Kupplungsreibung durch Motorradöl verbessern?

    • Kupplungsreibung durch Motorradöl verbessern?

      Moin,

      Folgende Ausgangssituation: Meine S51 mit M541 Motor hat nen 85/4 Zylinder drauf, S70 Primärtrieb, 5 Gang Getriebe.
      Weil die Originalkupplung das Drehmoment nicht verkraftet hat, habe ich ein neues 4 Scheibenpaket bei RZT inkl. 1,6mm Tellerfeder geordert.
      Dazu das von RZT empfohlene ATX Getriebeöl, da es nicht sonderlich teuer war (Motul kostet das gleiche).
      Das Kupplungspaket kommt nun mit dem Drehmoment prima zurecht.

      Mich persönlich stört die gestiegene Handkraft durch die 1,6mm Feder nicht so sehr, aber meine Freundin kommt mit der Kupplung weniger zu recht.
      Der Zug ist in Ordnung und gut geschmiert, für den ebenfalls gut geschmierten Alu-Kupplungshebel könnte ich vll mal eine bessere Zapfenschraube drehen, damit der spielfrei sitzt. Aber daran liegt es nicht-
      Der Motorkupplungshebel steht exakt auf 90° und die Kupplung an sich ist richtig eingestellt.

      Ich hatte zu Anfang auch ne 5 Scheiben Kupplung drin, aber die hat kaum getrennt.

      Nun frage ich mich, ob man mit einem gescheiten Motorradöl, welches für Ölbadkupplungen (JASO MA2) ausgelegt ist, evtl bessere Reibwerte bekommt, und damit vielleicht wieder auf eine 1,5mm Tellerfeder gehen kann.

      Hat da jemand Erfahrungen oder sonst eine gute Idee?
    • Habe deinen Thread mittlerweile gelesen.

      Die großen Unterschiede zu meinem Setup sind der CNC Druckring zwischen Tellerfeder und der ersten Belagscheibe sowie die nadelgelagerte Druckplatte. Weiteres Schmankerl könnte der hintere Druckring von RZT sein, der ist auch ein besseres Teil als das Original, verbessert die Auflagefläche und ist besser in Sachen Planparallelität.

      Das sind aber alles keine Elemente die helfen oder? Ich würde ja gern die 1,6mm Feder loswerden.
      Wobei die beiden Druckringe natürlich schon helfen könnten, besonders wenn man auf ein 5 Scheiben Paket geht.
    • Ich glaube kaum, dass ein "gescheites" Motorradöl da was dran ändert.

      Einfach nen 5 Lamellenpaket + 1,5er TF verbauen. (wer die Möglichkeit hat kann sich hier zusätzlich die leichtgängigste suchen)

      Das die bei dir nicht richtig getrennt hat liegt nicht an den 5 Lamellen. ;)

      Und zum Thema die eine TF super leicht und bei der anderen denkt man es sind zwei Stück verbaut.
      Hier beobachte ich seit geraumer Zeit, dass die Federraten(?) anscheinend nicht immer gleich sind. Kann es mir auch nicht wirklich erklären.

      Besser noch man baut auf das System der alten Kupplung um. :whistling:

      mfg
      :wink:
    • Ja das mit der alten Kupplung ist ne witzige Sache. Der komplette M53 ist viel sinniger aufgebaut und näher an den meisten Motorradmotoren dran.
      Nichtsdestotrotz hat sich der neue viel mehr durchgesetzt, was natürlich an der Stückzahl liegt, und der Tatsache, dass die Einzelkomponenten zwar mehr, aber viel güsntiger sind.

      Woran könnte das schlechte Trennverhalten der 5 Lamellenkupplung liegen? Das wäre halt die einfachste Variante. Einfach das 5L Paket in Verbindung mit den CNC Druckstücken verbauen und der 1,5er TF.
    • hannes-neo schrieb:

      Habe deinen Thread mittlerweile gelesen.

      Die großen Unterschiede zu meinem Setup sind der CNC Druckring zwischen Tellerfeder und der ersten Belagscheibe sowie die nadelgelagerte Druckplatte. Weiteres Schmankerl könnte der hintere Druckring von RZT sein, der ist auch ein besseres Teil als das Original, verbessert die Auflagefläche und ist besser in Sachen Planparallelität.
      Dann scheinst du das ganze nicht so richtig gelesen zu haben. Lies nochmal....

      1.5er Feder, ZT CNC Druckplatte, 5 Lamellen Kupplung, Tuning mitnehmer (11437-A-S), 4x 1mm Stahlscheiben und 5x 2,5mm Reibbelag.
      Mit einem vernünftigen Getriebeöl trennt das einwandfrei und geht butterweich. Das von RZT empfohlene ATF eignet sich da schon sehr gut.
    • Du hattest laut Teilenummer aber eine 1.6er empfohlen. Was aber im Gegensatz zur 1.6er im "normalen" Paket fast doppelt so leicht geht.

      Für mich geht die Kupplung in meinem 110er leichter als die in meiner Serienkarre und da ist alles original DDR. Gefühlt wohlgemerkt.

      Das ist die bisher geilste Kupplung, die ich bisher gefahren habe... und das soll kein Schleimen sein.

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE