Angepinnt Motorschäden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich hab mich neulich gewundert warum die Kupplung alle paar Kilometer

      nachgestellt werden muß,schuld war mal wieder ein "Nachbauteil" X(
      Bilder
      • DSCF0301.JPG

        60,22 kB, 354×229, 254 mal angesehen
      simantik.de

      sr50-stylez.de

      grenzlandmuseum.de/



      Willste Leistung an der Welle muss die Soße an die Stelle, wo der Funke überspringt damit der Kolben richtig singt
      Bei mir hatte sich ´mal einfach eines der Stiftchen, das den Kolbenring in Position hält, gelöst und damit noch ein kleines Stückchen Kolbenring abgebrochen. Diese Teile haben dann im Brennraum gewütet (gemerkt hatte ich es nur, weil eines der Teilchen wohl unter den Steg der Zündkerze geriet und damit der Motor ausging; das die Zündkerze wieder frei war, konnte ich normal nach hause fahren, weil der zweite Ring unten noch genug Kompression erzeugt hatte).

      _________________________________________________________________
      ich stell auch mal ein paar vor die bei uns schon vorgekommen sind:

      Irgendetwas ist in den brennraum gelangt (vermutlich eine anlaufscheibe?) Der zylinder hat nur eine kleine minimale
      (heute erst passiert :cursing: )






      Kaputtes unteres Pleullager und die eisenspäne davon aus der Kurbelkammer (1.Dezember der selbe motor ^ ^)


      ein stüch ist am Kolben abgebrochen durch das kaputte pleullager der zylinder hat nichts abbekommen


      ein bereits Kaputt gelieferter Kolben (wohl aus Montagsproduktion :D )


      Gebrochender Kolben durch zu starke beanspruchung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „1zu50“ ()

      COOOOOOOOOLES Thema! Ich kann leider keine sonderbaren Schäden beisteuern (noch nicht :k_hole: )! Ein Kumpel (absolutes Tuning-Greenhorn) hat mich gefragt um wieviel Gramm man den Kolben erleichtern kann, damit man Drehzahl bekommt. Antwort: lass sein! bringt nix! Jetzt hat er gewerkelt, und mal gucken was beim Almot mit 15g leichterem Kolben rauskommt! Ja, ich weiss das er sehr schnell kapitulieren wird, aber er war da anderer Meinung!! :a_zzblirre: Wenn der Zyli aufgibt, werde ich ihn :i_auslach: !
      Das Leben ist zu kurz um 4 Takte auf einen Zündfunken zu warten... :P
      Witz: Geht n Zyklop zum Augearzt! :D
      Schade, dass ich keine Bilder von meinem Motorschaden gemacht hab.
      Der Vorbesitzer hatte wohl vergessen eine Scheibe vor das kleine Kupplungswellenlager zu machen, ergo hat sich die Abstandshülse des 3-Gangs in das Lager gefressen und es hat arg komisch angefangen zu "rattern".
      Ähnliches Geräusch, wie wenn man den Kickstarter bei voller Fahrt tritt.. :doofy:

      lg fuenfzigccm
      @Sternburg: Hab bei meiner Schwalbe das gleiche, eine Anlaufscheibe fehlt, Kolben und Zylinderkopf gleichen einer Mondlandschaft.
      Ist der Zylinderkopf da dann noch zu benutzen oder muss er den Kolben auf seiner Reise in den Mülleimer begleiten?
      kopf könnte man ausdrehen lassen, dadurch geht aber kompression flöten
      am besten jemanden geben, der sich nen 63er baut, denn da muss der kopf eh ausgedreht werden
      verbauen würd ick den kopf nicht mehr an nem fahrzeug, welches im alltag betrieben wird - am feldmopped z.b. jucks keinen, wenns desswegen stehen bleibt da man terminlich meißt ungebundener ist







      Oy!
      Hier mal mein bisher beste: aus einem 70er 2K Replika mit SZ max.92+- nicht eingefahren,immer nur getreten,frühs zur Arbeit nach 1,5km passiert

      Nadellager hat´s zerlegt wie man sieht und nach oben gedrückt und ein Stück vom Kolbenhemd ist weggebrochen




      Suche Militaria ,also Dinge aus dem 1. und 2.Weltkrieg auch Fotos,Fotoalben...!!! Sehr viele Teile zum Tauschen vorhanden,Ankauf auch kein Problem.Einfach eine PN schicken.

      "Die Wehrmacht war ein großartiger Kampfverband, der hinsichtlich Moral, Elan und innerem Zusammenhalt unter den Armeen des Zwanzigsten Jahrhunderts nicht seinesgleichen fand."

      Martin van Crenfeld, US-Militärhistoriker

      Motorschaden

      Hallo!
      Ich habe den Motorschaden ja schon vor einiger Zeit eingestellt.
      Bei meinem SR50 ist während der Fahrt wohl ein Teil des Sicherungsringes abgebrochen. Das hat dann zur Zerstörung des Zylinders geführt.
      Nachdem ich die Kerze gereinigt hatte lief der Motor sogar wieder. Nur verständlicherweise nicht so gut.
      Viele Grüße
      Wolfgang
      Ach wenn ich das hier alles seh sausen ewig viele Bilder vor meinen Augen vorbei. Schade, dass ich die nicht zeigen kann... Motor zur Regeneration bekommen, das ganze Kurbelgehäuse voller Wasser, Kolben bombe fest... Motor fest, Gehäuse musste mit Zylinder an der Kw getrennt werden, ganzes Gehäuse voller Roststaub.... Motor vom Kumpel aufgemacht, voll mit schlammigen Rostwasserpampe... Igitt... Aber alle wieder hinbekommen :D
      Probleme sind nur Lösungen in Arbeitskleidung !!!