Zulassungsfragen/Versicherungsempfehlungen anhand meiner S51

      Buni schrieb:

      Hab da paar Fragen.
      Führerschein? Ist da immernoch der AM gültig oder brauch man schon den nächsten Schein? (Bloß wegen dem großen Schild?)
      Hast du jetzt nur ne Haftpflichtversicherung oder auch Teil- oder sogar Vollkasko? :)


      Freiwillige Zulassung kannst du hier eh vergessen, sowohl die Zulassungsstelle in Torgau, als auch deren Zentrale in Delitzsch stellen sich quer. Alles schon probiert.

      Starheizer schrieb:

      so lange die Gebrauchten Autos günstig bleiben ist mir das Wurst. Sprit kommt schliesslich aus der Zapfsäule...
      Dann Beschwerde an den Behördenleiter oder der zuständigen Zulassungsstelle der Landeshauptstadt mit CC an Dobrinth an sein Tolles Ministerium für Digitale Infrastruktur und Verkehr ...
      faz.net/aktuell/gesellschaft/k…-verurteilt-14900473.html
      Dieses Urteil ist mehr als endlich eine zwingend notwendige Handlung der Justiz. Raser sind Mörder!!!

      SIMSON - Sechzig ist mächtig schnell ohne Nachtunen
      Halt den Mund beim Sprechen
      2017 ist das Jahr der Selektion - da werden sich noch so einige wundern

      Lass dir mal einen HUK- Versicherten reinfahren, mal gucken, ob die HUK dann immer noch die gute Huk ist.

      Starheizer schrieb:

      so lange die Gebrauchten Autos günstig bleiben ist mir das Wurst. Sprit kommt schliesslich aus der Zapfsäule...

      Philippf1996 schrieb:

      Buni schrieb:

      Hab da paar Fragen.
      Führerschein? Ist da immernoch der AM gültig oder brauch man schon den nächsten Schein? (Bloß wegen dem großen Schild?)
      Hast du jetzt nur ne Haftpflichtversicherung oder auch Teil- oder sogar Vollkasko? :)


      Freiwillige Zulassung kannst du hier eh vergessen, sowohl die Zulassungsstelle in Torgau, als auch deren Zentrale in Delitzsch stellen sich quer. Alles schon probiert.


      Da gibt es nichts quer zu stellen. Die Rechtsmeinung des Innenministeriums kommt einer Weisung gleich, der die Zulassungs- und Prüfstellen Folge zu leisten haben. So einfach ist das.
      Wenn das dort nicht eingesehen wird: Name und Dienststelle vom Auskunftgeber erfragen und im Innenministerium anrufen. Dort um schriftliche Bestätigung bitten und Namen und Dienststelle es Auskunftgebers nennen.
      Der wird dann, wie in meinem Fall auch, eine kurze aber bestimmte Email bekommen.
      Das wäre ja noch lustiger. Die oberste Straßenverkehrsbehörde heißt ja schließlich nicht umsonst oberste. Da gibt es nichts zu rütteln.


      Und zur HUK: Ich hatte noch nie Probleme mit der HUK, auch nicht im Schadensfall. 400 Euro (Bsp Axa) grenzt an Wucher. Dann lieber Schwierigkeiten bei der Schadensabwicklung.
      Aber wie du meinst, ich bin auf jedenfall nicht bereit, so viel Geld auszugeben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kradfahrer“ ()

      Philippf1996 schrieb:

      Buni schrieb:

      Hab da paar Fragen.
      Führerschein? Ist da immernoch der AM gültig oder brauch man schon den nächsten Schein? (Bloß wegen dem großen Schild?)
      Hast du jetzt nur ne Haftpflichtversicherung oder auch Teil- oder sogar Vollkasko? :)


      Freiwillige Zulassung kannst du hier eh vergessen, sowohl die Zulassungsstelle in Torgau, als auch deren Zentrale in Delitzsch stellen sich quer. Alles schon probiert.

      Hatte ich auch nicht vor. ^^
      Kuchenblech kommt hoffentlich nächste Saison dran, aber nicht freiwillig... :D
      Torgau kannste da sowieso vergessen, die wollten ja nicht mal ne Jawa auf die Straße lassen...
      "Wir essen jetzt Opa." <=> "Wir essen jetzt, Opa."
      Satzzeichen können leben retten!
      :b_fluester:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Buni“ ()

      400€ bei der axa? was hastn dir da fürn tarif andrehen lassen? sf0 waren bei meinem angebot ca 180€ mit teilkasko.
      axa und dekra bieten übrigens tarife an, die über sf3 hinaus gehen.
      Das Glück ist eine Hure, es springt von einem zum anderen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Locke“ ()

      Locke schrieb:

      400€ bei der axa? was hastn dir da fürn tarif andrehen lassen? sf0 waren bei meinem angebot ca 180€ mit teilkasko.
      axa und dekra bieten übrigens tarife an, die über sf3 hinaus gehen.


