Neu verbaut: Powerdynamo und Sicherungskasten

      Neu verbaut: Powerdynamo und Sicherungskasten

      Hallo,

      da mein Motor kürzlich bei der Revision war, hat er auch gleich eine neue Zündanlage bekommen, aber keine Vape, sondern eben eine Powerdynamo.

      Vorteile für mich: 1. Fahren ohne Batterie; 2. Nur noch 12V DC.

      Da ich durch den Einbau schon die Elektrik umfrickeln musste und jetzt ja alles nur noch über 12V DC läuft, hab ich mir einen kleinen Sicherungskasten bestellt und eingebaut und ein paar zusätzliche Verteiler für Masse und Bremslichtschalter gesetzt. Somit haben jetzt alle Verbraucher eine eigene Sicherung (Blinker/Hupe, Hauptscheinwerfer, Rücklicht, Bremslicht) und bei Ausfall einer Sicherung leuchtet die kleine LED daneben.

      Beim Enbau merkte man allerdings, dass es nur ein Universalset und kein Umrüstsatz ist. Zum Einen ist kein Blinkerrelais mit dabei und zum Anderen fehlt ein Halter für die Zündspule. Da musste der Halter des Frontscheinwerfers herhalten. Grundsätzlich braucht es schon ein wenig Elektroverständnis, so einfach Plug-and-Play ist das nicht. Dafür kann man schön ordentlich aufräumen (also stromkreismäßig).
      Bilder
      • Powerdynamo Sicherungskasten.jpg

        286,94 kB, 1.600×900, 56 mal angesehen
      • Powerdynamo Regler.jpg

        226,7 kB, 1.600×900, 51 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „passra“ ()

      Na dass hättest du aber auch ordentlich machen können :undwech:
      Ja, ich weiß. Bei den langen Kabeln muss ich mal in der Mitte noch was rauszwicken, weil vorne und hinten ist ja ein Stecker dran :) Dann ist da nicht mehr so ein Saustall :) Alleine der Kabelbaum der Powerdynamo ist sicher 50cm zu lang.
      Im Ernst: Ich kürze ungern Kabel, wer weiß, wann man die Länge wieder braucht. Ist beruflich bedingt.
      Na komm... - Man sagt: "handbreit zu lang (Überschuss), damit man später nachsetzen kann, wenn es nötig wird".


      Ansonsten "binde" die Kabel als richtigen Kabelbaum zusammen. - z.B.: Kabelspirale. Damit lässt sich so einiges verstecken...
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      In der tat ist die Powerdynamo universal bzw. für mehrere Simson-Modelle, da gibt es keine fertigen Umrüstsätze die auf die einzelnen Modelle zugeschnitten sind.
      passara,
      Wie das Zündschloss verkabelt wird ist auf der Seite von Powerdynamo zu sehen,
      powerdynamo.biz/deu/systems/7005/7005inst.php so wie auch ein System-Schaltplan.
      Wer ein Zündschloss nach Schaltplan anschließen kann, bekommt das hin, ist überhaupt nicht kompliziert.
      Eine 15A Sicherung kommt zwischen Regler und Zündschloss, damit ist alles abgesichert.
      Verstehe nicht warum du es dir so schwer machst ?
      Ohne Batterie, das geht mit der Powerdynamo, aber
      deine beiden Mopeds haben doch Blinker, da solltest du auch eine Batterie verbauen, für meine begriffe ist die mehr oder weniger zwingend notwendig wenn man den Strombedarf betrachte und wann die 100W zur Verfügung stehen.
      Die 100W liegen erst bei Drehzahlen über 3500U/min an, das ist bei der MZA-Vape im übrigen nicht anders.
      Bei Leerlauf oder niedrigen Drehzahlen unter ca. 35000U/min ist es möglich das der Strom nicht reicht.
      Bei H4 Scheinwerfer reicht er nicht
      Scheinwerfer 55W Scheinwerfer, 5W Rücklicht, 2W Tacholicht, 21W Bremslicht = 83W, kommt noch 2x 21W + Kontrolllampe 2W dazu ist, man bei 127W. Der Strom für Blinkgeber ist da noch nicht mal dabei, wie auch gegebenenfalls für die Hupe.
      Selbst mit 35W Scheinwerfer ist man da bei 107W damit ist eine Batterie als "Strompuffer" notwendig.
      Auch funktionieren viele Blinkgeber nicht mit den pulsierenden Gleichstrom.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Eben, weil ich es kann und die Lösung genau so haben will :D

      Ach so nach den Motto, wer keine arbeit hat der macht sich welche.

