Die neue MZA Gabel, Erfahrungen, Tips, etc.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      -simme- schrieb:

      Sachsenmoped schrieb:

      Ich habe einen längeren Text gefasst, aber da es hier wahrscheinlich dann einen Krieg auslöst, frage ich nur:
      -Bitte den Gesetz verlinken, wo es drin steht, dass Kleinkrafträder eine Prüfnummer in Telegabel brauchen?
      -Bitte das Gleiche für das benannte Bremshebel Problematik.

      Da es mir in den letzten 2 Jahren niemand sagen könnte, hoffe wir kommen jetzt weiter. Bitte persönliche Erfahrungen und irgendwelche Stories mit TÜVler und der Polizei sparen, das ist alles Käse, es zählt nur was der Gesetz sagt.

      Von meiner Seite, man sollte froh sein, dass aktuell solche Gabel gibt. Desto trotz finde ich es schade, dass die Scheibenbremse als Set, nicht mit ABE gibt :(


      Das steht im § 22 STVZO-Betriebserlaubnis für Fahrzeuganbauteile.
      gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__22.html


      Die große Frage, warum muss man bei Bauteilen die sogar oft optisch und technisch 100% original aussehen und funktionieren eine Abnahmeänderung durchführen? Achtung, §22a bleibt unberührt! ("gleichgültig ob sie an zulassungspflichtigen oder an zulassungsfreien Fahrzeugen verwendet werden")

      "Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen werden, durch die
      1.die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,
      2.eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder
      3.das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird."

      Warum man einen Lenker(mit Nummer) oder Bremshebel eintragen will, ist mir unklar. Der Lenker hat eine Prüfnummer (ist mit Festigkeitsgutachten und jährliche Prüfung) ist direkt für Simson hergestellt, nun warum sollte ich irgendwo hinfahren und es eintragen? Warum fährt ihr wegen dem Fußbremshebel NICHT zum TÜV? Wo liegt nun den Unterschied?
      Wegen einem BING Vergaser!? Für mich werfen die Sachen fragen auf, die ich beim besten Willen nicht standhaft erklären kann.

      Locke schrieb:

      wenn ich diesen satz in dem link so lese ...

      "Bei Fahrzeugteilen, die nicht zu einem genehmigten Typ gehören, ist nach § 21 zu verfahren; das Gutachten des amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftfahrzeugverkehr ist, falls es sich nicht gegen die Erteilung der Betriebserlaubnis ausspricht, in den Fahrzeugschein einzutragen, wenn der Teil an einem bestimmten zulassungspflichtigen Fahrzeug an- oder eingebaut werden soll."

      ...könnte man ja denken, dass an allen nicht zulassungspflichtigen Fahrzeugen, man anbauen kann, was man will.


      Gerade aus diesem Grund können wir gern, wenn ein niveauvolles Diskussion stattfinden kann, die Sache weiterführen (in einem eigenem Thread). Ich sehe es immer noch nicht eindeutig, was die Rechtslage ist.
      Also nochmal am Beispiel MZA, die sind Offizieller Nachfolger von Simson Suhl. So auch beim KBA gelistet.
      Stellen die nun Ersatzteile her, wie bspw einen Fußbremshebel, wurde dieser bereits zu Zonen Zeiten entpsprechend geprüft und freigegeben. Der Hersteller wo MZA den Hebel nun produzieren lässt muss lediglich gewisse Zertifizierungen haben (vom Produkt abhängig). Somit ist also der Bremshebel oder die Stino MZA-Auspuffanlage eindeutig im Straßenverkehr zugelassen, da sie dem Original entsprechen und somit ein OEM Ersatzteil sind.Hier muss seitens MZA sichergestellt werden das ihr Ersatzteile auch dem Orignal entsprechen, sprich der Bremshebel sollte nicht aus Zwieback-Stahl sein...

      Interessant wird es wenn es Teile sind die es Orignal so nicht gab, bspw die Alu- Kupplungs und Bremshebel. Auch wenn jetzt jeder sagt das die Alu Hebel natürlich viel Robuster als das Plastik ist, müssten die Hebel geprüft werden und damit eine Freigabe und eine KBA-Nummer mit zugehörigem Gutachten erhalten. Das kann entweder in Serie von MZA gemacht werden oder man muss sich selbst un die Spur begeben und ein gutachten erstellen lassen.

      Auch die aussage das die Nachbau Stoßdämpfer nicht zugelassen sind ist schlichtweg falsch, jedenfalls jene die es so Original gab.
      Habe gestern eine Einheitsgabel 760mm und der S50 eines Freundes verbaut. Er hat noch keine Klemmgabelbrücke oben. Die Fase der Dichkappen oben geht nicht gut in die Löcher der vorhandenen Blech Gabelbrücke oben.

      Die Klemmgabelbrücke oben ist also in Verbindung mit dieser Gabel aus meiner Sicht sehr zu empfehlen.
      Simson S51 B1-4
      Bing Vergaser
      LT 50 Plus Garnitur
      420er Norm Kette inkl. Ritzel und Hauptzahnrad
      VAPE + H4 Licht
      Blinker vorn Lenkrende LED, hinten LED kombiniert Brems-, Blink- und Rücklicht
      Glasloser Rückspiegel

      Neu

      TommyMaul schrieb:

      Es gibt ein Statement seitens MZA zum Problem:

      ​Werte Kundschaft,

      Leider kommt es bei der Montage des DDR-Kotflügels an die SWH-Gabelholmen aus aktueller Produktion 2019 zu folgendem Problem.

      Bei Verwendung des inneren Formstückes vom S51 führt ein zu festes Anziehen zur Blockade des Gleitrohres zum Standrohr.

      Kurzfristige technische Lösung:

      >>> Verwenden Sie pro Schraube 2x U-Scheiben als Abstandshalter. Auf Grund der begrenzten
      Platzverhältnisse feilen Sie an die Scheiben eine Fläche bis kurz vor das Loch der Scheibe.

      Mittelfristige Lösung:

      >>> Ein spezielles Formstück aus Aluminium ist in Vorbereitung und wird schnellst möglich
      produziert.

      Sobald die Lieferung eintrifft erhalten alle Händler eine kostenlose Nachlieferung für Ihre
      Kunden,in der Menge der bis dahin erworbenen Gabeln. Danach legen wir die Formstücke den
      Gabelholmen bei.

      Wir bedauern diese unangenehme Situation.

      MZA-Vertrieb


      Gibt es hierzu schon ein Update?
      Wer keine Ahnung hat, der sollte wenigstens Verwirrung stiften. :thumbsup: :lol: :furious:
      Fuhrpark: S51 enduro BJ85 auf 12V e Zündung umgerüstet, S70 enduro in Restauration.
      SR 80 CE BJ87 in weiß
    ANZEIGE