Bremslicht geht nicht

      Bremslicht geht nicht

      Also noch einmal
      Probleme mit dem Rücklicht
      Zündschloss neu
      Verkabelung wurde von 3 Leuten unabhängig voneinander überprüft ist iO
      ​Kabel wurden durchgeprüft iO
      ​Zündschlossstellung 1: Motor läuft nicht, Bremslicht geht nicht, selbst wenn der Motor läuft geht das Bremslicht nicht Vorderlicht schon.
      Zündschlossstellung 2: Motor läuft, Rücklicht geht nicht, Vorderlicht geht, beim betätigen der Bremse leuchte das Rücklicht auf, Bremslicht nicht, wenn die Birnen untereinander getauscht werden leuchte das Bremslicht (jetzt Rücklichtbirne) auf.
      ​ Das gleiche bei Motor stillstand.
      ​Zündschlossstellung 3: Standlicht alles geht
      Auch schon die Verkabelung im Rücklicht überprüft.
      Zum Helfen sind ein paar zusätzliche Angaben erforderlich.
      Welche Zündung ist verbaut?
      12v oder 6v?
      Welcher Bremslichtschalter ist verbaut?
      Wer keine Ahnung hat, der sollte wenigstens Verwirrung stiften. :thumbsup: :lol: :furious:
      Fuhrpark: S51 enduro BJ85 auf 12V e Zündung umgerüstet, S70 enduro in Restauration.
      SR 80 CE BJ87 in weiß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „alfstingray“ ()

      Bordspannung 6 V
      Bremslichtschalter: Art.Nr. 10933
      Original Simson Nr. 194401
      Original MZ Nr. 8607.1
      MZA Nr. 10933
      (siehe Anhang)
      ​die Angaben sind jedoch für das lösen des Problems unwichtig, da der Bremslichtschalter funktioniert, ebenso ist die Verkabelung im Rücklicht OK.
      ​Wenn ich die kleine Rücklichtbirne einstecke geht das Bremslicht ja, jedoch das Rücklicht nicht, es müssen aber beide Birnen eingesteckt sein.
      ​Kann es am Laderegler liegen ??
      ​Das Problem kam von heute auf morgen, erst gar kein Zündfunke, als sie ohne etwas zu tun wieder lief, tauchte das Problem mit den Rücklicht auf habe trotzdem (Zündspule, Kabel, Stecker erneuert).
      Bilder
      • bremslichtschalter-hinten-fuer-simson-s51-s53-10933.jpg

        209,65 kB, 1.600×1.000, 6 mal angesehen
      Die Angaben sind schon wichtig, da die Verkabelung je nach Zündung (Unterbrecher, Vape, e-Zündung) und Bordspannung unterschiedlich ist und ein anderer Schaltplan benötigt wird.
      Bei den 12V Modellen wird das Bremslicht auf + geschaltet und bei 6V auf Minus.
      Wenn bei 6V Bordspannung die Massekabel im Rücklicht vertauscht sind, dann könnte es zu diesem Fehler Kommen.
      Das Rückicht bekommt dann nur Masse wenn die Bremse betätigt wird.
      Bei den 6V Modellen wurde die Bremse am Hinterrad auf Masse geschaltet.
      Der Schalter, den du hier benannt hast, kam erst später zum Einsatz und kann für beide Methoden verwendet werden.

      Reichen die Ausführungen als Erklärung warum ich die Angaben benötige?
      Wer keine Ahnung hat, der sollte wenigstens Verwirrung stiften. :thumbsup: :lol: :furious:
      Fuhrpark: S51 enduro BJ85 auf 12V e Zündung umgerüstet, S70 enduro in Restauration.
      SR 80 CE BJ87 in weiß
      Die Lösung kann ich Dir nicht entgültig präsentieren, da noch einige Infos fehlen.
      Hast Du eine 6V Unterbrecherzündung oder eine 6V elektronik Zündung?
      Wie ist der Bremslichtschalter angeklemmt? Wird dass Massekabel vom Bremslicht geschaltet oder über Plus?
      Welchen Schaltplan hast Du benutzt für die Verkabelung?

      Besitzt Du ein Multimeter um einige Messungen zu machen?

      Mach am Besten mal ein paar Fotos von der Verkabelung des Zündschlosses, des Rücklichts und ggf. von der Verkabelung im rechten Seitendeckel des Herzkastens.
      Wer keine Ahnung hat, der sollte wenigstens Verwirrung stiften. :thumbsup: :lol: :furious:
      Fuhrpark: S51 enduro BJ85 auf 12V e Zündung umgerüstet, S70 enduro in Restauration.
      SR 80 CE BJ87 in weiß
      grau = Rücklicht muss am ZS geklemmt sein (58).
      Am Rücklicht geht grau auf die 58.
      auf die 31 geht Masse.
      Damit arbeitet das Rücklicht wieder einwandfrei, wenn die Elektrik noch nicht auf eine der 12V-Varianten geklemmt wurde.

      Da du ja den alten "Naben-Bremslichtschalter" durch den neuen Schalter ersetzen möchtest, muss das eine Kabel des Schalters mit Masse verbunden werden. Das andere Kabel wird mit braun/schwarz verbunden.
      schwarz/rot geht direkt an den Dreifach-Kontakt vom ZS.

      Wenn du die Kabel genau so angesteckt hast, sollte sowohl das Rücklicht als auch das Bremslicht funktionieren.

      Auch wenn eine Birne heil aussieht, heißt das nicht automatisch, dass die Drähte im (nicht einsehbaren) Birnensockel heil sind. - Baue im Zweifelsfall also mal eine neue Bremslichtbirne ein und schaue, ob das Bremslicht nun funktioniert.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Neu

      Nochmal das Problem kam von heut auf morgen ohne etwas zu machen, es kann daher nur etwas defekt sein, da ich gelegentlich auch gar keinen Zündfunken habe.
      Zündschlossstellung 1, betätigen der Bremse nicht geht
      Stellung 2 (fahren mit Licht) betätigen der Bremse Licht geht an, welches vorher bei laufendem Motor nicht ging.
      Werden die Birnen untereinander getauscht geht das Bremslicht (Rücklichtbirne) Licht jedoch nicht.
      Voraussetzung es sind beide Birnen eingesteckt
      Stellung 3 beide Birnen Rücklicht, betätigen der Bremse, es leuchten beide
      Bilder
      • Zündschlossstellung 1.jpg

        794,2 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
      • 20170812_120156.jpg

        690,82 kB, 1.600×1.200, 8 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Dampf“ ()

      Neu

      Stellung 2 (fahren mit Licht) betätigen der Bremse Licht geht an, welches vorher bei laufendem Motor nicht ging.
      Werden die Birnen untereinander getauscht geht das Bremslicht (Rücklichtbirne) Licht jedoch nicht.
      Voraussetzung es sind beide Birnen eingesteckt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dampf“ ()

      Neu

      Bitte keine Doppel- bzw Mehrfach-Postings innerhalb von 24 Stunden machen, wenn dir noch keiner geantwortet hat. (Forenregel)
      Wenn du dem letzten Posting etwas anzufügen hast, benutze unten den Bearbeiten-Button, wenn du mit der Maus über den letzten Beitrag fährst.

      Bilder im laufenden Text einfügen geht, wenn du nach dem Hochladen das kleine rechte Icon anklickst.
      (Bitte selber Korrigieren)

      ======

      Mir kommt es vor, als wenn du ein Problem mit dem Zündschloss hast... Wurde vor dem Auftreten irgend etwas am Zündschloss umgesteckt bzw selbiges getauscht?

      Bitte kontrolliere noch einmal die Verkabelung:
      Wenn du 6V hast, dann kommt grau/rot von der 21W-Spule an dreifach-Verteiler vom ZS an.
      Auf dem Dreifach-Verteiler geht ein grau/schwarzes Kabel ab zur Ladeanlage => RL-Drossel und das schwarz/rote Kabel vom Bremslicht.
      von der Rücklichtdrossel geht grau/schwarz an die 59b
      an die 57 geht eine Drahtbrücke (grau/grün), welche von der 57a (grau/schwarz zur Standlichtbirne) abzweigt.
      das Rücklicht (grau) geht von der 58 ab, genau so wie grau/rot zur Tacho-Beleuchtung.

      Bedenke, dass am ZS "oben" unten gesteckt wird und "unten" = oben ist, wenn du von der Anschlussseite (Beschriftung) schaust.

      Im Rücklicht muss 31 (Masse) vom Rücklicht mit der Rahmenmasse verbunden sein.
      Grau sitzt auf der 58.

      Bremslicht (schwarz/rot) kommt auf der 54 an ...

      ... und die 31b geht zum Bremslichtschalter, welche auf der anderen Seite auf Masse geklemmt wird.

      ---

      Du kannst aber auch im Rücklicht alternativ klemmen:

      entweder du klemmst braunh/schwarz direkt auf Masse oder...
      ...du entfernst die braun/schwarze Leitung komplett und brückst die 31b zur 31. (Masse, mindestens 0,5mm²)
      Dann muss aber der Bremslichtschalter die AC-Spannung von dem Dreifach-Kontakt beziehen, wo aktuell schwarz/rot sitzt (also schwarz/rot vom dreifach-Verteiler abziehen und die eine Seite des Bremslichtschalters hier aufstecken)
      Die andere Seite des Schalters wird nun mit dem abgezogenen schwarz/rot verbunden. (isolierter Doppel-Kontakt)

      ---

      Dann sollte eigentlich alles ordnungsgemäß im Rücklicht funktionieren.
      (kontrolliere bitte auch die anderen Kontakte vom ZS und stecke diese um, wenn du oben und unten verwechselt hattest)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Neu

      Du hast am Rücklicht keine oder schlechte Masse.

      Da auf den Fotos immer die "schwächere" Birne leuchtet, holt die sich die Masse über den Bremsschalter und die Brnen sind über den Lampen-Internen Masspunkt verunden, also bildet sich eine Reihenschaltung mit dem Bremslichtschalter als Masse.
      Absurderweise mag die Raumfahrt keine Himmelsfahrtkommandos ^^

      Neu

      An DUO 78
      Ich habe eine 6 V Anlage
      Alle Kontakte und Steckverbindung am ZS nach deiner Anleitung die super ist überprüft und die alternative ausprobiert geht nichts.
      Bremslichschalter geprüft, der funktioniert, selbst die Kabel neu gezogen geht nichts, jedoch wenn ich direkt mit schw/rot auf Baterie + geht funktioniert es. Können doch nicht 2 ZS hintereinander nach kurzer Zeit defekt sein?
      Kannst du mir einen Belegungsplan von ZS zu kommen lassen, ich vermute einen Fehler in der Belegung 59 kommt von der Spüle rot/ weiß Brücke zu 56, 56 geht zum Lichtschalter am Lenker.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dampf“ ()

      Neu

      Hatte in meinem Habicht selbes Problem gehabt...am ende lag es am Zündschloss: dieses war innen so korrodiert, dass der Kontakt nicht hergestellt wurde->etwas kontaktspray ins Schloss hat das problem behoben
      Ich bin gegen einen Gorilla-Krieg: Ich sage: Frieden schaffen ohne Affen!

      Neu

      Moin Dampf,

      erst einmal die ZS-Belegung:


      Kontrolliere erst einmal die Verkabelung vom ZS.

      Hast du die Masseverbindung vom Rücklicht zur Rahmenmasse geprüft?.

      Wenn das geprüft ist, würde ich wie folgt vorgehen:


      Lasse mal die Zündung komplett ausgeschalten => 0 ("NULL")
      Wenn du jetzt Batterie-Plus und den 3-Fach-Kontakt überbrückst, muss jetzt das Bremslicht beim Betätigen Leuchten.
      Brückst du Batterie-Plus und den Kontakt 58 brückst, muss das Rücklicht und die Tacho-Beleuchtung leuchten.
      Anschließend schaltest du das ZS auf III und brückst noch einmal Batterie-Plus mit der 57 => (nur das) RL muss leuchten
      (das Brückungskabel entfernen)

      ---

      Komisch sind auch die Aussetzer der Zündfunken... - Sollte doch das ZS defekt sein? (oder sind es doch "nur" Kontaktfehler)



      Bevor du jetzt wieder ein neues ZS kaufst: Du kannst auch die Schaltebenen durchmessen, wenn du mit einem MM auf Widerstands- bzw Durchgangstest gehst:
      (Alternativ kannst du auch Batteriie und Glühlampe zum Testen nutzen => Batterie-Plus zur Birne zum Kontakt. Den anderen zu prüfenden Kontakt zur Masse)

      Beispiel Rücklichtebene:
      In der Stellung II muss die 59b mit der 58 verbunden sein (und nur in dieser Stellung).
      In der Stellung III muss die 57 mit der 58 verbunden sein. (ebenfalls nur in dieser Stellung)

      Für die SW-Ebene gilt:
      I => 86 mit der 59
      II => 56 mit der 59
      0 und III => keine Verbindung
      (es ist keine Brücke zw 59 und 56 erforderlich, damit der SW eingeschalten werden kann. Die Tagfahrschaltung umgeht den kontakt 59 und wird direkt auf die 86 geklemmt)

      Zündstromkreis:
      0 und III => 31 und 2
      in I und II keine Verbindung

      DC-Stromkreis:
      0 => keine Verbindung
      I und II => Verbindung 30 und 15/51
      III => 30 zu 57a

      Andere Verbindungen dürfen nicht sein.

      Wenn das ZS nicht richtig verbindet (falsche Verbindungen oder fehlende Verbindungen), solltest du ein neues ZS verbauen.
      (Prüfe zuvor das alte ZS, wenn du das noch haben solltest)

      (Wenn mich jetzt nicht alles täuscht, solltest du kein AKA-ZS (schwarz?) nehmen, sondern die teurere (helle) Ausführung. - Höre bitte auf die Erfahrungen der anderen User mit den Zündschlössern)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Neu

      Hallo danke für die Antwort

      Die alte Schrauberehre wieder hergestellt und den defekt gefunden, die Lichtmaschine besteht aus drei Spulen, eine für die Zündung, eine Ladespule, ein Beleuchtung.

      An der Spule für die Beleuchtung sind 2 Lötstellen ein direkt an der Spule wo 2 kleine Kabel heraus kommen (Bild rechte Seite 2 Kupferdrähte), eines davon war von der Lötstelle weg gebrochen kaum ersichtlich, alle neu gelötet nun läuft sie wieder und die Beleuchtung funktioniert einwandfrei.
      Bilder
      • Lichtspule-6V-21W.jpg

        101,83 kB, 640×480, 7 mal angesehen

      Neu

      :thumbup: - Problem selber gefunden und beseitigt! => :m_klatschen:

      Ehrlich gesagt, hatte ich schon beim vorletzten Post die Vermutung, dass da von grau/rot vermutlich keine Spannung auf dem Dreifach-Verteiler ankommen wird...

      ---

      Halte bei der 6V-Elektrik immer alle Kontakte sauber ("metallisch blank", frei von Oxidationen) und achte auf straffen Sitzt der (weiblichen) Kontakte (notfalls vorsichtig zusammenbiegen).

      Möglicherweise könnte auch einer der Kontakte im Zündladekreis (Zündfunken) zu locker sitzen. (oder du hast den Kontakt beim Prüfen nach Funken "verwackelt")
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling: