Bing Vergasereinstellung- läuft bei Heißstart zu fett

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bing Vergasereinstellung- läuft bei Heißstart zu fett

      Hallo liebes Forum,

      nach längerer Zeit habe ich nun an der S 51 meiner Tochter wieder ein kleines Problem.
      Es betrifft des Heißstart. Seit kurzem ist es so, dass die S 51 4-5 Min nach dem Abstellen im heißen Zusstand offensichtlich zu fett läuft. Sie springt dann beim 1. Tritt, jedoch nur mit Gas, an, und läuft widerwillig bei ca. 1.000 Umdrehungen. Sie muß dann behutsam mit dem Gas auf Touren gebracht werden. Nimmt man das Gas weg, ohne das sie einmal kurz hoch gedreht ist, geht sie aus. Hat sie einmal kurz hoch gedreht, läuft sie normal. Ist ein Bing 1103 drauf. Teillastnadel hängt wie es soll in der 1. Kerbe, also Nadel ganz unten. Es ist eine 70er Düse drin. Luftregulierschraube hab ich neu eingestellt und komme dabei auf 2 Umdrehungen anstelle 1 Umdrehung raus. Sie läuft so im Stand am höchsten.
      Der Gasschieber hat deutliche Einlaufspuren. Den habe ich mal mitsamt Nadel neu bestellt. Kann es daran liegen? Choke schließt normal, jedoch hat das Gummi auch leichte Druckspuren.
      Kerzenbild ist rehbraun. Sie zeiht keine Nebenluft, habe alles abgesprüht. Mir ist das so noch nicht aufgefallen. War gestern erstmalig bei meiner Tochter, die natürlich leicht sauer war, da sie mit der Situation überfordert war , und 6 Tritte vor großem Jungs Publikum gebraucht hat.
      Vape Zündung ist mit Uhr eingestellt und abgeblitzt.
      Hat jemand eine Idee? Oder ist das normal? Bei ihrem Freund hab ich kürzlich eine Vape eingebaut, die läuft mit dem 16N1-11 MZA Nachbau in jeder Situation auf Tritt.


      Simson Modell: S 51 mit Vape, Stino DDR Zyl
      Vergaser Marke und Typ: Bing 1103
      Luftfilter original: stino
      Im original Zustand: ja
      Simson Erfahrungen: mittel
      Hallo Loerg01 !

      Das was du da schilderst hätte auch von mir sein können.
      Bei meinem S 53 habe ich das selbe Phänomen meist kommt er aber nach 2-3 Tritten und Gas, langsam wieder zu sich und läuft dann wieder sehr stabil im Standgas.
      Ich habe festgestellt, wenn ich den Benzinhahn schließe, kurz vorm Motor abschalten habe ich das Problem nicht, also ist das mit dem Schwimmer gar nicht mal so abwegig .
      Bei meinem Sohn der die gleiche Garnitur am SR 50 fährt ist das nicht so, einziger Unterschied ist ich habe eine 70 er und er eine 68 er Hauptdüse, was ich aber nicht als Ursache ausmachen würde.

      MfG. Holger
      Die Düse kann’s nicht sein hat ja bei der gasstellung keinen Einfluss. Schwimmer könnte sein, hab Nadel Schonmal vor 6 mon getauscht da er über lief hatte die Nadel gestern raus genommen und den Sitz gereinigt sowie durchgeblasen hat nix gebracht ist heiss immer noch so. Mal sehen was ist wenn ich Schieber und Nadel getauscht hab
      Hab Schieber, teillastnadel und die 2 Dichtungen getauscht, keine Besserung. Steht man vorm abstellen kurz das Gas auf und macht den benzinhahn zu springt er einwandfrei an. Also vermute ich der benzinstand im Schwimmer ist zu hoch. Beim Bing kann man ja eigentlich nichts einstellen. Sollt ich trotzdem mal minimal an den 2 blechnasen am Plastikschwimmer Biegen
      oder besser lassen?
    ANZEIGE