ANZEIGE

S53 Umbau zu S83 - Fakten gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      wie versprochen die Anlage 4 (technischen Daten der S53/S83 und Habichtbaureihe) aus dem "Simson-Fahrzeuge von der Wende bis zum Ende" Buch.



      #


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jensauszeitz“ ()

      Hallo Jens,
      vielen Dank für die Infos! Das ist genau das was ich schon lange gesucht habe!
      Entschuldige mein erneutes nachfragen, aber könntest du die Fotos vielleicht
      nochmal woanders hochladen, wo man die in voller Qualität downloaden kann?
      Ich kann mir diese leider nur als Bildschirmfoto speichern und da muss der Tüver sich
      ganz schön anstrengen, um alles zu entziffern ;)
      Danke auf jeden Fall!
      Gruß Marko
      Buchholz 69ers
      Hallo zusammen,

      zunüchst nocheinmal Dank an alle die mich wertvollen Tips und Hinweisen unterstützt haben.

      Nachdem der S83 Rumpfmotor nicht so gut war wie erhofft, musste ich diesen erst regenerieren. Dabei habe ich mir wohl etwas mehr Zeit gelassen als ursprünglich geplant. Ausserdem hatte ich so einige Probleme bei der Abstimmung des fertigen Motors.

      Inzwischen ist alles gelöst und erledigt.

      Die S53 war vor zwei Wochen beim TÜV Süd. Nach einer ausführlichen Durchsprache aller Änderungen (auch der bereits vorhandenen Eintragungen) gab es vom TÜV keine Einwände.

      Neu eingetragen wurde der 70ccm Motor mit Verweis auf die S83, ein 5 Gang Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 81km/h, ausserdem wurde die Fahrzeugart auf LeichtKrad geändert und die Schlüsselnummer der S83 übernommen.
      Bereits eingetragen hatte ich die orginale Scheibenbremse der S83 in Verbindung mit Stahlflexbremsltg., Vorderrad 80/80x16" auf 1,85x16", Hinterrad 90/80x16" auf 2,15x16".

      Ausserdem wurde noch die Abgasuntersuchung durchgeführt. --> Messwert 3,5% CO (Grenzwert 4%) wobei die Messung bei lauwarmen Motor nach mehreren Minuten im Standgas durchgeführt wurde. Zudem ist im Sprit noch recht viel Öl und der Bing- Vergaser ist auch noch recht fett bedüst (beides wegen Einfahrphase). Ich denke sonst wäre der CO wert noch etwas niedriger gewesen.

      Zum Thema Schlüsselnummer sei noch erwähnt: Mit den diversen Umfirmierungen der Simson-Werke hat sich quasi auch jedesmal der Hersteller geändert und damit haben die Fahrzeuge neue Schlüsselnummern erhalten. Eine S53 aus dem BJ1993 hat also eine andere Schlüsselnummer wie im BJ1999, ebenso gibt es für die S83 mehrere Schlüsselnummern. Man muss also schon die Schlüsselnummer zum richtigen Baujahr, bzw, richtigen Hersteller recherchieren. Auf der Internetseite des GTÜ-Oldtimerservice kann man diese Recherche selbst durchführen.

      Auf der Zulassungsstelle gab es anschließend keine Probleme.

      Im Vergleich zu der Umtragung die vor einigen Jahren schon bei meinem SR50 durchgeführt wurde, war das bei der S53 ähnlich "einfach".

      Vielleicht wäre das ja für den ein oder anderen dem die (legalen) 50km/h der S53 zu wenig sind bzw. 25km/h der S53M eine Option das Moped nicht zu schlachten oder den Rahmen einer S50/S51 zu verbauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „jensauszeitz“ ()

    ANZEIGE