Der Cherry Star - SR4-2/1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Der Cherry Star - SR4-2/1

      Hi, möchte hier mal mein aktuelles Restaurationsobjekt vorstellen:


      Alles in Allem war der Star in sehr gutem Zustand, allerdings entspricht das Ganze nicht meinen Vorstellungen und somit hab ich Ende der Saison mit dem Neuaufbau begonnen.


      Verbaut war bereits ein M54 Motor der grad beim Maul Tommy ist zum Aufbau. Wird regeneriert, das S63 Set von ZT kommt drauf, ein AOA2 Auspuff, neuer Vergaser und eine verstärkte Kupplung.

      Sämtliche Aluteile wurden poliert:


      Beim Spiegel und den Armaturen hab ich mir gedacht das polieren nicht aussehen oder sehr schwer werden würde also habe ich mit dem Pulverbeschichter das Chrompulver ausprobiert, hat er auch erstmalig probiert und sieht echt gut aus wie ich finde, div. Teile die nicht direkt sichtbar sind oder wo Lack eher schlecht wäre habe ich auch schonmal in RAL1015 Hellelfenbein pulvern lassen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „FloRausD“ ()

      Beim vorderen Schutzblech musste ich mir was einfallen lassen, es war eine Beule an der Falz und unten hat es schon Karies gehabt.
      Bin dann zufällig auf Ebay fündig geworden und habe ein werksneues Schutzblech kaufen können:


      Fußrastenträger wurde erneuert (Foto kommt, hab nur das Alte):


      Sämtliche anderen Teile sind sandgestrahlt und beim Lackierer.
      Tank, Seitenbleche, Lenkerblech, Blinker und Verkleidung am Rücklicht werden RAL1015 bekommen.
      Der Rest Chrysler Velvet Red Pearl.... hier mal ein Beispiel:


      Felgen werden grad komplettiert bei @bseQ, vorne 1,85 mit Sava 80/80 und hinten 2,15 mit 90/80, alles mit 4mm Speichen.

      Tiefer wird der Star auch, dieser Hochhaus Look (gerade vorne) gefällt mir überhaupt nicht.
      Ich habe 240mm Dämpfer gekauft die ich erstmal ausprobieren werde.

      Ansonsten kommt alles neu was nicht restauriert werden kann, also alle Schrauben, Lager, Bremsen, Bowdenzüge, Tacho, Griffe, Gummihülsen etc. etc.
      Kabelbaum fertige ich selber an dann weiß ich auch das vernünftige Kupferkabel verbaut sind und nicht der Aluschrott den man so fertig kaufen kann


      Werde immer mal wieder was posten...
      Ich bitte die Originalfetischisten sich hier nicht negativ auszulassen, ich baue den Star so auf wie er mir gefällt und das ist gut so...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „FloRausD“ ()

      Hübsche Farbwahl :) Könnte gut aussehen mit der Taxifarbe kombiniert. Nur mit den Dämpfern haste dann vielleicht schon ein bisschen zu viel Tiefgang. So hier sieht der mit 260ern aus:
      Bilder
      • Foto884.jpg

        739,89 kB, 1.600×1.200, 63 mal angesehen
      Oldstyle or no Style

      Es gibt hitzebeständige Pulverbeschichtungen, allerdings ist das alles keine echte Alternative da das nicht so viel Hitze ab kann, wie an auspuff teilweise anliegt.

      Ein Hitzeschild oder einen Seitendeckel vom Motor. Wahrscheinlich auch einen Gebläsedeckel kannst du damit pulvern lassen. Vielleicht auch den Auspuff. Aber den Krümmer auf keinen Fall. Das brennt weg. Und beim auspuff würde ich mich da auch nicht drauf verlassen.

      Abgesehen davon sind die Farben bei Hitzebeständigen Pulvern sehr eingeschränkt. Ich kenne nur schwarz und selbst das sieht irgendwie komisch aus. Also nicht richtig tief schwarz.
      !!! FRÜHLINGS AKTION 2018 !!!
      Komplettsets PU Lager für dein Moped
      für nur 25,- € inkl. Versand!



      Ahoi, wie hast du den alten Fußrastenträger raus geflext? Man kommt doch da nicht so richtig ran um die originale Schweißnaht sinnvoll aufzuflexen.
      Aber ich kann es mir nicht verkneifen, warum wird nicht mal hier im Forum vor Teilen mit Originallack halt gemacht und vor dem sandstrahlen gegen ranzige getauscht? :-S
      Buchholz 69ers
      Du musst dich mit ner Flex immer weiter vorarbeiten bis nur noch winzige Teile stehen und am Ende mit nem Dremel schön nacharbeiten so das der neue Träger passt. Eigentlich echt einfach gewesen. Am We mach ich noch Fotos.

