ANZEIGE

S51 Umbau auf Vorderradschwinge von Star/KR51

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kilometerstand: 11 605

      Noamde.

      Nee, da muß ich mal entschieden eine Lanze für meinen neuen Stammonteur brechen. Das ist definitiv keine Feld-, Wald- und Wiesenwerkstatt. Der Meister ist genauso integer wie mein Alter Freund R. - und das will schon etwas heißen. Schließlich sagte er ja vorher, daß umgedüst werden müsse, nur daß es derartig schnell zu einem kleinen Klemmer gekommen sein soll, verblüffe ihn schon etwas. Aber sämtliche nun entstehenden Kosten trage er als Garantieleistung, versprach er mir. Das zu hören erleichterte mich...
      Das Problem des Meisters ist nur, daß er neben seiner beinahe altruistischen Simsonwerkelei noch einer "normalen" Erwerbstätigkeit nachgeht und nur in die Werkstatt kann, wenn Weib geneigt und Kind nicht krank sind. Und er ist allein, er hat nur eine Hebebühne und die jugendlichen Simsonfahrer jeden Alters rennen ihm die Bude ein. Da bin ich schon froh, daß ich so schnell einen Termin bekam.
      Ja, das scheint so eine fundamentale Glaubensfrage unter Simsonfahrern zu sein: MZA oder AKF. Ich hab nur grad vergessen, welcher Sekte Jünger mein Monteur ist, aber von einer ist er es ganz bestimmt, das weiß ich...
      Gestern abend besuchte ich meinen Briefkasten und fand einen Zettel des D.P.D. ("Dümmster Paketdienst Deutschlands"), dem ich entnehmen konnte, daß er meine neue Karpatenkaleschenscheibe nicht, wie es jeder andere Zusteller auch macht, bei einem der zahlreichen Rentner in unserem Mietshause abgab, sondern an das entferntestmögliche Ende unseres Ortes fuhr, um es dort in einer N.K.D.-Filiale zu verstecken. Kennt jemand Lao-Tse? Von ihm stammt die Weisheit: "Wenn du es eilig hast, mache einen Umweg." Die kannten vor ein paartausend Jahren im Reich der Mitte schon das Internetz. Sensationell!
      Kommenden Sonnabend nun fahre ich, nachdem ich mein Roß in die Werkstatt gebracht habe, im Auto nach Bautzen zum Abgrillen. Dort treffe ich hoffentlich Colonel Sandfurz zu einem analogen Gespräch. Ich bin schon ganz neugierig, diesen telephonscheuen "simsonforum.de"-Veteranen kennenzulernen.

      Bis zum nächsten Mal grüßt
      Tilo
      ANZEIGE

      tiloschwalbe@gmx.de schrieb:

      ...
      Ja, das scheint so eine fundamentale Glaubensfrage unter Simsonfahrern zu sein: MZA oder AKF.
      ...


      Was das den für eine gequirlte Sch....
      MZA ist Rechteinhaber/Hersteller der Simsonteile. AKF ist ein Verkäufer.
      Da gibt es nichts zu Glauben.

      tiloschwalbe@gmx.de schrieb:

      Ja, das scheint so eine fundamentale Glaubensfrage unter Simsonfahrern zu sein: MZA oder AKF.


      Da verwechselst du was.
      MZA ist ein Hersteller. AKF ist einfach nur ein Händler, der die Teile von MZA und anderen Herstellern aufkauft und vertreibt.
      Es gibt vorallem aber 2 Hersteller, bei denen sich die Geister scheiden. MZA und FEZ.
      Zwar bin ich davon überzeugt, dass MZA den großteil höherwertiges Material herstellt als FEZ, aber FEZ hat auch ab und zu ein paar schöne Sachen parat, wo MZA schwächelt.
      Bspw Kolben:
      MZA-Kolben (besonders die 2 Ringkolben) sind bis das maß 44,97 rum ziemlich kacke. Also alle Kolben für 50-60 ccm.
      FEZ widerum verkauft Almet-Kolben, die widerum richtig geil sind.
      Dahingehend muss man also Erfahrung sammeln und abwägen.

      Noch dazu kommt, dass Ostoase (auch ein Händler !) mittlerweile auch zu einem kleinen Stück selber produzieren lässt, und das in meist sehr guter Qualität.

      Ich weiß ja nicht, ob dein Händler MZA-Vertragshändler ist, aber auf diverse Sachen kann man die auch hinweisen.
      Meinen Teilefritzen (mit dem ich sehr gut kann) hab ich letztens darauf hingewiesen, dass es mittlerweile ALK's gibt, welche viel besser als die Folienkondis sind.
      Seit dem verbaut er die nur noch!
      Die Händler und Monteure sind auch nur Menschen und können nicht alles wissen.
      Manchmal kann man sie aber auch auf "neue" bessere Dinge hinweisen.
      Wie z.b. das die MZA Kolben kacke sind und man lieber Megu, Almet oder Barikit nehmen sollte, da sie schlichtweg besser verarbeitet sind.
      Sowas können die meisten Händler auch nicht wissen, da sie nicht wie wir den halben Tag im Forum schnorcheln und sich stets und ständig mit allem befassen können.
      Das betrifft vorallem die alteingesessenen MZA-Vertragshändler.
      Aber so ist es nunmal.
      Laisdung (Sprich Lais-dung)
      = Die vollkommen übertriebene Angabe von Motorleistung auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken
      Wird berechnet mit :
      P=Kanäle*Lautstärke²+Hauptdüsengröße


      Neu

      Kilometerstand: 11 605

      Noamde.

