Angepinnt Reisedatenbank - Länderinfos

      Reisedatenbank - Länderinfos

      Hey!

      Dieser Thread ist ein Informations- bzw Erlebnisaustausch. Alles was nützlich ist werde ich hier im 1. Post editieren.
      Wenn ihr irgendwelche Infos bezüglich anderer Länder habt, so könnt ihr sie hier posten oder mir auch per PN schicken.

      Ich erstelle dann hier nach und nach eine Übersicht, nach Ländern sortiert, in die man nur mal kurz reinschauen muss und alles wichtige/nützliche zum jeweiligen Land nachlesen kann.

      Auch Infos wie schöne Campingplätze, schöne Routen o.Ä. sind gerne gesehen!

      Vorneweg erstmal etwas generelles:
      In Deutschland zählen unsere Simson-Mopeds dank Übergangsrecht § 76 FeV zu den Kleinkrafträdern und dürfen mit dem Führerschein der Klasse AM (bzw B) gefahren werden. In allen anderen Ländern gibt es dieses Übergangsrecht logischerweise nicht! Dort gelten als Kleinkrafträder nur welche mit max. 50 ccm und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Meine Anfrage an's Bundesverkehrsministerium ergab, dass man sich an die jeweilige Ländervertretung wenden soll, ob die unser Übergangsrecht anerkennen. Das nur mal von der rechtlichen Seite aus gesehen.
      Realität: Vergesst das uns setzt euch aufs Moped! Eine voll bepackte Simme zieht immer Aufmerksamkeit auf sich, im positiven Sinne. Man wird höchstens angehalten, weil die Polizei sich dafür interessiert, wo man mit "solch einer Schüssel" herkommt und hinwill. Niemand achtet auf eure Maximalgeschwindigkeit!



      Belgien
      Geschwindigkeiten:
      Innerorts: 50 km/h
      Außerorts: 90 km/h
      Schnellstraße: 120 km/h
      Autobahn 120 km/h
      Schutzkleidung: Ist in Belgien Pflicht. Handschuhe, eine lange Hose sowie ein langärmliches Oberteil sind vorgeschrieben. Außerdem besteht Helmpflicht!
      Sozius: Das Krad muss 2 in der ABE eingetragene Sitze haben.
      Parken: Grundsätzlich darf man in Belgien sein Krad auf dem Gehweg parken, solange keine Passanten behindert werden. Der Gehweg muss aber min. noch eine Breit von 1,50 m haben!
      Verhalten im Stau: Man darf sich an langsamen oder stehenden Kolonnen vorbeischlägeln. Die Maximalgeschwindigkeit ist hierbei 50 km/h. Man darf nicht schneller als 20km/h gegenüber dem zu überholendem Fahrzeug sein.
      Autobahnbenutzung: Ist nur gestattet, wenn man mind. 70 km/h fahren kann.
      Besondere Hinweise:
      Man darf in Belgien auch nebeneinander fahren, solange der Gegenverkehr in keinster Weise behindert wird.
      (Quelle: KLICK )


      Dänemark
      Geschwindigkeiten:
      Innerorts: 50 km/h
      Außerorts: 80 km/h
      Autobahn: 130 km/h
      Schutzkleidung: Es besteht Helmpflicht!
      Sozius: Das Fahren mit einem Sozius ist Kleinkrafträdern in Dänemark nicht gestattet.
      Autobahnbenutzung: Ist nur gestattet, wenn man mind. 40 km/h fahren kann. Kleinkrafträder dürfen aber generell nicht auf Autobahnen unterwegs sein.
      (Quelle: KLICK )


      Frankreich

      Geschwindigkeiten:
      Innerorts: 50 km/h
      Außerorts: 90 km/h (bei Nässe 80 km/h)
      Schnellstraße: 110 km/h (bei Nässe 100 km/h)
      Autobahn: 130 km/h (bei Nässe 110 km/h)
      Besondere Reglung für Fahranfänger: Wer seinen Führerschein seit weniger als 2 Jahren besitzt:
      Außerorts: 80 km/h
      Schnellstraße: 100 km/h
      Autobahn: 110 km/h
      Schutzkleidung: Es besteht Helmpflicht!
      Sozius: Das Krad muss 2 in der ABE eingetragene Sitze haben.
      Autobahnbenutzung: Ist nur gestattet, wenn man mind. 40 km/h fahren kann. Kleinkrafträder dürfen aber generell nicht auf Autobahnen unterwegs sein. Bei normalen Gegebenheiten muss man, um auf der linken Spur fahren zu dürfen mind. 80 km/h fahren können.
      (Quelle: KLICK )


