Simson als Einstieg in die Motorradwelt?

      Ich hab mit Simson angefangen, dann gabs die MZ TS250. Hat mich lange treu begleitet. Dann eine CX500. Wenn man fährt sau geil, ansonsten eine elend schwere Unke. Allein das aus der Garage wuchten nervt.

      Ein paar Jahre hab ich Unsummen in zwei Honda Dax versenkt. Geile Karren, aber eben Geldfresser. Vor ein paar Jahren habe ich die 51/2 wieder reaktiviert. Damit mache ich alle Alltagsfahrten und bin glücklich. Und am WE kann ich 50km Umkreis damit gut erfahren. Vielleicht muss man mal was Dickes gefahren sein, um die kleinen 50er wieder zu schätzen.

      Wenn ich mir noch mal was "Großes" zulege, dann eine 250er maximal. Klein, leicht und wendig. Die Honda MSX hab ich im Auge.0

      Kurzum, wenn du Bock auf mehr hast, mach es. Macht Gaudi. Aber nicht wundern, wenn du mit 40 Jahren wieder bei Simson landest.
      Neben meiner 900er Fireblade habe ich noch andere 2x 125er und eine Schwalbe und einen 50er MBK Roller. Macht alles Spaß zu fahren. Jedes Fahrzeug hat seinen eigenen Reiz

      Moin
      Ich hab ne Suzuki GT 185,eine Yamaha SR250+eine BMW,R60/7,dieses Jahr bin ich eigentlich am meisten mit meiner Schwalbe gefahren,abends mal eben drauf+ne Runde drehen,ohne groß Klamotten an und so,nur ne gelbe Warnweste,macht einfach Spaß gemütlich dahin zufahren!
      Gruß,Rainer
      Meine Schwalbe: 1977,aus erster Hand,seid 1990 in meinem Besitz,ein Geschenk meines Freundes aus Burgstädt!