Zu viel Spannung

    • Zu viel Spannung

      Hallo zusammen!

      Das neue Jahr hat kaum begonnen und schon meint meine S51 B2-4 rumzicken zu müssen. Das Problem ist folgendes:

      Da mir innerhalb kürzester Zeit 3 Biluxlampen für den Frontscheinwerfer durchgebrannt sind, dachte ich mir 2 können vielleicht noch Zufall sein, aber 3? Also hielt ich mal das Multimeter an die Kontakte in der Lampenaufnahme, natürlich bei eingebautem Leuchtmittel (6V 35/35W). Und siehe da, das Gerät zeigte 25V bei leichtem Gas geben an und eine Sekunde später war die Glühlampe auch schon tot. Da hab ich erstmal alle Kabel auf Durchgang geprüft, vor allem die Masse und habe deren beiden Kontakte gleich mal vorsichtshalber erneuert. Es zeigten sich keine Kabelbrüche und nach absuchen der Kabel auch keine aufgescheuerten Stellen, an denen sich vielleicht ein Kurzschluss mit der Masse bilden könnte. Dann hab ich mal die mittlerweile vierte Biluxlampe eingedreht und im Standgas gemessen. Den dort gemessen 7V traue ich nur bedingt, hier im Forum habe ich gelesen das die handelsüblichen Multimeter bei so geringen Drehzahlen sehr ungenau sind. Tatsächlich leuchtete die Lampe subjektiv betrachtet aber schon recht hell für Standgas. Weil ich mir nicht weiter zu helfen wusste habe ich dann eine neue Lichtspule eingelötet und siehe da, auf einmal messe ich auch im höheren Drehzahlbereich (ich hab keinen Drehzahlmesser, deswegen so ungenau) nicht mehr als 6,3V.

      Ich freu mich wie bolle, bau alles wieder zusammen und kann endlich wieder bei Nacht fahren. Aber das auch nur einmal. Schon nach 9 km brennt mir mein Abblendlicht wieder durch und mit Hilfe des Fernlichts rette ich mich noch nach Hause ohne angehalten zu werden, aber genau vor der Haustür macht auch das die Füße hoch. Ein bisschen was hat es gebracht, vorher wäre ich nur bis zur nächsten Kreuzung gekommen.

      So. Jetzt verzweifle ich so langsam, weil ich schon ein wenig auf die Gute angewiesen bin und Fahrradfahren im Winter ist doofer Mopedfahren, weil bei der Simme wenigstens noch der Motor wärmt. :D

      Was sind also eure Tips, was kann ich mir noch anschauen?

      Der Motor wurde letztes Jahr in einer Fachwerkstatt regeneriert und ist seit dem das ganze Jahr über rund 3000km problemlos gefahren. Ich bin damit auch ohne Probleme von Leipzig auf den Fichtelberg und zurück gefahren und das auch bei eingeschaltetem Licht. Kurbelwellenspiel ist demnach nicht vorhanden und auch sonst läuft sie sehr rund. Verbaut ist eine nichtoriginale 6V Elektronikzündung von Plitz. Die Lichtspule liefert 35W.

      Ich weiß, das Thema wurde hier schon massig diskutiert und ich habe mir auch die meisten Artikel dazu durchgelesen. Entweder trifft das Problem nicht auf meines zu oder die angesprochenen Punkte habe ich überprüft und nichts gefunden.

      Ich danke euch schon jetzt für eure zahlreichen Ideen und habe als kleines Schmankerl noch ein Foto von meiner zerbombten Lampe. Wenn es in Leipzig schon keinen Schnee gibt, dann wenigstens hier:


    • Hauahaua, die Lampe sieht ja sehr lustig aus.
      Hatte mit meiner E-Zündung(DDR) auch so meine Huddelei.
      Lichtsp.35W, da lag SW25W, Tacho und Rücklicht mit drauf+3W12V
      und trotz dem ist immer das Rücklicht hops gegangen.
      Hatte dann nen 6V Regler mit drauf geschalten und Ruhe war.
      haubdsache sreschned nisch... ;(
      "Sei kritisch, fahr britisch."
    • Die Lampe vorne hängt ja ganz alleine auf der Spule, das muss also irgendwo anders herkommen.

      Du kannst probehalber mal die 59 vom Zündlichtschalter abziehen und schauen was die Lampe macht, wenn sich da noch etwas tut, ist der Schalter defekt.

      Ansonsten tippe ich auf ein Masseproblem. Wenn die Spulen zusammenhängen und die Masse nicht ganz in Ordnung ist, kann sich die Lichtspule hintenrum was von der Zündladespule holen. Halte ich aber für unwahrscheinlich, da du ja beim wechseln der Lichtspule alles andere gleich mit überprüft hast (?) :D
      Dann gäbe es wohl aber auch Probleme mit der Zündung, von denen du hier nichts berichtest.

      Anonsten gerne mal die vorhandene verkabelung überbrücken, also Lampe direkt an das Kabel was zur Spule geht, Masseleitung direkt legen, etc. Vielleicht findest du da was.
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • Er schreibt doch, daß er die Spule gewechselt hat weil genau das Problem bestand. Also jedesmal eine 12 V Spule verbaut? Und dann tritt der Fehler bei der neuen Spule nicht sofort auf...Da hat irgendwas keinen oder zuviel Kontakt.
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von blaumeise ()

    • Danke für die zahlreichen Tips. Werde mich wenn möglich heute Nachmittag gleich nochmal ransetzen.

      Also wenn mein Simsonhändler sich nicht in der Schublade geirrt hat, dann ist die neue auch eine 6v Spule. Die alte muss eine gewesen sein, schließlich ist sie über ein Jahr mit einer 6V Lampe ohne durchzubrennen gefahren.

      Zur Zündung: Tatsächlich war meine Zündspule vor einem halben Jahr mal im Eimer und die habe ich gegen die entsprechende getauscht. Jedoch läuft sie danach genauso gut wie vorher.

      @blaumeise Ganz doofe Frage, aber die Spulen holen sich ihre Masse doch über die Grundplatte, welche fest mit dem Motor verschraubt ist. Wie kann da noch ein Kontaktproblem auftreten? Mehr Masse geht doch gar nicht.

      @atzebadekappe Tatsächlich hatte ich das Gefühl, dass die Lampen von Mal zu Mal schlimmer aussahen.
    • @‘lehmann‘ 12V Lampen brennen bei einer 6V Zündung noch schneller durch. Irgendwie erhöht sich da die Teilchendichte, aber so genau weiß ich das auch nicht. Wurde hier im Forum schon öfter genau beschrieben.

      @ckich Das klingt interessant und logisch. Habe ich bis jetzt noch nicht gehört. Die Lampen gehen aber immer recht straff rein.

      @Sternburg-Export Die ersten 2 waren Spahn. Davon hat eine ja aber ein ganzes Jahr gehalten. Dann hatte ich noch eine GlüWo und die letzte war auf Anraten von einigen Feeds hier Narva. Also alles mal durchprobiert.

      @makersting Wackelkontakt war tatsächlich nein allererster Gedanke, ich weiß nur nicht mehr wo noch.

      Also ich werde jetzt am Wochenende nochmal den ganzen das Licht versorgenden Kabelstrang ausbauen. Das Zündschloss überbrücken, jedes Kabel einer genauen Sichtprüfung und Messung unterziehen. Die Masse an der Lampe komplett neu ziehen und vorsichtshalber den Kontakt nochmal anfrischen. Zusätzlich bekommt die Gute eine Motormasse spendiert. Dann Löte ich vorsichtshalber nochmal die Kontakte der Lichtspule nach und vielleicht erhört mich ja der Simsongott und es war nur ein kleiner Wurm im System den ich einfach nicht zu finden vermochte. Ich hatte am Samstag eh noch nichts vor. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trudo ()


    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE