ADVERTISEMENT

Simson Star schiefe Schwinge - Lösung für Problem!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Simson Star schiefe Schwinge - Lösung für Problem!

      Hallo zusammen, ich bin auch von der Problematik betroffen, dass meine Schwinge im Star nach rechts schief drin steht, wenn man von hinten schaut.
      Einige wenige Themen gab es ja dazu schon mal aber noch keinen Lösungsansatz. Ich gehe davon aus, dass entweder der Rahmen zu schwach ausgelegt ist
      und über die Jahre durch den Zug der Kette auf der rechten Seite, sich die Schwinge mit Rahmen in diese Richtung verzieht.
      Oder das mal eine Charge Austauschrahmen gebaut wurden, wo das Schwingenlagerungsrohr schief eingeschweißt wurde.
      Wenn man von oben auf den Rahmen schaut ist es nur ganz leicht verzogen aber hinten am Rad sind es 1-2cm die das Rad zu weit rechts steht.
      Die Schweißnähte vom Schwingenlagerungsrohr sehen aber gut aus, keine Risse zu sehen.
      Meine Schwinge ist auch gerade, weil das Problem auch mit einer Schwalbeschwinge mit neuen Buchsen bestehen bleibt.

      Jetzt bin ich dran, mir von einem Kumpel Polyamidbuchsen drehen zu lassen, die hoffentlich Abhilfe verschaffen.
      Diese haben die normale äußere Form, haben aber innen eine Schräge Bohrung. Da die Augen der Schwinge außen 120mm auseinander sind
      und das Material der Buchse jeweils nur 2,5mm stark ist wäre ein Ausgleich der Schiefstellung nur mit ca. 2,5-3,2mm möglich.
      Am Hinterrad ergibt das im besten Fall 1cm. Je nachdem wie weit wir die Materialstärke ausreizen wären es vielleicht 1,4cm.

      Das ganze wollte ich mal als meinen Lösungsansatz präsentieren und zur Diskussion anregen, ob das Sinn macht oder ob es andere Möglichkeiten gibt.
      Wenn es funktioniert würde ich gleich ein paar von den Buchsen anfertigen lassen um das Problem auch bei anderen Betroffenen angehen zu können.
      Gruß Marko
      Images
      • IMG_20171028_140508.jpg

        704.4 kB, 900×1,200, viewed 79 times
      • IMG-20171102-WA0001.jpg

        160.46 kB, 1,280×720, viewed 57 times
      Buchholz 69ers

      Post was edited 1 time, last by “Rockerschwalbe” ().

      Das ist mir auch schon in den Kopf gekommen, das ich das auf jeden Fall verhindern muss.
      Also die Passungen so auslegen, dass die Buchsen relativ schwer in die Schwinge gehen und die Metallhülsen relativ leicht in die Buchsen gehen.
      Buchholz 69ers

      Rockerschwalbe wrote:

      Also die Passungen so auslegen, dass die Buchsen relativ schwer in die Schwinge gehen und die Metallhülsen relativ leicht in die Buchsen gehen.


      andersrum würde Sinn ergeben.

      wenn Metallhülse schief im Rahmen, dann auch Bolzen und Hülse schief. Mit den schiefen Buchsen willst du auf "gerade" ausgleichen. Dazu dürfen die Buchsen ihre Position zur Hülse bzw. zum Bolzen nicht mehr ändern. Die Schwinge ist dann gerade und darf sich nur auf den geraden Buchsen bewegen.

      Ich halte die Nummer für zu "windig", bzw. nicht erfolgversprechend. Da würde ich lieber versuchen die Hülse im Rahmen zu richten oder die alte rauszutrennen/-bohren und ne neue einzusetzen, dann gerade versteht sich
      HABEN ist besser als BRAUCHEN
      :pilot: :pilot: :pilot:
      @Nekro, du hast natürlich recht! Die Schwinge muss sich auf den geraden Buchsen bewegen.

      Ich denke nicht das ich die Hülse im Rahmen mit einem 11mm Rundstahl gerade gebogen bekomme.
      Rein theoretisch sollte es möglich sein, weil was sich verbogen hat sollte sich auch wieder zurück biegen lassen.
      Aber der 11mm Rundstahl wird sich eher verbiegen als die Hülse im Rahmen sich wieder gerade biegen lässt.

