Laserschneidearbeiten, Simson Spezialwerkzeuge und Zubehörteile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @ Fozzie

      Du bist tatsächlich der erste, der sich dafür Interessiert. Ich hätte um ehrlich zu sein etwas mehr Begeisterung erwartet zumal die Umfrage damals ja positiv aufgenommen wurde. Aber wenn du einen möchtest, stell ich dir natürlich gerne einen her =)

      @ Locke

      Ja das ist möglich. Kosten hängt erstmal vom Material (und der Dicke) ab. Ich würde aber Edelstahl empfehlen, da ich Aluminium an der Stelle und der Geometrie nicht trauen würde. Ich würde es mal bei einem 4mm bis 5mm auf 15-20 Euro schätzen. Wenn ich eine Zeichnung mit Gewicht hätte, kann ich mal einige ältere Rechnungen vergleichen

      Werbung


      Diesen Simson Ratgeber empfehlen
      wir für alle Simson Neulinge.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DerSebbi89“ ()

      ja an 4.bis 5mm edelstahl V4 hab ich auch gedacht. ich mach mal ne zeichnung von den maßen der telegabel, mit dickerer bereifung und 19 zoll vorderrad, dann nen entwurf wie das in etwa aussehen könnte. ich bräuchte für die schutzblechhalter allerdings noch 2 distanzplatten (rechts, links), damits aufgrund der größeren höhe dann am faltenbelag vorbei geht.

      wäre ja viell was für ne kleinserie, für 16, 17 und 19 zoll räder, sollte in abgeänderter form auch für scheibenbremstelegabeln gehen, wo man den schutzblechhalter nicht einfach drehen kann, dazu müsten die aufnahmelaschen nach innen ins umgedrehte u (form des stabilisators) und dann um 90° nach hinten gebogen werden. weiß jetzt nicht ob du meiner beschreibung so folgen kannst.
      Das Glück ist eine Hure, es springt von einem zum anderen.
      Sorry wenn ich jetzt mal ein Doppelpost mache, ich denke das der Dienstleister nur hier rein schaut, wenns was neues gibt, eine Editierung wird jedoch nicht als solche angezeigt.

      Habe jetzt mal eine Ausschnittsskizze der Telegabel gemacht. Wie man dort unten links sieht, bräuchte ich dazu noch 2 Adapterplatten um an den Faltenbälgen vorbei zu kommen. Ich denke, diese könnten auch aus Alu sein.

      Beim Ausmessen ist mir jedoch ein ganz anderes Problem aufgefallen, wozu ich als Nachfrage noch mal einen Extrabeitrag erstellen werde. Da dieser Gabelstabi ja nicht wie das Originale Gabelquerjoch flach über dem Reifen liegt, sondern hochkant, könnte es beim Entwurf des Gabelstabilisators Probleme mit der Höhe geben, so das er ans Schutzblech anstößt. Würde oben eine Höhe von 2cm reichen, also das was über das Rad rübergeht, sagen wir bei einer Dicke von 5mm? Wie hoch sollte das untere Ende vom Gabelstabilsator vom Reifen weg sein, 15mm ca? Was meint ihr?

      Um dafür einen Entfurf zu machen, bräuchte ich den maximalen Federweg der SR50 Gabel.

      (Bei Bedarf kann ich dir die Zeichnung per Mail auch in einer besseren Auflösung zukommen lassen)


      Das Glück ist eine Hure, es springt von einem zum anderen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Locke“ ()

      Ich hab mir mal ein paar Gedanken gemacht:

      V4A Stahl wäre übertrieben meiner Meinung. Korrodiert zwar nicht in der Salzlake im Winter aber es wird deutlich teurer (ca 1/3 mehr pro Bauteil) und es wäre das einzige V4er am Moped. Und sobald es mit Rost in Kontakt kommt hat man die selben Probleme wie bei V2A auch. Unsere Maschinen aus V2 stehen Jahrzehnte in Brauereien, die teilweise mit agressiven Mitteln geputzt werden, da mach ich mit beim Moped keine Gedanken

      Belastungsanalyse im 3D ist für mich kein Problem, ich kann auch andere Geometrien durchrechnen, wenn es besser aussieht als die einfachen Bohrungen.
      Was ich aber brauche ist ein Anhaltspunkt, wie viel den die Brücke grundsätzlich halten muss. Vielleicht kann jemand mal etwas Gewicht auf ein ausgebautes Schutzblech legen, und beobachten, wie viel Masse für 1mm Verschiebung nötig ist. Den Rest kann ich darauf herunterrechnen.

      Die Adapterplatten würde ich auch aus Edelstahl nehmen. Das Alu, das vom Laser kommt müsste erst noch eloxiert werden, damit es in freier Natur nicht fröhlich aufblüht. Das wird sonst teurer. Da das aber trotzdem zusätliche Teile sind, müsste man etwa 6-8 Euro draufrechnen auf den Gesamtpreis. Wäre selbtsbau aus Flachmaterial eine Wahl?

      Mit der Zeichnung kann ich denk ich arbeiten. Kannst du mir eventuell noch ein Kontrollmaß von äußerster Schraube zu äußerster Schraube geben? Nicht dass sich da die Toleranzen addieren
      die aluklemmbrücke wäre das einzige, womit der gabelstabilisator mit metall in verbindung kommen würde. schutzblech ist bei mir anders befestigt und aus plaste, deswegen kann ich dazu nichts sagen. deshalb habe ich ja auch die möglichkeit, die klemmbrücken um 90° zu drehen.
      messen könnte ich morgen nochmal, werde diesen beitrag dann editieren. wichtig ist nach wie vor der federweg, nicht, dass das schutzblech dann aufschlägt, so wäre das projekt zwar sonst schön anzusehen, aber relativ sinnfrei.



      edith: so habe nochmal ein kontrollmaß genommen, es haut mit der obigen zeichnung hin. von der jeweils äusseren lochmitte der klemmbrücke sind es 210mm (siehe zeichnung innen 110 + 2 x 5)

      im derzeigen zustand habe ich bei der gedachten form (siehe nachfrage bild, ob soetwas möglich ist) 225mm platz bis das schutzblech anschlägt, wenn ich die rundung der form der gabelbrücke noch dazurechne werde ich wohl auf 230mm kommen (wohl aus diesem grund ist das gabelquerjoch wohl auch flach und nicht hochkant) das schutzblech könnte ich noch 50mm weiter hoch hängen. ist nun immer noch die frage wie lang der maximale federweg ist.

      Ich habe diesbezüglich mal ne Mail an RZT geschrieben, da ich ein rzt gabelkit verbaut habe, eventuell hat dieses einen anderen maximalen feder weg,
      im netz gehen die aussagen ja auseinander, bei der normalen federung von 125mm bis 150mm. was stimmt weiß ich immer noch nicht.
      Das Glück ist eine Hure, es springt von einem zum anderen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Locke“ ()

      Habe Antwort von RZT bekommen.

      "Hallo!

      Unser Gabelkit verändert ansich nicht den Federweg, der bleibt also genau so erhalten wie original.

      Mfg RZT"


      Nun ist immer noch die Frage, wie lang ist der maximale Federweg? Kann die 130mm jemand bestätigen?

      Wenn das so stimmt, hätte ich von Unterkante Klemmbrücke bis Oberkante Reifen 247mm, als maximales Maß bis bis zum aufschlagen des Schutzbleches (an den Seiten der Gabelholme) am Gabelstabilisator. Zur Verfügnung stehen maximal 280mm.
      Lässt sich das auf 33mm realisieren? Dort müßte auch noch Platz/Luft zur Reifenoberkante eingeplant werden, ich denke wenigstens 10mm, dann könnte die Materiahlhöhe oben an der Klemmbrücke nur 23mm betragen.

      Wiederrum ist direkt unter dem Schutzblech ja noch etwas Platz, wenn man sich also den oberen Teil der Gabelbrücke als umgedrehtes V vorstellt und den Winkel von den senkrechten entlang der Gabel, bis zum Schutzlech zum gedachten V vorstellt (mehr oder weniger die Waagerechte, siehe bild zum Posting, ob so etwas möglich ist) müssten sich da auch noch einige mm gewinnen lassen.

      Alternativ wäre die Form eines Original- Gabelquerjochs, nur mit längeren Schenkeln, so das es eben über die 19 Zoll rüber passt.
      Das Glück ist eine Hure, es springt von einem zum anderen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Locke“ ()

      ja gibt es, für 16 als auch für 17 zoll felgen, aber nicht für 19 zoll. so sehen die aus und werden an die klemmbrücken fürs schutzblech geschraubt.
      ne atrappe bauen wäre garkeine so schlechte idee.
      auch wenn vom optischen mir die vorgeschlagene lösung besser gefällt, aber so ein gabelquerjoch für 19 zoll würd ich auch nehmen, da gibts wenigstens keine platzprobleme und das schutzblech kann bleiben wo es ist.



      Edith
      Hab mal eine Mail an JW- Sport geschrieben:

      Hallo,

      bei der suche bin ich über folgenden artikel gestoßen. schutzblech carbon vorne mit eingearbeitetem gabelquerjoch für felgen bis 19 zoll.
      link zum artikel:
      jwsport.de/shop/product_info.php?products_id=277

      nun meine frage, kann man dieses gabelquerjoch auch einzeln erwerben? ich habe ein 19 zoll vorderrad bei mir drin, eine s51 aufgebaut ähnlich wie eine s53 OR als enduro und suche genau sowas als verstärkung. das ganze schutzblech wäre unpraktisch, da mein schutzblech (wie bei enduros üblich) oben an der gabelbrücke befestigt ist.

      mfg

      ...und nun die überraschende antwort

      Hallo.
      Es gibt ein 17" Gabelstabi bei uns im Shop. Der geht auch für 19".
      jwsport.de/shop/product_info.php?products_id=153



      Na den werde ich mir doch gleich mal bestellen. Dürfte wohl auch für andere interessant sein, die vorne ein 17- oder gar 19 Zoll Vorderrad drinnen haben. Ist zwar sicherlich nur ein kleiner Kreis, aber immerhin.


      Das Glück ist eine Hure, es springt von einem zum anderen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Locke“ ()

    ANZEIGE