data-ad-format="auto">
ANZEIGE

Schwalbe läuft sehr unruhig. Woran kann es liegen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo,

      wenn ich das so lese, muss ich mein "Schätzchen" wohl zu jemanden bringen, der sowas schon mal gemacht hat.

      Ich wohne in 26897, gibt es da jemanden in der Nähe, der sowas einstellt?

      L.G. Rigo
      ANZEIGE
      Versuch macht kluch... spätestens, wenn du das erste Mal am Straßenrand stehst, weil der Motor ausgegangen ist oder komisch klingt, bist du froh, dass du dich schon mal mit der Materie befasst hast ;)
      Oldstyle or no Style

      Hallo,

      ich habe eine neue Zündkerze verwendet. Daran lag es nicht.
      Anschließend hab ich die Vergasernadel in die 4. Kerbe gehangen und die Standgasschraube etwas rausgedreht. Gesäubert hab ich ihn auch nochmal.

      Sie läuft nun viel ruhiger, doch leider nur etwa 1,5 km. Dann geht sie aus. Nach einigen Minuten kann ich sie anschieben und läuft wieder die ca. 1,5 km. Wie gesagt, ich kann sie nur anschieben, antreten geht nicht.

      Liegt es am Schwimmer o.ä. ?

      Die Zündkerze hat, nach den ca.1,5 km, eine hellbraune Farbe.

      Hat jemand eine Idee?
      Eine Möglichkeit ist, es läuft zu wenig Benzin in die Vergaserwanne.
      Bitte mit einem Glas messen wieviele ml in einer Minute aus dem Bezinschlauch kommen.
      Es sollten mindestens 200 ml sein.
      Wenn es weniger ist dann den Benzinhahn und ggf. den Tank reinigen.

      Wenn genug raus kommt, dann das Gleiche noch einmal mit ausgebautem Vergaser und abgeschraubter Vergaserwanne testen.

      Wenn hier weniger als 200 ml raus kommt, klemmt warscheinlich das Nadelventil.
      Wer keine Ahnung hat, der sollte wenigstens Verwirrung stiften. :thumbsup: :lol: :furious:
      Fuhrpark: S51 enduro BJ85 auf 12V e Zündung umgerüstet, S70 enduro in Restauration.
      SR 80 CE BJ87 in weiß
      Hallöchen

      Ich hatte auch mal so ein ähnliches Problem.

      Ich konnte einstellen was ich wollte und nichts hat geholfen. Ich habe das möp dann sogar zu jemandem gebracht der sich damit auskennt und selbst er ist verzweifelt.

      Selbst die Senfglas Methode die carpediem so oft erwähnt hat nicht geholfen ( die Methode ist übrigens nicht schwer auszuführen) und mein möp lief immer noch nicht richtig.

      Dann habe ich den Entschluss gefasst einen neuen Vergaser auszuprobieren und siehe da das möp läuft seitdem wie neu sie hält das Standgas, die Kerze ist Reh braun, das rasseln und klappern ist weg.

      Worauf ich hinaus will ist , das der alte Vergaser nicht mehr so das wahre ist und ein Versuch kann ja nicht schaden.

      Aber als erstes würde ich mir an deiner Stelle eine Liste erstellen mit den Ratschlägen der anderen und die Liste nach und nach abarbeiten.
      Es gibt bei YouTube auch einige " Lehrvideos" in denen es ausführlich erklärt wird.

      Lg. :)
      :shehumper::
      Das Schlingern könnte ein ausgeschlagenes Lager sein, oder ein nicht richtig festgezogener Bolzen oder eine lockere Mutter. Das solltest du auf jeden Fall kontrollieren.

      Bocke einfach mal die Schwalbe auf und Versuch die Räder nach links und rechts zu bewegen. Wenn es klappert dann ist was faul.


      Lg.
      :shehumper::

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hordas“ ()

      Gern sind es auch die die ganzen Gummibuchsen an den Schwingen, die den Vogel zum Schwimmen verleiten. Diese sind meist hart und spröde oder einfach defekt ! Bei meinem Star konnte ich die vorderen Schwingengummi´s schon mit der Hand raus popeln, weil sie einfach über die Jahre zerfallen waren !
      Hier bitte einmal bei @simsonpeter die guten PU-Buchsen für die Schwalbe bestellen, soweit sie erhältlich sind. ( bin mir da gerade nicht sicher ! )
      LT S70 SPEZIAL; Ruhe in frieden :sleep:
      ANZEIGE
      Nimm die von Simsonpeter, ich hatte ursprünglich normale Gummibuchsen drin, bei ner Gefahrenbremsung hat die Vorderradschwinge so übel hin und her geschlackert, dass es nicht mehr feierlich war. Mit PU Buchsen ist da Ruhe :)
      Oldstyle or no Style

      Hallo,

      ich habe mir wieder mal die Zeit an meiner Schwalbe vertrieben, und festgestellt, daß eine mögliche Ursache die Benzinzufuhr sein könnte.
      So habe den Benzinschlauch vom Vergaser abgezogen und den Benzinhahn aufgemacht. Dabei stellte ich fest, daß das Benzin nur langsam und tröpfchenweise aus dem Schlauch kam. Auf Reserve ist es genau so. Eigentlich läuft es doch raus.
      Dann hab ich den Tank ausgebaut und den Benzinhahn entfernt und zerlegt und, soweit nötig, gesäubert.
      Auf den Bildern ist alles gut zu erkennen. Ist es eine Art Dichtung, die da drinsitzt, und möglicherweise, aufgrund ihres Zustands, dafür sorgt, daß nur wenige Tropfen durchkommen?
      Muss da ein neuer Benzinhahn oder nur eine neue Dichtung? her?

      L.G.
      Bilder
      • 20180227_135513.jpg

        706,69 kB, 1.600×900, 36 mal angesehen
      • 20180227_135520.jpg

        670,35 kB, 1.600×900, 31 mal angesehen
      • 20180227_135528.jpg

        638,57 kB, 1.600×900, 35 mal angesehen
      • 20180227_135547.jpg

        728,19 kB, 1.600×900, 34 mal angesehen

    ANZEIGE