ANZEIGE

Angepinnt Zum Nachdenken anregen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      SR50-Freak schrieb:

      scrap schrieb:

      das ist nicht ganz korrekt.
      wenn man auf der rennstrecke unterwegs ist, ist viel leistung natürlich von vorteil, weil man immer so schnell fahren kann wie man kann und auch immer nur vollgas oder bremsen kennt.

      gerade in der stadt kann ein zylinder mit viel leistung einem mit weniger unterlegen sein, eben weil man die leistung infolge des verkehrs garnicht nutzen kann.
      abgesehen davon muss man den zusammenhang zwischen getriebeübersetzung/geschwindigkeit/und leistung beeachten.


      Ein schmales Band auf der Rennstrecke ist absoluter Mumpitz. Da kannste 5 PS mehr haben, der Zylinder mit dme breiteren Band wird trotzdem überlegen sein, solange der Fahrer auch fahren kann.
      Denk mal letztes Jahr an Bernau, die pinke Karre mit 30,4 PS aus 80 cm³. Das Drehzahlband war bestimmt nicht breit, dennoch hat er ja (fast) alle abgezogen.
      Was habt ihr alle gegen nach oben gebogene Obergurte? Man wird doch damit schneller, weil man immer bergab fährt :D
      S 51 B1-3 - Projekt "grüne Hölle":bounce:

      tacharo schrieb:

      Mann,bin ich blöd!!
      ANZEIGE
      ich denke mal je nach anwendungsbereich gibt es auch unterschiedliche motoren, für B-Rennen werden wohl keine breiten bänder gebraucht, weil die auf maximalleistung getrimmt sind. Bei einem normalen Rundkursrennen wird wohl ein etwas breiteres Band gebraucht, weil man nich 10 Gänge einbauen kann um immer mit der maximalleistung zu fahren. Ein noch breiteres Band brauch man im Gelände, weil die Kurvengeschwindigkeiten ja ziemlich niedrig sind.

      Man kann ja theoretisch viele Gänge einbauen, aber man muss ein Kompromiss finden, weil jeder schaltvorgang braucht auch seine zeit und zeit ist sehr wertvoll beim rennen ;)
      Ja das ist breit.
      Allg. kann ich aus Erfahrungen sagen das "Bänder" von rund 4000U/min als breit bzw in niedrigen Drehzahlen als Straßentauglich bezeichnet werden können.
      Ich sehe oft diese ca. 4000U/min breiten Drehzahlbänder in den Leistungskurven von Tunershops.
      KEO 100ccm mit TÜV ^^

      facebook.com/keotuning

      Ich tune deinen Zylinder, schau mal vorbei:
      Zylindertuning von 50 - 85ccm

      mak5028 schrieb:

      Verstehe nicht ganz was mit breitem Band gemeint ist
      wäre das kein breites Band ???
      langtuning.de/Shop2/index.php?a=2624

      8500 - 13500 ist natürlich sehr hoch aber trotzdem breit oder
      wenn du anstatt den Angaben das Leistungsdiagramm mit PS und NM vergleichst siehst du deutlich einen unterschied.

      Es macht natürlich auch die technisch einen unterschied. Einen Membraneinlass spricht für ein breites Band. Drehschieber dagegen sind besser für spitzenleistungen und haben auch ein schmaleres Drehzahlband. Für Hochleistungsmotoren eignen sich Membraner nich so gut, weil es "Ansaugkraft" kostet, die Membranplätten auseinander zu drücken. Beim Drehschieber hat man auch keinen Kolbengesteuerten Einlass mehr. Und zum Schlitzgesteuerten motor sag ich mal, dass der wohl sehr gut zum Spritsparen ist^^

    ANZEIGE