Angepinnt Simson Bremsen RICHTIG einstellen bzw. nachstellen ;)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      da braucht ihr euch keine sorgen zu machen ^^ wenn die unterlage den "kopf" der bremsbacke von 4 seiten umfaßt, so daß sie nicht verrutschen kann, dann wird diese unterlage NIEMALS von alleine rausfallen. bin mit dermaßen "drauf gelegten" unterlagen schon 1000e km gefahren. und ich weiß wovon ich spreche, meine km-leistung liegt im jahr bei ca. 10.000

      cya v3g0
      die rote Hexe - immer bissig :k_hole: , ab und an auch zickig :cursing: . ab und zu liegt sie auch mal in Einzelteile rum :doofy:
      Ben die Radde - klappert, rasselt und ist schwarz wie die Nacht :teufel: ... kommt aber immer und im ganzen an :D
      die grüne Ente - das große Möff halt :undwech:

      --> S.A.C. Hamburg <--
      ABER: was mir schon passiert ist: wenn die Bremsenfeder reisst (auf der Gefällstrecke nach Königshütte runter :S ) fallen diese Zwischenlagen raus. Mir haben sie die Bremstrommel ruiniert (etliche Rillen reingeschliffen).
      Grüße aus Mainz, Nils
      Gewinnen Sie noch heute einen Freiflug mit "Gravity Airlines"!
      autsch :pinch: das is allerdings harter tobak :doofy:

      cya v3g0
      die rote Hexe - immer bissig :k_hole: , ab und an auch zickig :cursing: . ab und zu liegt sie auch mal in Einzelteile rum :doofy:
      Ben die Radde - klappert, rasselt und ist schwarz wie die Nacht :teufel: ... kommt aber immer und im ganzen an :D
      die grüne Ente - das große Möff halt :undwech:

      --> S.A.C. Hamburg <--

      Werbung


      Diesen Simson Ratgeber empfehlen
      wir für alle Simson Neulinge.


      nur wenn die bremstrommel und die bremsbeläge schon mächtig verschlissen sind. normalerweise dürfen die bremsbeläge garnicht soweit zusammengehen.

      es ist übrigens töricht einfach "irgendwas" zu nehmen, am besten alublech :panic:
      die zwischenlagen sollten schon gehärtet sein sonst arbeitet sich der nocken schön da rein und es gibt mächtig rastpunke.
      das ist auch der grund warum an den (alu) bremsbacken IMMER zwischenlagen aus stahl verwendet werden.

      Mainzer schrieb:

      Deswegen sagt er ja auch, dass man die Eigenbau-Zwischenlagen zwischen Werks-Zwischenlage und Bremsbacke legen soll :a_bowing:

      habs jetzt mal deutlicher geschrieben

      @scrap: ich nehm auch aluschrauben für meinen rahmen :panic: natürlich nimmt man für die zwischenlagenplatten eisen oder besser stahlblech! :auslachen: (mal mit dazu geschrieben...)

      cya v3g0
      die rote Hexe - immer bissig :k_hole: , ab und an auch zickig :cursing: . ab und zu liegt sie auch mal in Einzelteile rum :doofy:
      Ben die Radde - klappert, rasselt und ist schwarz wie die Nacht :teufel: ... kommt aber immer und im ganzen an :D
      die grüne Ente - das große Möff halt :undwech:

      --> S.A.C. Hamburg <--
      Die Anleitung ist Umfangreich und komplett, nur eine Kleinigkeit fehlt: Das befeilen der Bremsbacken um die komplette Auflagefläche zu erreichen. Auch schon gebrauchte Backen tragen nicht immer komplett.

      SSJ3 Vegotenks schrieb:

      kupferpaste

      Wenn möglich keine Kupferpaste, da ist Alu/Stahl und gelegentlich auch Feuchtigkeit im Spiel. Keine schöne Kombination.
      Das Beste für den Fall ist zB. ATE Plastilube. Schön zäh, kein Problem mit Kontaktkorrosion und Hitzestabil.

      scrap schrieb:

      das ist auch der grund warum an den (alu) bremsbacken IMMER zwischenlagen aus stahl verwendet werden.


      Das ist leider nicht IMMER der Fall. MZ hat das ab Werk zB. nicht vorgesehen, meines Wissens war das bei Simson genauso. Zumindest bei den Nachwendemodellen waren ab Werk keine drin, das weiß ich sicher weil ichs bei mehreren Neufahrzeugen selbst gesehen habe ;)

      Fritt3n schrieb:


      Härten kann MZA wohl nicht, siehe Lagerschalen Lenkkopf.


      Oder bei den Anlaufscheiben auf dem Kolbenbolzen :S X(
    ANZEIGE