dementsprechend bis 125 cm³ fahren und eine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt es ja auch nicht mehr. Dürfte ich also so schnell mit der Simme fahren, wie es eben technisch möglich ist? Denn die eingetragenen Geschwindigkeit sind ja 60 km/h, aber die Simme schafft ja schließlich meist von Werk schon 5-10 km/h mehr. Ich schaffe derzeit 65 km/h, würde aber gerne etwas aufrüsten, so dass sie auch mehr als 70 schafft, möchte aber nicht meinen deshalb Führerschein riskieren. Wäre sehr dankbar für eine Erklärung hinsichtlich der Rechtslage :)

      Hoffe auf freundliche & hilfreiche Antworten und ansonsten auf (boshaftes) Schweigen ;)
      Mit freundlichen Grüßen
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „One“ ()

      So wie sie ist darf sie 60 fahren, plus Tolleranz. Möchtest du schneller fahren, kannst du aufrüsten. Sprich größerer Motor, angepasste Bremsen, alles eintragen lassen und anmelden. Dann ist es kein Mokick mehr, sonder ein Kleinkraftrad.
      Dann musst du die Simson richtig zulassen und hast einen Versicherungsvertrag mit Schadenfreiheitsklasse. Wie bei PKW oder Motorrad.
      Durch den größeren Motor ändert sich die Fahrzeugart. Preislich ist es wesentlich günstiger ein Serienfahrzeug mit mehr Hubraum zu kaufen, wie eine Simson aufzurüsten.
      Der große Vorteil der Simson ist die 60km/h Reglung. Jedes andere Mokick darf nur 45, bzw. 50km/h fahren.
      Deinen Führerschein riskierst du damit mM. nach nicht. Wohl aber, dass du die Simson wieder zurück rüsten darfst und beim TÜV vorstellen musst, da durch die Veränderungen deine BE nicht mehr gültig ist. Streng genommen auch dein Versicherungsschutz nicht mehr.
      Also am besten die Simson als Leichtkraftrad umbauen, vom TÜV abnehmen lassen => stressfrei und zügig unterwegs sein.

      Alex86 schrieb:

      Weshalb ist das teuer? Meine Bekannten mit ihren Kreidler RS (85kmh) zahlen jährlich 31€ an Versicherung. Viel günstiger als jedes Versicherungsschildchen. ;)



      Also als ich mal nach einer Versicherung für ein Leichtkraftrad geguckt habe, gab es dort nix unter 500€. Wüsste nicht wo ich so eine günstige passende Versicherung finden sollte. Außerdem kosten die Eintragungen und der TÜV nicht auch ein bisschen was mehr?
      Mit freundlichen Grüßen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „One“ ()

      Das ist ein sonderbar hoher Betrag. Hängt das evtl mit deinem Alter zusammen? Du hattest noch nicht gesagt wie alt du bist..
      Die AXA kostet für die Kreidler als Leichtkraftrad 30,26 € jährlich.

      Schau vielleicht mal bei der WGV Himmelblau. Die haben recht günstige Tarife.
      Habe für meine S70 mit eingetragenen 90ccm (95km/h vmax) 103€ bei der Allianz bezahlt.
      Absolut geiles Gefühl wenn du mit LTM85 Auspuff, Luftfilter Umbau, RG80 Gabel mit Scheibenbremse in eine Verkehrskontrolle kommst und die Herren in Blau Silber erstmal nen langes gesicht machen, weil alles eingetragen ist :D

      Alex86 schrieb:

      Das ist ein sonderbar hoher Betrag. Hängt das evtl mit deinem Alter zusammen? Du hattest noch nicht gesagt wie alt du bist..
      Die AXA kostet für die Kreidler als Leichtkraftrad 30,26 € jährlich.

      Schau vielleicht mal bei der WGV Himmelblau. Die haben recht günstige Tarife.


      Also ich bin 17 und habe mich zum Beispiel für eine Versicherung für eine Yamaha YZF 125 erkundet. Diese ist ja eben ein Leichtkraftkrad aber ich kann mit nicht vorstellen, dass es aufgrund dessen derartige Unterschiede gibt im Preis. Also eine richtige Motorradversicherung kostet so ca. das was du schreibst, aber diese wäre ja dann fehl am Platz.
      Mit freundlichen Grüßen
      Dann solltest einfach mal bei ein paar anderen Versicherungen Anfragen wie es aussieht wenn du eine Simson als Leichtkraftrad versichern willst. Wichtig ist anzugeben das das Moped mehr als 80km/h fährt (und auch eingetragen ist!)

      Falko1 schrieb:

      schnitzer schrieb:

      Dann ist es kein Mokick mehr, sonder ein Kleinkraftrad.


      Du meinst wohl Leichtkraftrad. Ein Mokick ist ein hubraumkleines Motorrad mit Kickstarter, es kann ein Kleinkraftrad (S51) oder aber auch ein Leichtkraftrad sein, siehe S70.


      Das verwechsel ich leider immer wieder.

      Ich denke, bei dir spielt das Alter und der Erwerb des Führerscheins negativ in die Versicherungshöhe ein. Beim Versicherungskennzeichen zahlst du auch mehr wie andere über 23. ABER du gehst mit der Schadenfreiheitsklasse jedes Jahr weiter runter, so dass die Versicherung jährlich günstiger wird, solange du keine Unfälle verschuldest.

      One schrieb:



      Also als ich mal nach einer Versicherung für ein Leichtkraftrad geguckt habe, gab es dort nix unter 500€. Wüsste nicht wo ich so eine günstige passende Versicherung finden sollte. Außerdem kosten die Eintragungen und der TÜV nicht auch ein bisschen was mehr?


      Teuer ist der Motorumbau, wenn du mehr wie Standard S70 haben möchtest. Ansonsten zahlst du beim TÜV keine 200€ für die Eintragung/Umtragung und den TÜV für die nächsten 2 Jahre. Die Zulassung kostet dich mit Kennzeichen etwa 50€.

      Meine Empfehlung wäre:
      Wenn die Versicherung dir ein gutes Angebot machen kann, die Simson freiwillig Zulassen. Dann kannst du so schon mal die Schadenfreiheitsklasse mit der Zeit senken. Parallel fang an zu sparen um dir entweder ein anderes Fahrzeug zu kaufen, oder die Umbauten an der Simson zu leisten.

      Natürlich kannst du dir auch einfach ein LT 60 Reso kaufen und damit fahren. Dein Führerschein erlaubt das ja. Aber, wie @Alex86 schrieb, ist das Fahrzeug somit nicht mehr im Straßenverkehr zugelassen.

    ANZEIGE