      Da hab ich ja wieder mal was behauptet...
      Danke Timo für Deine erschöpfende Antwort. So wird es wohl sein, der Profi fährt sich auf eine Stammarke ein und bleibt bei dieser. Bei meinem Monteur sind es (ich frug ihn noch mal explizit) M.Z.A. und Lang-Tunig. Beim vorigen Male schwärmte er mit glänzenden Augen von (in Simsons passende) Hondakolben. Ich werde Deinen Beitrag demnächst mal ausdrucken und mit dem Meister darüber diskutieren.
      Ach ja, der Meister. Keene Zeit, der Guddste. Sonnabends brachte ich mein Roß und da lagen auf dem OP-Tisch die Innereien eines Motors (Der Meister erzählte es mir: Irgendsoein jugendlicher Hirsch füllte statt ordentlichem Getriebeöl ein Hydrauliköl in seine Maschine. Infolgedessen glühte das ganze Getriebe aus.). Dann sagte er mir, daß er vor dem nächsten Sonnabend sowieso nicht in seine Werkstatt kommt. Scheiße! Es ist immer noch so schön, da will man fahren. Nun ja, als ich vorgestern abend mal durch seine Scheibe illerte, stand eine grüne Bimmel auf dem Tisch, aber meine gottseidank direkt daneben und mit demontierten Kolben. Es wird also schon werden...
      Vorigen Sonnabend war ich (nachdem ich mein Roß einlieferte) mit meiner Karpatenkalesche (die jetzt endlich, endlich hinten rechts wieder eine Scheibe hat: Die des vierten Händlers paßte. Das war ein Akt, der Einbau, so schön leicht, wie beim Trabbi wars definitiv nicht. ) zum A.K.F.-Abgrillen in Bautzen und traf mich mit Großmeister Sandfurz. Spontan erkannte ich ihn an seiner Maschine. Er war gerade dabei, sie auf einen Leistungsprüfstand zu schieben. Das Diagramm, welches er anschließend bekam, befriedigte ihn. Mir sagte es nichts. Dann tranken wir ein Bier und liefen über den Platz. Er zeigte mir seine Maschine und wies mich auf eine Menge mir bis dato unbekannter feinster technischer Verbesserungen hin und ich staunte manches Mal. Es war sehr kurzweilig, sich mit ihm zu unterhalten und wir verabredeten uns für das Angrillen irgendwann im Frühling.
      Also, auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Der Herr Sandfurz, Colonel ist ein sehr angenehmer Zeitgenosse und arm ist die Forenseite dran, die glaubt, es sich leisten zu können, Persönlichkeiten wie ihn zu vergruseln. Es ist sehr schade, daß wir ihn nicht mehr haben!
      Das restliche Simsontreffen war lala. Der Leistungsprüfstand war eine gute Idee, der A.K.F.-Konsum bot einen zehnprozentigen Rabatt auf seine Waren und das Bier war mit zwo Mark der Halli Landskron auch noch akzeptabel. Einige schicke Restaurierungen waren zu sehen, einige nette Umbauten auch (eine hatte vorn kleine Doppelscheinwerfer, was mir sehr gut gefiel), aber auch eine Menge grausamst übertunter Simsonopfer (wie zum Beispiel eine gemarterte Schwalbe ohne Federn, die direkt über dem Asphalt schliff - ekelerregend, das arme, gequälte Fahrzeug!). Dann war noch ein Stand, da war ein Star angebunden, dessen Hinterrad man entzündete und kreisen ließ. Cui bono? Selten sah ich dämlicheres. Schön war noch, daß es geschenkt A.K.F.-Bretter gab und zwar in vier Farben, wie meine Kinder herausfanden und von jeder eins mitnahmen...
      So. Drückt mir die Daumen, daß mein Monteur bald wieder Zeit hat. Bis zum nächsten Mal grüßt
      Tilo

      Neu

      tiloschwalbe@gmx.de schrieb:

      Ach ja, der Meister. Keene Zeit, der Guddste. Sonnabends brachte ich mein Roß und da lagen auf dem OP-Tisch die Innereien eines Motors (Der Meister erzählte es mir: Irgendsoein jugendlicher Hirsch füllte statt ordentlichem Getriebeöl ein Hydrauliköl in seine Maschine. Infolgedessen glühte das ganze Getriebe aus.).


      wie geht denn das ? das würde mich mal interessieren. Denn bei den Duo Motoren oder Kr51/1S M53er Spezial-Ausführung wurde doch ohne Probleme Hydrauliköl verwendet

      Und das ein Getriebe ausglüht halte ich für ein Gerücht, dann hätte sich dabei das Öl entzünden müssen und das Fahrzeug hätte sicherlich gebrannt selbst dann hätten davor noch die Lager festlaufen müssen…

      was ich hier so lese, deine Werkstatt scheint mir nicht so ganz Kompetent zu sein. Ich kenne genug Leute die das Hydrauliköl HLP46 auch im 500er Motorenserie fahren, und da hat noch nie ein Getriebe geglüht.

      Ich würde mich freuen wenn dein wildes Roß wieder fit ist, eine Probefahrt würde mich reizen, zumal es ja eh nicht so weit zu dir ist.

      Habe gerade gelesen du warst beim AKF Abgrillen, na da werde ich mal das 2019ner Angrillen wann auch immer das ist, einplanen. Da scheint ja doch einiges los zu sein.

      trifft man da auch den einen oder anderen aus dem Forum ?
      mfg Philos :whistling:

      Neu

      Von MZ las ich, dass der höchste Gang durchaus ausglühen kann, auch wenn Öl drin ist. Das passiert, wenn ein Ölleitblech falsch montiert wird. Dieses Blech sorgt für die Schmierung der Gangräder. Möglich, dass zumindest bei einem MZ-Motor ein zu dünnes Öl nicht dahin läuft, wo es hin muss und der Meister so etwas auf dem Tisch hatte.

    ANZEIGE