ADVERTISEMENT

S51 Umbau auf Vorderradschwinge von Star/KR51

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Ich persönlich wäre echt gerne nach Bautzen gekommen...
      Einziges Problem :
      Am Freitag davor habe ich meinen letzten Schultag und da wird an dem Samstag nicht viel mit mir los sein.
      Außerdem feiert mein Opa da seinen 90. Geburtstag...
      Da kann man schon mal da sein.

      Vielleicht wird es ja nächstes Jahr bei mir was, oder vielleicht zum Saisonabschluss.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Hallo Leute, da Tilo anscheinend das Forum gewechselt hat, weil er dort diskussionsfreudigere Zeitgenossen gefunden hat, muss ich heute mal was zum besten geben. Es gibt ja so Tage, da braucht man Bier, viel Bier! Aber da meine Frau heute gerade den Koch-Wein für morgen verkostet hat, geht auch der. Ich hatte ja mal erzählt, dass mein Wintermoped nach der letzten Tour schlapp gemacht hat. Das war genau vor einem Monat. Immer am ersten Sonntag des Monats ist ja unser Simsontreffen. Jetzt hab ich wieder einen Monat Zeit gehapt um gefühlt das komplette Moped zu zerlegen. Ich habe mittlerweile den Unterbrecher getauscht, die Zündspule auf der Grundplatte zwei mal. Die externe Zündspule zwei mal. Die Zündkabel mit Stecker 100mal. Die Zündkerze 5 mal. Den Vergaser hatte ich jetzt seit einem Monat nicht mehr angefasst, weil die Kerze immer nass war und beim fahren nur jeder zweite Funke gezündet hat. Heute habe ich nun kurz vor dem aufgeben, den Fehler gefunden. Ich hatte heute nochmal die Wellendichtringe der KW gewechselt, dafür hab ich das Getriebeöl ablassen müssen und festgestellt, das mehr Wasser im Öl war, als Öl :kopfkratz: Es ist so schrecklich, alles was den ganzen Anfängern immer erzählt wird, wo sie anfangen sollen mit der Fehlersuche, habe ich anscheinend nicht bis zum Ende ausprobiert. Der Choke war die ganze Zeit offen. :i_troest: Ich habe ja seit ca. 2-3 Jahren das Problem, dass das Moped warm nur mit anschieben angeht. Seit dem suche ich mehr oder weniger intensiv den Fehler. Die Feder vom Choke war die falsche, nur halb so lang wie sie eigentlich sein sollte. Dadurch wurde der Gummi nicht mehr ganz nach unten gedrückt. Aber es ist mir nie aufgefallen, erst heute beim 20sten Vergaser zerlegen habe ich mich gewundert, warum der Gummi so weit drin sitzt. Sogar meinen ersten versuchten sportlichen Erfolg habe ich mich damals dadurch versaut. Beim ersten Gunter und Hindrich Simply Hillclimb hatte ich mir einen Startplatz ergattert und habe den ganzen Tag darauf hingearbeitet, dass die Karre nicht kurz vor dem Start aus geht. Und was war, sie ist ausgegangen und natürlich nicht wieder an, weil das Anschieben an so einem Hillclimb-Berg sehr anstrengend ist. :rolleye: Mensch, ist das ein befreiendes Gefühl, wenn das Moped endlich wieder richtig läuft und die Anmeldung doch nicht umsonst war. Am Sonntag steigt das nächste Simsontreffen in Oederan und ich muss nur noch die Leerlaufgemischschraube einstellen :juchuu:
      Buchholz 69ers
      Kilometerstand: 13 432

      Hallo allesamt!

      Es ist hoch an der Zeit, daß ich mich wieder melde. Verzeiht mein Schweigen. Aber ich habe die ganze Zeit hier sporadisch geguckt und wollte ich Euch wortkarg zur Mitarbeit bitten, doch da hatte Marko sich schon erbarmt und etwas geschrieben. Danke!

      Ich war auch nicht mehr fremdtrollen, habe schon lange wieder die Lust daran verloren. Auf Gedichtepunktkomm sind gefühlte achtundneunzig Prozent aller Teilnehmer selbstverliebte Pfeifenköppe, die nur destruktiv kritisieren können, ohne je etwas beachtenswertes Eigenes hervorzubringen. Dieses Mißverhältnis vor allem vergällte mir jede Freude dort...

      Wir hatten ja im vorigem Jahre die Bunkerkunstaktion in Böhmen mitgestaltet (ich berichtete hier, so Ihr Euch erinnert) und Mitte März wollte ich schauen, was zehn Monate später noch davon da ist. Leider verletzte ich mich dabei. Meinen Abenteuerbericht mit den Bildern jener Reise, den ich unserem Kurator sandte, stellte dieser freundlicherweise, obwohl ich es weder angestrebt noch erwartet hatte, online. Hier ist der Link, falls Ihr ihn lesen wollt:

      radio-neuropa.net/de/blog/acti…-bunkern-anrandungen-iii/

      Knieschmerzen sind mörderisch. Vor allem, wenn man wie ich, noch nie Knieprobleme hatte. In der zweiten Woche wurde es besser und in der dritten dann wieder schlechter. Mopedfahren ist auch nicht der wahre Jakob, das Schaltbein lange gebeugt zu halten ist schmerzhaft, geht aber gerade so noch.

      Ja, und dann war am fünften wieder Poetryslam bei uns im Kronenkino. Wie ein Damoklesschwert schwebte Wochenlang dieser Termin über mir. Ich hatte keinen neuen Text. Ich hatte keine Idee. Ich hatte gar nichts. Ich lüftete meinen Kopf. Nichts kam. Fastenzeit. Kein Bier vorhanden. Da kommt erst recht nichts. Ich griff zu einem verzweifelten Mittel: Ich begann einen digitalen Urlaub und installierte nach Jahren der Abwesenheit wieder "Gothic II - Nacht des Raben" auf meinem Rechner und genoß es, durch die altbekannten Gassen von Khorinis zu schleichen oder ins Kloster der Feuermagier einzutreten und dabei den Dialogen der allbekannten Quests zu lauschen und mich langsam aber zielstrebig zu einem Killer hochzutrainieren. Dabei lüftete der Kopf weiter, doch nichts kam.

      Und dann, genau eine Woche vor dem Termin, schlug ich die Gratisfreitagszeitung auf und hatte Knall auf Fall ein Thema gefunden. Dann eine Woche schreiben und feilen, pünktlich am Freitag war der Text fertig. Doch es war Freitag. Während beim vorigen Mal am Donnerstag knapp einhundertfünfzig Nasen kamen, waren es diesmal nur fünfunddreißig. An dem Abend war das Knie wieder ganz besonders schlimm, doch ich war mit Moped da und hatte deswegen die Krüke nicht dabei. Ich kam kaum die Bühne hoch. Aber Spaß gemacht hat es mir trotzdem!

      Anfang März (wie lange ist das schon wieder her) waren wir im Stadtmuseum Herrnhut zu einer Ausstellung des berühmten DDR-Photographen Harald Hauswald. Ich kannte schon einige seiner Bilder, aber andere waren mir neu. So auch eines, auf das ich Euch jetzt hinweisen möchte. Ich hatte leider nur mein Mobiltelephon mit der Krükenkamera zum Abphotographieren dabei. Nach einigem Nachbearbeiten wurde die Qualität dann erträglich. Ich stelle es mal hier rein und gebe ganz brav die Quelle an, da dürfte es doch keinen Ärger geben: Die Photographie einer Photographie von Harald Hauswald, Titel "Am Elbufer", bei Radebeul, 1986. Man sieht zwei Jugendliche beim 4,5mm-Bleiangeln, aber das ist Nebensache. Schaut mal hin, womit diese beiden Racker da zum Ufer kamen! Ein Habicht, der wunderschön auf S-Klasse-Stil umgebaut wurde! Ein Hingucker allemal!!

      Auf dem Heimweg machte ich noch ein Bild mit meinem dollen Delephon vom Stumpfeberg herab, damit jeder sieht, wie schlecht dessen Kamera ist. Ich konnte mir aber nicht verkneifen, es trotzdem intensiv nachzubearbeiten, aber bei dem Ausgangsmaterial stößt sogar Photoshop schnell an seine Grenzen...

      Kann es sein, daß ich das Angrillen in Bautzen vergessen habe? Mist! Ich meinte, es sei im Mai irgendwann, aber mit dem Knie hätte ich da auch nicht hinfahren mögen...

      Für alle Terminkalender: Am fünfzehnten Juni (15.06.2019) findet in Niederoderwitz wieder das schmucke kleine Simsontreffen statt, auf das ich Euch alle hierdurch hinweisen möchte!! Ich bin dort und werde berichten!!

      Jetzt lasse ich nicht wieder so viel Zeit vergehen - Bis zum nächsten Mal!

      Tilo
      Images
      • am Seifhennersdorfer Mühlberg, Blick zum Warnsdorfer Burgsberg, dahinter der Tanneberg.JPG

        148.71 kB, 797×1,200, viewed 37 times
      • gut festgefahren auf der Expedition.JPG

        361.66 kB, 1,600×1,062, viewed 30 times
      • Oberoderwitz, am Stumpfeberg.jpg

        172.51 kB, 1,600×1,012, viewed 33 times
      • Photographie Harald Hauswald, Am Elbufer, Radebeul, 1986 a.jpg

        198.06 kB, 1,600×1,030, viewed 37 times
      • Photographie Harald Hauswald, Am Elbufer, Radebeul, 1986 b Ausschnitt.jpg

        120.51 kB, 808×1,200, viewed 36 times

      Post was edited 2 times, last by “tiloschwalbe@gmx.de” ().

