Laderegler 8871.6/2 in 12V S51

      Laderegler 8871.6/2 in 12V S51

      Hallo erst mal,

      ich hab schon viele Beiträge gelesen und bin erstaunt, was es alles so für Probleme an ner Sime geben kann. Aber ich habe eben auch mal ne Frage.
      Folgendes Problem. Ich habe meiner lieben Tochter ein S51 Elektronik gekauft. War eher ne Bastelbude oder besser gesagt bissel abgerockt. Nachdem ich viele mechanische Teile erneuert habe taucht ein elektrisches Problem auf. Bremslicht geht nicht! Ich habs am Zündschloss auf die 49 (Blinker) mit angeschlossen, wodurch das erst mal geht aber offensichtlich über die Batterie betrieben wird. Also Leitungen sind erst mal i.O. Aber was mir bei meiner ganzen Fehlersucherei aufgefallen ist, dass in der Sime ein Laderegler 8871.6/2 verbaut ist. Auf dem runden Mittelteil dürfte auch ne 6V zu erkennen sein. Geht das? Das Moped ist Baujahr 1984. Da das ganze Moped ja eben schon 12V ist müsste da nicht ne ELBA verbaut sein? Geht das unkompliziert nachzurüsten? Die ELBA hat offensichtlich die Batterieladerei besser im Griff.Das wäre dann vorstellbar.


      Grüße an alle Sime- Freunde
      Volker

      Damals, als ich im Mopedalter war, bin ich ne saharagelbe Schwalbe gefahren. :thumbsup: ( Ist ca. 30 Jahre her) ||
      Grüße Volker
      Die 6V Zündspule ist für die E-Zündung absolut korrekt. Das hat nichts mit der Bordspannung zu tun.
      Bist du sicher,daß du eine 12V Zündanlage hast?
      Bei 12V müßte eine ELBA verbaut sein.Keine Ladeanlage und Blinkgeber
      Welche Nummer hat denn die Grundplatte der Zündung? (nicht das Polrad!!!)
      8305.1 ist 6V
      8305.2 ist 12V

      Bremslicht: Hast du externe bremslichttaster (vorne/hinten) oder Kontakt am Hinterrad?
      Geht das Bremslicht,bei korrekten Anschlüssen,wenn man das Kabel vom Hinterradkontakt an Masse hält?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „tacharo“ ()

      Danke schon mal für die ersten Infos.


      Welche Grundplatte verbaut ist kann ich so schnell nicht rausfinden, die junge Dame ist auf Fernfahrt mit der Freundin.
      Aber es sind 12 V Birnchen oder wie hier bezeichnet OBST verbaut. Und es steht eine 12V 5Ah Batterie drin.
      Das Bremslicht geht, wenn man das Kabel vom Hinterradkontakt an Masse hält. Aber eben so wie beschrieben am Zündschloss umgeklemmt.
      Ist nur der Hinterradkontakt. Das funktioniert leitungstechnisch.

      Von einer ELBA ist da nix zu sehen. Der alte runde Blinkgeber sitzt wie offensichtlich üblich unterm Tank vor der hochgedrehten Zündspule.
      Grüße Volker
      Bei einer 12V-Grundplatte müsste ja eigentlich eine potentialfreie 21W-Spule verbaut sein, die mit den Kabeln grau/rot und rot/gelb über einen Brückengleichrichter mit der ELBA verbunden sein müsste.
      Nur würde dann das Rücklicht (grau) von der weiß/schwarzen Scheinwerferleitung am Zündschloss abgehen und nicht von der 58 vom ZS kommen.

      Was für eine Birne ist im Scheinwerfer verbaut?
      Hier sollte bei 12V original eine 12V 35/35W verbaut sein.


      Irgendwie scheint da einiges durcheinander gewürfelt worden zu sein...