      Italien

      Geschwindigkeiten:
      Innerorts: 50 km/h
      Schnellstraße: 110 km/h (Bei Regen/Schnee: 90 km/h, bei Nebel 50 km/h)
      Autobahn: 130 km/h (Bei Regen/Schnee: 110 km/h)
      Schutzkleidung: Es besteht Helmpflicht! Bei Nichtbeachtung folgen hohe Geldbußen, bis hin zur Beschlagnahmung des Krads. Inbesondere ist hier auch ECE Nr. 22 Pflicht.
      Sozius: Das Fahren mit einem Sozius ist Kleinkrafträdern nur dann gestattet, wenn fer Fahrer mind. 18 Jahre alt ist. Das Krad muss 2 in der ABE eingetragene Sitze haben.
      Autobahnbenutzung: Benutzung von Autobahnen ist Zweirädern unter 150 ccm verboten. Motorräder mit Beiwagen dürfen Autobahnen erst ab 250 ccm benutzen.
      Besondere Hinweise: Kleinkraft- und Motorrädern ist es nicht gestattet einen Anhänger zu ziehen.
      (Quelle: KLICK )


      Luxemburg
      Geschwindigkeiten:
      Innerorts: 50 km/h
      Außerorts: 90 km/h
      Autobahn: 130 km/h (Bei Nässe 110 km/h)
      Schutzkleidung: Es besteht Helmpflicht!
      Sozius: Das Krad muss 2 in der ABE eingetragene Sitze haben. Der Sitz beider Personen muss insgesamt länger als 50 cm sein.
      Autobahnbenutzung: Ist nur gestattet, wenn man mind. 40 km/h fahren kann. Kleinkrafträder (In Luxemburg Motorfahrrad genannt) dürfen aber generell nicht auf Autobahnen unterwegs sein.
      Besondere Hinweise: Es besteht die Mitführpflicht einer Warnweste.
      (Quelle: KLICK )


      Niederlande
      Geschwindigkeiten:
      Innerorts: 50 km/h
      Außerorts: 80 km/h
      Schnellstraße: 100 km/h
      Autobahn: 130 km/h
      Schutzkleidung: Es besteht Helmpflicht!
      Sozius: Hierzu gibt es keine Regelung.
      Autobahnbenutzung: Ist nur gestattet, wenn man mehr als 60 km/h fahren kann. Kleinkrafträder dürfen aber generell nicht auf Autobahnen unterwegs sein.
      Schnellstraßenbenutzung: Ist nur gestattet, wenn man mehr als 50 km/h fahren kann. Kleinkrafträder dürfen aber generell nicht auf Schnellstraßen unterwegs sein.
      (Quelle: KLICK )

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Sartir“ ()

      Nach dem Bereisen von 13 Ländern weiss ich:

      - Die meisten Länder sehen das mit den 50ccm und den 60 km/h sehr entspannt, bzw die Fragen nur nach Kubik und nie nach BBH. Wo immer eine vollgepackte Simme auftaucht ist einem Sympathie und Respekt sicher und Diskussionen über erlaubte Geschwindigkeiten gibt es nicht. Da viele auf längeren Reisen auch einen Track auf ihrem Navi auswerfen können, der die Durchschnittsgeschwindigkeit um 40 km/h wiedergibt, ist absolut kein Ärger seitens ausländischer Obrigkeiten zu erwarten.

      - Autobahnen sind eine schwerpunktmäßig westeuropäische Erfindung. Überall im Osten und in Skandinavien kan man einfach so fahren, auch wenn es nach Autobhan aussieht. Und es zählt auch hier immer der Sympathiefaktor, egal was im Gesetzbuch steht.

      - Vordrängeln an Grenzen und Schranken wird im Ausland als normal und erlaubt angesehen, Ausnahme England. Der Simsonaut hat an jeder Schranke Vorfahrt und wird vorgewunken.

      - Was immer ihr über die Russlandgrenze leßt: Vergesst es. Man braucht ein Visum, eine Stunde Zeit und gute Laune. Mehr nicht.

      - Russland ist das einzige Land, welches echt simsonunfreundlich ist. Der russische Kraftfahrer zählt alles, der Simsonaut nichts. Das ist leider gefährlich und tlw. angsteinflößend.
      Ha, danke! Mir dir hab ich doch gerechnet ;)
      Erzählt mal noch ein paar gute Tipps, ihr habt ja nun auch schon viele Reisen hinter euch. Habt ihr ein paar besonders schöne Routen, Campingplätze?

      Auch der Alte könnte sich hier mal auslassen^^
      Hallo Satir,

      durch die Alpen über den Gotthard, kann ich den Pferdestall Reussen in Andermatt zum Übernachten empfehlen. 26 CHF für die Nacht, man braucht nicht mal einen Schlafsack.
      pferdestall-reussen.ch/
      maps.google.de/maps?daddr=46.6…ra=mift&mrsp=1&sz=18&z=18

      Über den Gotthard unbedingt die alte, in Kopfsteinpflaster ausgeführte Passtraße / Tremola fahren.
      maps.google.de/maps?saddr=46.6…mra=dme&mrsp=5&sz=16&z=12

      Details hierzu auch in meinem Tourenbericht: Alpentour Simsonfreunde Freiburg

      :pilot:
      :b_wink: Stefan
      Unsere Simson-Camping-Highlights waren bisher:

      - Nidden auf der Kurischen Nehrung in Litauen, eben nördlich der russischen Grenze
      - Spindlermühle in Tschechien an der Elbquelle im Riesengebirge

      Immer wieder hässlich ist jede Art von City-Camping, ABER hier treffen sich andererseits immer die Globetrotter unter sich. Hier werden die spannenden Geschichten ausgetauscht und die Kontakte gemacht. Highlight war der Platz in Riga, Lowlight war Wien, Prag war so lala...

      Ansonsten ist jede Art von Camping an einem See prima, egal in welchem Land.
      hier die Antwort vom ADAC.

      Ich durfte die Antwort veröffentlichen. Er hat mir genau die gleiche Datei angehängt wie die du die hochgeladen hast.


      Veröffentlichung der Email:


      "Sehr geehrter Herr Meyer,


      vielen Dank für Ihre Anfrage. Nach § 76 Nr.8, § 6 Abs. 1 der
      Fahrerlaubnisverordnung (FeV) dürfen Mopeds der Marke Simson Schwalbe in
      Deutschland ausnahmsweise mit einer Fahrerlaubnis der Klasse M geführt
      werden, obwohl diese auf eine Höchstgeschwindigkeit
      von 45 km/h beschränkt ist und die Schwalbe in der Regel eine
      bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h aufweist. Die
      Fahrerlaubnisverordnung ist ein deutsches Gesetz, das unmittelbar nur in
      Deutschland gilt. Im Ausland muss der Fahrer eines Simson-Mopeds
      daher im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse A bzw. A1 sein. Aus der
      Praxis sind uns keine Länder bekannt, die hier Ausnahmen gewähren und
      bei solchen Krafträdern eine Fahrerlaubnis der Klasse M als ausreichend
      ansehen.

      In den meisten europäischen Nachbarländern ist das Ziehen eines
      Anhängers hinter Zweirädern gestattet. Ein ausdrückliches und generelles
      Verbot für Anhänger hinter Krafträdern besteht jedoch beispielsweise in
      Italien und Spanien. Zur ausführlicheren Information
      sende ich Ihnen anbei die Mitteilung der Juristischen Zentrale zur
      Kraftradbenutzung im Ausland.

      Gerne können Sie mich in Ihrem Forum zitieren. Auch eine Veröffentlichung geht in Ordnung, solange die Quelle angegeben wird.

      Ich wünsche Ihnen ebenfalls eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr.

      Mit freundlichen Grüßen

      Stefan Königer

      Juristische Zentrale - Internationales Recht

      ADAC e.V., Hansastraße 19, 80686 München"
      MfG
      Robin

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „S51-Dülken“ ()

      Das ist doch mal ne klare Ansage, auch wenn mir ein Rechtsanwalt vom ADAC was anderes gesagt hat. Optimal wäre es, sowas vom zuständigen Ministerium in Italien oder Frankreich zu hören.
      Wer übernimmt die Anfrage?
      geht nich und kann ich nich sind die brüder von will ich nich
      Vergiss das mal gleich wieder. Ich hab damals an Holland, Luxemburg und Belgien Anfragen geschickt. Es kam nur eine Antwort und nur weil ich weitergeleitet wurde.

