ANZEIGE

Schwalbe zieht nicht Zündung oder Vergaser?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ja genau is netma mehr chlor drinne und des richtig fiese zeug des sogar auf den händen sofort brennt :D

      so oke auspuff is sauber, zündung überprüft und ganz leicht nachgestellt.....problem tritt immernoch auf...ich denke es muss am vergaser liegen und der richtigen gemischeinstellung...hab so den verdacht es kommt entweder viel zu viel oder zu wenig sprit an.....aber die zündkerze ist immer nass.

      kann ich irgentwie überprüfen ob die schwalbe zu fett läuft oder zu mager? und ob mein vergaser richtig eingestellt ist?
      mfg
      Wenn die Zündkerze naß ist, stimmt etwas nicht.
      Wenn sie schwarz ist, ist es zu fett.
      Man überprüft das, indem man, sobald der Motor warm ist, Vollgas fährt und dann den Motor ausmacht, dabei die Kupplung zieht. Anhalten, Zündkerze herausschrauben und begutachten.

      Wenn zu fett (oder bei Dir Zündkerze naß), kann es sein, daß der Kaltstart nicht dicht ist, also entweder kein Spiel hat und etwas geöffnet ist oder die Gummischeibe kaputt ist und nicht dichtet. Dann kommen über den Kaltstartvergaser Mengen Sprit in den Ansaugtrakt.

      ________________________________________________________________
      ihr habt soeben einen verzweifelten Schwalbebesitzer glücklich gemacht:) Ich hab grad eure Ratschläge befolgt und auch meinen Auspuff ausgebrannt mit Sprit...klappte perfekt...jetzt läuft sie wieder nach einigen Monaten.....DANKE euch allen.(sorry wenn ich nichts zu eurem Thema gesagt hab:D) bin grad nur top gelaunt;) hoffe habt verständnis;) ach und viel glück bei deiner schwalbe;)
      des freut mich für dich dass dein schwälbchen wieder zwitschert ;) meine wird aunoch fertig :D

      so also....wie gesagt auspuff ist ausgebrannt , hab auchnoch sprit überprüft...hab gelesn sollte mind 200ml/min sein, sind ca 250ml/min die rausfließen also müsste stimmen.

      das problem ist nichtmehr so extrem aber noch da....jetzt habich aber nen hinweis , der euch alt eingesessenen bestimmt hilft.
      ich hab in nem forum was von wegen beim fahren startvergaser ziehen undso gelesen.

      jetzt habich heute mal probefahrt gemacht und habe folgende ergebnisse:

      -wenn ich normal fahre und den startvergaser zieh(nur kurz),dann geht die drehzahl erst runter und dann kommt sie super gut und zieht ganz schön flott

      -wenn ich bei absolutem vollgas,so dass echt nix mehr geht(wo sie normal ausgeht)den startvergaser zieh, dann dreht sie richtig schön hoch und zieht super gut

      sagt euch dieses bild was??

      ich hoffe doch ;) mfg
      Könnte auch Nebenluft sein. Ist die Dichtung unter dem Chokeeinsatz aufm Vergaser?
      Hatte das selbe Problem. Dazu muss ich aber sagen, dass se hinten ganz schön gedampft hat...

      Ist das nicht der Fall, würde ich auch auf zu kleine Hauptdüse tippen.

      So long.
      scinsh
      also habe eben nachgeschaut nach der dichtung die im chokeeinsatz ist. die hat deutliche abdrücke von der düse und die feder ist ziemlich straff....so sollte also dichten. oder wie kann ich das noch prüfen??

      und hauptdüse hab ich wie vorgeschrieben eine 67 drinn. die sollt passen und auch nicht zu klein sein ?!?!?!
      so ich bin jetzt der meinung mein schwimmerstand stimmt hinten und vorne nicht und dadran könnte es liegen. nun habich folgende anleitung gefunden:
      Der Vergaser wird - ohne Gehäuse aber mit Schwimmer - nach oben
      gehalten. Die Blechnase am Schwimmer muss das Nadelventil schließen,
      der Federstift darf dabei nicht eingedrückt werden.(wie nicht eingedrückt???ich dachte der muss eingedrückt sein?????)also wenn ich mein schwimmer wie beschrieben anschau drückt er den kleinen stift komplett runter wenn ich ihn umdreh!)
      So wird das
      Maß zwischen Schwimmeroberkante und Vergaserdichtfläche gemessen.
      Es muß 28 mm betragen (Korrektur durch Biegen der Nase). Beim
      Eindrücken des Federstiftes am Nadelventil darf der Schwimmer nirgends
      anschlagen.er schlägt unten an weiter runter gehts nicht
      Wird der Vergaser umgedreht und der Schwimmer losgelassen,
      muß sich das Maß auf ca. 32,5 mm einpendeln. Somit ist das Schwimmerniveau
      korrekt eingestellt und du kannst den Vergaser wieder zusammenbauen
      (auf peinlichste Sauberkeit, besonders der Düsen, achten).

      was ich nicht ganz verstanden habe hab ich im text geschrieben....

      so stimmt das so ???
      und der stift beim schwimmernadelventil muss also wenn der vergaser falschrum ist und der schwimmer aufliegt OFFEN sein?????also darf nicht eingedrückt sein???
      und die nase zum justieren ist die , die gegenhält hinten oder???

      mfg.....

    ANZEIGE