Bowdenzüge ölen oder fetten?

    • Bowdenzüge ölen oder fetten?

      Hallo,
      ich habe die Nase voll von eingefrorenen Bowdenzügen im Winter und dachte mir, warum nicht einmal die Züge fetten, anstatt sie jedes Jahr zu ölen. Ich habe mir eine Fettpresse umgebaut, sodass man Bowdenzüge daran fixieren kann, um Fett in sie zu pressen. Hintergrund ist, dass das Öl eine andere Viskosität als Fett hat und dadurch mMn. schneller heraus fliest. Dadurch kommt eher Wasser in die Züge, welches dann gefrieren kann.
      Was sind Eure Erfahrungen zu dem Thema?
      Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum! :panic:
    • Ich habe es bislang mit den Zügen an der Simme nicht versucht. Ganz unüblich scheint das mit Fett an Bowdenzügen aber nicht zu sein. In die Seilzüge der Handbremse am Trabant kommt ebenfalls Fett. Sind extra Fettnippel dran. Ich meine mal was gesehen zu haben, daß beim Kupplungsseil in den frühen Baujahren auch ein Fettnippel existiert hat.
      Aber das sind auch beides recht dicke Züge mit ordentlich Federkraft zum zurück ziehen. Ist die Frage ob kleine Züge nicht mit der Zeit so festkleben können.
    • Es gab und gibt Rezepte, eine Mischung aus Öl und Fett herzustellen, die mittels Adapter in die Züge gepresst wird. Andere machen Fett in nem Topf warm und legen die Züge darin ein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Ich öle die Züge an der MZ ein Mal im Jahr mit dem, was grade greifbar ist (Getriebeöl, 15W40, was auch immer), einen eingefrorenen Zug hatte ich noch nie.

      Gruss

      Mutschy

      Du brauchst Hilfe rund um Simson und MZ? - besuch mich einfach (virtuell oder in echt):

      mutschy.dashosting.de
    • Merkwürden schrieb:

      Hallo,
      ich habe die Nase voll von eingefrorenen Bowdenzügen im Winter [...]

      Damit (fast) kein Wasser in die Bowdenzüge läuft, kann man eine Gummitülle von der MZ über die Einstellschraube schieben (s. Bild).

      Probleme mit Wasser im Zug hatte ich bisher aber v. A. dann, wenn irgendwo die Kunststoffumantelung des Zuges beschädigt war. Dann kommt immer Wasser rein (und es bildet sich Rost), da reicht eine kleine, unbedeutend aussehende Beschädigung.
      Bilder
      • IMG_20190818_091035-992x744.jpg

        111,18 kB, 992×744, 50 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von makersting ()

    • Ich hab an der Kupplung einen Standard Bowdenzug (mit gelegentlicher Fett Nutzung), an der Bremse nen Motoflex (Ohne jegliches Fett oder Öl seit dem Einbau). Nun stand mein Moped 4 Monate unbeweglich auf der Straße. Was machten die Züge? Kupplung war total unbeweglich, Bremse flutschte wie neu. Der Kupplungzug lief erst nach 30 Minuten fluten mit Ballistolöl :D

      Fazit: Jetzt immer nur Motoflex nehmen.


      Ahoi!



      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von OteKa ()


    Werbebanner AKF Werbebanner Ostmoped
    ANZEIGE