      Vermutlich hattest du mehr Glück mit deinem Ansprechpartner dort. Die Huk hat mir 140 mit Teilkasko angeboten. Das finde ich noch besser.
      Über Sf3 hinaus.. ist so eine Sache. Dann zahle ich letztenendes vermutlich nur noch 10 statt 25 Euro jährlich. Das ist natürlich auch nicht schlecht.
      Aber nochmal bei denen anrufen, naja. So freundlich wie die beim letzten Telefonat waren.. lieber nicht.

      Kradfahrer schrieb:

      Philippf1996 schrieb:

      Buni schrieb:

      Hab da paar Fragen.
      Führerschein? Ist da immernoch der AM gültig oder brauch man schon den nächsten Schein? (Bloß wegen dem großen Schild?)
      Hast du jetzt nur ne Haftpflichtversicherung oder auch Teil- oder sogar Vollkasko? :)


      Freiwillige Zulassung kannst du hier eh vergessen, sowohl die Zulassungsstelle in Torgau, als auch deren Zentrale in Delitzsch stellen sich quer. Alles schon probiert.


      Da gibt es nichts quer zu stellen. Die Rechtsmeinung des Innenministeriums kommt einer Weisung gleich, der die Zulassungs- und Prüfstellen Folge zu leisten haben. So einfach ist das.


      Das ist nicht richtig so. Die Prüfüberwachung ist Ländersache. Da ist dann das Bundesverkehrsministerium nur Verordnungsgeber, nicht Weisungsgeber. Die Technische Prüfstelle bzw. Prüforga bekommt nur Weisungen vom entsprechenden Landesministerium. Deshalb unterscheiden sich die Prüfungen nach §29 STVZO auch minimal in den Ausführungsbestimmungen je nach Bundeslandauffassung.

      MfG

      Tobias

      Da gibt es nichts quer zu stellen. Die Rechtsmeinung des Innenministeriums kommt einer Weisung gleich, der die Zulassungs- und Prüfstellen Folge zu leisten haben. So einfach ist das.


      Das ist nicht richtig so. Die Prüfüberwachung ist Ländersache. Da ist dann das Bundesverkehrsministerium nur Verordnungsgeber, nicht Weisungsgeber. Die Technische Prüfstelle bzw. Prüforga bekommt nur Weisungen vom entsprechenden Landesministerium. Deshalb unterscheiden sich die Prüfungen nach §29 STVZO auch minimal in den Ausführungsbestimmungen je nach Bundeslandauffassung.

      MfG

      Tobias


      Jaaaaa.. und um welche Behörde geht es hier? Um das bayerische Staatsministerium des Inneren. Ist das etwa keine Länderbehörde? Verstehe jetzt das Problem nicht. Oberste Straßenverkehrsbehörde des Landes Bayern = Bay. Staatsministerium des Inneren / SG Verkehr = Oberster Weisungsgeber

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kradfahrer“ ()

      Ich hätte - da man mir gesagt hat, dass im Forum öffentlich über Versicherungsbeiträge beraten werden darf - einen kleinen Nachtrag zu dem Thema.
      Den Titel habe ich daher entsprechend abgeändert.

      Es geht um: Versicherungsempfehlungen für eine freiwillige Zulassung


      Da ich mittlerweile schon die verschiedensten Beitragssummen (von 30 Euro jährlich bis 300 Euro jährlich) gelesen habe, habe ich mich daran gemacht, die großen (teilweise auch kleinere) Versicherungsgesellschaften miteinander zu vergleichen.
      Hierfür habe ich mir von den unten aufgeführten Versicherungsgesellschaften jeweils Angebote machen lassen.
      Ich selbst war bei der HUK-Coburg (Im Zuge dieser Auflistung gewechselt) und habe dort einen Einstiegsbeitrag von 100,05 Euro bezahlt bei SF0 (Keine Schadensfreiheitsjahre).