      Hallo Tilo, das mit dem Knie klingt ja überhaupt nicht gut! Was hast du denn genau gemacht? Verdreht oder irgendwo gegen gerannt?
      Bist du denn mit dem kaputten Knie überhaupt mit deinem fest gefahrenen Auto wieder aus dem Feld raus gekommen?
      Danke auch für das Foto vom Bild. Das sieht ja wirklich nach einem interessanten Simson-Umbau aus! Erinnert mich auch etwas an deinen eigenen Umbau.
      Genau, das AKF Angrillen hast du anscheinend grandios verpasst! Das war letztes Wochenende! Angrillen ist ja meist sehr früh in der Saison und im Mai
      ist die Saison ja sogar im Erzgebirge schon voll im Gange! Von uns waren auch einige dort aber ich hab den ganzen Tag am Druckluft-Nagler gehangen um
      den Zaun zusammen zu schustern.
      Gruß Marko
      Buchholz 69ers
      Kilometerstand: 13 589

      Horido!

      Ich beschrieb doch, wie es geschah, laset Ihr nicht hinter dem Link weiter?
      Ich überdehnte das Knie in der falschen Knickrichtung. Nach einem Monat nun ist es noch immer nicht wieder gut. Doch hatte ich Glück im Unglück: Es gelang mir nicht nur, Neupatient in einer orthopädischen Praxis zu werden, nein, ich erhielt sogar einen Termin nur eine Woche später. Weiteres Glück: Ich erhielt einen Termin zum M.R.T. schon für heute. Allerdings mußte ich dazu nach Görlitz fahren, mit dem Wagen, das Weib wollte mit, um unterdessen im nahegelegenen Billigmarkt zu Eß-hoppen. Nächste Woche bekomme ich ein Anbauteil, eine Knieorthese und am siebenten darf ich schon zur radiologischen Auswertung antanzen. W.w.s. - wir werden sehen...

      Die Mohpeete rollt und rollt. Ein feines Motörchen hat mir da der gute Simsonengel in seiner alten Tankstelle zusammengeschraubt!!

      Ich bin mal wieder zu blöd, was zu finden und frage Euch. Als ich vor nun schon zehn Jahren mein Roß erhielt, war es im jämmerlichen Zustande. Schlimmstheruntergeritten, mit Teerfarbe angepinselt und dann fünfzehn Jahre in einer feuchten Scheune vor sich hin faulen lassen. Habe ich schon erwähnt, daß ich die S 50 als sehr häßlich empfinde, gegenüber der wunderschönen S 51? Nun hatte ich eine kotzhäßliche S 50 und baute sie erstmal zur S 51 um, so wie wir es in den achtzigern schon machten. Ich empfand auch die Tiegelleuchte als viel schöner und warf die alte, durchgerostete Tittenleuchte weg.

      Timo, Du hast Recht! Zu meinem jetzigen Fahrzeugstil paßt die Titte echt besser! Gern würde ich mir eine solche wieder anbauen. Meine Frage: Gibt es die überhaupt noch zu kaufen? Ich finde im Netz keine Angebote dafür. Kann mir einer helfen?

      Ansonsten geht es mir gut, das Wetter ist schön und meine kulturorganisatorischen Arbeiten machen mir Freude, kann ich doch meine Bureaustunden nach Gusto halten, also meistens wie jetzt, abends. Und in der Woche nach Ostern ziehen wir wieder um auf unser Rittergut im Wald. Ich freue mich darauf, endlich wieder im Mondlicht auf der Terrasse zu schreiben.

      Ich wünsche Euch gesegnete Osterfeiertage!
      Tilo
      Hallo Tilo,

      Suchst Du solch einen Scheinwerfer?

      ebay.de/itm/Simson-s50-Lampe-R…81405a:g:oi0AAOSwZVlXr1Ik

      Neu gibt es die nicht mehr zu kaufen.
      Selbst gebraucht sind die recht teuer.

      Suchbergriffe bei Google sind Tittenlampe oder Kugellampe + Simson
      Wer keine Ahnung hat, der sollte wenigstens Verwirrung stiften. :thumbsup: :lol: :furious:
      Fuhrpark: S51 enduro BJ85 auf 12V e Zündung umgerüstet, S70 enduro in Restauration.
      SR 80 CE BJ87 in weiß

      Post was edited 2 times, last by “alfstingray” ().

      carpediem wrote:

      8€ vor kurzer Zeit auf nem Trekkertreffen...


