S51 Batterie wird nicht geladen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      S51 Batterie wird nicht geladen

      Hallo!
      Ich habe seit 2 Wochen eine S51 B1-4, die vom Vorbesitzer auf 12V Elektronikzündung umgebaut wurde. Der Kabelbaum wurde dabei erneuert. Ich habe seit dem Kauf das Problem, dass meine Batterie nicht geladen wird.

      - Batterie ist nagelneu von mir gekauft worden und mit Ladegerät geladen. Da das Bremslicht bei laufendem Motor astrein funktioniert, bin ich zunächst davon ausgegangen, dass die Ladefunktion der Elba defekt war. (Blinker funktionieren jedoch bei geladener Batterie)

      Gerade habe ich eine neue ELBA eingebaut und festgestellt, dass die Batterie immer noch nicht lädt.Am Eingang der ELBA vom Gleichrichter kommend, also Klemme 59a kann ich bei laufendem Motor je nach Drehzahl eine Spannung von ca. 18-40V messen, da scheint also genug von der Lade-/Bremslicht-Spule anzukommen. An Klemme 49 der nagelneuen ELBA liegt allerdings zur gleichen Zeit nur Batteriespannung (ca 12,7V) an. Diese verändert sich auch bei Erhöhung der Drehzahl nicht. An der Batterie selbst sind bei laufendem Motor auch nur die ca. 12,7V messbar (über das gesamte Drehzahlband).Kabel von ELBA bis Batterie haben alle Durchgang.ELBA hat Masse (Klemme 31b).Bin etwas ratlos nun. Kann es an dem Gleichrichter liegen? Ist es normal das an Klemme 59a an der ELBA bei laufendem Motor 18-40V ankommen oder müsste der Gleichrichter das schon herunterregeln?Was kann ich noch tun um den Fehler zu finden?
      Die Batterie selbst hat übrigens bei laufendem Motor etwas geringere Spannung als wenn das Moped komplett aus ist. :kopfkratz:
      Grüße
      Ist der Scheinwerfer an der Batterie angeklemmt, leuchtet also schon ohne gestarteten Motor?
      Naja, was ist denn schwer daran, einen aussagekräftigen Titel zu erstellen? Zumindest auf Groß/Kleinschreibung kann man doch wohl mal achten.
      Wir bei Facebook:
      - Gruppe: Zweitakt/Simson Freunde OWL
      - Gruppe: Simson Freunde ohne Grenzen!
      - Fanseite: Simson Freunde ohne Grenzen!

      --- Unsere neue Simson/Zweitaktfreunde OWL Homepage: KLICK ---
      Seid wann läd die elba den die batterie?

      Wenn dann ist das bauteil hinter dem zündschloss durch ;)

      Mfg ronny

      Ich habe auch eine 12v elektronik zündung, und da läd bei mir die ladeanlage hinter dem zündschloss die batterie, die elba hat bei mir rein überhauptnix mit der ladung am hut.

      Bitte um berechtigung wenn dies falsch sein sollte, dennoch komisch das der haufen seid 15jahren so gefahren ist ohne Probleme zu machen..

      Hier wäre ein Bild meines Schaltplans! Abweichend von dem dargestellten Plan sind ist bei mir jedoch die 8A Sicherung am Pluskabel der Batterie verbaut und kein HS1 Scheinwerfer angebracht, sondern einer mit Rundbirne (ich vermute Bilux 35/35).
      Soweit mir bekannt ist, ist bei einer 12V E-Zündung die Elba für die Ladung zuständig (Elektrische Lade- und Blinkanlage).

      Hier der Link zum Schaltplan: pictr.com/images/2018/05/10/8a…980f4f031550f35405e9c.jpg
      (Was mir komisch vorkommt ist, dass die Nummer der im Plan angegebenen Grundplatte eigentlich zu einer SR50 oder so gehören soll?!)

      Irgendwie habe ich das Gefühl, dass da Murks gemacht wurde bei der Elektrik.

      xtreminator schrieb:

      B30WULF1988 schrieb:

      die elba hat bei mir rein überhauptnix mit der ladung am hut.


      Doch hat sie, sie heißt ja nicht umsonst "Elektronische Lade- und Blinkanlage" ;) .



      Okay, dann verwechsel ich da gerade die ladeanlage mit dem komischen steuerteil auf der rechten seite, dennoch bleibt es ja dabei, wenn die batterie nicht läd is entweder die ladeanlage hinn oder die kabel sind falsch gesteckt/bzw kein durchgang im zündschloss.


      Ps: Danke dir für die Aufklärung, man lernt nie aus ;)


      Mfg ronny

      Vielleicht gibt es ja jemanden, der sich mit Schaltplänen auskennt und sich den mal ansehen kann.
      Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die nagelneue ELBA defekt sein soll. Habe das Massekabel der ELBA bisher nur mit akustischer Durchgangsprüfung gecheckt, da kam zumindest ein ton. Sollte ich nochmal eine Widerstandsmessung der Massekabel vornehmen?
      Besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die ELBA im ausgebauten Zustand auf Funktionsfähigkeit zu prüfen?

      Hier nochmal der Link zu meinem Schaltplan: pictr.com/images/2018/05/10/8a…980f4f031550f35405e9c.jpg

      8ball schrieb:

      Besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die ELBA im ausgebauten Zustand auf Funktionsfähigkeit zu prüfen?


      Ja, gibt es, schau mal hier nach.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „xtreminator“ ()

      schwalbeclub schrieb:

      Hab dem Threadbetreff geändert.


      Danke dir!

      Ich habe jetzt gerade die Masseanschlüsse von ELBA und Gleichrichter geprüft, beide haben Masse. Habe außerdem alle Kabel von ELBA bis Batterie auf Durchlass geprüft, alle einschließlich Zündschloss haben durchlass. Habe extra nochmal gereinigt vorher.
      Auch den Massepunkt im Herzkasten und alle anliegenden Kabelkontakte nochmal ordentlich mit Sandpapier gereinigt.

      Danach der Testlauf -> gleiches Spiel, am Eingang der ELBA liegen je nach Drehzahl auf Klemme 59a ca. 20-40V an, am "Ausgang" an Klemme 31 (gegen Masse gemessen) nur noch die Batteriespannung messbar!

      Nach 30min Testfahrt konnte ich das gleiche feststellen. Batteriespannung unmittelbar vor Fahrtantritt 12,73V, unmittelbar nach der Fahrt nur noch 12,68V. (normales Blinkverhalten)
      12,7V bedeuten an sich, dass die Batterie voll ist.

      Vielleicht ist die Ladespule der Grundplatte massegebunden? Hast eine EWR bzw. einen Gleichrichter vetbaut? Und welche Leitungsfarben gehen an den Gleichrichter?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „makersting“ ()

      makersting schrieb:

      12,7V bedeuten an sich, dass die Batterie voll ist.

      Vielleicht ist die Ladespule der Grundplatte massegebunden? Hast eine EWR bzw. einen Gleichrichter vetbaut? Und welche Leitungsfarben gehen an den Gleichrichter?


      Es ist ein Gleichrichter verbaut. Da gehen die 2 Kabel von der Bremslicht- und Ladespule rein. Bremslicht funktioniert wunderbar. Vom Gleichrichter zur ELBA geht auch drehzahlabhängig (Lade)Spannung im Bereich ca. 20-40V. Habe zwar noch nicht geprüft, ob die Spule selber massegebunden ist, aber dann würde die Spannung vermutlich gar nicht erst ankommen und das Bremslicht auch nicht funktionieren oder?

      Ich fasse nochmal zusammen:
      - an der ELBA kommt "Ladespannung" an (Ja ich weiß dass Spannung nicht fließt)
      - aus der ELBA kommt sie nicht wieder raus!
      - ELBA hat ordentlich Masse!
      - ELBA ist nagelneu und Blinker funktionieren vorschriftsmäßig!

      Gibt es eine andere Konstellation die möglich wäre, außer dass die nagelneue ELBA defekt ist?

      Gruß
      hast Du den Gleichrichter richtig angeschlossen?
      Wer keine Ahnung hat, der sollte wenigstens Verwirrung stiften. :thumbsup: :lol: :furious:
      Fuhrpark: S51 enduro BJ85 auf 12V e Zündung umgerüstet, S70 enduro in Restauration.
      SR 80 CE BJ87 in weiß
      Die AKF-Beschreibung zum Anschluss ist aber recht bescheiden, der Preis für den Artikel horrend.

      Die beiden Leitungen von der Lima (enthalten jeweils rot und eine andere Kabelfarbe) müssen an die beiden Anschlüsse, die mit einer Welle gekennzeichet sind. Die braune Leitung kommt an Minus, die zur Elba gegende grüne Leitung kommt an Plus.

      Die Anschlusssymbole sind evtl. auf der Rückseite des Gleichrichters. Ich nehme an, dass der verdrehte Anschluss Plus ist.

      Es kann durchaus sein, dass bei falschem Anschluss das Rücklicht noch geht, die Elba aber nicht laden kann. Nämlich dann, wenn wenn nur die negative Halbwelle durchgelassen wird. Das Bremslicht dürfte dann aber etwas dunkler als üblich sein.

      Edit: Setze mal ein Foto vom angeschlossenen Gleichrichter hier rein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „makersting“ ()