      Sollte es eine 6V-GP sein, so hätten beim "12V-Missbrauch der 6V-Spulen" Spannungsbegrenzer verbaut sein müssen und im SW hätte ohne Begrenzer eine H4 (55/60W) verbaut sein müssen, damit die SW-Birne nicht so schnell kaputt geht...
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      So richtig hab ich das auch noch nicht auf dem Sender. Im Anhang das Foto von Zündschloss was ich gerade da habe. Die rotschwarze Leitung ist der umgesetzte Bremslichtdraht.
      Wenn jetzt keine ELBA verbaut ist und nur der 6V Laderegler mit Rücklichtdrossel wird da überhaupt die Batterie geladen? 6V Laderegler mit 12V Batterie? Klingt schon komisch.
      Bilder
      • 20170712_204511.jpg

        806,46 kB, 1.600×1.200, 22 mal angesehen
      • 20170712_204443.jpg

        928,55 kB, 1.600×1.200, 17 mal angesehen
      Grüße Volker
      Einige Kabelfarben irritieren mich, wie z.B. weiß (oder ist es doch grau?) auf der 30.
      Hier müsste eigentlich ein rot/grünes Kabel von der Hauptsicherung ankommen.

      Die Kabelbrücke zwischen der 57 und der 57a sollte m.W. nach grau/grün sein und als grau/schwarz von der 57a zum Standlicht laufen. - Wirkt auf mich eher, wie weiß/schwarz )was aber auch durch den Blitz täuschen kann, wenn ein helles grau verwendet wird)

      ist im rechten Herzkasten der Elektronik-Baustein drin?
      Du müsstest da das quer neben dem Luftberuhiger das Steuerteil sitzen haben und überm Luftberuhiger sollte eine Steckleiste sein.

      Mache mal bitte auch davon ein Foto.
      Bitte auch eines von der Lima (Polrad).
      Da du gerade bei den Fotos bei bist, mache bitte noch eines von den Sicherungen (dem Sicherungs-Block)

      Sage mal: Geht die Rücklicht überhaupt?
      Weil da steckt anscheinend ein Braunes Kabel mit auf der 58, wo eigentlich grau/rot ankommen müsste.
      Braun kommt auf die 31, also einen weiter. => Möglicherweise mit grau vertauscht, wenn grau auf der 31 sitzt
      Wenn beide Kabel richtig gesteckt werden, sollte das RL mit der Tachobeleuchtung (grau/rot) brennen.
      Jetzt sollte auch das Bremslicht auf dem 3-Fach-Verteiler funktionieren.

      Aber das erklärt nicht, wieso die alte LA noch verbaut ist und bei dir 12V am Wirken sind...
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Kein Problem Volker. Je mehr Fotos vorhanden sind, um so mehr sieht man auch, was da los ist.

      Auch wenn du dich derzeit noch so gut mit der Elektrik auskennst, so wirst du das schon machen, wenn du entsprechend angeleitet wirst. Zurückblickend wirst du sagen. "War nicht so schwer, wie gedacht"

      Hast du ein MM? - Das könnten wir eventuell gebrauchen, um mal die Spulen-Widerstände zu ermitteln und zu ermitteln, was das für eine 21W-Spule ist (6V oder 12V)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Neu

      Moin, moin,

      ich habe noch paar Fotos gemacht und auch bissel was gemessen.

      Erstes Foto zeigt die Grundplatte mit elektronische Zündung. Welche Grundplatte das ist keine Ahnung, da ich das Polrad nicht abmachen kann bzw. auch nicht weis, ob dass dann genau wieder drauf muss, so wie es war. Sicher oder?
      Weites Foto andere Seite Herzhasten. da ist nicht viel zu sehen.
      Drittes Foto 14 V der Ladespule bei laufendem Motor.
      Viertes Foto Batterie. Bei laufendem Motor stieg die Spannung natürlich nicht an zumindest nicht im Standgas.
      Fünftes Foto die Spulen sehen gar nicht so alt aus.

      Ich hatte noch mal das Bremslicht wie üblich angeschlossen und festgestellt, dass das mit laufendem Motor und bissel Gas schon geht. Aber sehr mickrich. Das Rücklicht konnte ich nicht testen denn da war die Birne durch. Brauche ich erst ne neue.

      Die Batterie hatte ich vor Tagen schon mal geladen.

      Was sagt ihr dazu? Wie bekommt man die Batterie zum laden? mit ner Elba?
      Bilder
      • 20170715_135404.jpg

        827,89 kB, 1.600×1.200, 10 mal angesehen
      • 20170715_135553.jpg

        957,27 kB, 1.600×1.200, 10 mal angesehen
      • 20170716_114524.jpg

        839,5 kB, 1.600×1.200, 11 mal angesehen
      • 20170716_114803.jpg

        809,94 kB, 1.600×1.200, 12 mal angesehen
      • 20170715_135443.jpg

        855,1 kB, 1.600×1.200, 13 mal angesehen
      Grüße Volker

      Neu

      Nach den Bildern scheint das mal ne 6V Anlage gewesen zu sein. Vielleicht findest du auf dem Polrad noch eine Nummer?
      Vielleicht wurde hier einfach mal ne 12V Grundplatte verbaut?

      Welche Leuchte ist denn im Scheinwerfer verbaut?

      Ansonsten wäre die Nummer auf der Grundplatte schön. Doch ohne Abzieher bekommst du das Polrad nicht ab. (das kann übrigens im Normalfall nur in einer Stellung drauf. ;))

      Nur weil da 14V "ankommen" muss das nicht unbedingt auch ne 12V Anlage sein. Ein defektes Rücklicht ist auch immer ein Zeichen, dass hier ggf. einfach 12V Leuchten verbaut worden, weil die 6V (aufgrund einer defekten Ladeanlage, keine Tachobeleuchtung etc.) andauernd durchgeflogen sind.
      Ich glaube hier müssen wir erst mal herausfinden was unten verbaut ist und dann den Rest vom Kabelbaum entsprechend anschließen. So wie es aussieht wurde einiges umgeklemmt bzw. Fremdfarben genutzt.

      mfg
      :b_wink:

      Neu

      Wenn es keine 12V Anlage ist, dann wären eventuell das Rück- und Bremslicht mit 12V Birnen umgesteckt. Und eine 12 V Batterie hineingestellt. Und dadurch auch die Blinker auf 12 V Birnen. Der Laderegler wäre da ohne Funktion.
      Also müssten wir erst mal sicherstellen, ob 6V oder 12V Ladespule.

      Gibt's noch ne ne Möglichkeit, das rauszufinden oder zu messen, ohne das Polrad abzubauen?
      Grüße Volker

      Neu

      Sage mal: Gelb kommt von der 21W-Spule der Lima an der Sicherung an? - Dann wurden hier bereits die Spulen bzw die gesamte GP ausgetauscht (weswegen auch etwas andere Kabelfarben vorhanden sind)
      Fragt sich aber, ob sie wieder 6V oder doch 12V bekommen hat.

      Du musst das Polrad nicht abnehmen.

      Herrje, wie war das noch mal mit den alternativen Farben für die 21W-Spule: gelb und schwarz?
      Scheinwerferspule müsste dann als Weiß (die Alternative zu rot/weiß) auf der 59 ankommen.
      rot und blau gingen direkt zum Steuerteil

      Messe mal den Durchgang: Schwarz und weiß im abgezogenen Zustand (beide Kabel gleichzeitig abgezogen!!!) gegen den Motorblock => wenn es eine 6V-Spule ist, kannst du auf beiden Kabeln eine Masseverbindung feststellen. Ist es eine 12V-Spule, so kannst du keinen Masse-Durchgang feststellen - nur einen Durchgang beider Kabel zueinander messen.

      Sollten die originalen Farben verwendet worden sein, müssen füpr die 6V-Spule grau/rot und rot/gelb gegen Masse einen Durchgang haben. Kannst du beide Kabel nur gegeneinander messen: => 12V-Spule

      Ist der Fehler am ZS korrigiert worden => sind grau und braun ausgetauscht worden
      (Weil Braun gehört auf die 31 und grau auf die 58 zu grau/rot!)

      Vermutlich ist noch mehr an ZS falsch gesteckt worden, dass wir hier noch einmal nachschauen müssen.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Neu

      Du meintest sicherlich: für grau/rot => schwarz.
      Dann habe ich es ja doch richtig in Erinnerung gehabt.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Neu

      und schaue auch gleich, nach den Farben, die von den Spulen kommen...

      Möglicherweise müssen wir auch mal die Kabelfarben aufnehmen und schauen, ob die Kabel richtig geklemmt wurden.
      Nicht, dass da in der Elektrik gepfuscht wurde (weswegen ja die alte LA noch drin ist)
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Neu

      Also ich hab noch mal die Anschlüsse untersucht.

      Weiß am ZS mit schwarz am ZS abgezogen kein Durchgang.
      Schwarz auf Masse kein Durchgang.
      Weiss auf Masse Durchgang!
      Blau auf Masse kein Durchgang.
      Rot auf Masse kein Durchgang.
      ​Gelb auf Masse kein Durchgang.

      Hab ich da was vertauscht?

      Aber müsste nicht der Gelbe, der da an die Sicherung geht, was mit der Ladespule zu tun haben?

      Rot und Bau gehen an das Steuerteil.
      ​Weis und Schwarz an das ZS.
      Bilder
      • 20170717_203315.jpg

        867,93 kB, 1.600×1.200, 5 mal angesehen
      • 20170717_203821.jpg

        1,04 MB, 1.600×1.200, 3 mal angesehen
      • 20170716_112929.jpg

        1,08 MB, 1.600×1.200, 4 mal angesehen
      Grüße Volker

      Neu

      Richtig: die 21W-Spule hätte die Kabelfarben gelb und schwarz.

      Wenn es eine 6V-Spule wäre, hätten beide Kabelfarben (natürlich gleichzeitig abgezogen) einen Durchgang zur Masse haben müssen. Nur bei der 12V-Spule gibt es keine Verbindung der beiden Kabel zur Masse, da die Spule potentialfrei (Masse-frei) ausgeführt ist.

      Deiner Messung zufolge scheint eine 12V-Spule verbaut zu sein.
      (Komisch, eigentlich dürfte deine Batterie dann garnicht geladen werden)

      Aber warum jetzt blau und rot keinen Durchgang zur Masse haben, ist mir schleierhaft. Nimm mal den Messbereich 2K-Ohm und messe dann noch einmal.

      Wenn du 12V-Spulen hast, sollte dann auch die Elektrik entsprechend auf 12V angepasst werden und somit die alte LA gegen eine ELBA und dem Brückengleichrichter oder einem EWR (Bei HS1-Scheinwerfer) ersetzt werden.
      Das Rücklicht muss dann auf den SW (56) geklemmt werden.
      Gruß Frank

      :kopfkratz: Was ist eigentlich Elektrizität? :kopfkratz:


      Morgens mit Hochspannung aufstehen,
      mit Widerstand zur Arbeit gehen,
      den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen,
      abends geladen nach Hause kommen,
      an die Dose fassen
      und eine gewischt bekommen!

      :a_bowing:
      DAS ist Elektrizität! :a_bowing:
      :whistling:

      Neu

      Ich habe gestern noch mal schwarz- gelb geprüft. Da ist ein Durchgang da.
      Also müsste es eine 12 Spule sein, oder?
      Demnach wäre dann ELBA und Brückengleichrichter erforderlich.
      Frank, du schreibst "oder einem EWR (Bei HS1-Scheinwerfer)"
      Wäre der Elektronische Wechselspannungsregler EWR nur erforderlich wenn eine Halogenbirne verbaut ist?
      Grüße Volker