ANZEIGE

Rusty Icke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich glaub so wie ich ihn einschätze ;) wird er es wie beim anubis projekt machen und das heißt 100% also von grund auf alles richten.
      So würde ich es zumindest auch machen, und außerdem so lernt er gleich für die roller die er noch zusammenbauen muss das heißt schritt für schritt
      zerlegen und dann in umgekehrter reihenfolge wieder zusammenbauen. :thumbsup:

      Also wünsche dir noch viel spaß mit den Berlinern! :popcorn:

      P.S: habe deinen gutschein von der wahl 2012 bei bsq schon eingelöst :D dafür nochmal ein FETTES DANKESCHÖN :thumbup:

      Daysleeper-1983 schrieb:

      Wieso zerlegst du ihn der macht doch Optisch vom Lack einen guten Eindruck??

      Gruß
      René
      :b_wink:


      Daysleeper-1983 schrieb:

      Wieso zerlegst du ihn der macht doch Optisch vom Lack einen guten Eindruck??
      Also du checkst es echt S51_neuaufbau
      fast alles richtig was du geschrieben hast :D
      Wenn du ihn sogar schon genutzt hast dann ist der Gewinn doch an den Richtigen gegangen. Bei mir hätte sich bsq bestimmt schwer getan mit dem einspeichen der Rollerfelgen :biglaugh:
      Das verstehe ich auch nicht ganz... oder ist da snicht mehr der originale lack? :kopfkratz:
      Naja was sieht man denn außer einer recht guten Hülle? Wie schauts
      drunter aus? Fahrwerk und Sicherheit gegeben? Fragen über Fragen die man
      so nicht beantworten kann. Wenn ich etwas mache dann 100%ig und das von
      Grund auf an! Deswegen ging es heut auch weiter.
      Bei irgend einem von den vielen die ich habe, mußte ich ja anfangen.
      Ich wollte auch erstmal einen komplett fertigen aufarbeiten, weil ich
      bisher keine Erfahrungen habe und somit sehe was und wie und wohin. Später stelle
      ich mir dann welche aus meinem Umfangreichen Ersatzteilelager zusammen.
      Der Panzer wird nicht wieder genommen, da habe ich ja etwas anderes
      vor. Da dieser hier noch sehr gut in Schuß ist(aber kein Orginallack mehr), nehme ich einen Anderen.
      Natürlich sollte alles wieder wie auch bei meinen anderen Projekten von der kleinsten Schraube an kontrolliert und aufgearbeitet werden. Wenn ich so etwas baue dann fange ich wirklich vonn 0 an damit ich alle Fehlerquellen elliminieren kann und es so wird wie ich es mir vorstelle.
      Außerdem soll ja a wieder bissl modernere Technik einzug halten auch optisch wird er sich verändern. Es wird nicht vielen gefallen was ich damit vor habe bzw drauß mache aber ich bin ja e nen Dickkopf :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Anubis 2010“ ()

      RE: Berliner ohne Ende

      Anubis 2010 schrieb:

      Ich bin durch einen sehr großen Zufall an einige Teile gekommen, die meiner Zuwendung bedürfen.

      Hi!
      Einfach Traumhaft, die Teile ! ! ! Ende der 70er/Anfang der 80er bin ich mit so einem "Berliner" gefahren.

      Gruß

      .................+++ nur die Simme ist alternativlos +++ die Würde der Simme ist unantastbar +++


      +++ auf Du junger Wandersmann, schaff Dir eine Simson an - 'ne Simson fährst Du lebenslang +++
      Naj irgendwie inspiriert mich das Teil weils mal genau was anderes ist als mein Anubis Projekt.
      Ich brauch nicht noch so nen Nobel Hobel. Optisch soll er eher in die Richtung wie der Käfer gehen aber technisch wieder Oberklasse...
      Also tief, Chrom und Rost wird definitiv kommen 8)
      Der Rest entwickelt sich dann wieder bei der Arbeit....

      Uploaded with ImageShack.us
      Die Rahmenteile sind nun alle mit dem Dampfstrahler bearbeitet so das sie entfettet und gereinigt sind. Jetzt gehts nächste Woche zu meinem Kumpel um die Teile Sand zu strahlen und anschließend zu lackieren. Mein Zeitplan sieht vor das ich nächsten Monat schon das Rahmengerippe wieder stehen haben möchte.
      Da mir langweilig war hab ich bissl mit der Rostfarbe rum probiert, daß ist schon nen geiles Zeug. Damit kann man alles optisch Rosten lassen ohne das die Substanz selber angegriffen wird. Falls ich also mal irgendwann keine lust mehr auf Rostlook habe gehts zum strahlen und das blanke Blech blinkt wieder darunter.
      Aber seht selbst was in 24h passiert ist.
      Basis ist eine Pressspanplatte:
      Also den Lack verschieden dick aufgetragen und anschließend mit Salz-Essig wasser begossen

      Uploaded with ImageShack.us
      nach 4 und 11h

      Heut früh also nach gut 24 sah es dann so aus wie ich es mir vorstelle...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Anubis 2010“ ()

      speziele rostfarbe, oder einfach nur diese wasser-essig mischung??

      Grandpa schrieb:

      speziele rostfarbe, oder einfach nur diese wasser-essig mischung??
      Steht doch schon oben eine Spezielle Farbe die nicht den Untergrund angreift sondern nur die Farbe rostet. Aber für alle die jetzt mit dem Kopf schütteln:
      Ich habe 2 zerlegte Rahmen da liegen die ich paralell aufbaue und einer wird Orginal und einer eben sehr rostig.


      Ist halt genau das Gegenteil von dem was ich sonst mache und ich wills mal versuchen. Ich stell mir schon immer vor wie mein Anubis Projekt neben dem Rusty steht bestimmt ein geiles Bild. :D
      So jetzt wird es ernst:
      Als erstes habe ich den Rahmen mit der groben Kelle, sprich Flex und Negerkeks(ich hoffe das ist politisch korrekt :D ) bearbeitet. Anschließend habe ich dann versucht die restliche Farbe abzubrennen mit sehr mäßigem erfolg, da sich die 4 Lackschichten doch als sehr hartnäckig erwiesen.
      Am Ende sah es so aus:

      Uploaded with ImageShack.us

      In diesem Zustand ging es dann zum Kumpel in die Strahlkabiene. Da ich die Oberfläche so wenig wie möglich beschädigen wollte habe ich nur mit ca 3,5 Bar und Sand gestrahlt, deswegen hat es auch sehr lang gedauert. Aber nach gut 11 Stunden war es geschaft. Das Resultat konnte sich aber durch aus sehen lassen:

      Uploaded with ImageShack.us
      Nachdem gründlichen entfetten mit Isopropanol und Marine clean kam dann der Por15 Lack drauf. Ich habe ihn mit dem Pinsel aufgetragen was man anhand des Resultates kaum glauben kann. Ich bin immer wieder aufs neue begeistert wie genial sich dieses Zeug verarbeiten läßt.

      Uploaded with ImageShack.us

      So mit dieser Basis sollte er locker die nächsten 10-15 Jahre ohne Rost überstehen.
      Da macht es auch bissl die Erfahrung mit der Vorbehandlung der Oberfläche. Gestrichen habe ich mit nem ganz normalen Power Fix Pinsel, ist die Hausmarke von Lidl oder Aldi. Es gibt aber auch teurere Schaumstoffpinsel die noch besser funktionieren. Ganz 100%ig zufrieden bin ich mit dem Ergebnis nicht aber das sieht man zum Glück nicht :P
      Alles in Allem hat mich mein Projekt bis jetzt 15 Euro gekostet da freut sich meine Frau am meisten drüber. ;)
      Ist keine Hexerei bissl Übung und vor allem sauberes arbeiten und dann kann das so ziemlich Jeder mit ner rechten und linken Hand.
      Heut hab ich dann die Schwingenarme der gleichen Prozedur unterzogen. Jetzt bringe ich erstmal den 2ten Rahmen auf den selben Stand.

      Uploaded with ImageShack.us

      Während der Wartezeit habe ich dann noch die Lampenmaske fürs rosten vorbereitet. Bis die soweit ist mache ich aber erstmal paar Tage Urlaub im wilden Osten. :thumbsup:
      Im Anschluß werde ich versuchen darin einen Klarglasscheinwerfer zu versenken.
      Also da die Fragen jetzt schon per Nachricht paar mal kamen hier für alle:
      Ich kaufe fast alle meine Restaurationssachen beim Korrosionsschutzdepot. Angefangen von Gummibuchsen die ich selber gieße, bis Tankversiegelung und Lack. Ist zwar alles ein wenig teurer aber der Erfolg garantiert! Da bleiben keine Wünsche offen.
      korrosionsschutz-depot.de/de/katalog.html
      Hier noch paar Detailinfos zum Lack:
      Alle POR 15 Lacke (Rostverhütungslacke, Decklacke, Motor-Email-Lacke, Krümmerlacke, Pelucid, Tankversiegelung) zeichnen sich durch eine unglaubliche Festigkeit aus: Der Lack ist extrem fest und zäh, sodass Sie die Lackoberfläche kaum zerkratzen oder zerstören können. Gleichzeitig bleiben die Lacke so flexibel (ohne aber weich oder gummiartig zu sein !), dass man damit auch Federn streichen kann, ohne dass der Lack bei Dehnung abplatzt.

      Die Lacke verlaufen auch beim Streichen so glatt, als hätte man sie gespritzt.

      Die POR 15-Rostverhütungslacke bieten ungewöhnlich starke Rostschutzeigenschaften, die von keinem anderen Lack erreicht werden. Einerseits sind die Lacke sehr widerstandsfähig gegen Wasser - normale Lacke können mit der Zeit porös werden (je nach Pflege) und lassen Feuchtigkeit an das darrunterliegende Blech gelangen, so dass es zu Rostprozessen kommt. POR 15 Rostverhütungslack hingegen wird bei Kontakt mit Wasser immer undurchdringlicher - Korrosion ist somit ausgeschlossen. Andererseits sind die Lacke unglaublich stabil gegen mechanische Beanspruchung, auch dies ist ein nicht zu verachtender Punkt, wenn es um einen sicheren Rostschutz geht.

    ANZEIGE