      Wo ist bitte das Problem den Originallack zu entfernen wenn einem die Farbe nicht gefällt?
      Ich kann mal den Sandstrahler fragen ob noch Fragmente des Lacks vorhanden Sind und ihn dir in ner Urne zusenden, ein Freund von mir hat die selben Ansichten was Original im allgemeinen angeht, dem kann ich auch gleich eine geben ;)
      PS: Auch die Aluleisten vom Sattel sind nicht original.... da hatte ich auch ne Diskussion.... Ich jedoch hab lieber was nachproduziertes neues in guter Qualität als irgendein sprödes und verformtes Originalteil, bei dem Kollegen ist das auch schon krankhaft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „FloRausD“ ()

      Du KANNST die Teile 10 mal nachlackieren, immer in einer neuen Wunschfarbe nur den Originallack bekommst du nie zurück. Und das ganze lackmäßig vergammelte Zeug in meinem Lager MUSS ich neu lackieren ob ich will oder nicht. Da hätten wir auch tauschen können. Sowas wie ne win/win-Situation ;) Früher hätte ich auch nie gedacht das ich sowas mal schreibe aber so ändern sich die Geschmäcker.
      Buchholz 69ers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rockerschwalbe“ ()

      Sein Eigentum, seine Regeln, sein Lack! Mehr muss man da nicht mehr Sagen, es nervt das dauernd Leute kritisiert werden weil sie mit IHREM Eigentum machen was sie wollen. Jeder kann das Handhaben wie er will, dem einen geht beim Originallack einer ab, der andere passt es sich an wie er mag.
      Da hast du schon recht. Trotz allem zerstört man damit unwiederbringlich ein Originalteil.

      Es kann ja jeder mit seinem Zeug machen was er will. Wahrscheinlich war der Lack auch nicht mehr so schön und daher nicht mehr in einem Erhaltungswürdigen Zustand. Ansonsten vernichtet man damit ja auch Werte. Gut erhaltene Teile im originalen Lack sind schließlich mehr wert als Teile in einer Sonderfarbe, die sonst keiner hat.

      Daher würde ich mir für ein solches Projekt immer Teile suchen die sowieso nicht mehr im originalen Lack sind oder so große Lackmängel haben das es nicht mehr Erhaltungswürdig ist.

      Bei einer Simson handelt es sich ja mittlerweile um Kulturgut. Die Vernichtung von originalem Material führt weiter zur Knappheit und damit zu höheren Preisen. Aber so ist das halt mit altem Kram :)

      Vor 15 Jahren wurden die Dinger noch hinter den Gartenhäusern hervorgezogen um sie zu verschrotten weil sie keiner haben wollte. Heute denkt jeder er ist auf Gold gestoßen sobald er irgendwas mit einem DDR Stempel gefunden hat..

      Habe selbst vor 15 Jahren einen SR50 in Teilen geschenkt bekommen. Konnte nichts damit anfangen und habe ihn verschrottet. Heute wäre der Kram bestimmt einige 100 Euro wert gewesen.
      !!! FRÜHLINGS AKTION 2018 !!!
      Komplettsets PU Lager für dein Moped
      für nur 25,- € inkl. Versand!



      Vor dem Lackieren die Buchsen einpressen? Wird das heute so gemacht? Da hast du doch spätestens am Übergang von Lack zu Buchse das Problem das sich dort Wasser sammelt und der Rost sich unter den Lack frisst. Und wie klebst du die Buchsen sauber ab vor dem Lackieren?
      Buchholz 69ers
      Wegen der Originalität... war der denn vorher überhaupt noch ori? Das Beige vom Tank sieht so Ral 1015 aus... Also auf mich wirkt zumindest der Tank + Seitenbleche nachlackiert. Egal. Die Buchsen hätt ich auch nach dem Lackieren eingepresst, aber gut, nu sind se so drin ;) Dass die schön straff sind, wird dir das Fahrverhalten übrigens auch danken, bei meiner Schwalbe warn sie jeden Fall ihr Geld wert.
      Ja, dass der Fußrastenträger bescheiden raus geht, haben wir auch schon festgestellt. Bei uns hat ne Flex gereicht. Lustiger Weise fiel uns nach dem sauberen Einschweißen des neuen Trägers auf, dass er asymmetrisch hätte reingebraten werden müssen... und schon steht man wieder beim Kolleech mit nem Kasten Bier und "...wir müssten nochmal..." auf der Matte :)
      Oldstyle or no Style