data-ad-format="auto">
ANZEIGE

Schwedentour 2016 - 8 Tage & 2000km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Schwedentour 2016 - 8 Tage & 2000km

      "Wir haben vor in 12 Tagen per Moped durch Schweden zu reisen, hast du Lust mitzukommen?" fragten mich zwei Freunde.

      So in etwa begann unser Abenteuer der achttägigen Rundreise durch Deutschland, Schweden und Dänemark, zu der wir Anfang September aufgebrochen sind. Die Vorbereitungszeit fiel für mich zwar recht kurz aus, aber mein Moped war zu dem Zeitpunkt weitestgehend fit und ich sagte spontan zu. Da wir im Jahr zuvor bereits eine 800km lange Ostseetour gemacht hatte, fiel es leicht die richtigen Sachen einzupacken und zu verstauen. Nachdem die Vorbereitung gut geklappt hat, ging es an einem Samstagvormittag bepackt mit Zelt, Schlafsack und co. los in Richtung Norden.

      Wettertechnisch hatten wir bis auf den zweiten Tag viel Glück und Sonnenschein. Auch Mopedtechnisch haben uns die Mopeds, zwei S51 und eine Schwalbe KR51/2, nicht im Stich gelassen. Lediglich eine defekte Zündkerze gab es zu beklagen. Schon fast langweilig, dass man an diesem Punkt nichts zu erzählen hat, aber besser für uns auf der Tour.

      Was wir durchweg behaupten können: Schweden ist ein wunderschönes, freundliches und offenes Land, das bestens für Moped- und Motorradreisen geeignet ist. Schlaglöcher gibt es nicht, alle Autofahrer haben eine wahnsinnige Geduld, es gibt viele tolle Campingplätze und ein dichtes Netz an Tankstellen (meist unbemannt, zu bezahlen mit Kreditkarte und PIN, wobei auch EC-Karten fast überall funktionieren). Über die Kosten bei Sprit, Lebensmitteln und Camping waren wir positiv überrascht, welche nur leicht über denen in Deutschland liegen. Lediglich Dänemark war deutlich teurer. Ich muss aber auch anmerken, dass wir außerhalb der großen schwedischen Ferien unterwegs gewesen sind und es daher fast keine schwedischen Urlauber mehr gab und auch einige Campingplätze bereits geschlossen hatten.

      Aber da es heißt: Bilder sagen mehr als tausend Worte, hier ein Video unserer Tour, viel Spaß beim gucken:

      Jeden Tag Kraftfahrstraße :zunge:
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gelbes Moped“ ()

      Lustig, in Åsa haben uns auch ein paar andere Simsonfahrer angesprochen, die vor ein paar Jahren nach Italien gefahren sind.

      Genaue Pläne haben wir noch nicht, aber wir würden gerne mal über die Alpen und zum Balaton. Vielleicht schafft man es sogar beides zu kombinieren.
      Jeden Tag Kraftfahrstraße :zunge:
      Da hab ich ne Frage...die Brücke von Fehmarn aufs Festland...ist das noch ne Kraftfahrstrasse (blaues Schild mit nem Auto drauf), oder haben die die wieder für alle Fahrzeuge freigegeben?
      Ich wollte nächsten Sommer nach Kopenhagen und bin in der Planung auf dieses kleine Hindernis gestoßen.
      Absurderweise mag die Raumfahrt keine Himmelsfahrtkommandos ^^

    ANZEIGE