Hab mir mal wieder ne Schwalbe angetan

      ''Das'' = FAQ

      2 Möglichkeiten:
      Endweder mit den Handy schreiben und einfach nochmal probelesen was man für einen Stuss geschrieben hat oder einfach garnichts schreiben.

      Deine ständigen Autokorrekturfehler nerven tierisch, da sie nicht selten in wichtigen Zusammenhängen vorkommen.



      Ich hoffe, dass es nicht als Majestätsbeleidigung gewertet wird...

      carpediem schrieb:

      Wenn es dir hilft, ich habe für die M53 in der Das eine bebilderte Anleitung. Damit bekommst du den wieder zu. Was dein Motor nicht hat überspringt du einfach. Viel Erfolg.


      Ich werd mal reinschauen

      DeadSky63ccm schrieb:

      Die originale Welle hat ca ⅓ ihrer Zähne verloren, man siehtes auf dem vorletzten Bild.
      Da steckt sie allerdings schon im Fußschaltmotor drin (einfach nur damit nichts verloren geht)
      Man hat es auch deutlich beim kauf des Mopeds gemerkt das erst auf dem letzten Stück der Kickstarter gegriffen hat.


      Warum passen Handelsübliche bzw die Wellen des Fußschaltmotors nicht? Ich musste nur das Ritzel tauschen....


      Ja, jetzt habe ich es gesehen.

      Neuere Wellen passen schon, dann aber mit dem Wedi 14x30x7 im Deckel und eben nur grobverzahnten Kickstarter. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob die Führungsbuchse für den Kickstarter in der linken Gehäusehälfte auch noch passt. In meiner Erinnerung sollte es das aber.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

      Jo passt, ist ja schon drin.

      Was mich ärgert, ist das mein Kickstarter wie schon angesprochen danach nicht mehr passt. Vielleicht Schweiß ich auch das 'Zahnstück' um von groben aufs feine damit es originaler ist. Mal sehen.

      Der Motor ist nun auch wieder zusammen.

      Heute brauch ich mal ne kleine Hilfestellung zwecks Zündung einstellen bei den alten Motor weil es ja dort nicht die Haltekrallen sind um die Zündung zu Lockern wärend das Polras auf der Kurbelwelle sitzt.
      Muss ich dis etwas lockern bevor ich das Polrad Montiere-> dann das Polrad montiere -> dann die Zündung einstelle und Anschließende das Polrad wieder demontiere um die Grundplatte fest zu ziehen?
      Bilder
      • IMG_190617_203942.jpg

        671,31 kB, 1.600×1.200, 54 mal angesehen
      • IMG_190617_203928.jpg

        457,64 kB, 899×1.200, 43 mal angesehen
      • 1497978097052.jpg

        745,94 kB, 1.600×1.200, 37 mal angesehen

      Also im Prinzip so wie ich es beschrieben habe ... scheiße

      Andere Sache, ist diese Ölablasschraube original bei den alten Motoren vorhanden gewesen?
      Die besteht aus Kunststoff und hat sogar einen Magneten
      Bilder
      • IMG_200617_192648.jpg

        302,13 kB, 899×1.200, 47 mal angesehen

      Doch das würde gehen aber ich habe ja Schlitzschrauben und keine Sechskantschrauben. Aber wie auch immer, die Zündung hab ich gestern ja noch eingestellt bekommen.

      Heute wollte ich dann Schwingenträger,Schwinge vorne, Kotflügel und Stoßdämpfer zusammenbauen. Nachdem ich alles bis auf die Stoßdämpfer zusammengesteckt hatte, musste ich erstmal die Dämpfer überholen!

