Kr 51/1K: Vorderlicht hängt am Bremsschaltkreis

      Kr 51/1K: Vorderlicht hängt am Bremsschaltkreis

      Hallo Leute,

      bei meiner Schwalbe habe ich das Problem, dass in der ersten (!) Zündeinstellung das Vorderlicht leuchtet, aber deutlich schwächer wird, sobald man bremst. Irgendwie scheint es also am Bremslicht zu hängen. Das Rücklicht leuchtet übrigens nicht.

      Das Zündschloss ist brandneu, ebenso alle Kabel und Kontakte (bzw. gereinigt und geprüft). Den Schaltplan habe ich mehrfach überprüft. Ich glaube, bin mir aber nicht mehr sicher, dass dieser Fehler erst am nächsten Tag nach Einbau des neuen Zündschlosses aufgetreten ist (eigentlich sollte in der Position ja nichts leuchten außer dem Bremslicht) . Ist es somit eventuell schon im Arsch? Klingt unwahrscheinlich, aber fällt mir als einzige Möglichkeit ein. Hat jemand noch eine Idee?

      Danke & Gruß!
      Frau sucht Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Oppa“ ()

      Eine fehlerhafte Verkabelung wird schon daher möglich, dass die originale Grundplatte ja separate Spulen für den SW und das RL und somit voneinander getrennte Stromkreise haben. Da aber der SW vermutlich auf der 21W-Spule läuft, hast du möglicherweise die Stromkreise durcheinander gebracht.

      Kontrolliere auch mal die Stellung des Abblendschalters! => Nicht, dass sowohl Abblend- als auch das Fernlicht gleichzeitig leuchten => Der SW glimmt nur (während die 25W an der 21W-Spule ja deutlich heller leuchten würde - nicht ganz so hell, wie an der 25W-Spule.

      Ich vermute folgenden Fehler:
      Schaue mal am ZS das Kabel für die Lichthupe (schwarz/blau)... Möglicherweise hast du einen Kurzschluss im Lichthupenknopf und von der Lichthupe wird Abblendlicht mit geschalten, weil das Kabel vom Abblendlicht zu lang abisoliert wurde - oder der LH-Knopf ist dauerhaft leitend und die SW-Masse ist falsch geklemmt (Masse und Abblend-Phase vertauscht), so dass beide Phasen leuchten müssen.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      so, habe nochmal die Elektrik angeschaut.

      Die Lichthupe ist nicht daueraktiv. Der Glühfaden leuchtet nur um so heller, wenn man sie betätigt.
      Abblend- und Fernlicht können angeschaltet werden, es leuchten nicht beide Glühfäden gleichzeitig.
      Die Kabel aus der Zündung sind alle korrekt. Die Isolierungen am Schalter sind alle intakt, kein Kurzschluss ersichtlich.
      Die Verkabelung der Vorderbirne ist auch korrekt.
      Hat jemand eine Idee, wie ich das Zündschloss überprüfen könnte?
      Frau sucht Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal
      Dazu kannst du einfach mal das Kabel von der Zündung (rot/weiß) mit dem Lampenkabel (weiß/schwarz) verbinden. (einfach die Flachstecker ineinander schieben)
      Sprich an der 59 und 56 vom Zündschloss abziehen und verbinden. So ist das Zündsschloss überbrückt.

      mfg
      :b_wink:
      Moin,

      Werde das mal probieren. Mir ist aufgefallen, dass die Tachobeleuchtung grundsätzlich nur ab und zu funktioniert. Auch da sind alle beteiligten Kabel neu. Wäre doch auch ein Hinweis auf ein defektes Zündschloss. Das Überbrücken würde mir ja nur zeigen, dass die Spule funktioniert, was ich ja schon weiß.
      Kann man nicht irgendwie die erste Zündstellung simulieren, um einen Defekt aufzudecken? Vermutlich nicht, daher sollte wohl ein anderes Zündschloss ran.
      Frau sucht Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Oppa“ ()

      :morgaehn: , es geht ja darum den Fehler einzugrenzen,
      der kann auch in den anderen Verbrauchern stecken. :search:
      Wie gesagt, separiere mal den Beleuchtungskreis vorn, den SW und schließe den direkt auf die LiMa.

      Des weiteren, wenn nichts verändert wurde, ist bei ZS-stellung eins nur die Zündung an.

      Viel Erfolg!
      haubdsache sreschned nisch... ;(
      "Sei kritisch, fahr britisch."
      so, habs hingekriegt. Hatte das Schwarz-weiße Kabel der Ladeanlage mit dem gleichfarbigen Kabel vom Schalter vertauscht.
      Was jetzt allerdings nicht mehr geht, ist die Lichthupe (natürlich nur, wenn man ohne Licht fährt). Aber eigentlich ist mir das egal :)
      Frau sucht Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal
      Eigentlich sollte die Lichthupe in der ZS-Stellung I funktionieren, wenn du nicht auf Dauerlicht umgebaut und keine Verkabelungsfehler hast.
      schwarz/blau von der 86 des ZS an die 86 des Abblendschalters
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      ja, hat mich auch gewundert, da es ja gerade in der vorherigen Konfiguration funktioniert hat.
      Allerdings hatte ich es geprüft, als der Schalter schon halb zerlegt war, vielleicht müsste ich nur mal den Kontakt umbiegen.
      Da die Verkabelung anscheinend jetzt korrekt ist, kann es ja nichts anderes sein, außer es hat sich ein neuer Fehler eingeschlichen.
      Übrigens ist das Fernlicht mehr oder weniger gleich stark wie das Abblendlicht, diese Lichthupe war aber deutlich stärker- könnte das ein Hinweis auf einen weiteren Fehler sein?
      Frau sucht Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal
      Das würde ich bestätigen, wenn die LH stärker als "normal-Fernlicht" leuchtet. - Es sei denn, auf weiß/schwarz hast du zu große Kontaktübergangswiderstande... (reinigen!)

      Wenn du die Originale Simson-Lima hast:

      rot/weiß von der SW-Spule kommt an die 59 vom ZS.
      schwarz/blau kommt an die 86 (LH) und weiß/schwarz zum Abblendschalter an die 56.

      Rücklichtkreis:
      grau/rot der 21W-Spule kommt auf den 3-fach-Anschluss vom ZS.
      1x schwarz/rot geht direkt zum Bremslicht und 1x grau/schwarz geht zur RL-Drossel und kommt als grau/schwarz auf die 59b.
      An der 58 geht grau zum RL ab (und beinhaltet die integrierte Tacho-Beleuchtung bei der 51/1)

      Damit sollte also bei gleicher Motordrehzahl Abblende, Fernlicht und LH gleich hell sein.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DUO78“ ()

      Na siehst du... => :thumbup: , 1x Kontaktproblem behoben und es funktioniert doch, wie es soll!

      Naja, so lernt man halt immer was dazu... :whistling:
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Neu

      nochmal nebenbei: Mit der fehlerhaften Verkabelung (schwarz-weißes Kabel der Ladeanlage mit dem gleichfarbigen Kabel vom Schalter vertauscht) ist der Motor manchmal nicht ausgegangen, wenn ich die Zündung auf "aus" oder "Parklicht" geschaltet habe. Aber eben nur manchmal- kann mir das jemand erklären? War bei zwei verschiedenen Zündschlössern so,
      Frau sucht Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Oppa“ ()

      Neu

      Der Motorlauf wird vom Kontakt 2 (braun/weiß) "gekillt". Der Gegenpol zur 2 ist die 31 (Masse, braun) und wird in den Stellungen 0 und III miteinander verbunden.

      Schaue dir also mal die Kontakte an und achte auf Sauberkeit und festen Sitz und dass das Kabel 31 (braun) am anderen Ende einen sauberen Massekontakt hat. (ggf zuerst eine Zahn-- oder Fächerscheibe auflegen, dann die Massekontakte (Ringkabelschuhe) auflegen. Ringkabelschuhe metallisch blank putzen!)

      Achte auch auf die Masseverbindung Motorblock <=> Rahmen!
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DUO78“ ()

      Neu

      Nein, der Zündkondensator wird ja gegen Masse kurzgeschlossen, wenn du auf 0 oder 3 schaltest. - Anderer Kondensatoren gibt es nicht.

      Wenn der Bock sich nicht immer ausschalten lässt, kann das nur an den Kabeln und Kontakten zwischen Massepunkt und 31 vom ZS oder von der 2 (ZS) zur Zündspule (bei externer Z-Spule an der 1 ankommend) liegen, dass hier irgendwo ein Wackelkontakt liegt. Also Kontakte säubern und auf straffen Sitz achten (ggf die "Weiber" vorsichtig zusammenbiegen)
      ...und auf einen sauberen Kontakt am Massepunkt achten! (ggf Zahnscheiber unter-, dann die Kontakte auflegen)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling: