ANZEIGE

Warum machen Autofahrer sowas ?? Warum verhalten sich VIELE sehr Unfallprovokant?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    S5013 schrieb:

    IPv6 schrieb:
    @S5013:
    Schreckliche Bilder, sowas will ich garantiert nicht selber erleben ABER
    klingt vielleicht böse, aber mit 50 km/h in ein Auto, dass einem die Vorfahrt genommen hat?
    Sorry, aber wer fährt denn bitte mit 50 auf eine Kreuzung, die man offensichtlich nicht einsehen kann?!?
    Man muss nun mal, besonders als Zeiradfahrer immer damit rechnen, dass andere Fehler machen.
    Dazu zählt eben auch, defensiv zu fahren, nicht auf sein Recht zu bestehen (auf dem Grabstein steht dann "Hätte eigentlich Vorfahrt gehabt"...Was hat man dann davon?).
    Uund eben auch an Kreuzungen, an denen man Vorfahrt hat, langsam machen und mit Fehlern von Anderen rechnen.



    S5013 schrieb:
    Ohne weiteren Kommentar

    Nur soviel sei gesagt. Rotraser am Eichbirndamm fährt grünphase querende Verkehrsteilnehmer um



    Ändert wenig, die Ampel wiegt einen oftmals in Sicherheit sodass keiner über andere, die Fehler machen, nachdenkt.
    Wenn ich bei grün auf eine Kreuzung zufahre die ich nicht überblicken kann mache ich eben langsam, auch wenn ich grün habe.
    Klar, war der Fehler deines Unfallgegners, keine Frage, da brauchen wir nicht zu diskutieren.
    Aber ich will eben klarmachen, dass einem das Alles nichts nützt wenn man über den Haufen gefahren wird. Ich kann verstehen, dass dich das aufregt und du deinem Ärger Luft machen willst, aber am Ende ist es witzlos.

    Die Autofahrer werden nicht rücksichtsloser, es werden einfach nur immer mehr, vor 50 Jahren war nur ein Bruchteil der heutigen Autos unterwegs. Und wenn jedem Autofahrer bei jedem 1000sten Mal ein Fehler passiert, passieren bei mehr Autos deutlich mehr Fehler. Wahrscheinlichkeitsrechnung, ganz simpel.
    Zumal bei weniger Verkehrsaufkommen einfach viel mehr Fehler unbemerkt bleiben, weil weit und breit niemand anderes ist.

    In diesem Fall hat es jetzt einfach dich erwischt, was mir Leid tut.
    Denoch passiert soetwas nicht jedem täglich und mit einer gewissen Zahl solcher Unfälle muss man einfach Leben wenn man aktiv am Straßenverkehr teilnimmt. So traurig es klingt.
    Es sei denn wir führen überall Tempo 20 ein, auch Außerorts und auf der Autobahn. Das will nur aber auch keiner.
    Ein Bekannter von mir neulich von einem Transporterfahrer in den Graben abgedrängt auf der B1/B5 zwischen Frankfurt Oder und Berlin weil man ja unbedingt trotz Gegenverkehr jemanden überholen muss der vor einem schon leicht schneller als die zulässigen 100 kmh fährt ...

    Keiner von den vorbeifahrenden Autofahrer hat mal geholfen ihn aus den Graben zu ziehen, KEINER und das bei ner 250 kg Maschine Hauptsache Gaffen "oohhh Kieck mal, der liegt da im Graben "

    soll ich noch ein paar Unfallvideos aus Youtube reinstellen von den "russischen Freunden" die ja dort mit der Dashcam Filmen dürfen was ja hier LEIDER Verboten ist Täterschutz geht ja hier vor Opferschutz
    Es existiert da eine Kombination, welche mir persönlich hier in Berlin immer öfter auffällt. Fällt sie mir öfter auf, weil ich verstärkt darauf achte - oder existiert das einfach so immer häufiger?

    Sie lautet:
    - Frau (meist blond - kein Witz, kein Klischee)
    - SUV
    - Smartphone am Ohr
    Ich wollt' du wärst ein Huhn - Ich hätt nich viel zu tun
    Legst jeden Tag ein Ei - Ich schau dir zu dabei
    Ja, und 100 Bekannte von mir kommen seit 30 Jahren unfallfrei und unversehrt ans Ziel.
    Weißt du was ich meine?
    Horrorgeschichten passieren, es ist aber zum Glück die Minderheit. Kein Grund sich nicht mehr vor die Tür zu trauen.
    Man bekommt eben nur die schlimmen Geschichten erzählt, von den vielen tausend Fahrten, bei denen man unbeschadet ans Ziel kommt erzählt niemand.

    Das einem niemand geholfen hat ist eine andere Sache, da sage ich nix dazu weil ich weder den Graben noch die Strecke noch die Uhrzeit noch sonstwas von dem Unfall kenne.

    Unfallvideos kannst du dir sparen, dort wird eben wie gesagt nur alles schlechte konzentriert (die BILD fährt damit erfolgreich ein ganz ähnliches Konzept) und wieder verliert niemand ein Sterbenswörtchen über alle Fahren, die in Russland glücklich enden.

    Du stellst eben die falsche Frage wenn du dich fragst, was in diesen hirnlosen Köpfen von rücksichtslosen Fahrern, die absichtlich rasen (oh Gott, wie ich dieses Wort hasse...), andere gefährden usw vorgeht.
    Das passiert eben aus dem Affekt, finde dich damit ab, ich bezweifle, dass das irgendwer mit wirklicher Absicht macht.
    Es wird eben alles immer schneller, hektischer, viele stehen unter Zeitdruck, Fehler passieren da schnell. Gut ist das sicherlich nicht, es gibt aber wohl keine simple Antwort auf das "warum".
    Dann könnten wir gleich Anfangen unseren kompletten Lebensstil zu ändern und wieder von gemütlicherer Arbeit mit weniger Stress leben, da würden dann wieder alle HURRA schreien.
    Aber auf seinen Lebensstandart verzichten, oh Gott, bloß nicht, was würde ich nur ohne meinen Drittwagen, das gute iPad neben zwei Smartphones und drei Laptops im schicken Einfamilienhaus mit 400qm machen...
    Ich merke, ich schweife ab....
    Zurück zum Thema:
    Nichts für ungut, shit happens, muss man mit leben. Man macht auch selber Fehler die andere gefährden (mal mehr, mal weniger) ein "an meinem Verhalten liegt es nicht" gibt es nicht.

    @Lory:
    Wieder einmal das gleiche wie ich oben schon erwähnt habe.
    Siehst du eine blonde Frau mit SUV und Smartphone am Ohr wird sie dir auffallen. Siehst du einen Herren im Kleinwagen mit Smartphone (genauso gefährlich) wird ihn dein Gehirn ignorieren wenn du nicht genau danach Ausschau hältst.
    Je mehr man etwas sehen will, desto mehr wird es einem auffallen - Es war aber schon immer da, man hat nur nie besonders drauf geachtet.
    So arbeitet unser Gehirn, nennt sich selektive Wahrnehmung.
    Es gibt nunmal keine objektive Beobachtung, zumindest nicht von Menschen, alles was wir sehen ist stark beeinflusst von unserer Erwartungshaltung und dem, was wir sehen wollen.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „IPv6“ ()

    Wir Mopedfahrer werden einfach unterschätzt.
    Autofahrer fühlen sich in ihren Autos einfach stark und sicher, da wird einfach draufgehalten und deswegen soll man vorausschauend fahren.
    Sowas lernt man schon in der Fahrschule...
    Natürlich fahren viele Spinner rum, wenn man sowas am eigenen Leib erfahren hat ist schon traurig.

    Aber wie gesagt, wenn ich mich über jeden deppen aufregen würde wie verrückt wäre ich wahrscheinlich schon in der Klapse.

    gerade wenn man mit einem Motorrad unterwegs ist, naja das ist brutal
    MZ Fahrer sind eine große Glaubensgemeinschaft, sie glauben Motorrad zu fahren.
    Viele Moped Fahrer sind aber auch selbst Schuld, weil sie sich ganz rechts an die Bordsteinkante quetschen. Zur Fahrschule haben wir gelernt "Die Spur, auf der Du fährst gehört Dir, mach dich so breit wie möglich."
    die Scooter Fahrer können ja nichts für die dämliche 45km/h Beschränkung und sind nicht gern Verkehrshindernis.