      Die hab ich heute auseinander gebaut, gereinigt und neu geschmiert. Es handelt sich hierbei um die originalen Reibungsgedämpften Stoßdämpfer (wenn schon denn schon)
      Das ist an sich nicht schwer aber irgendwie hab ich doch 4.5h an allem gesessen. In der Ruhe liegt ja bekanntlich die Kraft. Nun hauen die auch wieder hin.
      In meiner Garage sieht es inzwischen wie nach einem Bombeneinschlag aus. Beim nächsten mal wird aufgeräumt (versprochen)

      Ich lass Bilder Sprechen...
      Bilder
      • IMG_210617_195207.jpg

        456,81 kB, 899×1.200, 36 mal angesehen
      • IMG_210617_210758.jpg

        327,22 kB, 899×1.200, 33 mal angesehen
      • IMG_210617_213630.jpg

        305,98 kB, 899×1.200, 32 mal angesehen
      • IMG_210617_213612.jpg

        393,47 kB, 899×1.200, 38 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DeadSky63ccm“ ()

      Wie Reibungsdämpfer geschmiert? 8| Zerlegte Reibungsdämpfer habe ich auch noch ne Kiste liegen und wollte diese überholen, nur leider gibt es keine Ersatzteile mehr dafür. Ich war noch einer der glücklichen und habe einen kompletten Satz Reibelemente ergattern können. Die Hülsen, Stäbe und Buchsen gibt es aber nicht mehr.

      MfG
      Christian
      "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
      (A. Einstein)

      Ja ich habe mir bei Ebay noch einen kompletten Satz geschossen als Teilespender. Ich hatte auch immer die Annahme das dort kein Fett reingehört aber als ich alle Dämpfer geöffnet hab, habe ich in jedem Uraltes Fett gefunden und die wurden garantiert noch nie geöffnet.
      Ich kann auch nur dazu sagen das es jetzt auch funktioniert, ohne Fett gingen die extrem schwer zu bewegen (ohne Feder)

      Kleines Update, gab ja lange keins, ich war bei der Verwandschaft im goldenen Westen. :)

      Heute habe ich nur ein paar Rahmenteile zusammengeschraubt. Nichts Atemberaubenes aber der vollständigkeit will ich es veröffentlichen

      Zum dritten Bild wieder eine kleine Frage! Wie waren die Bremshebel original oder gab es bei Versionen? Einmal mit so einer Kunststoffhülse über die Bremshebel einmal ohne...
      Bilder
      • IMG_010717_190418.jpg

        372,35 kB, 899×1.200, 31 mal angesehen
      • IMG_010717_193648.jpg

        378,46 kB, 899×1.200, 33 mal angesehen
      • IMG_010717_195213.jpg

        537,39 kB, 1.600×1.200, 33 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DeadSky63ccm“ ()

      Chrisman schrieb:


      Du müsstest schon eine Rahmennummer ab 240xxx haben.


      Meine Rahmennummer fängt mit 253xxx an.

      Heute hab ich mal den ersten Startversuch unternommen. Ich hatte da schon ein komisches Gefühl als ich die Zündung eingestellt habe, da ich die Grundplatte in ihren Langlöchern komplett nach rechs drehen musste um auf 1.5mm v.Ot zu kommen. Als ich heute starten wollte kam erstmal kein Funke. Ganz klar mein Fehler weil ich vergessen hatte die Kabel wieder an den Unterbrecher anzuschließen. Deswegen hab ich das Polrad nochmal abgenommen, die Kabel wieder angeschlossen und das Polrad befestigt. Dann wieder ein Startversuch. Nach mehrmaligen ankicken hat es übelst gerumst, die Auspufftüte ist abgeflogen und voll in die Bierflaschen geflogen (alle Neune!!). Ich hab mich ziemlich erschrocke.
      ZZP überprüft, stimmt nicht mehr. Der Lag nun bei ~0.8v OT.
      Ein Grund dafür könnte sein das das Polrad schonmal einen Halbmond abgeschert hat, das sieht man in der Passung des Polrades leider deutlich, hier ist bestimmt etwas Spiel am hintersten Ende der Nut. Sie ist praktisch etwas breiter. Ich möchte aber nicht meinen das das allein daran liegt...

      Gibt es Fälle wo der KW Stumpf in der Kurbelwellenwange "verdreht" ist???

      Ich bekomme die Zündung einfach nicht eingestellt da ich sie einfach nicht weiter gegen den Uhrzeigersinn gedreht bekomme um Sie weiter auf frühzündung zu bekommen.

      Wenn hier keiner eine plausieble Erklärung hat reiß ich den Motor wieder auseinander, wechsel die KW auf dicken KW-Stumpf damit ich ein anderes Polrad verbauen kann. Das will ich mir eigentlich ersparen...