      Das Problem ist, dass die Lampen vom ZT 300 oder auch von anderen ostblockmotorrädern den Tittenlampen sehr ähnlich sind, aber oftmals mehr Löcher haben zwecks Kabelverlegung.
      Daher ist sowas schon gut möglich.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Die Traktorscheinwerfer vom ZT300 sind ähnlich, oder fast gleich, haben aber an der Unterseite ein Kugelgelenk dran und
      Gewindebolzen zwecks Anschluß. Bolzen hohl, Kabel wird innen durchgeleitet.

      New

      Kilometerstand: 14 193

      Seid mir gegrüßt!

      Naja, da habe ich Schlumich doch wieder viel zu viel versprochen. Von wegen, ich würde mich nun wieder häufiger melden, Pustekuchen!

      Ich bin jetzt voll drin in der heißen Phase der Vorbereitung eines Teiles des großen Zittauer Mittelalterfestes am Tag vor Christi Himmelfahrt. Da habe ich im Bureau den Kopf immer voll. Darüberhinaus ist noch eine weitere Veranstaltung ganz anderer Art vorzubereiten. Und ich muß ja auch immer meinen inneren Schweinehund überwinden und zum Training gehen. Das geht auch von meiner Bureau- und Internetzzeit ab. Aber Knie- oder Beinübungen lasse ich weg.

      Ich habe jetzt eine schicke Orthese, ein Riesending mit fünf Klettverschlüssen, mein Robocop-Knie. Der Befund ist auch da: Das Kreuzband ist astrein durchgerissen, also nichts mit Selbstheilung. Da muß ich zur OP drei Tage stationär nach Görlitz. Wir werden sehen, ich mag versuchen, den Termin auf den Herbst zu legen, da habe ich weniger zu tun und kann vorher noch ganz ungestört mein geliebtes Sommerkinodirektorendasein genießen.

      Ich fahre sehr viel mit dem Moped, zu allen Terminen. Bergrunter lasse ich mich rollen und bei sechzig (in Ausnahmefällen fünfundsechzig) nehme ich das Gas weg. Ich liebe noch immer jeden Meter! Ich liebe es, bei voller Fahrt mich nach außen zu lehnen und die Arbeit der Schwinge zu beobachten. Das Fahrverhalten meiner Maschine bleibt sensationell, der Motor willig und durchzugsstark.

      Der Landmann mähte um unser Rittergut jetzt die Wiesen. Ich ließ es mir nicht nehmen und schnickte ein wenig über das raspelkurze und feuchte Gras. Meine Mäntel fetzen! Für diese Art des Untergrundes sind sie eine bombastische Wahl: Kein Rutschen, kein Gleiten, fahren wie auf Schienen; und jetzt, wo sie über den Winter ein wenig härter wurden, haben sie auch ein wesentlich verbessertes Asphaltverhalten. Den Mantel K 42 kann ich jedem als All-Terrain-Bereifung nur empfehlen!!

      Kürzlich überholte mich auf der Bundesstraße eine kniebeblechte S-Klasse. Ich sah das Moped im Spiegel langsam näher kommen, erhöhte auf fünfundsechzig, es kam weiter näher und an einer leichten Steigung zog es flott an mir vorbei, etwa mit siebzig, fünfundsiebzig. Ich dachte mir: "Na, wennerse so peitschen will..." und ließ ihn davonziehen. Das Seltsame an diesem Vorkommnis ist nur: Weder Mohpeete noch Fahrer sahen irgend nach jugendlichem Raser aus, kompletter Altmännerhabitus...

      Wenn also die Lampentitte nicht preiswert nachgebaut wird, versenke ich diese Idee wieder. Was ich mir als Vorderscheinwerfer auch noch sehr gut vorstellen mag, ist der, eigentlich ziemlich häßliche, aber in seiner Häßlichkeit fast schon wieder schöne originale Simsonhalogenscheinwerfer. Den gibt es schon zu einem Preis, daß auch ein unterbezahlter kultureller Selbstausbeuter einen sich ansparen kann...

      Mein Sohn wird im Juli acht Jahre. Wann sollte ich die Kinderfußrasten abbauen? (Den Handgriff will ich auf jeden Fall dranlassen, da kann man prima eine Limoflasche einklemmen!)

      Bis zum nächsten Mal. Ich werde mir größte Mühe geben, mich vor dem Stadtbumms noch einmal zu melden.
      Tilo

      New

      Die Fußrasten würde ich dann abbauen, wenn ich mir sicher sein kann, dass der Junge weiterhin sicher sitzt.

      Übrigens : Man sollte den Motor auch nicht zu schonend fahren.
      Dies fördert nämlich die Ölkohlebildung und kann im schlimmsten Fall zum Klemmer führen, da sich selbige hinter den Kolbenringen absetzt.
      Das führt erst zu einem lustigen Klingeln und gegebenenfalls zu Kompressionsverlust.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


    ADVERTISEMENT