Dringend Hilfe, Motor, etc.

    • Dringend Hilfe, Motor, etc.

      Habe eine s51 B2-4 alles original bis auf Bing vergaser. Habe ein paar viele Probleme, hoffe ich könnt mir helfen:

      Nachdem ich sie in eine ,,Fach,,Werkstatt gegeben hatte war irgendwie alles schlechter als vorher. Er hatte die Zündung eingestellt, neue Simmerringe, Vergaser eingestellt.
      Heute habe ich das Tankset gegen ein neu lackierest getauscht, bei 60 km/h ist sie ausgegangen und hat kein Gas angenommen, nachdem ankicken ging alles wieder.
      Außerdem dreht das Moped viel höher ab 50 km/h, das kann man mit den Ohren hören und sie ist etwas langsamer. Was kann das sein?

      Der Profi von der Werksatt meinte außerdem mein Motor sei schon durch?!
      Aber sie wurde vom Vorbesitzer fast gar nicht bewegt, das sieht man an allen original teilen die top in Schuss sind. :/

      An meinem Schalthebel tropft immer Getriebeöl, Dichtung (die kleine ) oder? ;)

      Welche legalen Federbeine könnt ihr mir empfehlen, die alten sind durch, genauso wie die Gabel. 8o



      ich kenne mich noch nicht so mit Simson aus, würde mich sehr freuen wenn sich jemand die Zeit nimmt und mir helfen würde :D
      Bilder
      • image.jpg

        3,14 MB, 3.024×4.032, 31 mal angesehen
      • image.jpg

        1,97 MB, 3.024×4.032, 13 mal angesehen
      • image.jpg

        3,67 MB, 4.032×3.024, 20 mal angesehen
    • Bisschen viele Baustellen auf einmal.
      Das mitm hoch drehen und so liegt mit Sicherheit an der Kupplung. Prüfe bitte, ob der Zug spannungsfrei verlegt ist. Dann prüfe, ob (genug) Öl im Getriebe ist. Was steht als Ölsorte auf der Rechnung? Nich, dass da einer Motorenöl vom Auto reingekippt hat. Das ist tödlich für die Kupplung, da die "reibungsmindernden Zusätze" eben nicht für im Ölbad laufende Kupplungen geeignet sind... Ich kanns riechen, ob da SAE 80W drin is, oder 15W40 8) Du wirst den Geruchsunterschied wahrscheinlich nicht (er)kennen, wenn du dein Moped für solche Standard-Arbeiten in ne Werkstatt gibst :(

      Gruss

      Mutschy
    • Simme1988 schrieb:

      Danke für deine Antwort. Kannst du mir bitte das mit der Kupplung erklären, wie kann ich das erkennen ob es Spannungsftei ist und wenn nicht wie repariere ich das. Danke schonmal


      Gemeint ist, ob der Bowdenzug spannungsfrei verlegt ist ( ohne Knicke oder Ähnliches) und ob dieser am Kupplungshebel noch 1-2mm spiel hat. Damit kannst du überprüfen, ob die Kupplung vielleicht rutscht, weil sie durch einen zu straffen Zug nicht richtig schließt.
      :panic:
    • Neu

      Bowdenzug habe ich geprüft, sauber verlegt und nichts zu beanstanden. Wenn ich oben den Hebel mit der Hand ziehe hab ich etwas spiel bis er Druck Aufbaut, aber die Kupplungseinrichtung bewegt sich während des Spiels auch schon. Muss das nicht erst sobald das Spiel vorbei ist ziehen?
      Bilder
      • image.jpg

        2,58 MB, 3.024×4.032, 4 mal angesehen
    • Neu

      Eigentlich sollte die Kupplung erst nach dem Spiel trennen, das ist richtig.

      So wie es auf dem Bild aussieht ist die Kupplung im Motor zu stramm eingestellt, dies lässt sich an der Madenschraube hinter der schwarzen Plastikkappe auf der Kupplungsseite des Motors einstellen.

      Erst die Bowdenzugstellschraube oben am Kupplungsgriff ganz reindrehen, dann die schwarze Kappe am am Kupplungsdeckel öffnen und die Kontermutter der Madenschraube lösen.

      Dann die Madenschraube mit einem Schraubenzieher soweit rein/raus drehen bis der Kupplungshebel am Motor den du fotografiert hast idealerweise im 90 Grad Winkel zum Bowdenzug steht (darf auch ein paar Grad mehr in Richtung Tachowelle sein).

      Dann die Kontermutter der Madenschraube wieder festziehen und dabhei unbedingt darauf achten, dass sich die Madenschraube nicht wieder verdreht.

      Anschließend die schwarze Kappe wieder drauf und mit der Bowdenzugstellschraube am Kupplungsgriff das Spiel des Bowdenzugs so einstellen, dass ein paar Millimeter Spiel sind.

      Damit sollte die Kupplung recht gut eingestellt sein.

      PS: Hier noch ein Video vom 2radgeber zum Kupplung einstellen: youtube.com/watch?v=PmY0LfoJ4zI&t=9s
      Walk where the devil dances!
    • Neu

      Ich würde die Kiste, so wie sie is, dem Mopedfritzen wieder aufn Hof stellen und auf Nachbesserung bestehen. Wenn er wirklich vom Fach is und Ahnung hat, macht der das in 10 Minuten :a_bowing:

      Alternativ selber schrauben und fleißig lernen, um nicht so schnell wieder in ne Werkstatt zu müssen :D

      Gruss

      Mutschy

      Kleiner Tipp:
      Auf mutschy.dashosting.de gibt's die passende abendfüllende Lektüre zum Thema :D
    • Neu

      Ja sehe ich ähnlich. Ich mach das ganze Lieber selber. Hat nur Probleme gebracht der ,,Fach,, Mann. Ich war gerade mal vom Hof da hatte sich schon der ganze Gassgriff gelöst weil er das nicht richtig zusammen gebaut hatte.
    • Neu

      Gut. Hätten wir das erstmal geklärt :D
      Jetz setzt du dich hin und beliest dich. In Ruhe.

      Videos sind manchmal hilfreich, mir persönlich bringen sie rein gar nichts. Manchmal wird dort auch anständig gepfuscht (aus meinem Blickwinkel), also kann ich dafür keine Empfehlung aussprechen. Verbieten kann ichs dir aber genauso wenig ;)

      Ich arbeite zB grundsätzlich so, dass der geringste Aufwand an Arbeit, Material und damit eine maximale Effizienz das Ergebnis sind. Dazu gehört aber nunmal auch, dass man weiss, was man macht, und warum man es gerade so macht. Videos helfen da nur begrenzt. Lieber mal ein, zwei (oder mehr) Abende schmökern und das Gelernte Revue passieren lassen. Vergiss dabei nicht, dass so ziemlich jede DDR-Lektüre von Fachleuten verfasst wurde. Manchmal gibt's Hinweise, die in den Videos fehlen, weil die Ersteller davon ausgehen, dass derjenige, der sich das Video ansieht, auf dem Stand ist wie die Ersteller. Dem ist aber nicht so...

      Gruss

      Mutschy

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE