Überholumg M53 Motor

      Überholumg M53 Motor

      Moin Moin,

      mein Motor hat ordentlich gesifft weshalb ich ihn neu abdichten und bei der Gelegenheit die Innereien prüfen möchte.

      Das ganze ist für mich Neuland und insbesondere beim bewerten der Bauteile ob sie verschlissen sind tuhe ich mich noch schwer. Ich habe den Motor nun vollständig zerlegt und würde gerne eure Meinung einholen bezüglich des Verschleiß.

      Im Primärantrieb habe ich zwischen den beiden Ritzeln meines Erachtens erhebliches Spiel. Ich werde beide austauschen oder ist das normal? Anbei ein kleines Video.



      Unsicher bin ich bei der Kurbelwelle. Das radiale Spiel scheint in Ordnung zu sein. Wenn ich drauf haue höre ich kein Klappern oder Klingeln. Nur das axiale Spiel bzw. das kippeln des Pleuels macht mir sorgen. Ist das so normal? Auch hier anbei ein kleines Video.



      Unsicher bin ich mir auch beim zustand der Zylindergarnitur. Er sieht eigentlich noch recht gut aus und hat meines Erachtens auch keine Riefen oder Beschädigungen auf der Lauffläche. Hier mal ein paar Bilder. Ich weiß es ist schwierig anhand von Bildern so etwas zu beurteilen aber ich bin für jeden Tipp dankbar.











      Der Kolben sieht soweit auch noch gut aus. Er hat ebenfalls keine Riefen oder mechanische Beschädigungen. Er scheint jedoch zu überblasen. Deutet das auf erhöhten verschleiß hin oder ist es mit neuen Kolbenringen dabei getan.








      Vielen Dank für eure Hilfe und Hinweise

      Gruß Kalle
      Zylinder kannst du Schleifen lassen, die Ringe dichten nicht mehr sauber und neue bringen nichts da der Zylinder nicht mehr rund ist. Zwischen den Primär ein Stück Lötzinn durchquetschen und dann messen. Ich glaube 0,2 war das Grenzmaß. Kw scheint Ok, wenn noch Bronzebuchse unbedingt das Spiel des neuen Kolbenbolzens messen und wenn dann 1:33 fahren. Für den Motor hab ich in der Faq eine bebilderte Anleitung geschrieben. Vllt hilft sie dir ja. Viel Erfolg.
      Probleme sind nur Lösungen in Arbeitskleidung !!!
      Das Ok war nur auf das Kippelspiel des Pleul bezogen. Überprüfen mal auch noch die Lagersitze, die sind gern mal eingelaufen. Sollte die Kw noch Bronzebuchse haben, kann das nicht genau erkennen, dann lieber eine neue mit Nadellager nehmen. Ich baue generell fast nur noch neue Wellen ein. In beiden Fällen die Wellen auf Taumelschlag vermessen lassen.

      Ja neuer Übermaßkolben. Guck nach was oben auf dem Kolben steht und dann kauf dir im Internet einen Kolben der größer ist als der jetzige.
      Probleme sind nur Lösungen in Arbeitskleidung !!!
      Am Kolben hat das Pleuel eine Messingbuchse. An der KW ein Nadellager. Es läuft wohl auf eine neue herraus. Ich nehme an der Schleifen benötigt dann auch das Übermaß des kolbens und den Zylinder richtig schleifen zu können. Ich gucke mal was ich im Netz so an Kolben finde. Gibt es eine Empfehlung für einen Dienstleister der mir den Zylinder schleift? Verschicken wäre ja kein Problem.

      Gruß Kalle
      Es geht vorran.

      Der Zylinder ist beim schleifen und eine neue Kurbelwelle ist schon da. Mir ist aufgefallen, dass bei den Lagersitzen auf der Kupplungsseite zwei Sicherungsringe benötigt werden um die Lager zu sichern. Bei meinem war nur ein Lager mit einem Sicherungsring gesichert. Das ander hat einen Anschlag. Jedoch ist die Nut für einen Sicherungsring trotzdem vorhanden. Sollte ich dort einen Einsetzen als "Abstandhalter", oder kann ich den weglassen?



      Gruß Kalle