Von Regensburg nach Istanbul und zurück mit Schwalbe und S50

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Von Regensburg nach Istanbul und zurück mit Schwalbe und S50

      Hallo,

      wir(Thomas) und ich(Susan) haben vor Ende August bis Ende September mit den guten alten Mopeds nach Istanbul zu fahren.

      Route:
      Deutschland, Österreich, Slovakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien,
      Türkei, Griechenland, Albanien, Montenegro, Kroatien, Slowenien,
      Italien
      und zurück nach Deutschland

      Insgesamt: 5061km wenn wir auf dem Weg bleiben:)...
      Frage: Ist jemand von euch schon einmal in Südosteuropa gewesen (mit dem Moped)?
      Denkt ihr die Route ist zu schaffen? Wir wollen zu großen Teil im Zelt aber auch mal im Hostel und
      per Couchsurfing übernachten.
      Wie können wir das Gepäck am besten befestigen(speziell an der Schwalbe)?? Für die S50 suchen wir noch einen

      Gepäckträger. Hat zufällig jemand einen welchen er nicht mehr benötigt?
      PS: Auf Facebook und dann später auch in einem Blog werden wir euch auf dem Laufenden halten.
      see...... facebook.com/groups/237650703018232/

      Grüße erst mal
      Susan
      wenns dir zu lang is kannst auch nach klein istanbul :teufel: :teufel: des sin nur 496 km maps.google.de/maps?hl=de&tab=wl ^^
      au wadde, da habt ihr aber was vor...

      bei der schwalbe kann man sich was selvervauen, zu kaufen gibts da nix

      willt ihr nicht erstmal so ne große tohr durch deutschland machen?

      ich meine die simmis sind zwar zuverlässig, aber 5000km is ne hausnummer

      holt der adac die kisten ab, wenn sie in istanbul verrecken?
      Common rail Diesel Turbo Injection


      RE: Von Regensburg nach Istanbul und zurück mit Schwalbe und S50

      Eaglet987 schrieb:

      Hallo,

      wir(Thomas) und ich(Susan) haben vor Ende August bis Ende September mit den guten alten Mopeds nach Istanbul zu fahren.

      Route:
      Deutschland, Österreich, Slovakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien,
      Türkei, Griechenland, Albanien, Montenegro, Kroatien, Slowenien,
      Italien
      und zurück nach Deutschland

      Insgesamt: 5061km wenn wir auf dem Weg bleiben:)...
      Frage: Ist jemand von euch schon einmal in Südosteuropa gewesen (mit dem Moped)?
      Denkt ihr die Route ist zu schaffen? Wir wollen zu großen Teil im Zelt aber auch mal im Hostel und
      per Couchsurfing übernachten.
      Wie können wir das Gepäck am besten befestigen(speziell an der Schwalbe)?? Für die S50 suchen wir noch einen





      Tolle Sache :thumbup:
      Benutze mal hier die Forensuche "Satteltaschen" o.ä. Da sind div. Vorschläge für die Simson Schwalbe.

      Gepäckträger. Hat zufällig jemand einen welchen er nicht mehr benötigt?
      PS: Auf Facebook und dann später auch in einem Blog werden wir euch auf dem Laufenden halten.
      see...... facebook.com/groups/237650703018232/

      Grüße erst mal
      Susan
      5000km sind ohne Weiteres möglich. Die Mopeds werden auf Langstrecken weit weniger beansprucht als beispielsweise im Stadtverkehr.

      Solltest dich eventl. aber wirklich beim ADAC informieren wie es aussieht mit einem "Notfall-Rücktransport" falls alle Stricke reißen.
      Super Idee. Plant nicht zu viel, daß meiste kommt eh' anders als man denkt. Die Tour wird bestimmt toll. Es gibt zwei Simson-Tour-Bücher, die über diesen Streckenabschnitt berichten. "Slow Way Down" von Florian Rolke und "Simon-Moped im Einsatz" von Bernd Raffelt. Der erste hatte am Ende über 20000 Km auf der Uhr, der zweite fast 13000 Km. Das beantwortet Eure Frage ob die Route zu schaffen ist.
      @SiSoSö

      Sowas funktioniert aber nicht ohne Zwischenwartung!