      Voraussetzungen, unter denen die Anfragen gestellt wurden:
      - Die Beiträge beziehen sich immer auf einen "Einstiegsvertrag" bei unter 23 Jährigen/bzw. bei anderen unter 23 Jährigen, die das Fahrzeug ebenso nutzen (wer älter ist, zahlt in der Regel weniger).
      - Im Versicherungsvertrag ist nur der Versicherungsnehmer genannt (Das heißt aber nicht(!), dass andere das Fahrzeug nicht fahren dürfen. Versichert ist jeder. Nur im Schadensfall könnte (Die Allianz behält sich das beispielsweise vor, macht das aber in der Regel nie!) die Versicherungsgesellschaft eine sog. "Vertragsstrafe" erheben. Diese ergibt sich aus den Versicherungsbedingungen. Unbedingt nachlesen, bevor ihr da etwas abschließt. Besonders "Onlineversicherungen" setzen da oftmals eine sehr hohe Vertragsstrafe fest. Das heißt natürlich nicht, dass ihr die auch bezahlen müsst. Wenn ihr den Schaden nämlich selbst bezahlt, entfällt diese Vertragsstrafe.)
      - Es handelt sich um einen Erstvertrag. Keine Schadensfreiheitsjahre aus einem anderen Vertrag wurden mitgebracht. Es wird also in der Regel bei SF0 gestartet. (das wären 100%)
      - Es gibt Versicherungsgesellschaften, die Personen, die ihren Führerschein länger als 3 Jahre besitzen, mit SF1/2 einsteigen lassen. Das entspricht dann in der Regel zwischen 50 und 70 Prozent vom normalerweise üblichen Einstiegsbeitrag.
      Das kann man allerdings nicht verallgemeinern. Nicht jede Versicherungsgesellschaft rechnet pro schadenfreiem Jahr den gleichen Prozentsatz ab (meines Wissen nach).
      - Bei (meines Wissens nach) allen Versicherungsgesellschaften sinken die Beiträge über die ersten drei/vier Jahre bis SF3 (das sind dann zwischen 20 und 40 Prozent des Einstiegsbeitrages), danach sinken diese nicht weiter.
      Das heißt: Die Beiträge werden dann auch nicht mehr günstiger! (Bei mir ist z.B. nach 3 Jahren bei SF3 = 30% = 13 Euro jährlich Schluss) Aber das ist meines Erachtens nach immer noch lohnenswert.
      Wichtig(!): Im Hintergrund laufen die SF-Jahre natürlich weiter! Nach angenommen 5 Jahren habt ihr beim Umschreiben des Vertrages auf einen Pkw natürlich nicht wieder SF3, sondern dann SF5
      - Berufskategorie: Beamter (Wenn ihr selbst keine Beamten seid, geht es da in der Regel nur um ein paar Euro)


      Der Vergleich hat folgendes ergeben (Beträge auf volle Euros gerundet):
      Im ersten Jahr wird erhoben (in den Folgejahren fällt der Beitrag):

      - Allianz (Büro vor Ort): Einstieg mit SF0 = 55% des normalerweise üblichen Einstiegbeitrages = 52 Euro jährlich
      - Devk (Online): Einstieg mit SF0 = 100% des Einstiegbeitrages = 83 Euro jährlich
      - HDI (Büro vor Ort): Einstieg mit SF1/2 = 60% des normalerweise üblichen Einstiegbeitrages = 119 Euro jährlich (Bei Versicherungsnehmer ü. 23: 50 Euro)
      - HUK (Online): Einstieg mit SF0 = 100% des Einstiegbeitrages = 100 Euro jährlich
      - LVM (Online): Einstieg mit SF0 = 100% des Einstiegbeitrages = 132 Euro jährlich
      - Generali (Online): Auch nach dem fünften Anruf in zwei Tagen konnte ich keinen vernünftigen Versicherungsberater erreichen (Ich weiß, dass es da einen Oldtimertarif für Bestandskunden gibt -> Aber da nicht anständig vermittelt wird, lass ich es)
      - DBV/AXA: Beitrag über 150 Euro jährlich, Details entfallen daher, da nach meiner Ansicht zu teuer
      - WGV: Beitrag weit über 150 Euro jährlich, Details entfallen daher
      - Signal Iduna: Kein entsprechendes Produkt im Angebot
      - VHV: Beitrag über 150 Euro jährlich, Details entfallen daher
      - R+V: Beitrag weit über 150 Euro jährlich, Details entfallen daher
      - Debeka: Kein entsprechendes Produkt im Angebot
      - VKB: Beitrag über 150 Euro jährlich, Details entfallen daher


      Natürlich muss immer beachtet werden - so ist das nunmal bei nahezu allen Versicherungsgesellschaften - dass das Angebot immer in Abhängigkeit vom Wohnort, vom Alter, vom Berufsstand, bei manchen Versicherungen von den gefahrenen Kilometern (nicht bei allen) und der Möglichkeit eines Stellplatzes (auch nicht bei allen), sowie des jeweiligen Versicherungsvertreters (und das spielt wohl am meisten eine Rolle) abhängig ist.
      Daher sind diese Beiträge auch nur meine Erfahrungswerte und sollen hauptsächlich als Anhaltspunkte dienen.


      Vielleicht konnte ich damit dennoch dem ein oder anderen etwas helfen. Lg

      Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von „Kradfahrer“ ()