      Die Flucht zum Vorderrad ging bisher nicht richtig einzustellen. Wenn das Hinterrad parallel zum Vorderrad steht,
      ist es nicht fluchtend zum Vorderrad. Wenn man in die Hülse im Rahmen von jeder Seite einen Schwinglagerbolzen reinsteckt,
      sieht man das die Hülse leicht im Rahmen verbogen bzw. verzogen ist. Und wenn ich mir den Rahmen richten lasse,
      wird das teuer und wir wieder ein Neuaufbau mit Pulverbeschichten usw.
      Da würde mir die Lösung mit den Buchsen besser gefallen, wenn es funktionieren sollte.
      Buchholz 69ers

      Meine Lösung für das Problem.

      Hallo liebe Simsongemeinde. Weil ich das gleiche Problem hatte und es irgendwie eine Krankheit bei der Vogelserie SR4-x zu sein scheint dass, das Hinterrad zu weit rechts steht obwohl die Schwinge gerade ist. Ich habe mir eine DIY-Alternative überlegt und möchte diesen Thread deshalb noch mal hochholen und meine Lösung mit euch teilen. So habe ich das Schwingenlagerrohr im Rahmen wieder gerade bekommen.
      Bilder sagen mehr als Worte. Also Anhänge anschauen.
      Benötigt wird einen Balken ca 2m, 2 Spanngurte. Gewindestange M8, 2 Ringmuttern M8 sowie ein Stück Blech und diverse Unterlegscheiben und M8-Muttern.

      Habe es auch gefilmt



      Images
      • 20190410_153405.jpg

        241.27 kB, 1,600×1,200, viewed 36 times
      • 20190410_153349.jpg

        435.83 kB, 1,600×1,200, viewed 37 times
      Ja man kann es natürlich auch überziehen. Ich habe mich langsam rangetastet und als Schwingenachse auch eine alte Defekte genommen und nur gesteckt nicht festgeschraubt.
      Außerdem war das Schwingenlagerrohr im Rahmen etwas ausgeschlagen (>11mm) und ich habe es mit einen alten Lagerinnenring ( von 15mm Innen auf 15,5mm geweitet) wieder auf 11mm Innenmaß geschrumpft. Haben dazu den Lagerring mit einer M10 Gewingestange auf den Rohrstumpf gepresst und anschließend den Grat innen wieder auf 11mm geschliffen.
      Cool, dass es noch hier andere Ansätze zur Problemlösung gibt, als meine Buchsen! Über sowas hatte ich auch mal nachgedacht, aber dafür ist es wohl am besten, wenn sich der Star noch im Aufbau befindet. Im zerlegten Zustand geht das besser, als im montierten Zustand! Was hast du dann als Referenzpunkt genommen? Die Schwinge zum Rahmen oder eine Verlängerung des Schwingenbolzens zum Rahmen?
      Ich werde mir im Laufe des Tages mal die Videos ansehen.
      Buchholz 69ers

      New

      Hallo Rockerschwalbe, ich habe da Hinterrad gerade in die Schwinge geschraubt und geschaut dass, es anschließend mit dem Rahmen fluchtet. Es sei angemerkt dass, bauartbedingt das Hinterrad zum Rahmen auf jeden Fall 5mm rechts steht. Das liegt daran weil die Motoraufhängung rechts 5mm breiter ist aber das Schwingenlagerrohr im Rahmen auf beiden Seiten jeweils den gleichen Abstand zur Motoraufhängung hat. Man kann das etwas ausgleichen in dem man zwischen hinterem Kettenritzel und Kettenkasten eine Zweite unterlegscheibe macht. Das wirkt sich auch positiv auf die Kettenführung in den Kettenschläuchen aus. Weniger Abrieb. Ich hatte letztlich noch einen leichtes X von Vorderrad zum Hinterrad. Habe daher einen Dämpfer hinten noch 5mm kürzer gemacht und bin jetzt zufrieden mit dem Ergebnis.
    ADVERTISEMENT