    riskannte Überholmanöver hatte ich noch nicht. Dafür habe ich öfters gefährliche Situationen, weil mich Autofahrer beim rückwärts Ausparken übersehen haben. Wenn ich wen ausparken sehe, bin ich sehr vorsichtig geworden.
    Moin zusammen

    wenn S5013 schreibt auskotzen..... ich könnte brechen, wenn Verkehrsteilnehmer aller Art mit nem Smartphone in der Hand oder am Ohr mir auf meiner Fahrbahn entgegenschleudern, brutal die Vorfahrt nehmen und das Ding noch nicht mal unterhalb des Sichtbereiches halten. Im LKW hatte ich weniger Angst, im Auto ist es schon manchmal echt grenzwertig..... auf meiner Simme fahre ich mittlerweile nur noch mit Warnweste, bzw. Jacke um überhaupt beachtet zu werden.
    Ich selbst habe mir angewöhnt Handy auf Lautlos und wenns wichtig ist mal Freisprecheinrichtung im Auto, aber mich selbst lenkt so das Telefonieren auch schon ab.

    Ich wünsche mir und euch allen, daß ihr heile eure Fahrten übersteht, denn irgendwer wartet zu Hause auf euch. ;)

    Schönen Tag und viele Grüße
    Thomas
    Man ist nicht feige, wenn man weiß, was dumm ist.
    Moin
    Ja ist ein schweres Thema ,ich und die Anderen im Straßenverkehr .
    Von Unfällen ,die mir fast das Leben gekostet haben kann ich auch berichten.Im Straßenverkehr kommen so viele Faktoren zusammen ,da ist eine objektive Sichtweise ganz selten.Das die Menschen glauben Recht zu haben ist eine Sache ,sich drauf zu verlassen eine Andere.
    Nach all meiner Erfahrungen ,habe ich mein Fahrverhalten sehr Defensiv gestaltet ,und fahre nun relativ unbelästigt. Aber dennoch gibt es Ausnahmen und auf die muss ich immer gefasst sein .Das bedeutet für mich ,das an stellen wo ich eigentlich Vorrang habe ,schauen muss ob ich diesen Vorrang auch bekomme.

    Zu den total rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer ist zu sagen ,das ihnen der Führerschein abgenommen gehört. Das ist zu erreichen in dem man einen Rowdy Anzeigt ! Sicherlich sagen dann alle ,ja bringt nichts,wird eingestellt. Ist aber der Rowdy ständig angezeigt ,so wird da genauer hin geschaut . Gegenfalls wird es sich negativ auf registrierte Schandtaten auswirken.Und es bleibt zu hoffen das eine angemessene Strafe ausgesprochen wird.

    Die daher träumenden Handy Benutzer im Straßenverkehr gehören ebenfalls zu den Kandidaten ,die der Führerschein abgenommen gehört .Es gibt nichts Wichtigeres im Straßenverkehr ,als UN-abgelenkt und mit voller Aufmerksamkeit da bei zu sein.

    Die Verrohung in der Gesellschaft hat fahrt aufgenommen und mit dem gleichen verrohten Verhalten wird es sich nicht abändern lassen .

    Wünsche Euch stoß freies ankommen

    Luftspalter
    Jugend-Schraubertreff Otterstedt
    immer am Mittwoch von 16-19Uhr und Freitag von 16-22 Uhr
    28870 Otterstedt,Dieckerstr.15
    tel:01701791253
    Teilnehmer bis 24 Jahre
    Das Problem ist ja, dass man sich nicht wehren kann. Wenn auf der Autobahn einer zu nah auffährt, hat man ja immer noch die Möglichkeit ihn durch intensives Reinigen seiner Windschutzscheibe zu vertreiben.
    Auf dem Moped hast du keine Chance etwas zu unternehmen.
    Das mit der Wischanlage auf der Autobahn ist echt das einzige was man machen kann um solche Kennzeichenknutscher auf Abstand zu halten.

    Reifentod Spikes in der Tasche wäre für uns das einzige was im akuten Notfall helfen kann.

    Gibts eigentlich ne Nebeleinspritzung für den Auspuff? So eine Art WD40 Zuführung? Das Zeug macht weblnugstens ordentliche Wolken. Startvergaser öffnen bringt leider nicht viel

ANZEIGE