ANZEIGE

Simson S51 Fehlzündungen im Vergaser??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Simson S51 Fehlzündungen im Vergaser??

      Guten Tag,

      da ich neu hier bin erstmal eine kleine Vorstellung:

      Ich heiße Tim, bin 18 jahre jung und seit November 2017 Besitzer einer Simson S51 - 4gang Motor welche ich selbst überholt habe, da unter anderem der kolben gerasselt hat.
      dabei habe ich folgendes gemacht:


      -neue Lager
      -neue Kurbelwelle
      -neue Kupplung
      -neues Antreibsritzel (wegen Dzm)
      -neuer Zylinder mit Kolben + Ringe
      -neuer Auspuff (gegenkonus fehlte)

      Vergaser (bvf 16 n1 11) war sauber und die Düsen haben auch gestimmt jediglich das Plättchen der Teillastnadel hing zu tief, habe diese dann in die richtige Kerbe (nach ratgeber) gehängt und bin mir da auch sicher das es die Richtige war.

      da ich schon dabei war hab ich mir auch gleich eine 6v Elektronik Zündung verbaut incl Elba, Gleichrichter, Steuerteil und Zündspule
      (zylinder, Polrad und grundplatte sind orig. DDR alles andere ist nachbau)

      als ich dann mit allem fertig war habe ich das erste mal den Motor angekickt und sie spring auch an!
      Allerding bemerkte ich mehrfaches lautes knallen unterhalb des Tanks sowohl beim ankicken als auch im standgas oder beim fahren. es hört sich fasst so an als würde es aus dem Vergaser kommen.

      habe daraufhin die Zündung nochmals eingestellt und das Problem wurde ein wenig besser, ist aber nicht vollständig beseitigt. ebenfalls habe ich den Vergaser mal eingestellt doch auch das brachte nichts.

      Davor hatte ich dieses Problem nicht, vielleicht weiß ja einer von euch weiter.

      Danke schonmal im Voraus

      MFG Tacsniper
      ANZEIGE
      Wenn die Zündung nicht komplett verstellt ist und das Polrad auch noch an der richtigen Position ist, solltest du dir den Zylinderkopf genauer anschauen.
      Der kann z.B. undicht sein.
      Dann Planschleifen und mit dem richtigen Drehmoment montieren.

      mfg
      :b_wink:
      Danke erstmal für die ganzen Antworten, die Zündung ist solange sie sich nicht wieder verstellt hat auf 1.8 vot eingestellt. Das der zylinderkopf undicht ist bezweifel ich auch da ich bei der Montage alle Rückstände beseitigt habe und zusätzlich dichtmasse verwendet wurde. Ich glaube eher es handelt sich um frühzündungen handelt. Könnte das evtl mit der teillastnadel zusammen hängen?
      Hast du Teile der Zündung zum Austausch da? Ich habe noch keine Erfahrungen, aber es gibt Berichte, bei denen es massive Probleme bei der Kombination von Zündungskomponenten aus DDR-Lager und Nachbau-Lager gibt. Nachbaugrundplatten killen DDR Steuerteile und Nachbau-Steuerteile laufen unzuverlässig.

      Von daher könntest du mal ein anderes Steuerteil versuchen. Ich hatte mal den Fall, dass ich tagelang an meiner E-Zündung saß, weil ein kräftiger Zündfunke vorhanden war, das Moped aber nicht anspringen wollte. Erst nach Wechsel des Steuerteils lief alles wie geschmiert. Diese Situation lehrte mich, dass ein vorhandener Zündfunke nicht immer ein Indiz für eine funktionierende Zündung ist.

      Schau dir bitte nochmal genau eine Einstellanleitung für E-Zündung an. Manchmal hat man einen ganz fahrlässig blöden Denkfehler...

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

    ANZEIGE