      Hobby und Spass daran vielleicht :thumbup: schon mal daran gedacht?

      Aber im Ernst: Wenn ich eine 6V-Simson-Elektronik-Zündung auf 12V-Powerdynamo umbaue, dann schau ich mir zuerst die bestehenden Schaltpläne an und plane dann neu und erstelle dazu einen passenden Plan und verdrahte nicht einfach das Zündschloss nach irgendeiner Zeichnung mit wirren Farben (die womöglich nicht mal stimmen) um. Außerdem habe ich den Anspruch, NACH dem Umbau eine (weitgehend) richtige Dokumentation in Form einen passenden Schaltplan zu haben (Bremslichschalterverschaltung stimmt nicht) und nicht 5 Dokumente, nach denen irgendwas zusammengestopselt ist.
      NACHDEM das erst mal funktioniert hat (übrigens auf Anhieb ohne Fehlersuche :thumbup: ) habe ich dann die Spannungsverteilung am Zündschloss weitestgehend aufgelöst und auf den Sicherungskasten gelegt.

      Und genau DAS war das Ziel, eine Spannungsverteilung wie bei einem Motorrad oder Auto und nicht ein Kabel Hin-und-her am Zündschloss.

      Zum Leistungsbedarf: Erst mal ist kein H4 verbaut, sondern eine 35W-Birne. Und wie du richtig erkannt hast, reicht die Leistung der Zündung im Leerlauf oder knapp darüber nicht aus. Dies führt aber zu einem Spannungseinbruch, so dass die angeschlossenen Verbraucher auch nicht mehr den nominalen Strom ziehen. Der Scheinwerfer wird dann halt dunkler, was ich aber in der Stadt an z.B. einer Ampel überhaupt nicht als Problem ansehe, den dort hat es meistens auch eine Straßenbeleuchtung.
      Einzig das Blinkrelais hat damit ein kleiner Problem und blinkt nur noch unregelmäßig.
      Für mich funktioniert das völlig ausreichend und die Verbraucher benötigen im Stand auch keine 100W Leistung. Im Gegenzug dazu keinen Batterieärger mehr nach teilweise monatelanger Standzeit.

      Somit: Mission erfüllt :dance:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „passra“ ()

      den Batterieärger kann man mit diesen Blei Vlies oder AGM Batterien umgehen. die halten echt ewig die Spannung
      Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

      Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
      Erich Fromm


      SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen
      @passra
      Aha, dein Hobby ist, alles einzeln abzusichern. :thumbsup:
      Nee im Ernst, wenn es dein vorhaben war alles Einzel abzusichern dann ist es doch ok.
      "einfach das Zündschloss nach irgendeiner Zeichnung"
      Wieso irgendeiner Zeichnung wie kommst du darauf ?
      Die Zündschlossbelegung ist ja schließlich vom Powerdymano, wirre Farben sind da nicht und stimmen tut das auch.
      Gut wenn du dir extra planst und ein Schaltplan erstellst ist das deine Sache.
      Ich nehme mir den Schaltplan vom Moped und den Powerdynamo Zündschloss- Anschluss-Plan und klemme das Zündschloss entsprechen an und bin fertig. Gut ich könnte für die Nachwelt auch Schaltplan erstellen.
      Ich verstehe im allgemeinen nicht was einige für Problem mit einen Akku Batterie haben.
      Die sind ja nun nicht teuer und mit ein wenig Pflege halt, sie auch mehrere Jahre.
      Aktuell ist mein Akku 6 Jahre und ich gestehe zu meiner Schande, ich habe die übern Winter nicht mal ausgebaut oder nachgeladen.
      Trotzdem hat sie immer noch genug Saft das Blinker und Hupe funktionieren wie sie sollen und das bei einer 6V-Anlage.
      Da wird immer als Argument vorgebracht für eine Vape oder Powerdynamo gegenüber einer 6V E-Zündung besseres Licht als die 6V Teelichter , voll geladenen Batterie usw.
      Dann hat man eine Powerdynamo und gibt sich mit Teelichtern und unzuverlässig arbeiten Blinkern zu frieden wenn man vor einer roten Ampel zb. steht, nur weil man den Akku unbedingt einsparen will ?? Ich verstehe es nicht.
      "die Verbraucher benötigen im Stand auch keine 100W Leistung"
      Na klar benötigen sie es, mit 35W Scheinwerfer sind es (mit Bremslicht) ca. 107W und weil die Verbraucher nicht ausreichen genug Strom bekommen werden sie deswegen entsprechen dunkler und der Blinkgeber streikt.
      Ist eine Batterie verbaut, leuchtet das Licht bei der Powerdynamo auch im Leerlauf voll, im Gegensatz zur Simson U-oder E-Zündung sowie bei der MZA-Vape, wo die helligkeit drehzahlabhängig ist.
      Auch leuchtet Scheinwerfer und Rücklicht weiter wenn mal der Motor aus geht.
      Dies sind für mich auch zwei Argumente für die Powerdynamo.
      Dein Argument das es in der Stadt als kein Problem ansiehst, weil es da Straßenbeleuchtung gibt. Klingt für mich wie die leichtsinnige Einstellung vieler Radfahrer die ohne Licht fahren "Autos haben Licht die sehen mich schon". :panic:
      Verstehe mich bitte nicht wieder falsch :Beer: , ich will dir nichts vorschreiben oder deine Arbeit schlecht machen, ich sehe das halt mit dem Strombedarf und Batterie nur anders.
      alte Vespa haben auch keine Blinker wenn ich richtig da richtig liege.
      SR2, KR50, Spatz, S50/51N um mal bei Simson zu bleiben haben auch kein Akku, allerdings auch keine Blinker.
      Aber selbst bei ein Star oder Schwalbe mit 1x 18W Blinker sieht das mit den Strombedarf schon anders aus.
      Würde man LED-Blinker, LED-Rücklicht und Bremslicht sieht das vom Strombedarf selbst bei einer S51 anders aus. Allerdings muss man bei LED´s beachten das die komplett aus gehen wenn die Bordspannung unter eine gewisse Volt Zahl sinkt.

      Da willst du eine Absicherung und Spannungsverteilung wie bei einem Motorrad oder Auto aber die Batterie
      die auch ein Auto oder Motorrad hat, willst du weglassen.

      Ja und denke mal darüber nach warum die vom KBA zwecks BE wissen wollen ob und was für eine Batterie......

      Da du ja fragst wo der Muks ist, die Blinker die nicht richtig funktionieren und das Licht was dunkel leuchtet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Waren denn an der Vespa Blinker verbaut?
      ... und wieviel Watt hat dort eine Blinkerbirne und waren dort eine oder 2 Birnen verbaut???

      Auch glaube ich nicht, dass die alte Vespa ein reines DC-Bordnetz hatte.

      Nur wenn du keine Blinker verbaut hast, kannst du das restliche Licht mit der Helligkeit drehzahlabhängig gestalten.
      Selbst unsere Simsons brauchen eine Batterie, damit der BG und die Blinker einwandfrei funktionieren!

      Du kannst nicht mehr Leistung verbrauchen, als du mit der Lima produzierst, wenn du keine Batterie als Puffer nutzt. Andernfalls wird die Beleuchtung in Abhängigkeit der von der Lima produzierten und der verbrauchten Leistung schwächer. :a_bowing:

      Auch die PD ist Permanentmagnet-erregt, weswegen sie ungeregelt ist. Und das heißt, dass die produzierte Leistung der Lima absolut drehzahlabhängig ist: wenig Drehzahl = wenig Leistung - viel Drehzahl = viel Leistung

      Wie dir ja schon gesagt wurde, liegen die 100W Limaleistung erst ab ca 3500-4000 Umdrehungen an.

      Wenn du nun die Leistungsformel "P = U x I" betrachtest, siehst du doch sofort, dass weniger Leistung gleichzeitig weniger Spannung/Strom bedeutet...
      Zwar bringt die Lima bei Standgasdrehzahlen die vom Regler eingestellte Spannung von 13,8...14,4V, aber nur so lange der Stromverbrauch ca 50% niedriger ist.
      Steigt der Stromverbrauch bei Standgas aber über die 50% an, fällt die Spannung mit zunehmendem Stromfluss, weswegen die Beleuchtung in Abhängigkeit der Anzahl der eingeschalteten Verbraucher ("Strom-Zieher") dunkler wird.

      ...und um dieses Abdunkeln zu vermeiden, wird die Batterie bei Blinkern benötigt, um diese auch unmissverständlich als Blinker wahrzunehmen.


      Selbst moderne Roller mit DC-Bordnetz sind Batterie-bestückt, damit die Blinker und der BG ordnungsgemäß funktionieren und die Beleuchtung gleichmäßig hell bleibt.
      Ohne Batterie würden selbst die Roller-Blinker mit nur 2x 10W :!: anfangen dunkler zu werden und die Blinkfrequenz zu verändern.


      Einzige Möglichkeit: Du würdest die gesamte Beleuchtung, wie auch die Blinker -bis auf den Scheinwerfer- auf LED-Basis aufbauen. => Dann liefert die Lima natürlich auch im Standgas genug Strom
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DUO78“ ()

      DUO78 schrieb:

      Selbst moderne Roller mit DC-Bordnetz sind Batterie-bestückt, damit die Blinker und der BG ordnungsgemäß funktionieren und die Beleuchtung gleichmäßig hell bleibt.
      Ohne Batterie würden selbst die Roller-Blinker mit nur 2x 10W anfangen dunkler zu werden und die Blinkfrequenz zu verändern.


      und weil die nen Anlasser haben
      Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

      Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
      Erich Fromm


      SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen

      ColonelSandfurz schrieb:

      DUO78 schrieb:

      Selbst moderne Roller mit DC-Bordnetz sind Batterie-bestückt, damit die Blinker und der BG ordnungsgemäß funktionieren und die Beleuchtung gleichmäßig hell bleibt.
      Ohne Batterie würden selbst die Roller-Blinker mit nur 2x 10W anfangen dunkler zu werden und die Blinkfrequenz zu verändern.


      und weil die nen Anlasser haben


      Über den Anlasser schaue ich mal drüber weg. - Es ging ja um die Batterie. (und ohne Batterie funktioniert der Anlasser nun mal nicht!)
      Hauptsache ist, du kannst ihn antrampeln, dass er läuft.
      Aber es gibt auch Roller-Typen, die haben eine DC-Zündung ("Batterie-Zündung") anstelle der in der Lima verbauten Zündladespule. Diese Dinger bekommst du ohne Batterie mit eingeschaltetem Licht kaum an...


      Zurück zu den Blinkern:
      Ohne Batterie hast du da bei Standgas keinen (sichtbaren) Blinker, dann fängt er mit steigendem Gas an, ganz schwach an zu blinken und geht bei höherem Gas in Dauerlicht über. - Ein Zeichen dafür, dass du die Batterie unbedingt nachladen musst. (Passiert dir nicht nur bei reinem DC- sondern auch beim AC/DC-Bordnetz mit einer Lima, die mehr als nur 100W bringt)


      @passra: Das geht nur, wenn die Lima stärker ist, als der Stromverbrauch aller elektrischen Komponenten. Dann liefert die Lima mehr Strom, als gebraucht wird und die Spannung wird durch den Regler nach oben hin begrenzt.
      Würde die Lima zu wenig Leistung bringen, würde das ganze Licht mit fallender Drehzahl schwächer und der BG würde nicht mehr sauber arbeiten.

      Bei der Simson sind aber original andere Leistungswerte in den Lampen verbaut.
      Blinker (2x 21W) + Bremslicht (21W) machen ja schon 63W, Kontrollleuchte wären 2W -also 65W. Dazu die 35W Hauptscheinwerfer + 5W Rücklicht ... - Damit ist die Lima schon um 5W unterhalb der 4000 Umdrehungen überlastet => Das Liucht beginnt dunkler zu werden.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DUO78“ ()

      passra schrieb:

      Wenn es interessiert:

      Schaltplan einer PK50 mit !4! Blinkern mit 10W und 6W.

      goo.gl/images/MzNCLQ

      Das System ist bis auf die Hupe AC-versorgt.


      es gibt ja auch Wechselstrom Blinkrelais :)
      Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! - Rosa Luxemburg

      Die Industriegesellschaft erzeugt viele nutzvolle Dinge und im gleichen Ausmaß viele nutzlose Menschen. Der Mensch ist nur noch ein Zahnrad in der Produktionsmaschinerie; er wird zu einem Ding und hört auf, ein Mensch zu sein.
      Erich Fromm


      SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen
      Murks kann auch italienischen Ursprungs sein, denn Stand der Technik ist das schon seit vielen Jahrzehnten nicht mehr. Gut ist aber, dass die Vespa keinen Unnütz-Sicherungskasten mit sechs Steckplätzen sowie überflüssiger Ausfallanzeige hat.
      Nimms nicht persönlich! Ist wirklich nur technische Kritik.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „makersting“ ()

      Ich denke mal, dass sich der AC-BG analog zu den Drosseln verhält, so dass er bei den sich verändernden Motordrehzahlen eine verhältnismäßig stabile Blinkfrequenz bekommt.
      .
      Aber ich vermute mal ganz stark, dass trotzdem bei niedrigen Drehzahlen die Helligkeit der Blinker -und somit die Signalwirkung- abnehmen wird.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling: