ANZEIGE

Zu viel Öl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das würde ich jetzt auch nicht nur allein auf 1:33 schieben.
      Wobei außer frage steht, dass das unnötig viel Öl ist.
      Welches Öl das war und vorallem welche Bedüsung gefahren wurde, ist ebenfalls interessant.
      Hoher Ölanteil, fettes Gemisch und dann vielleicht noch Bummelcharakter des Fahrers oder viel Kurzstrecke, dann kann sowas schonmal passieren.

      Falko1 schrieb:

      Na stopp mal, für diverse Simson-Motoren der älteren Generationen und andere Zweitakter wird ein Ölanteil von 1:33 oder 1:25 oder noch höher empfohlen.
      mopedfreunde-oldenburg.de/html/simson_motoren.html#3-2

      1:25 oder höher sehe ich aber nicht mit link.
      und 1:33 war nach der Umstellung auf Nadelgelagerten Kolbenbolzen auch hinfällig.
      Bedenke was es damals für minderwertiges Mineralöl Misch Öl gab, mittlerweile gibt es 2Takter, die kommen mit 1:100 aus, natürlich mit entsprechenden Teilsynthetischen oder Vollsynthetischen Misch-Öl.
      Qualitativ höherwertiges Misch-Öl baucht man kein 1:33 oder Schluck extra, absoluter Käse.
      1:33 und höherer Öl-Anteil führt nur zu Ablagerungen im Auspuff und Motor. Die Ablagerungen von Ölkohle, Ruß erhöhen den Verschleiß, besonderes wenn das Teil auch nur kurzstecken läuft und auch nur damit rumgetuckert wird.
      autoteile-baller.de/tech/motkl/2.htm#a

      In zahlreichen Forums kann nachlesen das 1:100 selbst bei Trabi Wartburg und MZ machbar sind.
      trabiteile.de/product_info.php/cPath/344/products_id/1428
      mz-forum.com/viewtopic.php?f=8&t=54227
      "In zahlreichen Forums kann nachlesen das 1:100 selbst bei Trabi Wartburg und MZ machbar sind."

      In zahlreichen Forums kann man nachlesen, dass 1:100 selbst bei Trabi, Wartburg und MZ machbar sind.

      Warum fährt man dann nicht gleich reines Benzin?

      ckich schrieb:

      Falko1 schrieb:

      Na stopp mal, für diverse Simson-Motoren der älteren Generationen und andere Zweitakter wird ein Ölanteil von 1:33 oder 1:25 oder noch höher empfohlen.
      mopedfreunde-oldenburg.de/html/simson_motoren.html#3-2

      1:25 oder höher sehe ich aber nicht mit link.
      und 1:33 war nach der Umstellung auf Nadelgelagerten Kolbenbolzen auch hinfällig.
      Bedenke was es damals für minderwertiges Mineralöl Misch Öl gab, mittlerweile gibt es 2Takter, die kommen mit 1:100 aus, natürlich mit entsprechenden Teilsynthetischen oder Vollsynthetischen Misch-Öl.
      Qualitativ höherwertiges Misch-Öl baucht man kein 1:33 oder Schluck extra, absoluter Käse.
      1:33 und höherer Öl-Anteil führt nur zu Ablagerungen im Auspuff und Motor. Die Ablagerungen von Ölkohle, Ruß erhöhen den Verschleiß, besonderes wenn das Teil auch nur kurzstecken läuft und auch nur damit rumgetuckert wird.
      autoteile-baller.de/tech/motkl/2.htm#a


      Dann hast du nicht richtig hingeschaut. Laut Werksangabe wird wohl für den RH50 des SR1 und SR2 ein Gemisch von 1:25 empfohlen. Ebenso brauche ich doch jetzt nicht wirklich zu belegen, dass diverse Zweitakter von anderen Fahrzeugen, Kettensägen etc. für 1:25 gedacht sind?

      ( ͡ ͡° ͜ ʖ ͡ ͡°)
      \╭☞ \╭☞




      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von „Falko1“ ()

      Ok. Falko1 den RH50 habe ich nicht für erst genommen ist aber auch der einzige der 1:25 bekommen soll, als RH50/2 ist er mit 1:33 angegeben.
      Wie gesagt was gab es damals für minderwertiges Mineralisches Misch Öl, Aufbau vom Motor spielt alles eine Rolle nicht umsonst waren die mit Buchse für Kolbenbolzen ein höhere Öl Anteil vorgesehen als für Nadelgelagerte.
      Deswegen kann auch jeder M53/54 Motor der auf Nadelgelagerten Kolbenbolzen umgebaut wird mit 1:50 ohne weiteres gefahren werden.

      Kettensäge kenne ich keine die fetter als 1:50 bekommen soll.
      Ich kenne 2 Takt Bootsmotoren wo das Mischungsverhältnis von 1:100 angegeben ist,
      mit höheren Öl-Anteil bekämen die Motoren gar keine EG Typengenehmigung.

      Wie schon geschrieben, es absoluter Käse mit mehr Öl-Anteil zu fahren als vorgesehen.
      Bringt den Motoren absolut nix wenn das Misch-Öl unverbrannt aus Auspuff tropft.

      Auch kann man den "Schmierungsbedarf" eines 2Takters kann man nicht mit den eines 4 Taktmotor vergleichen.
      Beim 4Takter sind Kurbelwelle, Pleuel, Nockenwelle alles Gleitlager.
      Ein halbwegs moderner 2Takter hat kein Gleitlager, ist alles Kugel/Nadelgelagert, dadurch ist der schmiermittelbedarf wesentlich geringer, Ventiltrieb der geschmiert werden muss hat er nicht. usw.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ckich“ ()

      Kettensägenmotoren sind klein, laufen mit hohen Tourenzahlen und sind dafür
      recht einfach aufgebaut. Glaube kaum, dass die nadelgelagerte Pleuel haben. Deswegen und
      auch wegen der thermischen Belastung (kleines Lüfterrad zwecks Luftkühlung) das Mischungsverhältnis
      von 1:25. Zwecks Innenkühlung.
      Die betriebdanleitung der s53 sperber/habicht reihe erlaubt 1:100 bei einem speziellen Mischöl.

      s51neuling schrieb:

      Wenn ein nadelgelagerter Kolbenbolzen habe darf man alle M53 Motoren mit 1:50 fahren?



      ja
      HABEN ist besser als BRAUCHEN
      :pilot: :pilot: :pilot:

    ANZEIGE