      Mein Tipp an Susan und Thomas:
      Organisiert euch einen Händler, der euch Teile auf Rechnung (auch in andere Länder) schicken würde! Ebenfalls solltet ihr eine Privatperson, die eventuell noch einen Motor rumliegen hat oder ihr selbst habt noch einen, den ihr jemanden gebt, falls was kaputt geht. Dieser kann euch dann den Motor zuschicken.
      Hier mal ein Reisebericht von einem der mit der ETZe in Griechenland war:
      mz-forum.com/viewtopic.php?f=12&t=50673
      Mit Albanien würde ich mir demnach vielleicht noch mal überlegen. Und vor Griechenland sämtliche deutschen Hoheitszeichen an den Moppeds entfernen...gibt sonst böses Blut :S
      Grüße aus Mainz, Nils
      Gewinnen Sie noch heute einen Freiflug mit "Gravity Airlines"!
      Hi!
      ... Eure Simmen solltet ihr Inn- und Auswendig kennen! Besser als euch selbst!

      Wenn ihr tatsächlich vorhabt, die komplette Tour zu fahren, wünsche ich euch Glück - sehr viel Glück !

      Herzliche Grüße
      (s.u.)

      .................+++ nur die Simme ist alternativlos +++ die Würde der Simme ist unantastbar +++


      +++ auf Du junger Wandersmann, schaff Dir eine Simson an - 'ne Simson fährst Du lebenslang +++

      Gepäck auf Eurer S50

      Ich fahre eine S51, daß ist vom Aufbau in groben Zügen ja das gleiche wie Eure S50. Bei meinem Moped funktionieren auf Langfahrt Alukoffer sehr gut. Kosten zwar mehr als der 15EUR-Louis-Packsack, aber machen auch mehr mehr. Folgender Link erklärt die Details:


      simsonforum.de/wbb/index.php?p…ight=alukoffer#post972555
      Super, noch welche die sich in diesen Bereich der Welt wagen. Achtet darauf das die Technik eurer Moppeds in Tadellosem Zustand ist. Die 5000 km würden mir keinerlei Gedanken machen. Das machen die Motoren mit Links, sofern sie vorher noch keine 20000 km gelaufen sind. Lasst ihr eure Motoren vorher Regenerieren?
      Denkt an Dinge, welche leicht mal kaputt gehen können. Als Beispiel nenne ich einfach mal Speichen. In Osteuropa gibt es zwar Teilweise bessere Straßen als in Deutschland, aber eben auch Wege, die das Wort Straße nicht mehr verdienen.
      An die S51 würde ich Alukoffer machen. An der Schwalbe ist es relativ schwer Koffer anzubringen da es ansonsten schwer wird den Kickstarter zu treten. Bei der Schwalbe würde ich eine Halterung bauen und mit Wasserdichten Seitentaschen versehen. Falls noch nicht bekannt: Der Hersteller Ortl..b hat Wasser und Staubdichte Motoradtaschen. Die kann man sich bei der Schwalbe unter die Sitzfläche hängen. Sie bieten eine Menge Stauraum. Aber kosten halt auch ihr Geld.
      Um welche Schwalbe handelt es sich? KR51/1 oder KR51/2??
      Welche Zündungen sind verbaut?
      Denkt bitte auch an Ausreichend Werkzeug. Gerade an so "Spezialsachen" wie einen Polradabzieher sollte man auf jeden Fall denken.
      Auf alle Fälle solltet ihr euch selber einen Wartungsintervall auferlegen. Das bedeutet dass ihr z.b. alle zwei Tage die Moppeds komplett untersucht, die Schrauben nachzieht, Bowdenzüge Ölt, Speichen komtrollieren usw. Das kann euch vor großen Defekten schützen.
      Zu viel solltet ihr nicht vorbereiten. Ich mache nächstes Jahr eine große Tour mit meiner Mum und den Duos und bis auf die ungefähre Route wird nichts geplant. Zumindenst nichts was die Reise direkt betrifft. Die Rahmenbedingungen sollten natürlich schon geplant sein. ADAC ist ein gutes Stichwort. Bin zwar eher ein Freund davon sich immer selbst zu helfen, aber es kann ein Gefühl von Sicherheit bringen.
      Es gibt Tabletten die man in Wasser auflöst. Diese Tabletten Entkeimen das Wasser. Gerade in diesen Gebieten kann dies zu dieser Jahreszeit sehr wichtig sein.
      Lasst es einfach auf euch zu kommen und geniest eure Reise.
      Erzählt doch mal ein wenig über die Rahmenbedingungen der Reise.
      Ich wünsche euch auf alle Fälle gute Fahrt und viel Spass. Von den vielen tollen Eindrücken mal abgesehen.
      :b_wink:
      SIMSON 4EVER :thumbsup:
      suche Sponsor für meinen Aufwändigen Lebensstil :thumbup:
      Der Hersteller Ortl..b


      Der Hersteller heisst "Ortlieb" ;)

      Solche nutze ich auch an meiner Schwalbe. Teuer? Ich hab meine für 50 Euro bei eBay ersteigert :) (Neu kosten die ca 120-150 Euro)


      Ahoi!



      Bleibt alle mal nen bisschen locker. ^^

      5000km, klar, das ist nichtmal eben 5km zum Edeka und zurück. Allerdings Halten die Maschienen das locker aus. Warum auch nicht?
      Wie BseQ schon schrieb, ohne Zwischenwartung allerdings wird das nichts. Der Unterbrecher muss alle 3000km nachgestellt werden, und auch so sollte man nach etwa 3000km mal gucken, was der ganze Rest so macht.
      Mit dem Teilehändler würde ich euch auch empfelen. Meistens hat man das, was man braucht, wenn man überhaupt was braucht, eh nicht dabei!^^
      Vorraussetzung für eine solche Tour ist natürlich, dass die Maschienen vor Antritt der Tour Astrein laufen und gewartet sind. Wenn nicht, werdet ihr es merken!

      oteka schrieb:

      Der Hersteller Ortl..b


      Der Hersteller heisst "Ortlieb" ;)

      Solche nutze ich auch an meiner Schwalbe. Teuer? Ich hab meine für 50 Euro bei eBay ersteigert :) (Neu kosten die ca 120-150 Euro)



      ich wollte nur auf Sicherheit gehen und keine Schleichwerbung machen :b_wink:


      I
      SIMSON 4EVER :thumbsup:
      suche Sponsor für meinen Aufwändigen Lebensstil :thumbup:
      die frage ist nicht ob die moppeds die 5000km mitmachen
      die frage ist eher was eure ärsche dazu sagen werden

      also mal zum sattler und die sitzbank nen bisschen aufpolstern lassen mit nem härteren schaumstoff - wirkt oft schon wunder

      auch müsst ihr euch bei so ner toer gedanken um die sitzposition machen
      ich weiß nicht wie groß ihr seit, aber gerade bei der schwalbe hab ich z.b. probleme mit der lenkerbreite
      is mir einfach zu schmal, dadurch kommt ne unschöne zwangshaltung und es dauert nicht lange bis die rückenschmerzen da sind
      kommen die rückenschmerzen ist auch die schlechte laune meißt nicht fern und so ne tour mit schlechter laune?
      da kann die technik noch so gut gepflegt sein - der mensch ist das schwächste glied





      Oi!
      Hallo,

      vielen Dank für die guten Tipps von Euch. An Werkzeuge und Ersatzteile haben wir auch schon gedacht, hatten aber nicht alles auf dem Bildschirm, wie zum Beispiel Speichen oder Polradabzieher.
      Die Sitzbank wollen wir eigentlich nicht aufpolstern, da würd ich eher zum alten Rennradfahrertrick greifen, und Steaks unter den Arsch klemmen.
      Bei der Gepäckverstauung schwanken wir noch. Die Alukoffer sehen echt gut aus, aber wenn man dann mal die Mopeds abstellt, um sich Sehenswürdigkeiten anzusehen, finde ich das nicht so sicher. Dann eher Satteltaschen und im Bahnhof abschliessen. Was sagt ihr dazu, wie habt ihr das auf euren langen Touren gemacht.

      Bei den Mopeds handelt es sich um
      1) Simson S50B, Baujahr 1975
      2) Simson KR51/1, Baujahr 1977

      Was muss man eigentlich in Südosteuropa gesehen haben? Wir sind da zum ersten Mal unterwegs. Routenmäßig rechnen wir schon Abweichungen, aber grob die Richtung sieht wie folgt aus:


      Ein Reisebericht wird auf jeden Fall angelegt. Blog oder Videotagebuch :)

      Sozialiste Grüße aus der kommunistischen Zelle Regensburg :)

      Susan und Thomas