      Bis da mal jemand reagiert, ist nächstes Jahr Weihnachten.

      In diesem Sinne dieses Jahr frohe Weihnachten an alle und lasst uns mal damit abfinden, dass es so ist wie es ist. Ist zwar blöd aber nicht zu ändern.
      MfG
      Robin

      Das freut mich. Wir können ja auch mal dahin fahren und abwarten was passiert :D:D:D
      MfG
      Robin

      Also in Österreich, Tschechien, Italien, Monaco, Frankreich, Schweitz, Spanien, Andorra, Belgien, Holland und Polen haben wir schon vorbei geschaut. Bis auf neugierige und ungläubige Blicke is nichts passiert.
      In Italien haben uns die Carabinieri sogar die Straße freigemacht und bis zum Piaggio Museum eskortiert. In Frankreich, Spanien und Belgien wußten die besser Bescheid wie ein Navi. Und die Polen und Tschechen wissen was das für Moppeds sind.
      Höflichkeit und Respekt - mit einigen Worten in Landessprache wirken Wunder. Man kann es natürlich auch mal mit ACAB probiren, wenn man Spaß haben will.

      Trotz alledem - wir sollten das wirklich mal klären.
      geht nich und kann ich nich sind die brüder von will ich nich
      Ein kleiner Zwischenbericht um euch mal auf den Laufenden zu halten.
      Vorläufiges Fazit: Die Niederländer wissen nicht so recht wohin mit der Frage. :D Aber der Fragesteller ist selbst 50ccm Fahrer und wird nicht locker lassen. ;)

      (Bei Verständnisproblemen, bitte den Text in den Googelübersetzer einfügen. Damit wird es ausreichend verständlich)

      Geachte heer,

      Uw kenmerk is xxx

      Wij beschikken niet over voldoende informatie om uw vraag te kunnen beantwoorden.

      Het
      antwoord op uw vraag kan het beste gegeven worden door een medewerker
      van het ministerie van Infrastructuur en Milieu die uitgebreid op de
      hoogte is van de regels en richtlijnen. Uw vraag hebben wij daarom voor
      verdere beantwoording doorgestuurd naar dit ministerie.

      Met vriendelijke groet,

      Informatie Rijksoverheid



      Geachte heer,



      Uw vraag met betrekking tot de snelheid van een Duitse bromfiets is ons niet geheel duidelijk. Wij verzoeken u om uw vraag toe te lichten, door aan te geven wat u bedoeld met het zich bevinden op Nederlands grondgebied. Bedoeld u dan het invoeren van het voertuig of dat het voertuig vanuit Duitsland voor bijvoorbeeld 1 dag zich op de Nederlandse wegen bevindt? U kunt hiervoor het contactformulier op de website van de Rijksoverheid gebruiken. Wilt u daarbij het kenmerk (xxx) van deze e-mail vermelden? Het contactformulier vindt u via onderstaande link.



      rijksoverheid.nl/contact



      We zien uw reactie met belangstelling tegemoet.



      Met vriendelijke groet,



      xxx

      Publieksvoorlichter Informatie Rijksoverheid
      Gibts mittlerweile neue Erkenntnisse oder müssen wir den Beamten noch Zeit lassen. Beamtenmikado ist immer doof und langweilig weil die das jeden Tag spielen.
      MfG
      Robin

      Ein paar Anfragen laufen bei meinen Bekannten noch (man sieht also..nicht nur deutsche Behördenmühlen mahlen langsam :D ), aber eine neue Antwort gab es schon

      Quelle: rijksoverheid.nl (Regierungswebseite)

      Hieronder volgt een reactie op uw e-mail, waarin u vraagt of Duitsers in
      Nederland enkel een rijbewijs nodig hebben als zij in Nederland aan het
      verkeer willen deelnemen. Het gaat specifiek om bestuurders van een
      brommer uit de DDR die maximaal 60 kilometer per uur rijdt.

      Wanneer het rijbewijs afgegeven is in Duitsland, hebben Duitse
      bestuurders geen ander document nodig om in Nederland aan het verkeer te
      mogen deelnemen. Het rijbewijs moet wel geldig zijn.

      Wij vertrouwen erop u hiermee voldoende te hebben geïnformeerd.
      Übersetzt in etwa:

      Im Folgenden ist eine Antwort auf Ihre E-Mail, die fragt, ob Deutsche in den Niederlanden einen gesonderten Führerschein (Motorradführerschein ist gemeint) benötigen, wenn sie am Verkehr in den Niederlanden teilnehmen möchten, wenn ihr Autoführerschein (aus Deutschland) das Fahren von Mopeds aus der DDR, mit 60 Kilometer pro Stunde zulässt.
      Wenn die Lizenz in Deutschland ausgegeben wurde, haben deutsche Kraftfahrzeugführer, kein anderes Dokument nötig, und sie dürfen in den Niederlanden fahren. Die Lizenz ist gültig.
      Wir vertrauen darauf, dass Sie genügend Informationen haben.
      Die Übersetzung ist ein wenig holprig..gestehe ich. :D Aber soweit verständlich hoffe ich.
      60 Km/h & Führerschein: Ich weiss Ihr wollt es rechtlich genau, aber Ihr verbeisst Euch an der falschen Front und dies wird Euch jeder Ausland-Langtour-Fahrer bestätigen:
      Zitat von weiter oben:

      "Die meisten Länder sehen das mit den 50ccm und den 60 km/h sehr entspannt, bzw die Fragen nur nach Kubik und nie nach BBH. Wo immer eine vollgepackte Simme auftaucht ist einem Sympathie und Respekt sicher und Diskussionen über erlaubte Geschwindigkeiten gibt es nicht. Da viele auf längeren Reisen auch einen Track auf ihrem Navi auswerfen können, der die Durchschnittsgeschwindigkeit um 40 km/h wiedergibt, ist absolut kein Ärger seitens ausländischer Obrigkeiten zu erwarten."

      Der Alte hat sich weiter oben gleichlautend geäussert, und der muss es auch wissen. Wer es immer noch nicht glaubt möge bei Bernd Raffelt nachlesen oder bei Florian Rolke. Also, liebe Simson-Kollegen, fahrt einfach los und geniest die Landschaft!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „SiSoSö“ ()

      Prinzipiell hast du natürlich Recht, SiSoSö.
      Der Vollständigkeit halber möchte ich noch mitteilen, was mich heute nach langer Wartezeit per Mail erreichte. Die niederländischen Behörden widersprechen sich zum Teil also selbst:

      Geachte heer xxx,

      U vraagt of een bepaalde uitzondering die door de Duitse wetgever wordt gemaakt voor toelating van een Duitse bromfiets uit de voormalige DDR, die 60 kilometer per uur kan, ook in Nederland geldt.

      Allereerst bied ik u mijn excuses aan voor de ontstane vertraging in de beantwoording, als gevolg van grote drukte. Het antwoord op uw vraag is dat de uitzondering die de Duitse wetgever maakt niet geldt in Nederland. Het is dan ook niet toegestaan met een dergelijk voertuig in Nederland op de openbare weg te rijden.

      De WVW 1994 en de Regeling voertuigen zijn na te lezen via de website wetten.nl.



      Wij hopen u hiermee voldoende te hebben geïnformeerd.
      Sehr geehrter Herr xxx,

      Sie fragten, ob die Ausnahmegenehmigung vom deutschen Gesetzgeber ein deutsches Moped aus der ehemaligen DDR, die 60 Kilometer pro Stunde genehmigt , auch in den Niederlanden gilt.

      Zunächst einmal, bitte ich Sie um Entschuldigung für die Verzögerungen bei der Beantwortung, bedingt durch viele Anfragen, die derzeit bei uns eingehen. Die Antwort auf Ihre Frage ist, dass die Ausnahme in der deutsche Gesetzgeber nicht in den Niederlanden gelten. Es wird daher ein solches Fahrzeug in den Niederlanden auf den öffentlichen Straßen nicht zulässig.

      Der WVW 1994 und die Regelungen für Kraftfahrzeuge können über die Website wetten.nl gelesen werden.



      Wir hoffen, Sie ausreichend informiert zu haben.