Simson s 70 zulassen was wird benötigt

    • Simson s 70 zulassen was wird benötigt

      Hallo liebes Forum,

      ich habe vor einiger Zeit einen s 70 Rahmen erstanden. Dieser hat das orig Typschild, jedoch keinerlei Papiere. Nun meine Frage an die Wissenden, muss ich bei Zulassung zum Leichtkraftrad ebenfalls beim KBA irgendwelche Papiere beantragen? Oder fahr ich einfach so zur Dekra und die geben mir ein Gutachten nach Par. 21 mit, wo ich dann bei der Zulassungsstelle den Fahrzeugschein bekomme?
      Vielen Dank für Eure Hilfe
      Gruß Jörg
    • Kannst beide Wege nutzen.
      KBA Papiere+ HU
      oder
      gleich §21 bei der Dekra.
      letztere kommt im Endeffekt billiger und das ohne Wartezeit wie beim KBA.
      Suche dir am besten die Schlüsselnummern raus, das beschleunigt die Sache bei der Dekra.
      Du bist das Schiff ich der Kapitän
      Wohin soll denn die Reise gehn'
      Ich seh' im Spiegel dein Gesicht
      Du liebst mich denn ich lieb' dich nicht
    • Ok danke für Deine schnelle Antwort.
      Beim Leichtkraftrad ist es doch letztlich egal falls es sich um einen Importrahmen handelt Oder? Kann es hier bezgl. der Rahmennummer irgendwelche anderen Probleme geben, die ich beachten müsste? Will halt vermeiden das Geld und Arbeit rein fließt und es hinterher an der Zulassung scheitert
    • ergänzend zu den Antworten von Interceptor:

      - Rahmennummer bei Polizei abfragen ob gestohlen
      - wenn du vorab über das KBA eine Abschrift der ABE bestellst (Vorgehensweise wie bei Simson mit 50ccm) dann kann das je nach region die TÜV Abnahme und folgende Zulassung erleichtern und Diskusionen über den Typ ersparen.
    • Hallo,

      hab letzte Woche erst meinen SR50 ohne originale Papiere aber mit §21 Abnahme als LKR zulassen wollen. Die Zulassungsstelle wollte einen Kaufvertrag, aus dem hervorging, dass ich das Fahrzeug ohne Papiere gekauft habe und der Vorbesitzer (Kumpel) auch keine Papiere dazu bekommen hatte. Stand bei ihm bestimmt zehn Jahre ohne Motor im Schuppen. Dann musste ich noch eine Eidesstattliche Versicherung abgeben, dass das alles so korrekt ist und der Staat von jeglicher Haftung befreit ist, falls was mit der Simson sein sollte. Hat insgesamt eine dreiviertel Stunde und 125€ gekostet.

      Für meine S70 hatte ich damals die Papiere beim KBA beantragt und sie wegen den Kosten für die KFZ Versicherung auf 82kmh eintragen lassen. Da hat dann bei der Zulassung auch wieder was gefehlt und ich musste nochmal eine komplette Datenbestätigung beim TÜV machen lassen. Damit hat es dann funktioniert.

      Also wenn es nicht so eilig ist, würde ich die Papiere beim KBA beantragen und die S70 einfach nächstes Jahr anmelden. Das erspart dir Geld und Rennerei.

      Gruß Christoph
    • Hallo Jörg,

      gerne doch, Foren sind ja dazu da, dass man Hilfe bekommt.

      Ich hab die Übersetzung bei der S70 einfach so gelassen, wie sie war und nur die Höchstgeschwindigkeit ändern lassen.
      Du musst dich mal erkundigen, ob das mit den 82km/h überhaupt noch was bringt. Die 16 Jährigen dürfen mittlerweile ja eh so schnell fahren, wie die Mopeds mit 15PS aus 125ccm eben laufen. Das ging damals nur drum, dass die S70 mit normalen 75km/h in die 80er Regelung gefallen wäre und die Versicherung über 500€ pro Jahr gekostet hätte. Mit den 82km/h war sie da raus und dementsprechend unter 100€ pro Jahr. Dann kannst du dir die zusätzliche Eintragung nämlich sparen.

      Gruß Christoph

      Edit: Zu langsam gewesen. Bei mir war das noch aktuell, als ich die Simson glaub 2012 angemeldet habe.
    • Ich hab eine ähnliche Erfahrung gemacht wie Christoph. Ich wollte aus dem SR50 einen SR80 machen und war vorher bei der Dekra.
      Da meinte man, das eh neue Papiere erstellt werden müssen, deshalb brauche ich vorher nicht extra beim KBA die Papiere bestellen.
      Der Prüfer, der die Abnahme dann aber gemacht hat, hätte es einfacher gefunden, wenn Papiere da wären. Da hätte er dann nämlich direkt den SR80-Motor eingetragen.
      Im Endeffekt ging es aber auch so. Mit meiner S83 wird es da etwas schwieriger bzw. muss genauso wie bei meinem SR50 ablaufen, weil ich ja vom KBA keine Papiere dafür beantragen kann.
      Buchholz 69ers
    • Neu

      Das ist alles immer irgendwie schwierig und überall wird was anders gehandhabt. Auf jeden Fall ist es kein Fehler, wenn man beim KBA die Papiere beantragt und so lange warten kann, bis diese da sind.
      Was mich wundert ist, dass es beim KBA scheinbar keinen Menschen interessiert, ob das Moped überhaupt mir gehört. Keine Ausweiskopie, oder sonstiger Nachweis der Identität. Seite aufrufen, Daten eingeben, abschicken und fertig. Da will keiner eine eidesstattliche Versicherung, dass die alten Papiere am "Datum und Uhrzeit" bei der Oma im Ofen etc. verschwunden sind. Da wird hier bei der Zulassungsstelle im Gegensatz so ein Aufwand betrieben.

      Habe auch schon mal für ein Solo Mofa eine Zweitschrift beantragt, da musste ich bei der Polizei oder Zulassungsstelle einen Zettel ausfüllen lassen, dass gegen das Mofa nichts vorliegt.
      Jeder kocht eben sein eigenes Süppchen.

      In diesem Sinne auf jeden Fall gutes Gelingen beim Neuaufbau und der anschließenden Zulassung.

      Gruß Christoph

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE