ANZEIGE

Angepinnt haltbarkeit verschiedener zylinderkits durch praxiserfahrung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ich hab bei meinem habicht einfach mal das günstige 63ccm zylinderkit von mza ausprobiert. hd lediglich von 50 auf 60 erhöht und ein weiteres loch im luftfilterkasten hatte der vorbesitzer schon gebohrt :D er lief zwar recht zufrieden, aber nicht merkbar schneller bzw. stärker im anzug. lag wohl eher daran, dass ich beim ritzel gleich zum 16er gegriffen habe (original 13 Zähne).
      gestern habe ich mal den zylinder abgebaut. er hatte von juni bis september etwa 3000-3500 km geschafft und keine laufspuren, klemmer oder sonstiges. der kolben sieht im oberen bereich ebenfalls wie neu aus und hat keinen unnötigen verschleiß erlitten. nur am unteren kolbenhemd sind ganz leichte spuren, aber auch nichts schlimmes, was auf baldiges versagen hinauslaufen würde.

      zufriedenheit liegt so bei 50%. er läuft zwar, aber nicht so wie erhofft. werde jetzt noch paar zusätzliche sachen an luftfilterkasten, vergaser und zylinder durchführen und dann mal sehen. zur not liegt der originale 50er gut geölt in der schreibtischschublade bzw. es wird vom fachmann was anständiges besorgt :thumbup:
      ich schätze auch mal, dass sich mza nur auf das ausdrehen konzentriert, dabei aber steuerzeiten und kanäle so belässt. wie gesagt, mal sehen, ob ne kleine nachbearbeitung zumindest bissel was bringt. ansonsten wende ich mich da an bekannte größen wie langtuning oder reichtuning etc
      Original DDR Zylinder + Kolben Bj. 1989. Noch der 1te Schliff. Hat 18500 Km weg. Keine Probleme kein Rasseln. Bloß mit dem im Moment verbauten Original 16N3-4 Vergaser bringt er weniger Leistung. Mußte den MZA 16N1-11 wieder ausbauen, weil der eine Macke hatte (Herstellungsfehler). Fahre z.Zt. mal Mathy TS 2-Takt Additiv pur 1:100 da der Kolbenboden schwarz war. Werden mal 1000km fahren und den Kopf noch mal runter machen.
      Almot Zylinder + MZA Kolben, normales Fahrverhalten, nicht Offroad: Klemmer nach 1500km, ein Kolbenring fest. Mehrere schwarze Stellen am ganzen Kolbenhemd. Klingelt trotzdem nicht und fährt immernoch 60, Kompression 8,2 bar...erstma weiter fahren, noch merkt mans eigentlich nicht.

      Ach ja: Öl: Liqui Moly Racing Bike Oil 2T teilsynthetisch (Raucharm, Flammpunkt 102°C), 1:50
      Die 63er haben viel zu kleine Kanäle um mehr leistung zu entwickeln


      Meiner hat 6PS, deutlichst fühlbar mehr Anzug, Tempo 75-80. Also ich will nicht meckern.

      Steuerzeiten bearbeitet natürlich. Originaler Luffi, Gaser mit 72er Düse, AO1 Auspuff.

      Bearbeiteter Almot Zylinder, Barikit Kolben. Gebaut von Markus Selmer (Moto-Selmer)


      Ahoi!



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „oteka“ ()

      70/2 von KBM auf 19er Gaser und 32er Krümmer angepasst, mit 70 Primär und 16er Ritzel.

      Amal 19 HD weiß ich nicht mehr ...

      32er MZA Sportauspuff mit Resokegel und Kalottenset

      Filuluffi und paar zusätzliche Löcher in Herzkasten unter der Sitzbank

      Vape Zündung

      1600 km bis jetzt kein Rasseln, zieht wie Sau und geht ca. bis 85

      Gemisch von der Tanke aus der Zweitaktsäule (2 Mal 1:50 1 mal 1:25 = 1:41,66666)

      Verbrauch, etwas unter 4L
      Es gibt kein soliederes Moped als eine Simson :rotate:
      Hi, bin neu hier,


      bei mir läuft ein RZT RS1004 SO Komplettmotor mit 5-Gang, 5-Scheiben Kupplung und Vape.
      Dazu ist ein RVFK20 angebaut und der Luftfilter ist mit Fließ auf die gesamte Fläche(vom Blech) vergrößert.
      Eine 105er Hd ist verbaut und die Übersetzung ist: ein 70er Sport-Primär (RZT) und aktuell nen 15er Ritzel vorn (Kettenrad hinten original).
      Auspuff: 32er Endurokrümmer und Sportauspuff RZT´R 09 (reso beginn auf 6800u/min ca 70Km/h)
      Alles in einem Habicht 50 (s53 Alpha) mit Facomsa Instrumente inkl. DZM.
      Sprit und Öl: Ultimate 102 und Castrol A747 im Verhältniss 1:33
      Läuft jetzt die 3.Saison und 4800Km
      V-max: 102Km/h (GPS) aber auf 75-80Km/h optimiert(Teillast-Reso), dann verbrauch zwischen 3,0 und 3,4l.
      (Verbrauch wurde auf den letzten 2800Km regelmäßig mithilfe eines messbechers mit skala ermittelt)

      Achso: Heidenau K36/1 mit 3,3 Bar vorne und 3,5 Bar hinten, Kette unter (Gewichts)last eingestellt und mit Öl regelmäßig geschmiert, alle Schleifquellen wie Bremsen usw so gut wie es eben möglich ist reduziert.
      Zünderze mit 0,4mm Elektrodenabstand und 2 Dichtungen.
      Läuft sauber und ohne Murren, hab aber nach der Einfahrzeit gute 1000Km gebrauch um ihn für mich perfekt einzustellen.
      Einziges Manko: Natürlich obenrum zu mager durch Teillastoptimierung, klingelt dann etwas...aber hat sich seit Km-Stand 500 auch nicht verschlimmert.

      Grüße.


      Hammer, Zange, Draht......



      S60 Stage 1 zt tuning

      Ich kann den s60 stage1 von zt nur sehr empfehlen!
      Seit 7500 km rasselfrei und hat gute Leistung. Zylinder wurde größtenteils sehr zart behandelt bis auf z.B. längere Fahrten im ersten Gang mit Gepäck über die Alpen.
      Wird mit ungekürztem 32er Krümmer, 16er BVF (85er HD), Vape und leichtem Luftfilterumbau gefahren. Schaffe ausreichende 75 kmh und nehme im Anzug diese MZA 60/4er weg. Zylinder bringt laut Prüfstand auf dem Simsontreffen Zwickau die versprochenen knapp 7 PS und ca 8 NM. Erwarte insgesamt eine Garnitur Lebensdauer von 15 bis 20 tsd Kilometer. :thumbup:
      Moin Moin Zusammen,

      ich fahre nun in der 3 Saison den

      60/4 Spezial von SSW auf meinem S50 (M541 Motor)

      Mit PVL aus s53, 19er bvf mit 105 HD, RZT Luftfilter, Resoauspuff auf 32mm und AOA1 und 17:34 Seku. Übersetzung

      Laufleistung sind jetzt ca. 3000km (zwischendurch mit anderm Auspuff auch auf Crossstrecke und mehrere Stunden)

      1:40 Misch mit Addinol oder Stihl

      Ich kann mich nicht beschweren. Im Sommer bei 28 Grad Lufttemperatur und v3. - h3,5 Bar läuft der hobel trotzdem noch seine 80-85 km/h (seit dem hat sich mein Tacho verabschiedet und steht bei 135 km/h :lol: )

      Auch im Soziusbetrieb kein Meckern. Klar durch die Übersetzung braucht er nen bissl aber nichts, was mit Drehzahl und Wahnsinn zu richten wäre :thumbsup:


      Fazit: Trotz Warung einiger Kumpels dass die Jungs von SSW ihr Mopeds mehr schieben als fahren, bin ich überrascht. Der LT60/4 spezial hat da leider nicht solange gehalten.
      :v_dark: Bin Ich zu Laut... Bist du zu Alt... :v_dark:
      _________________________________________________________________
      Eine Drossel ist ein Vogel, und Vögel haben nichts im Auspuff zu suchen!

    ANZEIGE