S51 Enduro sinnvolles Tuning / Bing Vergaser 1103 / original Teile

    • S51 Enduro sinnvolles Tuning / Bing Vergaser 1103 / original Teile

      Hallo zusammen,

      ich würden meiner S51 gerne etwas mehr spritzigkeit verpassen. Allerdings ohne größere Umbauten. Nicht um kosten und mühen zu vermeiden, sondern weil erst vor ein Paar Wochen ein Nagelneuer Bing 1103 Vergaser verbaut wurde und mein Zylinder (Stino) noch 9.9 Bar Kompression hat. :thumbsup:

      Gut den Zylinder könnte ich als Ersatz auf die Seite legen :D

      Ist es möglich einen 60ccm Zylinder, mal egal ob 2 oder 4 Kanal, mit dem Bing 1103 Vergaser abzustimmen.

      Oder was sind andere Sinnvolle Maßnahmen ohne einen neunen Zylinder zu verbauen. Mir geht es nicht um die Höchstgeschwindigkeit, eher darum etwas flotter einen Berg hoch zu kommen.


      Vielen Dank schonmal für eure Hilfe :juchuu:



      Simson Modell: Enduro
      Welche Zündung: 6V Unterbrecher
      Vergaser Marke und Typ: Bing 1103
      Auspufftyp: Stino
      Luftfilter original: Stino
    • Da gibt es den Reso 60 von MZA/LT.
      Schafft mit dem Vergaser (70er HD) und ansonsten Stino-Teilen etwas über 70, Drehmoment ist gut. Den "Berg" kann man auch mal im 3. Gang mit 55 hoch fahren, das zieht der noch.
      Der Zylinder ist kein Drehzahlwunder (so 8500 max.), trotzdem kann ich nicht beurteilen in wieweit deine Zündung da mithalten kann.
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • blaumeise schrieb:

      Da gibt es den Reso 60 von MZA/LT.
      Schafft mit dem Vergaser (70er HD) und ansonsten Stino-Teilen etwas über 70, Drehmoment ist gut. Den "Berg" kann man auch mal im 3. Gang mit 55 hoch fahren, das zieht der noch.
      Der Zylinder ist kein Drehzahlwunder (so 8500 max.), trotzdem kann ich nicht beurteilen in wieweit deine Zündung da mithalten kann.


      Die U-Zündung ist da kein Problem die kann das ab.

      Was mich wundert Enduro mit U-Zündung, hat eigentlich die relativ seltene S51E/4, die ohne Zündung und Zündschloss.

      @ 1893s51
      Mehr Drehmoment/Leistung bekommst du nicht aus dem Stino Zylinder raus, entweder SZ bearbeiten oder ein Sportzylinder wie zb. blaumeise empfiehlt, den 60ccm Reso Zylinder.
      Auch der RevUp60 von RZT hat mehr Drehmoment aus dem Drehzahlkeller.
      Mit so ein MZA 60ccm braucht du nicht anzufangen, so einer ist nur sinnlos rausgeschmissenen Kohle, der hat keine mehr Leistung.
    • 1893s51 schrieb:

      Oder was sind andere Sinnvolle Maßnahmen ohne einen neunen Zylinder zu verbauen. Mir geht es nicht um die Höchstgeschwindigkeit, eher darum etwas flotter einen Berg hoch zu kommen.


      Hier wäre dann die Überlegung mit Ritzel und Kettenrad was zu machen.
      Ronge bietet da eine Vielzahl an Möglichkeiten in Verbindung mit nem MS50 Mitnehmer.
      haubdsache sreschned nisch... ;(
      "Sei kritisch, fahr britisch."
    • Hallo zusammen,

      kruzes Update:

      -Vape bestellt und verbaut (ZZP 1,5 vor Ot)
      -Motor komplett regeneriert(Welle, Simmeringe, Lager etc)
      -Reso LT 60 verbaut
      - Auspuff AOA1
      -Bing 1103 mit 72 HD

      Lohnt es sich bzw. macht es Sinn mit den og. Komponenten den Luftfilter zu bearbeiten.

      Dachte daran die 5 Löcher des Luftfilterblechs aufzubohren zu einem Großen Loch quasi und nur ausen einen kleinen Steg zur Befestigung des Stino Luftfilters stehen zu lassen.

      Danke schonmal für eure Hilfe.

      Ps. Moped läuft noch nicht, bin noch am Verkabel der Vape und regenerieren der Telegabel. :juchuu:
    • Fahr das erstmal so wie du es jetzt hast. Mit dem Bing wirst du da nicht mehr viel reißen, aber du wolltest ja nur moderate Mehrleistung um "den" Berg hochzufahren :D

      Ich mag an dem Reso+Bing+Originalauspuff (Naja, fast, hintenrum ist das für mehr Gasdurchsatz bei sehr leisem sound etwas umgebaut), das er genau so fährt: 3. überdreht schön bis fast 60, Leistung ist bei 50 voll da und damit geht der im 3. Gang locker kleinere Steigungen - mehr hab ich hier im Flachland nicht :D - hoch, wo man mit Stino in den 2. runter muss. Höchstegeschwindigkeit liegt so bei etwas über 70. Mit 65 kann man schön "cruisen" ohne das der Motor ständig unter einem rumdröhnt...
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • Danke @blaumeise. Auspuff ist AOA1. Luftfilter werden ich dann erstmal so lassen. Neu und geölt ist er natürlich.

      Was sind denn so eure Erfahrungen bzgl. einfahren. Habe bereits von ''Garnicht Einfahren, direkt Vollgas'' bis ''1:30 Mischung und 800km Einfahren'' alles gehört.

      Habt ihr da ein Paar Erfahrungswerte wir ihr es gehandhabt habt ?
    • Also gar nicht einfahren, halte ich für völlig Sinnfrei. Der Kolben und der Zylinder müssen/ sollten sich aufeinander einschleifen.

      Ich handhabe das so: viele Lastwechsel, 1:33, überwiegend Stadtverkehr.
      Die Ausrollphasen ständig etwas verlängern und auch den Motor nicht zu sehr schonen. Natürlich am Anfang lange Vollgasfahrten vermeiden.

      So hatte ich bisher noch nie einen Klemmer und auch immer ganz gut eingefahrene Zylinder.
    • Ich habe bisher nur den Reso eingefahren...5km, maximal. Etwas vorsichtig, d.h. noch kein Vollgas, max. 50kmh und danach hab ich nicht mehr drauf geachtet. Feuer frei. Ob es dem Zylinder geschadet hat? Woher soll ich das wissen? Läuft ja.
      Öl soll man ja etwas besseres nehmen, daran halte ich mich.
      Einfahren mit 1:30 ist bei bei 5km einfahrphase nicht sinnvoll.
      Aber jeder wie er mag...
      Mein Leben ist zu kurz zum Warmfahren
    • Ein Motor sollte immer warm gefahren werden eh man Feuer gibt und das nicht nur beim einfahren.
      Die ersten 50-80km sachte danach Feuer frei.
      Die Motoren sind im Prinzip von Anfang an vollgasfest, wenn der das nicht mitmacht, liegt es am Material,
      meist am minderwertigen Kolben.
      Mit billigen Kolben nützt es auch nicht 300km einzufahren, entweder klemmt der bei der ersten richtigen Belastung auch noch oder rasselt halt.
      Mehr wie 1:33 ist auch Quatsch, der Motor und Auspuff verkokt nur um so mehr.
      Mit hochwertigen Misch öl kann man 1:50 von 0km an fahren ohne das da was passiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ckich ()

    • Beim Öl habe ich mich für das Addinol Pole Position entschieden.

      Glaube ich werde folgendermaßen vor gehen:

      Gemisch 1:33

      1. 1 Start 2-3 min Laufen lassen (wärend dessen, checken ob alles dicht ist etc.) ---> abkühlen lassen

      2. Nochmals 3 min laufen lassen und ab und an ein Paar Drezahlschübe max. 5000 u/min.(wärend dessen eine Rauchen :thumbsup: )

      3. 150 km Einfahren ohne Bergfahrten und Sozius Betrieb. Abwechselnde Drehzahlen

      Muss jetzt erstmal auf die Teile vom Pulvern warten :dash:

      Dann neuen Motor und Schwingelager dran, Moped zusammen bauen, Motor rein und dann kann es endlich los gehen :bounce:
    • Ich halte es genauso wie einige andere hier. Im stand laufen lassen halte ich für Blödsinn, außer ein überfettet wird nix passieren...

      Icj fahre die ersten Kilometer ruhig, sage mal mal um die 40, dann wird gesteigert und zum Ende der Probefahrt (die bei mir ungefähr 25km ist) bekommt er dann auch schonmal Drehzahl auf der geraden. Wenn das Material in Ordnung ist, und alles vernünftig zueinander passt, dann passiert da nix.
      Vollgas klemme ich mir in der Zeit auch die ersten paar 100km. Bergauf und im Zweifel auch soßius muss er abkönnen. Kann ja nich nur bergab fahren, und bergauf dann schieben...

    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE